Dienstag, 18. November 2008

Gartenreise Limburg/Teil III

Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen! :-)

Eigentlich wollte ich bei meinem Reisebericht nicht schon auf den dritten Tag vorgreifen, aber der Grund ist folgender: In der Dezemberausgabe der Zeitschrift "Flora" erscheint eine Reportage über diesen tollen Garten wie er dann im Winter aussieht. Wir waren ja im Juli dort und haben ein kleines Paradies vorgefunden


Der Garten des Carishof (ca.3750 qm) ist fast ausschließlich nach Süden und Westen ausgerichtet.



Das ist der Innenhof der nach allen Seiten von Gebäuden umschlossen ist



Um in den eigentlichen Garten zu gelangen muß man wieder auf die Straße zurück und dann links um das Haus herum



Hier erwartet einem dann dieser Anblick, ist das nicht wundeschön?



Im Hintergrund steht eine Blutbuchenhecke mit prächtigen Hochstammrosen davor



Die Staudenbeete sind üppig bepflanzt und in einer Farbharmonie, die ich wohl nie lernen werde



Riesige Buchskugeln trennen die Beete vom Rasen und dem Teich der im Hintergrund unter den Bäumen zu sehen ist



Das ist nun die Hecke mit den Rosen, doch was auf der anderen Seit gepflanzt ist, das verschlug uns glatt den Atem



Nach Süden schieben sich zwei Dreiecke aus Beeten und Hecken so gegeneinander, dass ein trichterförmiger Durchlass zum Bereich hinter dem Haus entsteht, der somit vor Einblicken geschützt ist.



Genial ist die Idee, achtzig Rosen derselben Sorte anzupflanzen. Es ist ‘Nostalgie’, deren knallendes Rot vor einer Eibenhecke uns sprachlos machte.










Ein altes Backhäuschen am unteren Ende des Beetes zieht hier die Blicke auf sich



Der Weg führt schnurgerade auf das Häuschen zu und ist von Buchshecken eingefasst











An die große Rasenfläche grenzen perfekt bepflanzte Staudenbeete







Eine kleine Orangerie beherbergt Oleander und andere Kübelpflanzen. Man kommt sich hier vor wie im sonnigen Süden



Limburg oder doch Italien?



Blick vom Teich zurück auf das Haus



Hinter dem Teich beginnt die offene Landschaft mit Wiesen auf denen Schafe grasen. Es ist Idylle pur und am liebsten wären wir alle hier geblieben.
Aber irgendwann mussten wir dann doch Abschied nehmen, doch diesen Garten werde ich wohl nie vergessen







Kommentare:

  1. Es gibt gärten in denen fühle ich mich auf den ersten blick (oder klick) wohl. Ob ich sie nur aus dem www kenne oder auch selbst schon besucht habe. Da wäre zum einen dein garten, den ich ja noch nie persönlich gesehen habe oder die von Monika und Anny die ich ja nun schon kenne.
    Dieser Garten allerdings gehört FÜR MICH definitiv nicht zu meinen Wohlfühlgärten. Wen ich mir vorstelle 80x Nostalgie ergreift mich ein schaudern. Auch die Dreiecke wirken auf mich nicht sehr einladend. Gott sei dank ist das Geschmacks Sache. Der Besitzer dieses Gartens würde mit Sicherheit auch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen wen er mein grünes reich betreten würde.

    AntwortenLöschen
  2. hallo Lis,
    deine traumhaft schönen Bilder lassen mich fast das *usselige Wetter*hier vergessen.Mein
    Lieblingsbild ist der Blick über den
    Teich auf das Haus.Ich bin gespannt
    wie es im verschneiten Winter
    ausschaut.
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    agnes

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lis, da sind die Geschmäcker ja wirklich sehr unterschiedlich.
    Auch mir ist der Garten zu formal und perfekt, ich habe die Pflanzen nicht nur für das Aussehen, sondern vor allem für die Vielfalt in der Natur: mt all den Insekten, Tieren, Vögeln
    die Natur ist halt nicht so ordentlich, sondern braucht ihre unordentlichen und belassenen Ecken um zu funktionieren
    Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lis!
    Also ich bin begeistert von diesem wunderschönen Garten. Ich würde ihn sofort nehmen ;-)
    Am besten gefallen mir die rosa Hochstammrosen vor der roten Hecke. Das sieht einfach traumhaft aus. Am Freitag muß ich mir unbedingt die neue Flora holen, damit ich den Garten auch im Winter bewundern kann. Da machen sich die vielen Buchskugeln und -hecken sicherlich besonders gut.

    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis,
    bin sonst nur als stille Leserin bei Dir unterwegs - aber jetzt muss ich mal kurz aus meiner stillen Ecke auftauchen: Was für ein wunderschöner Garten! Da ich persönlich sehr auf formale Gärten stehe, ist dies für mich die Krönung. Vor allem das Backhäuschen - hach wie schön! Da ich selber im Moment noch keine Gartenreisen unternehmen kann (mit Kleinkind ist das doch etwas schwierig), freue ich mich immer sehr über Deine schönen Fremd-Garten-Fotos.

    LG Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  6. Mir persönlich wäre der Garten zu formal. Aber ich gestehe, nach meinem eher kunterbunten, so gar nicht formalen Garten, schaue ich mir von Zeit zu Zeit auch formale Gärten mit Genuss an!
    Am besten gefällt mir der Blick über den Teich auf die Wiese. Vermittelt ein wunderbares Gefühl der Weite.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  7. Also ich finde ihn glattweg genial diesen Garten auch wenn er für mich nix wäre.
    Aber diese rote Hecke mit den rosa Stammrosen davor sieht sooooooo toll aus.
    Und diese Buchskugeln neben dem Wiesenrand, schon toll.
    Danke für die schönen Bilder.
    LG Kati

    AntwortenLöschen
  8. Ein herrlicher Garten und vielen Dank für die vielen Fotos. Vielleicht finde ich das Flora Heft in einem unserer deutschen Läden. Vielen Dank für den Hinweis.
    Gerade komme ich von einer Wanderung am See entlang, der Schnee schmilzt langsam, aber blauer Himmel und Sonnenschein verzaubert die Natur. Eine friedvolle und stille Welt.
    Verkehr?? Den vermeide ich gern.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  9. Wieder Sommer bei Dir und hier soll ab morgen der Winter toben.
    Ein schöner Garten. An besteb gefällt er mir um das Haus herum. Die kleine Orangerie z. B. sieht toll aus. Auch der Teich ist sehr schön angelegt. Ansonsten gefielen mir die anderen Gärten besser. Hier sind mir zu viele formale Hecken, zu viele große Grünflächen. Alles sehr schön angelegt, aber mir fehlt das gewisse Etwas. Ist aber alles Geschmacksache. Werde trotzdem mal nach dem Flora-Heft Ausschau halten.

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende, mich hat eine dicke ganz fiese Erkältung ereilt. Kann ich eigentlich überhaupt nicht gebrauchen. Aber wer kann das schon.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  10. O Mann, das ist ja ein Traum!!! Zum Schwärmen ...
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Garten scheint ja wirklich ein gärtnerisches Gesamtkunstwerk zu sein. Er strahlt Eleganz, Ruhe und auch eine gewisse Distanziertheit aus, bedingt durch die formale Anlage. So schön er auch ist, ich kann mir fast nicht vorstellen, wie man darin "wohnt" z.B. als Familie. Ein sehr interessanter Rundgang, liebe Lis, für den ich dir danke. Und aus Neugierde werde ich mir auch wieder einmal Flora kaufen :-) !!
    Ein gemütliches Wochenende und liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Wow, gigantisch, Lis. Aber für meine wilde Seele ;-) sind die Rasenkanten zu ordentlich abgestochen. Muss eine wahnsinns Arbeit sein, dass alles so in Schuss zu halten. Dafür meine Hochachtung an die Besitzer dieses Traumgartens.
    Was mir nicht gefiel ist die Nostalgie-Anlage, das liegt aber eher an der Rose liegt. Die Bonica z.B. würde mir da eher zusagen.
    Insgesamt denke ich mir: Schön anzusehen. Aber drin leben und wohlfühlen - kann ich mir kaum vorstellen. Da würde schon ein runtergefallenes Herbstblatt das Gesamtkunstwerk stören?
    Trotz aller Kritik danke-danke fürs zeigen, es war wirklich ein schöner Rundgang mit super Fotos.

    VLG Gudi

    AntwortenLöschen