Dienstag, 26. Mai 2015

Die Autostadt Wolfsburg

 Wer kennt nicht den Slogan der untrennbar mit VW verbunden ist: Er läuft und läuft und läuft...... Allerdings hat die Autostadt in Wolfsburg die wir kürzlich besuchten  nicht mehr viel nur mit dem Volkswagen zu tun, nein, das ist in den letzten Jahren ein Weltkonzern geworden dessen Geschichte man hier quasi "erfahren" kann

 Ohne Führung geht schon mal gar nichts und Treffpunkt ist die große Halle und von dort aus geht es dann in die verschiedenen Bereiche plus Kino in denen man dann alles über den Konzern und seine verschiedenen Automarken erfährt

 Haben wir vor zwei Jahren bei AUDI in Ingolstadt noch in die Werkshalle gedurft um zu sehen wie ein Auto zusammengebaut wird, ist hier alles mehr auf Präsentation ausgelegt. Wer schon mal in der Autostadt war, weiß was ich meine

 Um einen großen Platz herum sind die einzelnen Pavillons der Marken angeordnet, aber um sich das alles anzuschauen reicht  nicht mal ein ganzer Tag. Wir hatten ja nur ein paar Stunden zur Verfügung und die verbrachten wir in der Hauptsache im Museum um all die glänzenden Karossen vergangener Zeiten zu bestaunen




 Hach, wer würde in so einem edlen Teil nicht mal gerne durch die Lande fahren? Statt dessen steht bei uns nur ein Skoda in der Garage, aber auch der gehört zum VW Konzern

 Mein allererster Freund hatte so einen Citroen, allerdings nicht in diesem giftgrün. Mir wurde in dem Auto immer schlecht, denn das schaukelte ganz schön beim fahren.


Bei so viel glänzendem Blech bekommen nicht nur Männer glänzende Augen!





Man kann sich sein neues Auto ja direkt in der Autostadt abholen und in diesem Turm stehen sie drin und warten auf ihre neuen Besitzer. Korrekt sind es zwei Türme, aber der andere sieht genau so aus :-). Es herrschte auch reger Betrieb, denn unten wurden fleißig neue Nummernschilder angeschraubt und die Fahrzeugpapiere ausgegeben.
 Es gibt auch eine Teststrecke auf der man mit diversen Geländewagen Treppen rauf- und runterfahren kann, sowie die Autos bei Neigungen jeglicher Schräglage bis fast zum umkippen testen kann




Direkt vor dem Werk fließt der Mittellandkanal auf dem wir noch eine kleine Fahrt mit dem Schiff machten. Der Kanal ist im Lande die wichtigste Ost-West-Wasserstraße, die den Rhein durch den Rhein-Herne-Kanal und den Dortmund-Ems-Kanal mit der Ems, der Weser, der Elbe und weiter über brandenburgische Flüsse und Seen bis hin zur Oder verbindet. Viel gesehen hat man allerdings nicht, eine Kreuzfahrt auf dem Meer ist da schon interessanter

Letzter Blick vom Schiff auf die Autostadt und dann wartete auch schon der Bus auf die Weiterfahrt nach Hannover, wo wir die nächsten drei Tage verbrachten

Montag, 18. Mai 2015

Iris und andere Maischönheiten

Da ich ja kein Frühaufsteher bin, (also nicht schon mit den Hühnern aus dem Bett krabble) muss ich mich immer sputen dass ich noch ein paar gescheite Fotos machen kann bevor der Planet zu sehr knallt. Und eigentlich hatte ich heute auch gar nicht vor irgendwas zu knipsen, aber dann war ich so begeistert von der Blütenvielfalt, dass ich einfach ein paar Fotos machen MUSSTE!

  Im Mai gefällt mir mein Gärtchen immer besonders gut. Die Iris und Paeonien blühen, das Grün ist noch schön frisch und den Clematis und Rosen kann man förmlich beim wachsen zuschauen

 Der Rotdorn steht wie ein überdimensionaler Blumenstrauß im Garten. In Wirklich leuchtet er noch viel mehr als es hier aus dem Foto rüberkommt. Da war die Sonne dann schon wieder zu grell, muss ich halt doch früher aufstehen :-)

Das erste Gras beginnt schon zu blühen, davor öffnen sich die Blütenköpfe einer dunkelroten Astrantie

Solchen Knallfarben findet man bei mir eigentlich sehr selten, aber immer nur Pastelltöne wären auf Dauer gesehen doch recht langweilig




Akeleien tanzen durch den Garten, doch ich habe festgestellt dass ich dieses Jahr nicht so viele habe wie sonst. Macht aber nichts, lasse ich halt wieder ein paar mehr stehen damit sie sich aussamen können
Hot Fudge, eine mittelhohe Iris die ich einmal von einer Gartenfreundin geschenkt bekommen habe


Von dieser Akelei bin ich sehr angetan, davon hätte ich gerne noch ein paar mehr im Garten stehen


Centranthus Ruber, die Spornblume, bei der man gut aufpassen muss dass sie nicht überhand nimmt. In jeder noch so kleinen Ritze siedelt sie sich an und wehe man entdeckt sie nicht gleich.......

Das hier sind grad meine Lieblingsfarben: Links oben Allium Christophii, daneben Geranium Espresso, dann eine Lupine und das große Foto zeigt die Clematis Omoshiro die dieses Jahr jede Menge Blüten hat 

Freitag, 15. Mai 2015

Hostas, mit und ohne Löcher!

Bis letzten Dienstag Abend konnte ich mich noch an meinen makellosen Hostas erfreuen, doch dann zog eine Gewitterfront mit Hagel über uns hinweg  und nun hat ein Großteil von ihnen ein Lochmuster! Zum Glück hatte ich noch zwei Tage vorher jede Menge Fotos gemacht, jetzt wäre es zu spät dafür


Peace, da werde ich wohl oder übel ein paar Blätter entfernen müssen

Orange Marmalade, links noch ohne Schäden, rechts durchlöchert

Die Sum und Substance hat es besonders arg erwischt, ist ja auch kein Wunder bei der Größe der Blätter

August Moon, ebenfalls im Vergleich

Night befor Christmas werde ich wohl ganz zurückschneiden müssen

Hier hat die Kiefer das Schlimmste verhindert, denn der Hagel kam fast waagrecht angeflogen

Aber es gibt noch ein genug Exemplare die nichts, oder nicht viel abbekommen haben wie z. B. Undulata Albomarginata. Ein paar Hostas aus meiner "kleinen" Sammlung (ca. 100 Stück) möchte ich euch hier zeigen

Puh, wenn ich jetzt einen Laptop hätte könnte ich ihn mit in den Garten nehmen, so muss ich mir einen Spickzettel schreiben weil ich mir die Name einfach nicht mehr merken kann. Jetzt hab nachgeschaut, rechts ist Sleeping Beauty und bei der linken fehlt das Namensschild. Es könnte aber So Sweet sein, eine sehr sonnenverträgliche Hosta

Es gibt allerdings noch mehr no name Sorten in meinem Garten, die hier gehört ebenfalls dazu


Mary Marie Ann

Fortunei Albopicta. Im Laufe des Sommers vergrünt sie immer mehr, so gefällt sie mir eigentlich besser

Rechts Wolverine und links vielleicht Blauer Dragoner? Die hatte ich nämlich einmal in meinem Bestand und seit einer Umpflanzaktion weiss ich nicht mehr ob sie es wirklich ist! Die ganz kleine Hosta gleich daneben hab ich aus dem weißen Beet gerettet, dort wäre sie von den Bergenien irgendwann niedergewalzt worden

Grand Marquee und links daneben Yellow River. Letztere werde ich wohl ein wenig versetzen müssen, sie kommen sich doch sehr ins Gehege

Bei vielen kleinen Sorten hab ich keine Ahnung wie sie heissen. Sie stammen von einem Tausch, zogen also schon namenlos bei mir ein

Fragrant Bouquet. Sie steht bei mir ziemlich sonnig, aber nur bei wirklich großer Hitze und Sonneneinstrahlung verbrennen die Blattränder ein wenig

Abba Dabba Do blieb dank des sibirischen Hartriegels auch verschont

Eine Namenlose im Topf, vielleicht weiss jemand wie sie heisst

Unverwechselbar: June und sie hat zum Glück nichts abbekommen. Sie steht auf der Ostseite des Hauses und da alles Ungemach meist von Westen kommt, stand sie sozusagen nicht in der Schusslinie.

Nachtrag: Jetzt hab ich die Blätter mit den schlimmsten Schäden entfernt und da die meisten Hostas noch ein wenig nachtreiben, hoffe ich dass man in ein paar Wochen nichts mehr davon sieht. Es sei denn es hagelt noch einmal, dann betoniere ich den Garten und streiche ihn grün an!