Donnerstag, 14. August 2008

Alle meine Töpfe

Jedes Frühjahr nehme ich mir vor nicht mehr so viele Töpfe zu bepflanzen, aber was soll ich sagen? Statt weniger werden es immer mehr! Der Hauptgrund ist allerdings der, dass der große Hof vor dem Haus leider geteert ist und somit nichts in den Boden gepflanzt werden kann. Als Pflanzgefäße nehme ich so ziemlich alles was mir unter die Finger kommt: Alte Mostfässer die dann halbiert werden, Terrakottatöpfe, Zinkeimer-und wannen, Plastiktöpfe für die Pflanzen die im Winter reingeräumt werden müssen usw, usw. Über den täglichen Gießmarathon schreibe ich jetzt lieber mal nichts, der gehört in der Zwischenzeit halt einfach dazu.

Sieht aus wie Phlox, ist aber keiner und den Namen hab ich auch vergessen.
Jetzt weiß ich dass es Bleiwurz (Plumbago) ist, danke Gruenzeux und Yolanda Elizabet! Ist doch schön dass einem hier immer wieder geholfen wird :-)


Unter der Wand aus Blütenranken verbirgt sich ein altes Sauerkrautfass. Hier herein kommen nur einjährige Pflanzen denn ich glaube nicht dass das Gefäß frostfest ist


Ein Teil unserer Oleander, da sind dieses Jahr auch schon wieder zwei Neue dazugekommen


Wer kennt dieses Gewächs? Blüht wunderschön, stinkt aber entsetzlich nach Knoblauch
Jetzt hab ich auch diesen Namen. Es ist eine Tulbaghia!


Auf diesem Regal stehen ausschließlich Töpfe mit Hauswurzen von denen ich die Namen kenne


Ein Geschenk von wurzerl, wie passend! :-)


Die Töpfe mit dem Henkel finde ich irgendwie witzig und sie haben für die Wurze auch gerade die richtige Größe


Vor die alte Leiter habe ich große Steine gelegt auf denen natürlich ebenfalls Töpfe verschiedener Art stehen


Kürzlich hab ich meine Clivien in die Sommerfrische gestellt und siehe da, sie fingen prompt zu blühen an


Meine Zinkecke, wie man sieht sind hier noch genug freie Kapazitäten vorhanden


Das Sedum war erst im Garten ausgepflanzt. Dort hat es ihm anscheinend nicht gefallen und so hab ich es halt getopft.......


Das Fass auf der linken Seite wollten wir ursprünglich bepflanzen, aber bei jedem starken Regenguss schwappt die Dachrinne über und so hat sich mit der Zeit das Wasser darin von ganz alleine angesammelt. Nun haben wir einen Miniteich im Hof, in dem jetzt nur noch eine Miniseerose fehlt


Der kleine Bottich wurde früher zum befüllen der Mostfässer benutzt, jetzt haben dort Hostas Einzug gehalten


An der Hausecke grünt es in allen Variationen. Buchs, Hostas und sogar ein panaschierter Giersch sorgen hier für Abwechslung

Zum Schluss noch eine Lilie die ebenfalls im Topf steht. Nach der Blüte wird sie in den Hintergrund gestellt, der freie Platz bleibt aber wie man sich denken kann nicht lange leer.........
P. S. Neulich hab ich mal nachgezählt, es sind 120, in Worten: Einhundertzwanzig bepflanzte Teile!

Kommentare:

  1. Hallo,
    wunderschöne Bilder von Deinem Garten....die Zinkecke und die alte Treppe gefallen mir besonders gut und alles ist so toll dekoriert.
    Ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    sehr schöne Bilder, da sieht sehr kreativ, harmonisch und gemütlich aus! Und die Wurzen find ich ja auch so herrlich...

    Übrigens ist die Pflanze auf dem oberen Bild ein Bleiwurz (Plumbago), Achtung nicht winterhart ;-).

    Viele Grüße
    gruenzeux

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lis!
    Ich bin beeindruckt 120 Töpfe! Und einer schöner, als der andere. Ich nehme mir auch jedes Jahr vor, meinen im Vergleich zu dir bescheidenen Topfgarten zu reduzieren und mittlerweile klappt das auch schon ganz gut. Ich habe heuer viele Einjährige und Stauden (die bleiben im Winter draußen) gepottet.
    Deine alte Leiter und das Eisenregal mit den Wurzen gefallen mir besonders gut. Wurzen machen irgendwie süchtig ;-)
    Schön sieht dein Topfgarten aus!!
    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Lis, you have gone potty! LOL I have the same problem as you, every year I have more plants in pots instead of less. But I haven't got 120 pots ............. yet! But I do have the Plumbago (first pic), it's growing in my conservatory as it is not hardy.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis,

    tja wem sagst Du das mit den vielen Töpfen, ich habe da ja auch so eine Vorliebe *grins*grins*

    Und Deine Bilder sind wieder wundervoll, das mit der Clivie ist ja genial, ich habe meine wieder nicht in's Freie gestellt *grrrr*.

    Alle Liebe
    wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Noch eine kleine Ergänzung:

    Ja die herrlich blauen Blüten sind vom Bleiwurz, eine typische Kübelpflanze, die ich aber noch nicht besitze, hihi ...

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  7. Ich möchte mich den anderen anschließen. Wunderschöne Bilder. Du hast ein richtiges Gartenparadies geschaffen. Liebe Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  8. Oh die Lilie ist ja ein richtiges Farben-Feuerwerk - superschön wie überhaupt Dein üppiger und origineller Topf-Garten.
    Liebe Grüße von Marlene

    AntwortenLöschen
  9. I love your collection of plants in pots. It is a great way to bring beauty to your courtyard. You have a good variety.
    The little scenes you have created are especially nice. The display around the ladder is charming. The area with the hosta and evergreens is a nice combination of textures.

    AntwortenLöschen
  10. Oh liebe Lis, da hast du dir ja schön viel Arbeit "angelacht" ;-) ! 120 Töpfe! Aber den Wunsch im Frühling den Topfgarten nicht zu vergrössern, kenne ich auch. Und dann passiert mir das Gleiche wie dir. Nur habe ich meine Topfparade bis heute noch nicht gezählt.....Du hast originelle Töpfe wunderschön bepflanzt!
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Schön schaut er aus Dein Topfgarten, Lis. Am besten finde ich, dass Du viele verschiedene Topfarten hast. Für Deine Zinkecke kann ich mich spontan begeistern, da ich Zinkgefäße sehr schön finde. Aber auch, wie Du alles arrangierst ist schon klasse. Macht Spaß dieser Post.
    Schönes Wochenende wünsche ich Dir. Nach einem schönen Sonnentag regnet es hier mal wieder und ist ziemlich kalt.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Ach Lis, wie schrecklich leer und kalt würde dein Hof aussehen ohne die vielen Pötte. Klar, die Gießerei ist schon manchmal lästig. Aber auf die Getopften wollen wir doch alle nicht verzichten. 120 sind schon eine stattliche Anzah. Ich habe - schätzungsweise - 70 bis 80, da kommt schnell was beisammen.

    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  13. Bei mir stehen inzwischen die Dahlien sogar in Töpfen, weil ich sie nur so vor den verteufelten Schnecken schützen kann, aber auf 120 komme ich noch nicht. Du scheinst ja noch einen gesunden Rücken zu haben!
    Die Mischung aus panaschierter Petunie und Plecthranthus gefällt mir sehr, das Sauerkrautfass ist gar nicht mehr darunter zu erkennen!
    LG
    Sisa

    AntwortenLöschen
  14. Du hast aber auch tolle Gefäße! Mit Kübeln tu ich mich schwer, weil ich immer vergesse Löcher in den Boden zu machen und meine Pflanzen dann ersäufe. Irgendwie krieg ich das nicht gebacken :-(
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. Herrlich Lis..
    Sicher hast Du viel Arbeit, die ganzen Töpfe zu versorgen.
    Aber wie heisst es bei Schiller's Glocke??
    ..von der Stirne heiss,
    rinnen muss der Schweiss,
    soll das Werk den Meister loben,
    doch der Segen kommt von oben:)
    Ein schönes Wochenende,
    von Gisela

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Lis,
    ich finde deinen Topfgarten richtig klasse. Die vielen verschiedenen Gefäße und die Pflanzenvielfalt sind einfach toll. Die Zinkecke finde ich auch ganz besonders ansprechend und dekorativ. Aber auch die Wurzen in den schönen Terrakottatöpfen sind herrlich. Über 100 Töpfe sind es bei mir auch - und manchmal fluche ich so vor mich hin beim Kannenschleppen...*lach*
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Lis,

    hach, hast du einen schönen Topfgarten, der würde mir auch gefallen.

    Schön ist es bei dir, ich liebe Gärten, leider habe ich keine Zeit um mir einen richtig schönen zu gönnen. Bei mir wachsen hauptsächlich ein paar wichtige Rosen und Lavendel in Massen, ach ja, darum schau ich jetzt öfter bei dir vorbei, damit ich ein bischen genießen kann.
    Wenn ich darf würde ich dich gern verlinken.
    Einen schönen Gartensonntag noch.
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Lis, da hast Du aber wirklich ganz schön was zu gießen.... Aber ich finde solche Topfgärten auch wunderschön, sie erinnern mich immer an Urlaub im Süden.
    Oleander hast Du ja auch eine ganze Menge - hast Du schon mal versucht, sie draußen zu überwintern? Ich bin am überlegen, ob ich es dieses Jahr mal mit einem an einer geschützten Stelle versuche... In der Provence wirds im Winter ja auch kalt. Und vielleicht kann ich sie abhärten...
    Noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  19. .......gießen und genießen!!

    Auch ich liebe meinen kleinen Topfgarten, hab die Töpfe aber nur mit Hostas bepflanzt, da ich keinen Platz zum Überwintern hab. Holzfässer stehen auf meiner Wunschliste gaanz oben!!
    Liebe Grüße, Heidi

    AntwortenLöschen
  20. Ach, wenn ich doch mehr Platz hätte...........
    Tolle Gefäße sind ja dabei. Woher bekommt man Mostgefäße? Ich vermute ja, dass Du sie nicht kaufen musst.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Lis,
    vielen Dank für den Kommentar.
    Bemühe mich immer, etwas für das Allgemeinwissen meiner Besucher zu tun:-))

    Die Pflanze entdeckte ich vor Kurzem in Deutschland. Sie stand im Wohnzimmer meines Bruders und erweckte mein Interesse. Aber keiner wusste, wie die Pflanze hiess. Kann im Dunkeln und Hellem stehen, wurde mir mitgeteilt.

    In Schweden wurde ich fündig, ein Blumenladen bot die Zamioculcas zum Verkauf an. Da war auch ein Namensschild im Topf..und den Rest der Geschichte hast Du schon gelesen:).
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Lis,
    die Töpfe mit den Hankeln sollte ich vielleicht für die Jünglinge von meinem verbogenen Kaktus nutzen. Was für gute Ideen man doch beim Bloggen findet.

    LG von Ella

    AntwortenLöschen
  23. Schöne Töpfe, sehr schöne Lilie, ich habe nicht, ich liebe Sedum.

    AntwortenLöschen
  24. Das muss ich mir erst mal auf der Zuge zergehen lassen - einhundertzwanzig - Töpfe. Da brauchst Du ja keine andere Gymnastik mehr, das Gießen hält Dich schon in Schwung. Deine Semperviven-Sammlung gefällt mir sehr, auch die schönen Stieltöpfchen sehen super aus. Also im Blog gibt`s immer wieder neue Ideen.

    LG Charlotte.

    AntwortenLöschen
  25. Sieht wunderschön aus, aber bei Dir möchte ich nicht gießen! Da reichen mir die ca. 21 Fuchsien-Kübel, 4 Schönmalven, Wandelröschen und allerlei Töpfe im Garten meiner Mutter, die ich 2x pro Woche gründlich wässere. Und dann noch ihre ca. 40 und unsere über 100 Rosen und was sonst noch durstig ist...
    Aber bei so viel Asphalt ist das ja wirklich viel reizvoller und bietet außerdem herrlich viel Dekoraum: Denn wo es einen neuen Topf gibt, findet sich bestimmt ein Pflänzen und umgekehrt... ;-)

    AntwortenLöschen