Samstag, 7. März 2009

Gartenreise Limburg / Teil VII und VIII

Heute zeige ich euch einmal den Garten, der mir am wenigsten von allen besuchten Gärten gefallen hat. Es ist ein reiner Männergarten, streng gegliedert und mit ganz wenigen Blumen drin. Er ist schon fast wie ein Labyrinth angelegt und wirkte irgendwie bedrückend auf mich

Heksenberg heisst er, aber seht ihn euch am besten mal selber an


Hier hat man schon eine Ahnung wie streng er angelegt ist.


Die wenigen Blüten die man zu sehen bekam waren meistens Geranium in verschiedenen Sorten


Ansonsten überwiegt die Farbe Grün, hier in Verbindung mit einem kleinen Teich


Ist das nicht schrecklich? In so einem Garten bekäme ich mit der Zeit Platzangst


Da können auch die paar Kunstobjekte nicht darüber hinweghelfen dass der Garten sehr nüchtern ist


Oh, hier blüht ja doch noch noch etwas anderes


Und schon wieder nur Grünzeug


Nach jeder Wegbiegung stieß man schon wieder auf die nächste Heckenbegrenzung!

Ein paar weiße Rosen zwischendrin machten das Ganze nicht gar so düster



Das hier fand ich noch am witzigsten, eine Mülltonne als Miniteich

Vom nächsten Garten dürfte ich eigentlich gar keine Fotos zeigen. Die Besitzer möchten das nicht, aber die Parade der Ritterspörner die bei unserem Besuch gerade blühten, will ich euch einfach nicht vorenthalten

Ist das nicht ein Traum? Eigentlich ist der ganze Garten ein Traum und das krasse Gegenteil zum vorherigen Grundstück


Damit die Blüten bei Sturm nicht umkippen, wachsen sie durch ein Gitter hindurch


Die Besitzer sind stolz darauf, dass sie alle ihre Ritterspörner aus Samen selber gezogen haben


Nun hab ich noch zwei Gärten die ich euch demnächst zeigen werde. Also dann, bis bald!


Kommentare:

  1. Liebe Lis,

    ja, mir gefällt die Buntheit des Rittersporns besser als der Männergarten. Die anderen Gärten, die Du uns gezeigt hast waren wesentlich schöner. Nun wollen wir mal hoffen, dass es bald Frühling wird und wir im Garten was tun können. Es juckt schon in den Fingern.

    Ein schönes Wochenende wünscht Euch

    heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lis, dafür daß du uns diesen Garten zeigen darfst, gehst du mit mit Männergarten ganz schon unsanft um.
    Naja, dieser Männergarten ist vielleicht nicht jedermanns Ding, aber interessant zu sehen. Schließlich sind wir Gärtner tolerant oder ? Den Männern gefällt er.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  3. Also,ich würde mich auch nicht wohlfühlen im ersten Garten.
    Wie gut,daß die Geschmäcker verschieden sind.
    Die bunten Ritterspörner sind herrlich!!!

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  4. es tut richtig gut solch einen farbenfrohen Garten an solch einem miesem Wochenende(wettertechnisch) zu sehen.
    An die Aussaat von Ritterspörnern habe ich mich auch schon gewagt. Samen von T&M leider ist nichts aufgelaufen. Wer weiß, was ich falsch gemacht habe.
    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    von
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt, der erste Garten gefällt mir auch nicht.
    Aber die Rittersporne sind ein Traum. Bei mir wachsen sie leider nicht.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Männergarten ist zwar auch nicht gerade mein "Traumgarten", aber sicherlich zeigt er interessante Aspekte. Grün ist ja nicht immer einfach "grün". Und beim genaueren Hinschauen habe ich entdeckt, dass es doch auch Farbkleckse hat, wie z.B. Taglilien und dann sicher auch blühende Seerosen im Teich. Vielleicht sind es nur ein paar wenige Farbtupfer, aber zur Blühzeit und am richtigen Ort plaziert sicher auch auffallend. Vielleicht sind die Gärtner häufig fort und haben wenig Zeit für ihr grünes Reich ?
    Die blühenden Rittersporne sind natürlich schon ein krasser Kontrast....aber ein schööööner!
    Liebe Sonntagsgrüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde, daß viele Gärten in Holland diesen Einschlag haben, strenge Symmetrie, viele strenge Hecken, viele formierte Gehölze, bei diesem Garten ist es vielleicht besonders stark ausgeprägt und mir persönlich sind etwas wildere Gärten einfach lieber.
    LG Bella

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lis,
    mir gefällt der Männergarten eigentlich auch nicht so besonders gut, obwohl ich formale Gärten auf Bildern eigentlich gar nicht so übel finde, sind mir diese teilweise sehr hohen Hecken doch zuviel. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Die Rittersporne sind dagegen einfach herrlich. Ich bedaure immer, dass sie bei mir nicht so gut wachsen bzw. immer von den Schnecken verzehrt werden.
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Ja so ein schön blühender , nicht all zu streng gehaltener Garten sieht auf jeden Fall besser aus. Hoffentlich wird das Wetter bald besser. Damit man bald loslegen kann.
    Liebe grüße Chrissi

    AntwortenLöschen
  10. Unter Hexenberg hätte ich mir einen komplett anderen Garten vorgestellt (Farne, Kräuter, Wildstauden, usw. Wobei ich sagen muss das Spiel mit grün gefällt mir schon. Ich könnte mir gut vorstellen das alleine die Tatsache das du dem garten nicht so wohl gesonnen warst die Perspektiven deiner Bilder stark beeinflusst sind.
    Was mich aber auch stört sind die vielen hohen hecken. Ich wäre froh mein garten hätte etwas weite.
    Ich bin nicht so der Fan von Rittersporn aber die beiden letzten Bilder bringen auch mein Blut in Wallung.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Lis,
    vielen Dank für die tollen Fotos! Ich fand den "Männergarten" eigentlich ganz schön - aber ich stehe auch sehr auf formale Gärten. Sicherlich ist etwas mehr Farbe auch schön, aber die unterschiedlichen Grüntöne haben auch was! Und das ist ja das Schöne am Gärtnern ... jeder kann seinen eigenen Traumgarten anlegen! LG Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. formale Gärten sind schon Geschmacksache - aber : Sie haben doch ihren ganz eigenen Charme - also ich fände ich sehr beruhigend, obwohl mein Garten eher lebhafter und Verspielter aussieht. Aber darin liegt ja der Reiz: Der Verschiedenartigkeit auf unserem Planeten -Gott sei Dank, gell....:o))
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Lis,
    geht es dir gesundheitlich wieder besser?
    Schicke mal rasch gute Besserungswünsche zu dir runter..

    Der Männergarten wirkt streng, hat aber sicherlich gerade dadurch seinen Reiz.

    Wobei ich eine Blumenfreundin bin, die es gerne üppig und bunt liebt.

    Die Rittersporne sind toll, ein Farbenrausch nach dem anderen ist zu sehen..toll, genau mein Ding ;o)

    Wünsche dir einen schönen Abvend.
    Liebe Grüße
    Swaani

    AntwortenLöschen
  15. Ich hab auch lieber mehr blühendes und mag es üppig im Garten. Der Männergarten ist nicht so mein Geschmack, aber die Rittersporne sind toll.
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Lis,
    zuerst vielen Dank für Deinen Kommentar. Besuche unsere Canada Blooms Gartenschau nächste Woche.
    Ich nehme mir einfach die Zeit und freue mich jetzt schon auf die vielen Blumen und Dekorationen.
    Wir renovieren unser Haus, d.h. der Malermeister kommt:)
    Der grüne Garten hat auch einige intressanten Pflanzen, die mich beeindruckt haben.
    Der Rittersporn in seiner ganzen Farbenpracht ist herrlich!!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  17. Also mir gefallen diese formellen Gaerten immer wieder - nur selbst moechte ich ihn nicht haben. Ich finde sie beruhigend, wenn man sich so langsam auf den Wegen durchschlaengelt.
    LG, Bek

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Lis
    Danke für Deinen Kommentar, der macht Mut. Ich bin noch absolut neu im Bloggerland und Viele Möglichkeiten sind mir noch fremd.
    Also ich bin auch gartenverrückt. Ich habe einen Blumengarten, ein kleines Gewächshaus und einen kleinen Gemüsegarten. Nebenbei habe ich eine Schwäche für Handarbeiten, Dekorieren, und alles alte. Ich freue mich Dich kennengelernt zu haben und Du wirst sicher öfter von mir hören.
    LG aus dem Westerwald
    Claudia
    P:S. Darf ich Deinen Blog auf meiner Seite anzeigen?

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Lis, ich fand eigentlich nichts an dem Garten auszusetzen, ausser, dass er sehr grün ist. Aber das ist offensichtlich so angedacht und durchgezogen und einige Details, z.B. die durchgezogene Spalierhecke, die sind schon Klasse. Seien wir einfach ein bisschen tolerant. Der eine schwört auf einen weissen Garten, ein anderer braucht einen roten, ich kenne eine Gärtnerin, die schreiend wegrennt, wenn man mit gelben Taglilien kommt, grins, kennst die auch? Also, die Herren lieben halt grün.

    Wir hatten gestern den ersten brauchbaren Frühlingstag.

    Lieber Gruss vom Wurzerl

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Lis, Du hast recht,der erste Garten, den Du hier zeigst, wirkt wirklich auf die Dauer wenig inspirierend. Auf de ersten Bild ist ja noch Spannung da, es erinnert ein bißchen an die englischen Gärten, aber mir wäre das fast ausschließliche Grün auch zu trist.
    Vielleicht in einem ganz heissen Sommer, dass es da erfrischend wirkt?
    Die Ritterspörner sind klasse, leider habe ich mit denen so gar kein Glück gehabt bisher (die Schnecken sind irgendwie immer schneller -da fällt mir ein, ich muss dringend Schneckenkorn verfüttern, Schnecken"geier" kommen bestimmt bald wieder!)
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  21. ...da muss ich doch mal eine Lanze für alle gärtnernden Männer brechen: Denn nicht alle Männer legen formale Gärten an! Aber das liegt wohl in der ordnenden Natur des Mannes... ;-)

    Ich schaue mir solche Gärten schon gerne an, ich finde, sie werden sehr schnell langweilig. Da ist keine SPannung und Dynamik, eher eine ganzjährige Uniformität - nicht so mein Ding. Aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache sagte der Affe und biss in die Seife...

    Viele Grüße
    gruenzeux (der sich nochmal für deine tollen Reiseberichte aus Holland bedankt)

    AntwortenLöschen
  22. So richtig wohlfühlen würde ich mich im ersten Garten nicht, aber was mir daran schon gefällt, ist, dass die vielen unterschiedlichen Grüntöne so schön zur Geltung kommen.
    Die Pracht der Rittersporne aus dem anderen Garten - einfach umwerfend! Bei mir mickern sie leider nur.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen