Freitag, 19. Dezember 2014

Gartenzauber im Advent

Eigentlich gibt es diese Deko nun schon den ganzen Advent und ich hätte sie euch schon lange zeigen können. Doch insgeheim hatte ich  immer gehofft dass es mal schneit, aber das wird wohl dieses Jahr nichts mehr werden. Mit Schnee sähe halt alles viel schöner und vor allem winterlicher aus, aber nun überwiegt bis jetzt eben noch die Farbe Grün!

Überhaupt könnte man meinen dass der Frühling bald vor der Türe steht, denn bei mir blühen schon die ersten Lenzrosen im Garten, die Schneeglöckchen machen sich bemerkbar und heute habe ich eine blühende Primel entdeckt!


Die Christrose auf dem Foto oben ist allerdings gekauft und wird irgendwann im Frühling in den Garten gepflanzt. So vergrößert sich mein Bestand von Jahr zu Jahr und da ich immer nur sehr kleine Töpfchen kaufe, sind sie auch nicht so teuer wie ein ausgewachsenes Exemplar

Holz und Rost sind Materialien die wunderbar in den Garten passen.......

....doch gegen ein paar Tupfer Rot um die Weihnachtszeit ist doch nichts einzuwenden

Engel gehören auch dazu, aber die sind bei mir ja das ganze Jahr anzutreffen

Der Schlitten meiner Kinder wurde die letzten Jahre nur noch zur Dekoration verwendet. Erstens einmal sind sie in der Zwischenzeit alle erwachsen und zweitens hat es bei uns kaum noch Schnee der dann auch mal länger liegen bleibt


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt! Allerdings nur wenn der Wind nicht zu stark bläst und regnen sollte es grad auch nicht

Die Schlittschuhe sind noch von unserer Tochter, sind ihr aber in der Zwischenzeit viel zu klein geworden. Mir würden sie eventuell passen, ich ich bin in meinem ganzen Leben noch nie Schlittschuh gelaufen und werde das auch in Zukunft schön bleiben lassen


Der Inhalt der Glasglocke besteht aus Christbaumkugeln, Tannenzapfen und ein paar kleinen Kieferzweigen. Nach Weihnachten werde ich die roten Kugeln durch silberne ersetzen, das passt dann besser zum Winter (falls er überhaupt kommen sollte)

Nun wünsche ich euch einen schönen vierten Advent, macht es euch gemütlich, ich mach das auch! 

Sonntag, 14. Dezember 2014

Barcelona

An diesem trüben Dezembertag möchte ich euch  ins sonnige Spanien entführen und zwar nach Barcelona. Die Hauptstadt Kataloniens und zweitgrößte Stadt Spaniens liegt am Mittelmeer, circa 120 Kilometer südlich der Pyrenäen und der Grenze zu Frankreich.

Als wir uns morgens mit der AIDA dem Hafen näherten, blitze und donnerte es und auch ein paar Regentropfen fielen vom Himmel. Später klarte es auf, blieb aber den ganzen Tag über entsetzlich schwül. Immerhin fand die Reise im Juli statt und Regen hatten wir in Rom wahrlich schon genug abbekommen



Hier oben war es bestimmt luftiger, aber irgendwie traute ich dem Frieden nicht so ganz und so blieben wir lieber am Boden
Eigentlich bin ich kein so großer Fan von Stadtbesichtigungen und große Menschenmassen mag ich schon gleich gar nicht. Aber zu einem kurzen Bummel lies ich mich dann doch überreden, vor allem weil man vom Hafen aus die Stadt ja zu Fuß erkunden kann




Bekannt ist Barcelona unter anderem für seine Rambla. Die etwa 1,3 Kilometer lange Straße - in der Mitte eine Fußgängerzone - reicht vom Plaça Catalunya, wohl der zentralste Verkehrsknotenpunkt in Barcelona, bis zum Hafen. Den Abschluss bildet die weithin sichtbare Kolumbus-Säule. Danach führt die Rambla del Mar als Verlängerung der historischen Ramblas bis zum Maremagnum, einem Einkaufszentrum im Hafen.

Ein Besuch in der Markthalle musste natürlich auch sein, aber da drinnen war es dermaßen voll, so dass wir bald wieder die Flucht ergriffen




Auf den Ramblas ist immer etwas los, Straßenmusiker und - künstler unterhalten ebenso die Besucher wie die lebenden Statuen bei denen man sich nur wundert dass sie in ihren Kostümen keinen Hitzschlag bekommen

In der Nähe des Hafens zieht dieses "Gerippe" die Blicke auf sich, ich nenne es mal moderne Kunst

Irgendwann spielte bei der Hitze mein Kreislauf nicht mehr so richtig mit und wir zogen es vor zum Schiff zurückzukehren. Da anscheinend fast alle unterwegs waren, hatten wir den Pool für uns ganz alleine, hach war das herrlich!

Dienstag, 9. Dezember 2014

Adventlicher Kaffeeklatsch

Kürzlich hatte ich die glorreiche Idee meine Freundinnen zu einem gemütlichen Kaffeenachmittag einzuladen und wann würde das besser passen als jetzt im Advent. Allerdings musste ich mich mit dem backen der Plätzchen sputen, denn als ich die Einladungen verteilt habe, hatte ich fast noch nichts zum vorweisen. Aber wozu habe ich denn einen Mann der backen kann und mit vereinten Kräften haben wir es dann doch noch geschafft

So sahen die Einladungskarten aus und natürlich hab ich sie selber gebastelt



Oben auf der Etagere das sind Ingwerplätzchen, darunter Schneeflöckchen und Kulleraugen und ganz unten findet man Vanillekipferl, Orangenplätzchen und Pariser Stangen. Die Nussecken und Schokoküchlein habe ich auf einem extra Teller gelegt, das wäre sonst zu viel geworden
Bei solchen Gelegenheiten hole ich dann auch gerne meine alten Sammeltassen aus dem Schrank die ich damals zu meiner Kommunion geschenkt bekommen habe. Auf die Kuchenteller habe ich Kerzenhalter geklemmt und im Likörglas  ist ein warmer Pflaumenlikör mit einem Klecks Sahne drauf sowie ein wenig Zimt! Das Zeug schmeckt verdammt lecker und auch so richtig schön weihnachtlich

Und nun kommt noch ein wenig Deko


Als ich kürzlich in Aschaffenburg war, hab ich in einem Blumenladen Zweige mit Baumwolle entdeckt und sofort fiel mir wieder ein dass Belinda damit ebenfalls dekoriert hat. Die Puschel hab ich dann abgeschnitten und zusammen mit Tannenzapfen und einer Kerze in eine alte Emailleschüssel gelegt. Natürlich darf man die brennende Kerze dann nicht unbeaufsichtigt lassen, sonst könnte es teuer werden!

Das Schränkchen im Flur mit einem uralten Pferdchen mit dem schon meine Kinder gespielt haben. Es ist allerdings noch viel viel älter als sie und hat auch schon einen Teil seiner Mähne und seines Schweifes eingebüßt


Im Wohnzimmer wird meine Deko dann ein wenig rot! Nicht weil sie sich schämt, sondern weil die Farbe Rot für mich halt doch eine klassische Weihnachtsfarbe ist





Der Uraltteddy hat seinen Stammplatz auf der Uraltcouch. Er sitzt das ganze Jahr dort und bis jetzt hat er sich auch noch nie beschwert dass er die meiste Zeit alleine da sitzen muss :-) Na ja, ein bisschen traurig schaut er schon, vielleicht sollte ich ihm ab und zu doch mal Gesellschaft leisten....
Von meinem Vater, bzw. Großvater stammt noch die Hutschachtel mit einem Zylinder drin. Obendrauf hab ich ein wenig nostalgische Dinge verteilt die bis auf den Kerzenhalter nicht unbedingt nur Weihnachtsdeko sind

Dieses Jahr hab ich mit meinem Dekowahn nicht mal vor der Lampe Halt gemacht, lach. Dazu nahm ich ein paar Zweige einer Seidenkiefer die ich mit Draht befestigte und daran hab ich allerlei Blingbling gehängt


Meine Sammlung alter Christbaumständer darf dieses Jahr nicht fehlen und das Engelorchester vergrößert sich auch von Jahr zu Jahr. Ich sammel halt alles was mir gefällt und zum Glück haben wir auch genug Platz um das alles aufzubewahren

In dieser Schüsselbewahre ich sonst meine Zwiebeln auf, nun musste sie als Dekogefäß herhalten. 
Ich wünsche euch hiermit eine schöne Adventszeit und macht es euch gemütlich :-)

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Weihnachtsmarkt in Aschaffenburg

Es ist schon fast Tradition dass ich einmal im Jahr mit meinen Freundinnen mit dem Bus irgendeinen Weihnachtsmarkt besuche und dieses Jahr fiel die Wahl auf Aschaffenburg. Es ist eher ein etwas kleinerer Markt, aber mit dem Bus waren wir in knapp zwei Stunden schon dort

Im Spessart war alles tief verschneit, das war die richtige Einstimmung auf den Tag. Leider ist das Foto nicht so gut, aber aus einem fahrenden Bus zu fotografieren ist immer ein wenig schwierig


Der Markt ist gleich neben dem Schloss und obwohl ich vor einigen Jahren schon mal einen ganzen Tag in Aschaffenburg verbracht habe, kam mir rein gar nichts mehr bekannt vor. Entweder wurde in dieser Zeit ziemlich viel gebaut, oder ich werde einfach vergesslich........
Haltestation der Bimmelbahn, natürlich nur für Kinder

Wer seine Krippe selber bauen will, findet hier alles was das Herz begehrt







Noch steht das "Riesenrad" still, denn als wir ankamen war gerade Mittagszeit und Weihnachtsmärkte werden ja bekanntlich erst mit Einbruch der Dunkelheit schön

Kunst aus dem Erzgebirge



Wir machten auch einen kleinen Bummel durch die Stadt, schauten erst mal von oben auf den Main um dann später noch einen Streifzug durch die Einkaufsstraßen zu machen! Ich kann euch nur flüstern, hier kann man wirklich toll shoppen. Aber da müsste man wirklich mehr Zeit haben und deswegen waren wir ja auch nicht hergekommen

Leider war auch dieser Tag so trüb wie all die Tage zuvor, von daher ist die Qualität der Fotos auch nicht so besonders gut

Glühwein gehört einfach zu einem Weihnachtsmarktbesuch dazu und wenn man dann noch so gemütlich in einem Fass sitzen kann, dann schmeckt er gleich nochmal so gut! Außerdem hatten wir einen Heidenspaß und bekamen richtig Bauchweh vor lauter Lachen!



Ja, jetzt gegen Abend wenn überall die Lichter angehen, dann entfaltet so ein Weihnachtsmarkt erst seinen richtigen Zauber und der Himmel hängt voller leuchtender Sterne (siehe unten) :-)