Sonntag, 1. März 2015

Die Nettetaler Schneeglöckchentage / Pflanzenmarkt

 Welcher Galanthusfan kennt nicht die Nettetaler Schneeglöckchentage? Nicht viel denke ich! Allerdings liegt Nettetal von mir aus gesehen nicht gleich um die Ecke und so hatte ich es bis jetzt noch nie geschafft da hinzukommen. Aber gestern war ich dort und das hatte ich einer Gartenfreundin zu verdanken die in Aschaffenburg wohnt. Von dort aus konnte ich mit ihr weiterfahren und ich sage an dieser Stelle nochmal vielen Dank Birgit, es war echt ein schöner Tag!

 Als wir so gegen 11 Uhr dort eintrafen, standen die Menschen schon (oder immer noch) Schlange an der Kasse und auch an den Ständen mit den Galanthus war fast kein durchkommen möglich. Aber mit viel Geduld kam ich dann doch bis vorne hin und konnte gleich ein paar Objekte meiner Begierde erwerben

 Auch jede Menge Lenzrosen wurden zum Verkauf angeboten, aber hier blieb ich standhaft. Ich hatte mir ja erst im zeitigen Frühjahr drei Stück bestellt, heute war ich "nur" auf der Jagd nach den Glöckchen die auf meiner Wunschliste standen

Zur Schneeglöckchenblüte präsentieren dort namhafte Aussteller aus dem In- und Ausland seltene Schneeglöckchen, Stauden und andere Gartenpflanzen wie Tulpen, Narzissen, Iris Krokus, halt alles was jetzt im Frühling so blüht und noch vieles mehr





 Hier wäre ich fast schwach geworden, denn die Farbe ist echt der Hammer! Und wenn ich es mir recht überlege hätte ich doch ein Töpfchen mitnehmen sollen, so ist es halt  bei einem Hepatica (Leberblümchen) geblieben, außer den Schneeglöckchen natürlich




Und das hier ist meine Ausbeute: Atkinsii, Blewbury Tart, S.Arnott, Diggory, Primrose Warburg, Lapwing, Magnet, Trumps, ein Leberblümchen und ein Tuff Glöckchen von einer fb Freundin. 
 Zu den Nettetaler Schneeglöckchentagen gehört natürlich auch ein Besuch im Oirlicher Blumengarten, aber davon berichte ich euch demnächst, das wären nämlich zu viele Fotos geworden

Mittwoch, 25. Februar 2015

Eine Schneeglöckchenliebe

Kürzlich erhielt ich eine Einladung von Thomas Seiler aus Heilbronn der zu einer "Snowdrop Party", also einem Schneeglöckchenguck mit Verköstigung einlud. Er ist ein wahrer Galantophile, also ein richtiger Sammler und Kenner der über 200 Sorten sein eigen nennt und sein Herz an jedes einzelne Glöckchen verloren hat

Zum Glück war uns auch das Wetter hold, denn bei Regen oder Schnee im Garten rumzustapfen, das wäre nicht so prickelnd gewesen




Mir hat der Anblick der vielen Schneeglöckchen erst mal die Sprache verschlagen, denn  so etwas hatte ich noch nie zuvor gesehen. Die Anlage des Gartens spielt hier eher eine untergeordnete Rolle, hier zählen alleine die Glöckchen und sonst nichts (wenigstens um diese Jahreszeit)
 Der Wächter der Glöckchen  folgte uns nach anfänglichem Zögern auch bei der Gartenführung. Sein Besitzer, also Thomas erklärte uns die Unterschiede der einzelnen Arten und Sorten ganz genau und ich konnte über so viel geballtes Wissen nur staunen.

Vom Schnee und vom Schneeglöckchen

Der Herr hatte alles erschaffen: Gras und Kräuter und Blumen. Er hatte ihnen die schönsten Farben gegeben. Zuletzt machte er nun noch den Schnee und sagte zu ihm: "Die Farbe kannst du dir selbst aussuchen. So einer wie du, der alles frisst, wird ja wohl etwas finden." Der Schnee ging also zum Gras und sagte: "Gib mir deine grüne Farbe!" Er ging zur Rose und bat sie um ihr rotes Kleid. Er ging zum Veilchen und dann zur Sonnenblume, denn er war eitel, er wollte einen schönen Rock haben.
Aber Gras und Blumen lachten ihn aus und schickten ihn fort. Er setzte sich zum Schneeglöckchen und sagte betrübt: "Wenn mir niemand eine Farbe gibt, so ergeht es mir wie dem Wind. Der ist auch nur darum so bös, weil man ihn nicht sieht." Da erbarmte sich das Schneeglöckchen und sprach: "Wenn dir mein Mäntelchen gefällt, kannst du es nehmen." Der Schnee nahm das Mäntelchen und ist seitdem weiss. Aber allen Blumen ist er er seitdem feind, nur nicht dem Schneeglöckchen.

Oskar Dähnhardt


Die Beete haben schon fast einen wiesenartigen Charakter, nur dass hier keine Gänseblümchen stehen sondern eben Schneeglöckchen




Die schmalen Wege könnte man schon fast als Trampelpfade bezeichnen, denn mehr als eine Person kann da nicht laufen. Also hintereinander schon, nur halt nicht nebeneinander. Auch bei Gegenverkehr wird es ein wenig problematisch, da muss man halt einfach in den nächsten Weg ausweichen. Aber es gab zum Glück keine Zusammenstöße, wir sind ja nur geschlendert und nicht gerannt :-)
 Von dem hier weiss ich sogar den Namen, es ist die Sorte Trumps! Das muss ich irgendwann noch haben, denn es ist wirklich außergewöhnlich schön. Ansonsten war ich mit den vielen Namen heillos überfordert, habe mir aber trotzdem ein paar davon notiert. Nächsten Samstag bei den "Nettetaler Schneeglöckchentagen" besteht sogar schon die Möglichkeit meinen Bestand  ein wenig zu vergrößern, mal sehen was ich ergattern kann


Der ganze Garten hat einen Hauch von Dornröschengarten, ein bisschen verwunschen und geheimnisvoll, auch wenn er nicht sehr groß und auch gleich auf einen Blick überschaubar ist

Auch wenn man meint die sehen alle gleich aus, das täuscht doch sehr gewaltig. Doch man muss ihnen halt oft erst unters Röckchen schauen, damit man die kleinen aber feiner Unterschiede entdecken kann


Das hier steht auch schon auf meiner Habenwollenliste: Blewbury Tart


Ich war auf alle Fälle total geplättet und meine Wunschliste ist um einiges länger geworden als sie es eh schon war. So eine Vielfalt werde ich wohl nie erreichen, da macht alleine schon der Geldbeutel einen Strich durch die Rechnung. Ich bin schon stolz auf meine 12 Sorten, auch wenn es noch jahrelang dauern wird bis aus einem einzigen Zwiebelchen schöne große Tuffs werden

Freitag, 20. Februar 2015

Ein Wohnzimmer im Grünen

 Nein, eigentlich ist das nicht nur ein Wohnzimmer, sondern gleich eine ganze Wohnung mit allem was dazugehört. Es ist der Garten Paus in Bocholt in dem wir hier zu Gast sein durften und eines kann ich euch schon verraten, wir wollten gar nicht wieder weg!

 Es gibt ja Gärten die sind wunderschön gepflegt, da ist der Rasen quasi mit der Nagelschere gestutzt, nirgends ist ein Unkräutlein zu sehen, alle Stauden stehen kerzengerade, aber es fehlt das gewisse Etwas, das ich als die Seele eines Gartens bezeichnen würde. Dieser Garten hier dagegen lebt! Da gibt es Hühner die einen Auslauf haben in den fast mein ganzer Garten reinpassen würde, da wird gegrillt und bestimmt auch gefeiert und dank eines herrlichen Bauerngartens muss auch niemand hungern

Willkommen im Hühnerparadies!

 Sind sie nicht allerliebst? Leider hab ich mit den spanischen Gänseblümchen kein Glück, man kann halt nicht alles haben.....

 Und erst die Deko! Ihr wisst ja dass ich eine Schwäche für Deko habe, aber sie muss in einen Garten passen und hier passt sie!



 Hier lässt es sich aushalten und ich stelle mir das herrlich vor an einem lauschigen Abend mit einem Glas Wein hier zu sitzen und dem Gesang der Vögel zu lauschen

Was die blauen Kugeln für einen Nutzen haben sollen entzieht sich leider meiner Kenntnis, aber vielleicht dienen sie den beiden Katzen ja als Spielzeug?????

 Zaunhocker am Rande des Gemüsegartens





Da sehr viele Besucher anscheinend die weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia) mit einer Olive verwechselt haben, hat sie jetzt ein Namensschild umgehängt bekommen


 Diese Sachen (links unten) kann man käuflich erwerben und ratet mal wer da schwach geworden ist?



 Beim erstellen des Beitrages hab ich erst gesehen dass alle Einzelbilder ohne Rand sind! Doch dann hätte ich alles wieder löschen müssen, einen Rahmen um die Fotos machen, neu hochladen und das war mir dann doch ein wenig zu viel Arbeit und Mühe. Hätte ich jetzt allerdings nichts dazu geschrieben, wäre es euch vielleicht auch gar nicht aufgefallen :-) Aber ich bin nun mal kein Profi und bekomme dafür auch kein Geld, also was soll's?!


 Auch die Terrasse kommt hier nicht zu kurz und man weiss eigentlich gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. Also ich könnte das nicht so gut, aber ich hab leider auch keine überdachte Terrasse um all die kleinen Sächelchen so schön präsentieren zu können