Freitag, 25. Juli 2008

Gartenlust und Gartenfrust

Irgendwie ist das ein verrückter Sommer. In manchen Teilen Deutschlands hat es in letzter Zeit nur noch geregnet und wir hier in der Mitte vertrocknen bald. Wir kommen mit dem Gießkannen schleppen kaum noch nach und trotzdem zeigt der Garten schon die ersten Dürreschäden.
Aber nun erst mal zu den schönen Seiten des Sommers. Zum Glück gibt es immer noch genug blühendes im Garten und Töpfen und irgendwann wird es ja auch bei uns mal wieder richtig regnen

Die Blütezeit der Hemerocallis ist jetzt fast zu Ende ist und somit fällt auch das lästige Abknipsen der Blüten vom Vortag weg.


Die Hortensie "Endless Summer" steht im Topf und bekommt somit genug Wasser

Die neue Pergola ist schon von den Clematis erobert worden und erst kürzlich hab ich noch zwei Neue dazugesetzt


Der Topfgarten vor dem Haus sieht jetzt besonders gut aus, die Fuchsien blühen und auch die Hortensien zeigen schon Farbe

Hosta "Tattoo"

Was wäre ein Garten ohne Phlox..........


Die Buchsschnecke im Hintergrund ist auch wieder geschnitten worden und dabei haben wir zwei Stöcke die zu nah am Teich saßen ausgegraben und dann in halbierte Mostfässer gesetzt


Sogar die Hortensien in den Beeten sehen noch einigermaßen frisch aus und sie bekommen dort so gut wie gar kein Wasser

Jetzt kommen die Frustfotos. Das hier zeigt die Korkenzieherhasel die schon fast das ganze weiße Beet verdeckt. Im Frühjahr hatte ich sie radikal zurückgeschnitten und jetzt ist sie größer als zuvor. Sie fliegt demnächst raus, der örtliche Blumenladen freut sich jetzt schon darauf


Tja und Hagel hatten wir auch! Ein kurzer Schauer genügte und sämtliche Hostas waren durchlöchert und zerfetzt


Striptease, nur noch ein Bild des Jammers



Mein roter japanischer Ahorn, der nun schon das dritte Jahr schwächelt und immer weniger Blätter bekommt. Jetzt im Juli ist er schon fast kahl und ich werde ihn wohl durch einen anderen Baum ersetzen müssen



So sieht im Moment der Boden bei uns aus, da müsste es tagelang schütten und ich hätte auch gar nichts dagegen


Auch hier fehlt Wasser ohne Ende, ich komme fast nicht mehr mit dem gießen nach und viele Pflanzen mickern trotzdem



Dieser Phlox ist ein Bild des Elends und ich habe ihn in der Zwischenzeit ganz zurückgeschnitten


Aber letztendlich sieht der Garten auf der ersten Blick noch ganz passabel aus, man darf halt nur nicht so genau hinschauen :-))



Image and video hosting by TinyPic

Kommentare:

  1. Hallo Lis,
    diese Trockenschäden habe ich in meinem Garten leider auch. Vorhin habe ich die tiefen Risse im Lehmboden wieder entdeckt. Meinen Korkenzieherhasel habe ich auch aus dem Staudenbeet entfernt. Leider ist er viel schneller gewachsen, als ich angenommen hatte. Außerdem hat er mir nur im Winter ohne Blätter wirklich gefallen.
    Aber sehr schön sieht dein Garten doch trotz der Trockenheit aus. Ich finde die Pumpe mit dem bepflanzten Trog davor einfach klasse und dein Topfgarten sieht wirklich wunderschön aus.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Da trifft es Deinen Garten ja wirklich schon ganz schön hart!. Wäre Dein Boden gemulcht, hättest Du weniger Risse im Boden, aber dafür auch einen prima Lebensraum für Schnecken...
    Hier haben wir wohl bis jetzt wirklich etwas gemäßigteres Sommerwetter abbekommen, aber die ersten Verluste sind trotzdem schon da: Unter den Sträuchern hatte ich zeitweilig nicht außreichend gewässert und so manches Pflänzchen oder gar alteingessene Sträucher haben diese langanhaltende Tockenzeit dort nicht überstanden.
    Aber wenn ich mir zeitweilig die Straßenränder ansehe, mickert auch dort so manches vor sich hin.
    Ich bin eigentlich ganz froh, dass heute nicht wie angekündigt schon wieder die Sonne zum warmen Wetter lacht... Auch wenn ich nachher mal wieder intensiv wässern werde, solange es der Grundwasserspiegel noch hergibt.
    Und Deinem Garten wünsche ich in den nächsten Tagen reichlich Landregen ohne Hagel & Gewitter!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Liss,
    bei uns hatte es ja Monate nicht mehr geregnet. Und dann kam er. Es ist unglaublich, wie sich die Natur erholen und erneuern kann.

    Dein japanischer Ahorn, hast du den schon mal gründlich beschnitten? Ich habe zwar nicht den roten, aber es hat wunder gewirkt.
    Schönes WE
    *R*

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Lis, alles in allem sieht es in Deinem Garten doch wirklich noch gut aus nach der langen Trockenperiode. Gut, die Hostas vom Hagel. Im nächsten Jahr haben sie dann wieder schöne neue Blätter. Ist ja GsD nichts Bleibendes. Die Hosta-Fuchsien-Hortensien-Parade in den Töpfen sieht einfach klasse aus. Und mit der EndlessSummer liebäugele ich schon lange. Lese gerade, dass Silke heute Mittag noch froh war, dass die Sonne nicht wie angekündigt schien. Kurz danach muss sie gekommen sein und seit dem donnert sie geradezu auf uns herab. Also auch auf Silke ;-)I
    Schönes Wochenende und lG,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das ist traurig, wenn die Schäden größer werden. Aber an sich sieht Dein Garten doch noch sehr schön aus, und beim Phlox hat man auch Schäden wenn es zuviel regnet. Hier hat es in der letzten Woche ausgiebig geregnet, und so konnten wir uns jetzt wieder über die Sonne freuen.

    LG Charlotte.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lis, so wie bei dir sieht es bei uns im Sommer eigentlich irgendwie immer aus. Selbst wenn es mal regnet, ist der Boden kurz darauf wieder knochentrocken. Wir wässern ständig mit dem Gartenschlauch und ich habe immer ein ganz schlechtes Gewissen wegen dem Wasserverbrauch. Aber was soll man machen? Da wir keine Regentonnen haben bleibt einem ja nichts anderes übrig, wenn die Pflanzen nicht gar zu sehr dürsten sollen.
    LG von Ute

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lis,
    diese Trockenschäden hatte ich vor einigen Wochen, als es bei uns auch wochenlang nicht geregnet hat. Deshalb blühen einige Pflanzen auch nicht so üppig wie in den Jahren zuvor. Aber das ist Natur. Natürlich ärgern wir uns darüber, aber wenn es ständig regnet, meckert auch jeder.
    Und willst Du einen Garten, der wie gemalt aussieht? Das wäre doch langweilig. (Aber manchmal auch nett ;>)..) Und soooooooo schlimm sieht es doch gar nicht aus bei Dir. Ganz im Gegenteil.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  8. Trotz Trockenheit, kannst du noch zufrieden sein, deine Taglilien sehen super aus.
    Ich schneide meine Taglilien, den ganzen Blütenstengel bis unten ab, dann bluehen sie aufs Neue! So geht es bis zum Herbst.

    Wir bekommen gerade ein Gewitter.....auch ist es sehr warm 37°.

    Ein schoenes WE.

    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  9. Es ist wirklich frustrierend, wenn alle ringsum Regen bekommen und selbst bleibt man ohne. Uns ging's letztes Jahr ja so und heuer darf ich mich nicht beschweren, obwohl es reichlichen Regen auch nicht gibt.
    Du zeigst gut, wie schoen du es trotzdem hast - zumindest einige Pfanzen scheinen mit wenig Wasser auch recht gut zurecht zu kommen.
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  10. das Einzige was ich da sagen kann ist, auch hier sieht es so aus, ja nicht genau hinsehen...das Allgemeinbild geht gerade noch, sonst alles viel zu trocken...lG Saba

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Lis,

    Dein Garten ist wunderbar, Deine Bilder gefallen mir sehr, den Phlox würde ich eventuell umpflanzen.

    Er ist ja sehr eigen und der Mehltau ärgert mich auch immer, so schön die Blüten ja sind.

    Sehr viel Regen haben wir in den vergangenen Wochen auch nicht gehabt, heute hat uns ein kräftiges Gewitter erwischt, das war weniger schön. Mit Hagel, Sturm, etc.

    Wir müssen den Sommer nehmen wir er ist !!!

    Herzliche Blumengrüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  12. Also ich finde deinen Garten nach wie vor ganz toll, ich wär froh, wenn nur die Hälfte davon in meinem Garten blühen würde. Und auch noch vielen Dank für deine guten Wünsche.
    LG
    Waltraud

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Lis! Ja auch bei uns ist es einen verrückten Sommer. Jetzt ist es warm, wirklich warm und echt getrocknet. Ich muss wirklich viel bewässern! Der Hemerocallis gefällt mir sehr und auch Hosta Tatoo. Ich wünsche dir weiterhin ein schöner Sommer und ich hoffe dass es bald regen wird!

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  14. I'm happy to read that there is Gartenlust too not just Gartenfrust. Here we have had quite a lot of rain although now it is hot (30 C) and dry. What a pity that so much damage was done by Hagel. I had a waterlily once that was completely destroyed by Hagel. Not funny at all. Hopefully it will rain soon and then all your plants will be happy again and you too. :-)

    AntwortenLöschen
  15. Immerhin hat es bei uns gestern so gekübelt, dass es mir Angst wurde. Ich wünsche dir jetzt auch ein wenig Regenwasser!

    Al

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Lis,
    das Foto mit dem Engel und der blauen Hortensie ist wundersch�n. So viele dichte Bl�tenb�lle,meine Hortensien bl�hen nicht so �ppig.
    Wir hatten bis jetzt einen guten und feucht - warmen Sommer. Der Phlox steht gut da.....nun der Nachteil von feuchten Sommern,die Rosen sehen furchtbar aus!!! Rost und co. breiten sich aus. Es gibt immer etwas im Garten das nicht so kommt wie wir es uns erhoffen, manches uns aber in unerwarteter Sch�nheit �berrascht.
    Einen seichten Landregen von 2-4 Uhr in der Nacht w�nscht Dir Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Wir gehören zu den glücklichen wo doch hin und wieder das Wasser von oben kommt. Da haben wir in diesem Jahr richtig Glück.
    Mit meiner Korkenzieherhasel wir das gleiche Problem auf mich zukommen. Noch ist sie klein aber wie man bei dir sehen kann sollte man sich von ihrer Wüchsigkeit nicht täuschen lassen. Ich glaube ich nimm meine im Herbst vorsorglich raus.
    Jetzt drück ich dir erst mal die Daumen das bald etwas regen, nein nicht etwas sondern schon etwas mehr, regen zu dir kommt.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Lis, hier war es auch recht heiss, aber wir hatten diesen Sommer m.E. sehr viel Regen, so dass die Pflanzen alle gut in Form sind. Deine Topfparade ist herrlich! So ein Hagel ist schon böse - das bricht einem das Herz, nicht wahr, wenn alles durchlöchert ist. Den nächsten Regen aus Bayern schick ich zu dir. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Deine Frustbilder hätten auch von mir sein können, liebe Lis! Aber zum Glück sind wir Gärtnerinnen unverbesserliche Optimistinnen und freuen uns an dem was eben im Garten noch schön ist. Und jeder Garten hat ja Schönes, bei dir, den Bildern nach sogar jede Menge.
    Einen guten Wochenstart und liebe Feriengrüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  20. Oh man, da wäre ich aber auch gefrustet, wenn mein Phlox so vertrocknen würde und die Blätter meiner Funkien total durchlöchert wären. Mich regt bei mir im Garten eher das viele Laub meiner Bäume und Büsche auf, die ich seltener mal gieße und die jetzt schon seit Wochen meinen, dass es wohl schon Herbst wäre. Deine Hortensie sieht dafür aber toll aus! Meine haben dieses Jahr durch den späten Frost kaum Blüten.

    Ich wünsche Dir weitherhin viel Spaß im Garten und wenig Frust!

    LG Carola

    AntwortenLöschen