Donnerstag, 31. Januar 2008

Geburtstagsnachlese

Wie ja einige von euch wissen oder auch mit bekommen haben, hatte ich ja letzte Woche Geburtstag und hier zeige ich euch mal was ich so alles geschenkt bekommen habe.


Was wäre ein Geburtstag ohne Blumen? Nur schade dass sie in der warmen Wohnung nicht sehr lange halten


Ein Teil der Karten die mir der Briefträger gebracht hat


Der Anhänger mit dem kleinen Mädchen ist von Birgit, von ihr stammt auch die wunderschöne Karte links auf dem oberen Foto.


Ich schau lieber gar nicht rein, oder doch? Seufz, da werden wahrscheinlich gleich wieder Wünsche wach


Ein Geburtstag ist eine gute Gelegenheit sich mal wieder eine neue Handtasche schenken zu lassen


Herziges und Hochprozentiges,


Es scheint sich in der Zwischenzeit wohl rumgesprochen zu haben dass ich ein Herzchenfan bin :-))
Die Vase rechts rechts im Hintergrund ist ein Geschenk von meiner Gartenfreundin Sabine


Eine meiner Schulfrendinnen macht wunderbare Scherenschnitte und auch die rechte Karte hat sie selber gestickt


Über diese Karte für ein Konzert von Carlos Santana habe ich mich besonders gefreut. Ich bekam sie von meinen Kindern geschenkt und mein Mann bekommt zu seinem Geburtstag im März ebenfalls eine, so muß ich wenigstens nicht alleine hingehen! lol


Diesen alten Biergartenstuhl hat mir mein Schreinerfreund mitgebracht. Ein Brett ist leider schon kaputt, aber er wäre kein Schreiner wenn er nicht gleich an einen, wenn auch noch ungestrichenen Ersatz gedacht hätte


Darf ich euch noch nachträglich zu einem Kaffee oder Tee einladen? Und natürlich gehört da ein Stückchen Torte dazu, also lasst es euch schmecken






Samstag, 26. Januar 2008

Hostas

Heute möchte ich euch mal eine meiner Lieblingsstauden im Garten zeigen, nämlich die Hosta! Meine Sammelleidenschaft begann ganz harmlos, aber in der Zwischenzeit ist schon fast eine Sucht daraus geworden. Auf über 70 Sorten habe ich es bis jetzt gebracht und ein Ende ist noch lange nicht abzusehen. Zum Glück gibt es ja genug sonnenverträgliche Sorten und wenn der Platz im Garten nicht mehr ausreicht, wird eben in Töpfe gepflanzt.


Sum und Substance ist ein echter Gigant im Staudenbeet. Ich werde sie im Frühjahr in einen großen Kessel pflanzen, dort kann sie sich dann voll entfalten



Schon der Austrieb von S & S lässt erkennen, das man es mit einer großen Hosta zu tun hat



Nicht nur die Blätter dieser Stauden sind sehenswert, auch ein Blick auf die Blüten lohnt sich allemal



Blue Mouse Ears



Striptease ist eine meiner Lieblingshostas und kommt wunderbar in der Sonne zurecht



One Mans Treasure mit roten Stielen



So Sweet , ihre Blüten duften himmlisch süß



Auf der Nordseite des Hauses ist noch ganz viel Platz für Neuankömmlinge die keinen Platz mehr im Garten finden



Einige der kleineren Sorten habe ich in Töpfe und Wannen gepflanzt, im Garten würde man sie sonst leicht übersehen



June , auch sie ist eine meiner Lieblingshostas



Fire Island, bei ihr begeistern mich der gelbe Austrieb der Blätter und die roten Stiele



Undulata unvitata, sie war die erste Hosta mit der ich Bekanntschaft machte



Ach blaue Sorten gibt es jede Menge. Von der hier habe ich allerdings keinen Namen , aber es könnte die Sorte Halcyon sein



U.u. mit tränendem Herz, eine gelungene Kombination im Halbschatten







Sonntag, 20. Januar 2008

Ein Garten in der Pfalz

Als ich letzten Herbst mit ein paar Gartenfreundinnen in Weinheim war, besuchten wir zuvor noch einen Privatgarten dessen Besitzer uns einlud einen kurzen Abstecher in eine Töpferei zu machen. Ich weiß leider nicht mehr wie der Ort hieß, noch kenne ich den Namen des Geschäftes. Man betritt es von der Straße aus durch einen großen Torbogen und glaubt sich plötzlich in die Toscana oder Provence versetzt. Im Innenhof werden wunderschöne Terrakottagefäße präsentiert, aber es gibt noch viel mehr zum entdecken, also kommt mit!

Jetzt habe ich alle Hebel in Bewegung gesetzt um den Namen und die Adresse ausfindig zu machen und es hat geklappt! Da es sogar eine HP gibt, könnt ihr hier genaueres erfahren:
Terrakotta und Malven, eine tolle Kombination


Platz müßte man haben und dann stellt sich auch immer die Frage: Wohin damit im Winter?



So große Hortensien findet man in unseren Breitengraden selten. Diese hier stehen allerdings auch geschützt in einem Innenhof und in der Pfalz herrscht ja auch ein mildes Klima


Noch so ein Gigant


Hier wurden verschiedene Sedumarten zum Verkauf angeboten und natürlich hab ich da nicht nein sagen können


Euphorbien am Wegesrand im hinteren Gartenteil


Hier kommt das mediterrane Flair besonders gut zur Geltung


Ein überdimensionales Olivenölgefäß machte die Illusion irgendwo am Mittelmeer zu sein perfekt



Blumenrabatten dürfen in einem Garten natürlich nicht fehlen



In dem großen Innenhof kann man halt die Töpfe auch wunderbar präsentieren



Im kleinen Laden der dazugehört werden schöne Dinge angeboten die zu diesem Thema passen



Ein letzter Blick und dann war der Bummel leider auch schon wieder zu Ende

Montag, 14. Januar 2008

Winterdeko

Jedes Jahr nach Weihnachten und besonders wenn dann der Christbaum weggeräumt wurde, falle ich in ein regelrechtes Dekoloch. Plötzlich ist die Wohnung so kahl und wo vorher noch Engel, Kerzen und Kugeln die Wohnung verschönerten, ist auf einmal alles leer. So einen großen Fundus an schönen Sachen wie Carola und Silke ihn haben, besitze ich nun mal nicht und werde ich wohl auch nie besitzen. Ich kaufe zwar jedes Jahr was Neues dazu, aber so richtig zufrieden bin ich dann doch nie.


Das war ein Weihnachtsgeschenk von unserer Tochter. Sie weiß dass ich Rosen mag und schenkt mir deshalb immer was rosiges


Die kleine Lampe in die ein Teelicht reinpasst gehörte auch dazu


Das Herzchen hängt an einer Schublade dieses Tischchens und in der silberen Schale duftet es nach Rosen


Hier habe ich die Farbe creme als Grundfarbe genommen, es muß ja nicht immer alles rosa sein


Dieses Glas ist ganz neu, und wenn es mit Rouge gefüllt wäre es sogar mir zu groß! Nicht war Al? :-)


An Weihnachten hingen dort noch Strohsterne, jetzt habe ich an den Zweig weiße Sterne, Schneeflocken und Glasprismen gehängt







Die Idee alte Schlittschuhe zum dekorieren zu verwenden habe ich bei Maria entdeckt. Die ursprünglichen Schnürsenkel wurden entfernt und an ihrer Stelle rotes Geschenkband durch die Ösen gezogen. Meine Familie hat zwar nur noch mit dem Kopf geschüttelt, aber mir gefällt es


Erinnerungen an Kindertage


Es wird wohl noch eine Weile dauern bis wir vom morgendlichen Vogelgezwitscher geweckt werden, aber immerhin werden die Tage nun schon wieder länger! Ist das nicht herrlich?!





Mittwoch, 9. Januar 2008

Orchideen

Das absolute Highligth im Glashaus des blühenden Barocks waren die Orchideen. Da gab es Formen und Farben die ich noch nie zuvor gesehen hatte und ich wusste gar nicht wo ich zuerst hinschauen sollte. Man durfte zwar nicht mit Blitzlicht fotografieren, aber auch ohne sind die Fotos ganz gut geworden.


Am bekanntesten sind ja die Phalaenopsis Arten, die bekommt man heute schon in jedem Baumarkt zu kaufen.

















Auch andere Orchideen konnte man bewundern, nur habe ich von denen leider keine Namen

















Ist diese Farbenpracht nicht herrlich? Gerade jetzt in den kalten Jahreszeit gibt es draussen nicht sehr viel zu sehen, da muss man sich die Blütenpracht eben ins Haus holen





Von dem warmen Rot dieser Phalaenopsis war ich besonders angetan. Wenn sie zu kaufen gewesen wäre, ich hätte wohl nicht nein sagen können!