Mittwoch, 14. Oktober 2009

Ab in den Keller

Nachtfrost!

Dieses Wort lies heute sämtliche Alarmglocken in mir schrillen und mein nächster Gedanke war: Die Fuchsien müssen in den Keller!!!!!! Sonst geschieht das meist erst im November, aber dieses Jahr scheint wohl alles ein bisschen anders zu sein. Bei der Gelegenheit sind natürlich auch alle anderen, nicht winterharten Topfbewohner ins Haus umgezogen, nur die Oleander dürfen noch ein bisschen frische Luft schnuppern

Leider hab ich nicht so viele schöne Sorten wie Angelika (Fuchsienrot). Dafür sind sie zum Teil schon 30 Jahr alt oder noch älter. Ich habe sie mehr oder weniger von meiner Mutter geerbt und mir nie vorstellen können dass ich es einmal schaffe sie über den Winter zu bringen


Ein letzter Blick auf die Pracht, ein beherzter Griff zur Schere und los geht es!


Dann ist es passiert und sie sind weg! Da wird dann auch nicht mehr lange gefackelt, was sein muss, das muss halt nun mal sein


Was für ein trostloser Anblick!


Die Fuchsien die in großen Steintrögen stehen, werden den Winter über rausgenommen und in eine Wanne gestellt. Die Tröge sind viel zu schwer um sie zu transportieren und diese Methode funktioniert schon seit vielen Jahren wunderbar


Eine ganze Tasche voller Schnittgut, mir blutet bei diesem Anblick immer richtig das Herz. Leider kann ich keine Blüten davon mit ins Wohnzimmer nehmen, unser Kater ist ganz versessen darauf sämtliche Blumensträuße anzuknabbern. Man meint fast, er bekäme nicht genmug zu fressen, dabei hängt sein Wampen fast schon bis zum Boden durch! Na ja, nicht ganz! :-))


Auch die Plumbago muss daran glauben, auch wenn sie noch so eine schöne Herbstfärbung hat! Den ersten Frost würde sie nicht überleben und das wäre echt schade drum


Hier liegt nun die ganze Pracht und wird im Komposter eines fernen Tagens zu guter Gartenerde werden


Hier warten schon die ersten Blumenzwiebeln darauf gestopft zu werden. Und sollte es in den nächsten Tagen wieder etwas wärmer werden, dann werde ich das schnellstmöglich erledigen und mich auf das nächste Frühjahr freuen

Kommentare:

  1. Hallo Lis, da kann ich mitfühlen, dass es dir weh tut, wenn du diese Pracht abschneiden musst. Meine drei Fuchsien stehen noch draußen unter dem Vordach, obwohl wir letzte Nacht auch schon einen Hauch von Bodenfrost hatten. Ich werde sie morgen in den Keller räumen. Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lis,

    auch mir blutet das Herz. Am liebsten hätte ich Dich um einen kleinen Steckling gebeten. Es ist doch viel zu schade, die ganzen schönen Fuchsienzweige einfach so wegzuwerfen. Aber ich weiß, der Kater...

    Danke, dass Du so ausführlich gezeigt hast, wie man die schönen Pflanzen überwintern lassen kann. Seit ich die Prachtteile bei Fuchsienrot gesehen habe, will ich im kommenden Jahr auch unbedingt welche anschaffen. Die Einzige Frage war bisher "Wie kriege ich sie über den Winter?" Wann holst Du sie denn wieder aus dem Keller?

    Liebe Grüße von Elvira

    AntwortenLöschen
  3. Boah, Lis, so eine Pracht einfach abzuschneiden und auf den Kompost zu geben, das schmerzt schon. Da bin ich ja glatt froh, dass meine paar mickrigen Fuchsien kaum blühen;-)
    Bei mir stehen sie allerdings noch draußen - Priorität hatten erst mal Tomaten, Chilis und meine verschiedenen Duftsalvien. Morgen kommt dann der Rest rein.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  4. Hi Lis, ich habe heut auch einiges geordnet, die Fuchsien aber vergessen...=0O
    Mal sehen, was morgen noch da ist.
    Auf Lunas Bilder kannst Du meine Aktion sehen.
    Heuer ist es einfach viel zu früh und man faßt es nicht.
    Das mit dem Zusammenschneiden habe ich bei den Fuchsien bislang immer vermieden.
    Geblüht haben sie dennoch jedes Jahr.
    Aber ich weiß, daß es eigentlich so gehört, wie Du es gemacht hast.
    Danke, daß Du es so genau zeigst.
    Ich mag das, wenn man das so sieht.
    Kann man sich alles viel besser vorstellen.
    Lg von Luna ~~♥~~

    AntwortenLöschen
  5. Das ist auch wirklich traurig, daß du die schönen Blüten alle abschneiden mußt. Aber was soll man machen ? Ich war auch geschockt, daß es gestern schon das erste Mal gefroren hat. Leider hab ich bis jetzt auch noch nichts winterfest gemacht, was ich aber auch heute nachholen werde.
    Viele Sommerblumen sind direkt beim ersten Frost bei mir erfroren :o(

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mich gestern auch daran gemacht und die Zimmerpflanzen in Sicherheit gebracht. Wie ich heute morgen aber feststellen musste habe ich die hälfte mal wieder vergessen. Da bei uns heute morgen auch alles weiß war befürchte ich das sich das fürs nächste Jahr erledigt hat.

    gruß susanna

    AntwortenLöschen
  7. Wie schade, der schöne Spätsommer ist zu Ende...aber auch in der kälteren Jahreszeit gibts wieder schöne Farben,
    liebe Grüße
    Waltraud

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lis,
    dieses Jahr ist wirklich alles anders. Letzte Woche noch spätsommerliche Temperaturen und plötzlich schon Nachtfrost! Mir blutete auch das Herz, die ganzen schönen Blüten abzuschneiden. Aber leider muss es ja sein. Den Rückschnitt und besonders das Entblättern der Fuchsien und das anschließende Einräumen ist bei mir die meistgehasste Tätigkeit bei der Fuchsienkultur! Jedes Jahr frage ich mich wieder, warum ich mir das antue bei über 100 Töpfen. Im Frühjahr ist es dann wieder vergessen. ;-))
    Du bist um deine herrlichen alten Fuchsienstöcke zu beneiden. Ja, Fuchsien können bei guter Pflege sehr alt werden. Auch darum mag ich sie so sehr.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Lis,
    hier werden die Fuchsien als einjáhrige Pflanzen behandelt. Unsere Häuser sind viel zu warm, zentral geheizt und die frostsichere Garage hat kein Fenster. Wie machst Du das, ab in den Keller und dann was?
    Wünsche Dir ein schönes und geruhsames Wochenende.
    Gisela

    AntwortenLöschen
  10. Oh je...aber was sein muss - muss sein, nicht wahr?
    Irgednwie ist das ganze Gartenjahr voller Überraschungen gewesen so auch der Herbst! Von mir aus hätte er noch länger dauern können.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, als ich am Montag die Wetterprognosen hörte, da sah ich mich auch schon alles unter das schützende Dach räumen. Aber zum Glück standen sie so geschützt am Haus oder im Beet, dass alle Sommerpflanzen die ersten kalten Nächte noch gut überstanden haben. Lange wird es wohl nicht mehr gut gehen. Allerdings hier scheint es in der nächsten Tagen wieder etwas milder zu werden. Doch ständige Bereitschaft macht auf Dauer auch keinen Spass mehr. Zum Glück haben wir fast alle Fuchsien in leichten Kübeln im Boden versenkt, und inzwischen eine freie Garage zum Zwischenlagern. Da kann das Runterschneiden und Einkellern dann noch etwas warten. Doch im letzten Jahr Mitte November ging es auch mal ganz fix: Kübel im ersten Schnee raus, einkürzen und ab in den Keller - geschadet hat es ihnen wirklich nicht. Nur wenn die Ruhepause im Keller zu lange dauert, dann erscheint leider zu viel Ungeziefer. Ja, Fuchsien sind schön, vor allem die ganz alten mit den dicken Stämmen - machen aber auch ganz schön viel Arbeit. Und trotzdem: Alle Jahre wieder ...
    Du hast es jetzt wenigstens schon hinter Dir! Nun wünsche ich Dir schönes Zwiebel-setz-Wetter.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  12. ...das war ja ein harter Schnitt, aber sie kommen wieder und du hast dann auch wieder Freude dran...erst mal schönes Wochenende nach getaner Arbeit...lG Geli

    AntwortenLöschen
  13. Ach Lis... meine Fuchsien waren auch alle bereits unter der Schere...dicht zusammen gedrängt stehen sie nun bereit zum Transport ins Winterquartier. Aber im nächsten Jahr kommen sie wieder ganz groß raus. Auch ich habe nicht so viele wie Angelika, aber auch sehr alte Pflanzen, die auch bereits fast 30 Jahre hin und her getragen werden. Die Idee, mit der kleinen Wanne ist genial. So spart man sich die Plaggerei.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Lis, ja genauso sahen meine gestern Abend auch alle aus. Aus dem Büro gleich in den Garten. Jetzt oder nie. Alle Fuchsien, Geranien zerfleddert vor die Garage gestellt. Als GG kam sah er sie sogleich und stellte sie hinein. Ich fackele da auch nicht mehr wie noch vor ein paar Jahren.
    Schöne Kroken hast Du dir ausgesucht, besonders die rechten gefallen mir.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Na, liebe Lis. Bist du vorangekommen? Sind sie alle schon im Keller? Wenn nicht ist das ja nicht so schlimm. Es ist ja wieder wärmer werden - genügend Zeit zum Wegräumen.
    Ja sag einmal, was ist das denn für eine außergewöhnliche Krokussorte. Spring Beautyy?! Die ist aber wirklich sehr schön. Ich bin schon gespannt auf DEINE Fotos von ihr. Also: ab in den Boden damit!
    Herzliche Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Lis,
    ich habe gerade Deine Seite entdeckt und bin begeistert von dem ausführlichen Anschauungsmaterial zum richtigen Fuchsienschnitt. Ich habe eine Fuchsie, die ich jetzt zum 2. Mal überwintern möchte, war mir aber bisher nie sicher, wie tief ich sie vor dem Einräumen runter schneiden muss. Wenn ich mir Deine Bilder so anschaue, werde ich wohl noch mal zur Schere greifen müssen…Auch meine Fuchsie war noch übersät von wunderschönen weißen Ballettröckchen, es hat sehr wehgetan sie alle zu entfernen.

    Liebe gärtnerische Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Lis!
    Ich habe meine Fuchsien vor dem Frost gerettet. Mir blutet ebenfalls immer das Herz, wenn dieser Tag kommt. Aber du sagst es, was muss das muss.
    Beim Gartenhaus hatte ich die Pelargonie Lord Bute vergessen. Erst nach einigen frostigen Nächten fiel es mir ein. Na ja, schaun mer mal, ob sie es trotzdem schafft.
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Lis,

    Was für herrliche Fuchsien Du hast, schade, dass man sie nicht einfach weiter blühen lassen kann, das tut schon weh, so schöne Blüten abzuschneiden. Dieses Jahr musste alles früher rein. Meinem Hibiskus hat es gar nicht gefallen.

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag, liebe Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen