Donnerstag, 22. Oktober 2009

Meine treuen Gartenhelfer

Was wäre eine Gärtnerin, in diesem Falle ich, ohne ihre kleinen und auch großen Gartenhelfer? Gut, die meiste Arbeit könnte ich auch ohne sie erledigen, aber bei vielen Dingen bin ich doch sehr stark auf sie angewiesen. Dazu gehören: Ein möglichst elektrischer Rasenmäher (wegen der Lautstärke). ein Häcksler und natürlich ein Mann für all die Sachen, für die eine Frau zwei linke Hände hat. In erster Linie wären das: Hecken schneiden, durchschnittene Elektrokabel zusammenflicken, Gartenhäuser umbauen und der Gärtnerin bei der Arbeit auch mal einen Kaffee vorbeibringen!


Die meisten Astern sind nun verblüht und sehen einfach nicht mehr schön aus. Das ist für mich immer das Startzeichen zum Staudenschnitt, mit dem ich in diesem Jahr schon sehr zeitig angefangen habe. Der frühe Kälteeinbruch war schuld daran und ich mag auch einfach nicht mehr mit klammen Fingern, kalten Füßen und einer Triefnase draußen rumwerkeln. Also hab ich diese Woche damit begonnen den Garten "aufzuräumen" und die Astern, der Phlox und die Paeonien mussten als erstes dran glauben


Hier liegt nun die ganze Pracht und wird gleich in den blauen Trichter des Häckslers wandern. Ohne so einen Gartenhelfer könnte ich gar nicht mehr sein und sollte er eines Tages mal nicht mehr laufen, werde ich mir auf schnellstem Wege einen Neuen besorgen!


Das hier ist er nun, unser Uralthäcksler und auch noch unheimlich laut. Ich habe ihn vor vielen, vielen Jahren einmal auf einem Flohmarkt für 15 DM ergattert. Ein echtes Schnäppchen und er läuft und läuft und........


Noch ein unersetzlicher Gartenhelfer bei der Arbeit. Leider ist er nicht immer so fleißig und Rasen mähen mag er schon gar nicht. Trotzdem möchte und kann nicht auf ihn verzichten und meistens macht er auch willig was ich ihm auftrage. Manchmal schießt er auch über das Ziel hinaus, aber er meint es ja gut und weiß es halt auch nicht besser :-)


Die erste Tasche ist voll und der Inhalt wird gleich im Beet "entsorgt". So erspare ich mir dem Umweg über den Komposter und bis zum Frühjahr ist eh nicht mehr viel davon zu sehen


Zwischen Gräsern und Rosen ist nun genug Platz und das Häckselgut kann hier an Ort und Stelle verrotten. Sonderlich schön sieht das zwar nicht aus, aber jetzt kommen ja auch keine Gartenbesucher mehr die sich daran stören könnten


Auch der Rasenmäher hat seine Dienste für dieses Jahr getan und benötigt nur noch eine gründliche Reinigung bevor er seinen Winterschlaf halten kann. Am Anfang meines Gärtnerinnenlebens meinte ich noch, ich müsste den Rasen mit einem Spindelmäher kürzen. Doch immer wenn ich das Ding mit hochrotem Kopf vor mir her schob wusste ich, das ist keine Dauerlösung! So hielt eines Tages ein kleiner Elektromäher seinen Einzug bei und und seitdem ist Rasen mähen fast ein Vergnügen. Nur für meinen Mann nicht!


Wenn jetzt jemand meint, bei uns blüht nichts mehr, so ist das ein Irrtum wie man hier unschwer erkennen kann. Was jetzt noch steht darf vorerst noch stehen bleiben, oder wird im Laufe der nächsten Monate zurückgeschnitten werden. Gräser und Sedum sind davon nicht betroffen, ihnen wird erst im Frühjahr mit der Schere zu Leibe gerückt. Das nötigste ist nun getan und die Gärtnerin kann ganz entspannt auf das nächste Frühjahr warten. Dann beginnt alles wieder von vorne, aber genau so will sie es ja haben


Kommentare:

  1. ...wow, du bist schon weit bei der Winterfestmachung Lis...da hänge ich ja noch ganz schön hinterher, aber vielleicht ändert es sich am kommenden Wochenende...ein schönes Wochenende für dich von Geli

    AntwortenLöschen
  2. Tja, genauso geht es bei uns auch in diesen Tagen im Garten zu. Ich habe auch einen fleißigen Gärtner, der alles macht, so wie ich es haben will. Unser Garten ist ja nur klein, dennoch gab es viel abzuschneiden, ins Winterquartier zu räumen und zu verpflanzen. Ja, im Frühjahr schleppt man die "Kunst" in den Garten, im Herbst kommt sie wieder in den Keller. Im Frühjahr geht die ganze Arbeit wieder von vorne los. Das ist dann der Startschuss für einen schönen Sommer im Garten.

    Einen lieben Gruß sendet

    heidi

    AntwortenLöschen
  3. Da seid ihr ja wirklich richtig fleißig :o)
    Ich müßte auch im Garten weiter machen, allerdings konnte ich mich in den letzten Tagen nicht mehr so richtig aufraffen... Irgenwie war es so naß und kalt, daß ich den Nachmittag lieber drin verbracht habe ;O)

    AntwortenLöschen
  4. GG und GH in einem Atemzug als "Gartenhelfer" zu benennen...ähäm...;-)Ich hoffe doch, dass GG mehr als für Dich ist *grins* Ich erinnere mich beispielsweise , dass Dein GG in Eurem Garten auch als Gartenkünstler in Erscheinung treten darf. Du hast uns da schon mal ein paar sehr einige dekorative Kunstobjekte, vorgestellt.
    Wenn er das liest, wird er bestimmt auch umgehend in den Winterschlaf fallen wollen und wird dir keinen Kaffee mehr vorbeibringen!
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lis, ich hab auch schon das meiste klein gemacht. Nur gut, daß mein Häcksler ein bisserl größer ist, sonst würd ich sehr viel länger brauchen, zumal GG dafür nicht zu haben ist.
    Übrigens die Puschel-Aster blüht noch, sie darf noch ein wenig länger stehen bleiben.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lis, ja, es gibt schon einige Helfer im Garten....
    Häcksler habe ich keinen.
    Und geschnitten habe ich auch nichts.
    Sag, wenn Du zb Phlox abschneidest, sind doch noch die Samen dran.
    Wenn Du das ganze häckselst und dann verstreust im Beet....kommen dann nicht im nächsten Jahr Blumen raus von den Samen, die ja sicher nicht aller verhäckselt wurden, da zu klein.
    Das würde mich schon interessieren.
    Die Dahlien stehen noch, eine blüht jetzt sogar schöner als im Sommer.
    Denke, die hole ich im November raus.
    Die einfachen Dahlien werden schon mickriger, ziehen teilweise schon ein.
    Die Gladiolen haben noch ihre grünen Blätter, jene der Taglilien sind schon teilweise braun.


    Und Hast DU schon gesehen (LunasBilder).... es gibt eine Verlosung.
    Wäre schön, wenn Du mitmachen würdest.

    AntwortenLöschen
  7. Ach, Lis - ist schon gut, dass sie es gibt - die Gartenhelfer - auch wenn sie manchmal alles besser wissen.......:o))
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Wir müssten auch unbedingt ein paar Arbeiten erledigen, u.a. den Rasen, aber der Regen lässt es nicht zu. Häcksler haben wir uns dieses Jahr auch angeschafft. Das war eine gute Investition.
    Ach ja.. Gartenhelfer muss sein. Aber meiner hilft mir gerne. Dieses Jahr hatte er aber Ruhe vor schweren Arbeiten. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Lis, ich nehme unseren Rasenmäher und zerkleinere unsere grossen Mengen von Blättern damit.
    Sie werden im ganzen Garten unter den Sträuchern, Rosen und Pflanzen in dicken Lagen verstreut. Dan habe ich noch zwei Komposter, dort werden alle Garten- und Küchenabfälle lagenweise eingechichtet. Bis zum Frühjahr habe ich herrlichen Kompost und meine Blumen freuen sich;-)
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lis, ja wir wühlen zwar recht gern mit unseren Händen in der Erde, aber ganz ohne solche Helferchen gehts ja nicht. Wer schneidet seinen Rasen schon mit der Schere. Für die Endreinigung etc. ist bei uns auch immer GG zuständig.
    Ich muss sage, bei Dir blüht ja wirklich noch das eine oder andere. Bei uns nur noch vereinzelte Rosenblüten. Aber darüber freue ich mich natürlich auch.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Gartenhelfer sind wirklich etwas "kostbares"...sofern frau welche hat ;-) !! Da hast du anscheinend wirklich Glück...und Kaffee bekommst du auch noch serviert, wow!!! Ich nutze momentan auch das schöne, wenn auch kalte Wetter und arbeite im Garten. Richtig "wintertüchtig" wird er bei mir allerdings nie, da ich bewusst vieles bis zum Frühling stehen lasse. Aber Büsche und Bäume werden geschnitten, gehäckselt und wie bei dir wieder in den Beeten entsorgt (Kreislauf der Natur!). Ein bisschen beneide ich dich schon, dass du dich jetzt schon zurücklehnen darfst ;-) !!!
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Lis,
    vielen Dank fürs anschauen dürfen.
    So ungefähr sah es auch bei uns aus vor 14 Tagen..
    So ein Häcksler ist wirklich Goldwert...


    Herzlichen Dank für deine lieben Worte,
    ich habe mich sehr darüber gefreut.
    Es geht jeden Tag schon etwas besser.

    Mittlerweile kann ich auch schon wieder etwas länger sitzen.
    Sodas am Basteltisch etwas gewuselt werden kann,oder wie jetzt am PC geschrieben werden kann ;o)

    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Swaani

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jana,
    wir waren heute auch im Garten und haben geschnitten,was das Zeug hält. Ein paar Kleinigkeiten noch, dann sind wir auch fertig. Aussehen tut es bei uns auch nicht mehr wirklich schön - na wie du schon sagst, nun kommt niemand mehr.
    Was ist denn auf dem letzten Bild rechts oben das für eine Pflanze? Doch kein Phlox oder? Sind so tolle Blätter. Der Eisenhut sieht noch richtig gut aus und die Gräser mag ich sehr.
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  14. bins noch mal - sorry wegen der Anrede - ich werd alt - liebe Lis -
    Gruß - Ruth

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Lis,
    ich hoffe, du lobst deinen widerspenstigen, zweibeinigen Gartenhelfer auch mal. Ich finde, er schaut auf dem Bild doch recht fleißig aus! Und zumindest macht er dir deinen Mäher wieder sauber!

    deine A.
    Ach ja, Grüße auch an deinen noch etwas jüngeren Garten-Häcksler

    AntwortenLöschen
  16. Bei uns sind die Blätter noch an den Ahorn Bäumen, da wird der Rasenmäher noch nicht wegestellt.
    Ich benütze ihn um die Blätter zu zerkleinern.
    Blumen Zwiebeln habe ich noch nicht gepflanzt.
    Deine zwei Helfer sind bei mir herzlichst willkommen!
    LG, Gisela

    AntwortenLöschen
  17. Oh wie schade, das du auch den Astern schon "Leb wohl" sagst. Ich lasse sie gerne stehen, sie sehen mit Rauhreif wunderschön aus und die Vögel mögen wohl auch die Samenstände. Jedenfalls sitzen immer ganze Scharen von Meisen im Januar und Februar darin und sind ganz geschäftigt.
    Ich finde ja das Häckselgut als Beetabdeckung sehr "attraktiv" - ich machs genau so - bis zum Frühjahr ist fast alles verrottet.

    LG ninifee

    AntwortenLöschen