Sonntag, 27. April 2008

Morgenrundgang durch den Aprilgarten

Eigentlich bin ich ja ein Morgenmuffel, aber wenn die Sonne scheint hält mich nichts lange in der Wohnung und ich stürze mich förmlich in den Garten. Hier und da wird dann ein bisschen gezupft und geschaut was frisch ausgetrieben ist. Ansonsten genieße ich den Anblick auf der Bank in der Sonne und denke mir: Was geht es mir doch gut!

Morgendlicher Dunst lies dieses Foto entstehen


An dieser Stelle stand letztes Jahr noch die Kräuterspirale, der freie Platz war aber schnell wieder belegt


Die alte Leiter vom Garten habe ich jetzt in unseren Hof gestellt. Dort kommt sie viel besser zur Geltung und der freie Platz ist schon wieder von Stauden besetzt worden


Hier ist das einzige Beet in dem keine roten Tulpen stehen, ich hab von Jahr zu Jahr das Gefühl dass es mehr werden!


Lauter Schockfarben, aber im Frühjahr sehe ich großzügig darüber hinweg!


Beim aufblühen ist diese Tulpe noch hellgelb um später dann ganz weiß zu werden


Mein neues Tischchen am kleinen Sitzplatz, der Regen vom Vortag hat noch seine Spuren darauf hinterlassen


Noch sind sie Rosen ziemlich kahl, aber das wird sich hoffentlich bald ändern


Nach Astrantias Vorschlag bepflanzt und in der Zwischenzeit ist die Erde mit kleinen Kieselsteinen bedeckt worden


Ob auf der Leiter steht noch eine alte Kuchenform, in die werden auch bald Hauswurze eingepflanzt werden


Minihostas in der Zinkwanne, hier sind sie einigermaßen vor Schnecken sicher


Diese Hosta ist immer die Erste von allen, es ist die Sorte "Lanzifolia"


Mein Hoinzen, bestückt mit den alten Gießkannen


Das Zierapfelbäumchen soll mit der Zeit die Hostas im weißen Beet beschatten, aber noch ist die Clematis an seinem Stamm höher als der Baum. Das ist jetzt schon der dritte Versuch an dieser Stelle mit einem Baum, die letzten beiden Ebereschen haben nämlich immer das Zeitliche gesegnet und ich habe keine Ahnung warum!






Dienstag, 22. April 2008

Warum ist es am Rhein so schön?

Warum ist es am Rhein so schön?
Weil die Mädel so lustig und die Burschen so durstig,
Darum ist es am Rhein so schön, am Rheiiiin soooooo schööööööööön!


Die anderen 14 Strophen erspare ich euch lieber *lol*

Letztes Wochenende fand wieder unser alljährlicher Ausflug mit dem Sportverein statt und das Ziel war diesmal die ehemalige Hauptstadt Bonn am Rhein. Auch wenn das Wetter sich entgegen dem Lied etwas ungnädig zeigte, war es doch ein sehr interessanter Ausflug und ein paar Impressionen möchte ich euch hier zeigen

Unser erstes Ziel war Königswinter wo wir dann mit der Zahnradbahn zum Drachenfels hochfuhren. Leider war es sehr diesig und daher der Blick auf den Rhein etwas vernebelt


Hier oben war es sehr windig, so dass wir uns wenig später schnell in's Restaurant verzogen haben


Das Beethovenhaus in Bonn in dem der Musiker 1770 das Licht der Welt erblickte

Hinter dem Haus ein kleiner Garten und plötzlich kam auch die Sonne an diesem Tag wieder zum Vorschein


Das alte Rathaus von Bonn


Am nächsten Tag fuhren wir nach Köln und als erstes besichtigten wir das dortige Schokoladenmuseum. Für mich als altes Schleckmaul war das die schönste Museumsführung die ich je mitgemacht habe *lol*



Natürlich gab es auch was zum naschen und ich bin mehr als einmal dort vorbeigelaufen :-)


In den Räumen des Museums wird die Geschichte von der Kakaobohne bis zum fertigen Produkt dokumentiert und vorgeführt. Jedem Kölnbesucher lege ich einen Besuch dort ans Herz, es lohnt sich wirklich!


Sogar ein kleines Tropenhaus in dem Kakaobäume stehen ist vorhanden. Leider wachsen dort keine Schokoladetafeln, ja nicht einmal mehr die Bohnen kommen zur Reife


Auch wunderschönes altes Geschirr aus dem früher Schokolade getrunken wurde wird hier präsentiert. Ich habe so viele Fotos gemacht dass es für einen extra Post reicht, aber den zeige ich dann mal im Winter


Im Hintergrund ist der Kölner Dom zu sehen, als wir später näher dran waren war es zu dunkel zum fotografieren und außerdem regnete es


Nach dem Museum war ein Besuch des Musicals "We will rock you" angesagt. Es war fantastisch und sogar unsere etwas älteren Mitglieder waren begeistert auch wenn sie sich zum Teil Watte in die Ohren gesteckt hatten! Leider war dort Knipsverbot und so kann ich euch von dort nichts zeigen


Mit dem Schiff "Moby Dick" fuhren wir dann am Sonntag von Bonn flussaufwärts nach Remagen wo uns der Busfahrer wieder abholte. Leider war das Wetter wieder grottenschlecht und so blieben die oberen Deck's alle leer


Hier sieht man den Drachenfels von unten auf dem wir zwei Tage vorher noch herumgekraxelt sind


Ein letzter Blick auf den Rhein, dann ging es mit dem Bus wieder in Richtung Heimat.
Als ich am nächsten Tag den Google Reader anklickte, sah ich dass in diesen drei Tagen 28 neue Post's erschienen sind. Die alle zu kommentieren übersteigt meine PC Zeit, aber ich glaube dafür hat wohl jeder Verständnis


Donnerstag, 17. April 2008

Kraut und Krempel......

.........so lautete das Motto, das für ein paar gartenverrückte Damen und einen Herrn der Anlass war sich wieder mal in der Gärtnerei Gaissmayer in Illertissen zu treffen. Auch letztes Jahr waren wir schon dort und wer nochmal nachschauen möchte kann das hier tun


Da wir dieses Treffen auch immer zum Pflanzentausch nutzen, schlagen wir somit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, ne eigentlich sind es sogar drei! Erstens das Treffen mit Tausch, zweitens der Besuch beim Maisgeier und drittens der große Gartenflohmarkt vor der Gärtnerei


Das ist unsere Truppe die hier noch ein bisschen verfroren in der Gegend rumsteht und wartet bis alle eingetrudelt sind. Nasse Schuhe und kalte Füße haben wir uns auch geholt, denn der Boden war vom vielen Regen der letzten Tage völlig aufgeweicht und warm war es auch nicht gerade. Doch das war schnell vergessen als wir unsere neuen Pflanzen in Empfang nahmen und in die Autos verstauten


So sieht ein Kofferraum aus wenn wir unterwegs sind und das war noch nicht mal alles! Meist stehen zwischen den Beinen der Mitfahrerinnen noch ein paar zusätzliche Tüten und es ist immer wieder erstaunlich was so alles in ein Auto reinpasst


Mit so einer Wanne liebäugle ich schon lange, aber da müsste ich mal alleine hinfahren damit ich den Platz im Kofferraum mit niemand anderem teilen muss! *lol*


Ts, ts, was hier so alles rumliegt und auch noch gekauft wird!


Aber dann hatten wir genug "Krempel" gesehen und es zog uns mit aller Macht zum Grünzeug hin


Beet an Beet warten die Stauden auf ihre Käufer, nur wenn man was bestimmtes sucht, ist man ziemlich aufgeschmissen


Es gibt hier auch wunderschön angelegte Beete in denen gezeigt wird was man so alles zusammen setzen kann


Wisst ihr was ein Hoinzen ist? Nein? Bis vor kurzem hatte ich auch keine Ahnung was das sein soll, aber dann wurde ich aufgeklärt dass das eine Bezeichnung aus dem Allgäu für ein Gestell ist, auf dem Heu getrocknet wird. Tja was soll ich sagen: Jetzt steht so ein Hoinzen bei uns im Garten und ich werde die alten Gießkannen die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe daran aufhängen. Eine habe ich gleich noch dort gekauft, wer kann bei drei Euro schon nein sagen?!


Meine Ausbeute an Stauden, die Glasglocke im Hintergrund wollte auch unbedingt mit mir mitkommen


Von einer Forumsfreundin bekam ich jede Menge Hauswurzen geschenkt. Da aber der Karton nicht gehalten hat was er halten sollte, hab ich sie in meiner Mütze nach Hause transportiert


Und zum Schluss möchte ich euch noch meine neuen Hostas zeigen. Sie bleiben nicht alle in den Töpfen, aber mir fehlte bis jetzt noch die Zeit um eine größere Umsetzaktion zu starten

Nachtrag zur Pergola


Barbara, die rückwertigen Teile hat mein Mann fertig gekauft, das hätte sonst zu lange gedauert die Leisten alle selber zu sägen und montieren. Sie sind aus kesseldruckimprägniertem Fichten oder Kiefernholz, das weiß ich jetzt leider nicht mehr so genau. Die Pfosten sind auf die Halterungen der alten Pergola montiert worden, wenn man die Fotos vergrößert kann man es erkennen.

Ella, rechts und links werden hoffentlich die beiden abgeschnittenen Loniceras wieder austreiben und an der Rückseite stehen zwei Clematis in den Startlöchern





Mittwoch, 16. April 2008

Die Entscheidung ist gefallen!

Nachdem die Umfrage ergeben hat, dass von der Mehrheit kein zweiter Blog gewünscht wird, werde ich ihn (es) lassen wie er (es) ist! Mir soll es recht sein, denn eigentlich gefallen mir die Blogs in denen man mal dieses und mal jenes gezeigt bekommt auch besser. Also liebe "Nurgartenblogfreunde", ihr seid leider überstimmt worden! Das müsst ihr jetzt akzeptieren und wer mit meinen Bastelarbeiten nichts anfangen kann, der braucht ihr sie ja einfach nicht zu beachten! *lol*
Danke nochmal an alle die mit abgestimmt haben!

Montag, 14. April 2008

Unsere Pergola ist fertig!

Es ist geschafft, unsere neue Pergola ist letzten Dienstag fertig geworden! Da mein Mann handwerklich ja sehr geschickt ist, hat er sie natürlich selber entworfen und auch gebaut. Die erste Pergola stammte ebenfalls schon aus seiner Werkstatt, doch die Balken waren im Laufe der Jahre morsch geworden und das ganze Teil wäre wahrscheinlich eines Tages mal über uns zusammengekracht! Also ran an's Werk und keine Müdigkeit vorschützen.


Erinnert ihr euch noch? Diese Teile lagen noch vor ein paar Wochen auf dem Rasen rum und ich war bei dem Anblick total deprimiert


Die Reste der beiden Loniceras die uns im Sommer mit ihrem Duft einhüllten, wenn wir abends auf der Bank saßen und uns einen Rouge genehmigten


Doch dann ging es los! Die ersten Balken wurden bei unserem Schreinerfreund zugesägt und der Farbpinsel kam bald schon zum Einsatz


Hier liegen sie und warten auf ihre weitere Verwendung.................


..................und siehe da, der erste Balken steht an Ort und Stelle


Kurz darauf, (mir kam es allerdings sehr lange vor), waren alle Vier an ihrem Platz und die Bank stand schon nicht mehr so einsam im Garten herum


Dann wurden die Querbalken befestigt und ich hatte nichts anderes zu tun als abwechselnd meinem Mann den Bohrer oder die Schrauben zu reichen. Danach waren erst mal ein paar Tage Pause angesagt, denn der Regen und die Kälte vertrieben uns nach drinnen


Am Dienstag war endlich wieder besseres Wetter angesagt, allerdings waren die Temperaturen alles andere als berauschend! Trotz kalter Füße und Hände ließ ich es mir nicht nehmen meinem Mann tatkräftig zur Seite zu stehen, auch wenn es wieder nur die gleichen Tätigkeiten wie in den Vortagen waren: Lis, gib mir mal den Bohrer, jetzt die Schrauben, steht der Balken gerade, usw. usw.........


Doch dann, oh Wunder, plötzlich war sie fertig! Noch sieht sie ein bisschen kahl aus, doch im Laufe des Sommers werden wieder einige Kletterpflanzen von ihr Besitz ergreifen


So sah die Bank noch vor kurzem aus, da fehlte einfach was!


Hier fühlt man sich doch schon wesentlich wohler! Leider hat uns das schlechte Wetter oder Zeitmangel bisher davon abgehalten sie ordentlich einzuweihen, aber das wird nachgeholt, ganz sicher sogar!


Zum guten Schluss noch ein Foto für alle Helleborusfans. Eine Traumsorte aus den Niederlanden, aber über den Preis hülle ich lieber den Mantel des Schweigens *lol*