Freitag, 30. Januar 2009

Tage im Schnee

In meinem letzten Post hatte ich euch ja mitgeteilt, dass ich meinen Geburtstag in den Bergen verbringen wollte und hier sind nun ein paar winterliche Impressionen davon

Da ich ja keine Ski mehr fahre, bin ich an meinem Geburtstag eben als "Fußgänger" mit der Gondel hochgefahren und hab mir die Welt mal wieder von oben angeschaut. Das Wetter war wunderschön und sogar die Sonne wollte mir anscheinend gratulieren


Blauer Himmel und Schnee wohin man auch blickt, ach es war einfach herrlich!


Das ist kein Postbote, sondern mein Mann der hier angebrettert kommt. Man beachte die leeren Pisten, aber in Innerkrems/Kärnten gibt es jede Menge Platz und Abfahrten so breit wie Autobahnen


Auf der anderen Seite des Tales und direkt beim Hotel kann man mit diesem Sessellift hochfahren und das hab ich dann am nächsten Tag gemacht


Dort oben hat man dann diese herrliche Aussicht ins Tal und ebenfalls fast menschenleere Pisten


Der kleine gelbe Punkt, bzw. mein Mann ist dann gleich um die Ecke abgebogen und ich war froh dass ich nicht mehr wie früher hinterher fahren musste


Und dann kam der große Schnee! Es hat zwei Tage lang ununterbrochen geschneit und vorbei war es mit der guten Sicht und dem Sonnenschein


So blieb uns nur der Blick aus dem Hotelfenster, oder wir verbrachten die Zeit im Fitnessraum oder in der Sauna


Auch am nächsten Tag war die Sicht noch nicht viel besser, aber der Schneefall lies langsam nach und die Lifte liefen auch wieder


Das war unser Hotel in dem wir untergebracht waren. Hier kann man die ganze Woche sein Auto stehen lassen, denn sämtliche Lifte sind alle zu Fuß erreichbar, oder sogar direkt vor der Haustüre


Nach zwei Tagen Schneefall sah unser Auto dann so aus, vielmehr was davon noch zu sehen war


Da war dann erst mal freischaufeln und Schnee wegräumen angesagt, aber wann hat man das heute schon mal? Wir hatten jedenfalls unseren Spass, auch wenn wir dabei ganz schön ins schwitzen kamen


Was gibt es schöneres als faul in der Sonne liegen, einen Jagatee trinken und wenn man mich jetzt dort hinbeamen könnte, ich wäre am liebsten morgen wieder dort!


Sonntag, 18. Januar 2009

Winterliches Allerlei

Es ist Sonntag, es regnet und ich sitze am PC und überlege was ich euch zeigen kann. Das wäre heute von allem etwas, in der Küche würde man jetzt sagen: Leipziger Allerlei! Ich kann euch anbieten: Ein bisschen Deko, ein bisschen was lebendiges und dann noch zwei erfreuliche Nachrichten. Na dann mal: Guten Appetit!

Die Weihnachtsdeko ist weggeräumt, aber mir ist einfach noch nicht nach Frühling zumute. So findet man bei uns auch noch keine Primeln, keine Tulpensträuße und die Hyazinthe die ich letzte Woche gekauft habe, hab ich einer Tante geschenkt


Ein Freund, ein guter Freund........


Diese Urkunde hat mich nun doch sehr überrascht. Wie man sehen kann, haben wir beim Blumenschmuckwettbewerb einen zweiten Platz belegt und ich weiß gar nicht warum! Unseren Garten sieht man von der Straße aus gar nicht und die paar Töpfe die im Hof stehen sind wirklich nicht preisverdächtig. Ich kann mir nur vorstellen dass da jemand den Bewertern einen Tip gegeben hat, aber egal: Der Wein den es noch dazu gegeben hat ist schon lange getrunken und die Urkunde werde ich in unser neues, bzw. altes Gartenhäuschen hängen. So als Ansporn, wenn ich wieder mal keine Lust zum buddeln habe :-)


Unser Enkelchen Louis, hat er sich nicht prächtig entwickelt?


Das ist jetzt seit Weihnachten die erste Karte die ich gewerkelt habe. Das musste hier zu sehen sein: Die Farbe Grün, ein niedliches Motiv, was kariertes und und ein Herz! War gar nicht so einfach das zwischen Frühstück und Mittagessen zu basteln, aber letztendlich ist dann doch alles vorhanden und ich bin ganz zufrieden


Und das hier sind meine Weihnachtsgeschenke die ich mir dieses Jahr aber selber ausgesucht habe. Alles für den Garten, damit kann man mir die größte Freude bereiten


Der Eisenkorb liese sich aber auch gut in der Wohnung verwenden, mal sehen wo er landet


Und nun die beste Nachricht zum Schluß: Unser Sohn hat letzte Woche seine Meisterprüfung als Koch bestanden! Schon Wochen vorher wurde gelernt und gekocht und wieder gelernt und noch mehr gekocht, aber letztendlich hat sich die ganze Mühe dann doch gelohnt.
Das obige Foto zeigt ein Menue das er vor Weihnachten in der Schule probegekocht hat und zu dem er ein paar Leute einladen durfte. Natürlich war er nicht der einzige, aber von den anderen Schülern kam fast niemand und so wurde das übriggebliebene Essen einfach weggeworfen! Nicht mal die Schüler selber durften es mit nach Hause nehmen, ich war ganz geschockt als ich das erfahren habe. Bei Eis kann ich das ja noch verstehen aber sogar das leckere Gebäck landete im Mülleimer.
Nun denn, jetzt haben wir einen Meisterkoch in der Familie, mal sehen ob uns das auch ab und zu zu Gute kommt
Diese Woche fahren wir noch in Urlaub. Ich werde ja 60 und da ich keine Feier haben möchte, tauchen wir einfach unter, bzw. erklimmen Österreichs Gipfel!
Bis demnächst


Mittwoch, 7. Januar 2009

Gartenreise Limburg/ Teil V

Was gibt es schöneres als an kalten Wintertagen durch blühende Gärten zu wandeln und sei es auch nur per Mausklick!

Somit möchte ich euch einladen, zu schauen was sich hinter diesem Gartenzaun verbirgt


Es ist der Garten Hermans-Joachims, Größe 2200qm in Heusden-Zolder.


Der Vorgarten ist streng formal gestaltet, meiner Meinung nach fast ein bisschen zu streng








In das Klinkerhaus würde ich sofort einziehen! Neben dem Haus ist dann der Durchgang in den hinteren Gartenteil und der ist einfach toll!


Hostas in Töpfen flankieren den Weg dorthin


Diese Staudenbeete stehen vor, bzw. hinter dem Haus und sind unbeschreiblich schön





Ganz meine Farben, seufz!




Das erste was einem allerdings auffällt wenn man den Garten betritt, ist dieser tolle Rosenpavillion


Wasser darf natürlich auch nicht fehlen



Der Gemüsegarten



Der Durchgang zum Rosengarten



















Ein lauschiger Sitzplatz, aber wir waren ja zum schauen und nicht zum ausruhen gekommen

















Wie gerne wären wir noch ein bisschen geblieben, aber wir waren in einem Restaurant zum Mittagessen angemeldet und im nächsten Garten wartete man ja dann schon auf uns.


Fortsetzung folgt!




Donnerstag, 1. Januar 2009

Eiszeit

Frostig ist das alte Jahr zu Ende gegangen und genau so frostig geht es im neuen Jahr weiter. Der Garten liegt im Winterschlaf, nur schade dass er keine wärmende Schneedecke hat. Das Thermometer zeigte die letzten Tage morgens öfter als einmal 10° minus an und der eisige Wind ließ die ganze Sache noch kälter erscheinen. Aber die Tage werden nun schon wieder länger und irgendwann wird auch der Frühling wieder Einzug halten


Das letzte Regenwasser das sich in der Kerze angesammelt hat, ist nun zu Eis erstarrt


Auch der Teich liegt unter einer Eisdecke, ob ich mal probiere soll ob sie mich schon trägt? Ertrinken würde ich ja nicht, dazu ist er nicht tief genug, aber unangenehm wäre es schon, lol


Die Bergenienblätter liegen schlapp am Boden


Durch ein paar Eiskristalle an den Blättern entsehen immer wieder kleine Kunstwerke der Natur


Auch ihr scheint es kalt zu sein


Sedum mit Winterschmuck




Jetzt heisst es auch an die Vögel denken! Nur wenn ich dann mit der Kamera komme, fliegen sie immer alle weg


Einer der neuen wintergrünen Farne, die ich mir im Sommer gegönnt habe










Und so sieht dieses Jahr unser Christbaum aus! Eigentlich ist er wie immer, denn die Kugeln habe ich noch zu DM Zeiten in einer Glasbläserei im Thüringer Wald gekauft. Nächstes Jahr möchte ich aber wieder mal eine andere Farbe nehmen, es ist ja noch genug Zeit zum überlegen für was ich mich dann entscheide