Sonntag, 31. Oktober 2010

Man nehme........

..........allerlei Grünzeug wie..........


.........getrocknete Hortensien, Sedum, die puscheligen Samenstände von Clematis........

....... Moos und davon nicht zu wenig...........

..........Disteln, Efeu mit Blüten, halt einfach alles was man so im Garten und am Wegesrand findet und sich zum Kränze binden eignet..............

............Bast, Bänder, Draht, Kranzrohlinge aus Styropor und Stroh und dann kann es losgehen

Für diesen Kranz hab ich ausschließlich blühenden Efeu genommen und mit Draht auf einen Strohkranz gebunden. Die Idee hatte ich in einer Gartenzeitschrift gesehen und ein paar Tage später auch jede Menge von dem passenden Efeu entdeckt

Hier hab ich mal was Neues probiert und das Gestell dazu hatte ich mir in Langenburg gekauft! Es wird nichts gebunden oder gewickelt, sondern einfach nur in den Ring gelegt

So sieht dann das Ergebnis aus und wenn mal was vertrocknet oder nicht mehr schön aussieht, kann man es ganz schnell ersetzen




Am liebsten verarbeite ich Hortensien zusammen mit Sedum, das sieht dann so schön morbide aus

♥♥♥ Für dieses Herz ist fast mein ganzer Hagebuttenvorrat draufgegangen, aber das Ergebnis kann sich glaube ich sehen lassen ♥♥♥

Nicht alle Kränze behalte ich selber und auch das obige Exemplar schmückt in der Zwischenzeit eine andere Haustüre

Zutaten hierfür sind: Ein Strohkranz mit Moos umwickelt, Hortensien, Mühlenbeckia, Efeu und das alles garniert mit einem braunen glänzenden Band

Im Sommer steht hier eine Fuchsie, doch jetzt ist der Trog gefüllt mit Mooskugeln, Tontöpfen mit Moos und Sempervivum ebefalls in Töpfen. Für die Kugeln nehme ich Rohlinge aus Styropor, darauf wird das Moos grob mit Krampen befestigt und zum Schluss alles mit Efeu oder -clematisranken umwickelt.

Und zum Schluss möchte ich euch hier noch mein neuestes Werk zeigen! Material: Styroporkranz, Moos und die Blüten von Erika calluna "Gardengirls", eine farblich passenden Schleife dazu, fertig!
Wer jetzt denkt dass das alles wäre hat sich getäuscht, denn es spuken noch jede Menge Ideen in meinem Kopf herum und warten auf ihre Verwirklichung




Samstag, 23. Oktober 2010

Bäderarchitektur in Binz/Rügen

Einen Tag haben wir bei unserem Ostseeurlaub ja auf der Insel Rügen verbracht und dahin möchte ich euch heute entführen. Eigentlich mehr nur nach Binz, denn dort waren wir ganz begeistert von den vielen tollen Häuser und konnten uns fast nicht losreisen

Hier legt gerade eine Fähre ab, Schiff ahoi!


Der Strand in Binz ist super gepflegt, auch wenn die Badesaison schon lange vorbei ist. Irgendwie sah er sogar aus als ob er mit einer Walze geglättet worden wäre und am liebsten wäre ich barfuß gelaufen.


Es gibt dort sogar einen eigenen Hundestrand, aber wissen das die Hunde auch? Das ist jetzt aber kein Hund, sondern mein Mann :-)



Das schnuckelige Häuschen würde ich sofort nehmen, man kann dort sogar Ferienwohnungen mieten und sie sind nicht mal all zu teuer



Und nun lasst euch von der Architektur aus vergangenen Zeiten verzaubern















Jetzt hab ich euch wahrlich genug Häuser gezeigt, aber es sind ja auch wirklich tolle Bauwerke dabei


Danach fuhren wir noch nach Sassnitz, jedoch außer dem Hafen hab ich dort kaum Fotos gemacht


Falls wir jemals wieder mal nach Rügen kommen sollten, werden wir uns mehr als nur einen Tag Zeit nehmen um alles anzuschauen. Am Kap Arkona waren wir leider nicht mehr und auch für eine Schiffsfahrt zu den Kreidefelsen war es schon zu spät. Vielleicht sollte der nächste Besuch auch im Sommer stattfinden, dann sind die Tage wenigstens länger und es wird nicht so schnell dunkel wie im Oktober



Samstag, 16. Oktober 2010

Einladung zum Herbstkaffee

Kürzlich hatte meine Gartenfreundin "Schneckenhexe" uns Forumsmädels zu einem Kaffeenachmittag eingeladen und dieser Einladung bin ich natürlich gerne nachgekommen. Eigentlich war es eher ein "Spätsommerkaffee", denn die Sonne schien und der Herbst streckte erst ganz zaghaft seine Fühler aus. Trotzdem war es, wenn die Sonne mal kurz hinter den Wolken verschwunden ist ganz schön frisch und so wurde die Kaffeetafel eben drinnen im Haus gedeckt


Den wunderschönen Pavillon hatte ich schon öfter auf Fotos bewundert und wenn mein Mann mir nicht erst vor zwei Jahren eine neue Pergola gebaut hätte, wer weiss ob so ein tolles Teil nicht auch bald in unserem Garten stehen würde..........

Wer möchte bei einer so netten Begrüßung nicht gerne eine Gartenbesichtigung machen







Keine Ecke bleibt hier ungenutzt, auch wenn nur ein alter Fensterladen mit allerlei netter Deko an die Hauswand gestellt wird


Überhaupt ist mir aufgefallen dass ich dieses Jahr sehr viele Gärten besuchte, in denen die Besitzer(innen) ihrer Dekoleidenschaft freien Lauf gelassen haben :-)


Ohne Sedum könnte ich mir einen Herbstgarten gar nicht vorstellen, es gehört in dieser Jahreszeit einfach dazu


Letzte Phloxblüten


Auch unten auf dem Boden gibt es viel zum anschauen und bestaunen



Dieses tolle Insektenhotel hat mir besonders gut gefallen


Ebenso dürfen Gräser in keinem Herbstgarten fehlen und besonders zu Rosen gepflanzt sieht das ganz bezaubernd aus


Sweet Pretty, ein Röschen das mich immer wieder begeistert




Überall standen wunderschön bepflanzte Gefäße auf Stühlen, Tischchen oder einfach auch nur auf dem Boden herum




Vor dieser Kräuterspirale bin ich staunend stehengeblieben, sie ist wirklich toll angelegt und dabei auch ganz schön groß!




Schade dass dieses Gras nicht winterhart ist und man es fast immer nur zu kaufen bekommt wenn die Gartensaison schon fast vorbei ist


Natürlich wurden wir auch mit Kaffee und leckerem Kuchen verwöhnt, das war ja schließlich der Sinn und Zweck dieser Einladung. :-) Alles in allem war es ein wunderschöner Nachmittag an den ich mich noch gerne erinnern werde