Montag, 27. April 2009

Es knallt!

So könnte man auch sagen wenn man sich den Garten im Moment so anschaut! Er explodiert nämlich förmlich und jeden Tag erblüht in irgend einer Ecke eine andere Pflanze. Leider wächst das Unkraut genau so schnell oder fast noch schneller und die Löwenzahnwiese auf dem Nachbargrundstück lässt mich mit Schaudern an die Folgen denken.

Malus Royalty den ich als Ersatz für den japanischen Ahorn gepflanzt habe. Bis er aber ordentlich Schatten spendet, das dauert noch eine Weile!

Dieses Jahr blüht mein tränendes Herz so schön wie nie zuvor. Leider ist das weiße Gegenstück im Pflanzenhimmel gelandet, ihm hat wohl der Platz an dem es stand nicht ganz behagt

Diese Tulpe hab ich letztes Jahr im Mekka der Blumenziebeln, nämlich in Holland gekauft.

Queen of Sheeba, eine Farbe die ich heute nicht mehr kaufen würde.




Die hier ist vor zwei Jahren bei mir eingezogen,, mit ihrem panaschiertem Laub ist sie was ganz besonderes

Neulich traute ich meinen Augen nicht, denn plötzlich blühten diese beiden Tulpen nicht mehr rosa, sondern rot!

An die Grundstücksgrenze habe ich letztes Jahr diesen Zierapfel gesetzt. Zuvor standen dort zweimal Ebereschen die jedoch beide eingegangen sind. Später haben wir gesehen dass sich dort Wühlmäuse eingenistet hatten, aber jetzt scheint das Bäumchen gut eingewachsen zu sein


Ihm zu Füßen steht eine Clematis alpina sibirica Riga die im Moment noch höher ist als der Malus. Hoffentlich legt er bald ein bisschen zu, nicht dass er irgendwann unter der Clematis irgendwann begraben ist

Dienstag, 21. April 2009

Osterbrunnenfahrt in Franken

So schön können Osterbrunnen sein und besonders die reich geschmückten Brunnen in Franken sind bekannt dafür dass sie besonders reich und fantasievoll geschmückt sind

Los ging es in Forchheim, wobei dieser Brunnen leider nur mit Plastikeiern verziert ist! Schön ist er trotzdem und dass die Eier nicht echt sind, sieht man ja auch erst auf den zweiten Blick




Wir fuhren kreuz und quer und ich hab jetzt auch keine Ahnung mehr wo die folgenden Fotos alle gemacht wurden




Doch halt! Das war das Highlight unserer Reise, der Osterbrunnen in Bieberbach der auch schon im Guinnessbuch der Rekorde vermerkt war. Ihn schmücken in manchen Jahren mehr als 11000 Eier die alle echt und zudem handbemalt sind. Leider hatten wir nur 15 Minuten zum bestaunen all der kleinen Kostbarkeiten, denn das Mittagessen wartete schon auf uns!















In der wenigen Zeit die uns zur Verfügung stand hab ich geknipst wie eine Verrückte und komischerweise sind alle Fotos was geworden :-)

Hier hatten wir auch nur wenig Zeit zum bestaunen, denn das nächste Ziel war schon wieder ausgesucht: Ein Cafe!!!!!!!!!! So ist das wenn man mit Senioren unterwegs ist, da kommt der eigentliche Grund der Fahrt leider ins Hintertreffen




Auch die nächsten Brunnen bekamen wir nur kurz vor die Linse, oder es wurde leider überhaupt nicht mehr angehalten










Trotzdem war die Fahrt sehr schön und informativ, aber das nächste Mal würde ich sie dann doch lieber im eigenen PKW unternehmen. Da kann ich dann anhalten wo und wann ich will
Zum Schluss zeíge ich noch ein paar Strausseneier die in den Bögen des Bieberbacher Brunnens zu sehen waren und damit wünsche ich euch schon mal für nächstes Jahr: Schöne Ostern, lol!
P. S. Da ich viele positive Reaktionen wegen der zugelassenen Kommentarfunktion erhalten habe, werde ich das auch in Zukunft wieder beibehalten:-)

Mittwoch, 15. April 2009

Eigener Herd ist Goldes wert

Eigentlich wollte ich euch zuerst ein paar Fotos der Osterbrunnenfahrt zeigen die ich am Dienstag gemacht habe, aber bis ich die ganzen 72 Fotos bearbeitet habe, möchte ich euch mit ein bisschen Deko die Wartezeit verkürzen


Das ist der alte Kohlenherd meiner Eltern, der bis jetzt noch ungenutzt in der Küche von Sohn 2 stand. Da er sich kürzlich einen Schrank kaufte, war für den Herd kein Platz mehr und schwupp, schon hatte ich eine Idee ihn als "Wurzenherd" zu nutzen


Von einer lieben Gartenfreundin bekam ich kürzlich ein paar alte Fensterläden geschenkt und einer davon steht nun hinter dem Herd am Zaun zu den Nachbarn. Die Suppenkelle ist vom letzten Flohmarktbesuch, ebenso die flache Pfanne in die ich demnächst noch Wurze pflanzen werde


Backe backe Kuchen.......:-)


Hier sieht man die Pfanne noch besser und die Vertiefungen sind für Wurze gerade zu ideal


Ebenfalls ein Flohmarktschnäppchen und ratet mal was da bald reinkommt, na? :-)


Noch einer der Fensterläden, mit ihnen kann man so manche unschöne Ecken verdecken oder sie einfach nur als Dekoelement verwenden


Noch ein bisschen Grünzeug, denn die Brunnera blüht im Moment wunderschön


Ihre Blütezeit dürfte bei der Wärme bald vorbei sein


Die Heuchera hat ein ganz tolle Farbe und hat sogar den eiskalten Winter im Topf wunderbar überstanden

Mittwoch, 8. April 2009

Gartenreise Limburg / Teil X

Heute zeige ich nun den letzten Garten unserer Limburgreise und der steht ganz im Zeichen einer einzigen Pflanze! In dem etwa 800qm großen Garten kann man etwa 500 Hostas in allen Größen und Formen bestaunen. Von Minis (2cm) bis Maxis mit bis zu 1,50m ist alles vorhanden was sich ein Hostafan nur wünschen kann.


Der Garten ist lang und relativ schmal und durch die vielen Bäume die das ganze Grundstück beschatten kommt man sich fast wie in einem Dschungel vor. Fast alle Hostas stehen in Töpfen wodurch sich eine interessante Kulisse ergibt. Die einzelnen Gartenzimmer die vom Hauptweg abzweigen, lassen das Ganze noch viel größer erscheinen. Ab und zu ein roter Farbtupfer in Form von Übertöpfen und Stühlen bringen eine gewisse Spannung in die ganze Sache.
Aber was soll ich lange reden, schaut euch das doch am besten selber an




























Zum Abschluss unserer Reise haben wir noch das Arboretum "Park Härle" in Bonn besichtigt. Fotos gibt es irgendwann mal, vielleicht auch erst im nächsten Winter :-)