Montag, 10. Januar 2011

Aus meiner Gartenbibliothek

Im Laufe meines jetzt nun 20jährigen Lebens als Hobbygärtnerin haben sich mit der Zeit jede Menge Gartenbücher angesammelt und irgendwann fragt man sich: Hab ich die auch wirklich alle gebraucht? Die Antwort ist in den meisten Fällen JA, aber natürlich gibt es auch einige Ausrutscher die man besser nicht gekauft hätte. Aber so ist das nun mal im Leben, hinterher ist man immer schlauer :-)


Natürlich wird es jetzt Blogfreunde geben die für den Anblick meines Bücherregals nur ein müdes Lächeln übrig haben. Aber das ist ja auch nur ein Teil meiner Sammlung, denn inzwischen stapeln sie sich auf Tischen, Stühlen und anderen Ablagemöglichkeiten, ganz einfach weil das Regal voll ist!


Ich unterteile meine Gartenbücher in vier Rubriken: Da wären mal als erstes die reinen Fachbücher, dann Bücher über Gestaltung, danach stehen Bücher über "fremde Gärten" bei mir hoch im Kurs und zum Schluss noch so genannte "Bilderbücher" mit schönen Fotos und ebenso schönen Geschichten


Anfangen möchte ich mit den Fachbüchern, von denen mir das Phloxbuch im Moment das Liebste ist. Ich wusste allerdings auch nicht dass es so viele Sorten Phlox gibt, wobei ich bei einigen Abbildungen der Blüten fast keinen Unterschied erkennen kann






Da ich ja auch ein Gräserfan bin, darf natürlich ein Buch darüber in meiner Sammlung nicht fehlen. Es gibt umfangreichere Nachschlagewerke als dieses hier, aber mir genügt es vollkommen und ich finde darin alles was ich wissen muss







Auch Farne und die Gattung Bambus werden erwähnt, wobei letztere mich völlig kalt lassen

Eines meiner dicksten und auch teuersten Bücher, doch leider kann ich nicht so viel damit anfangen weil es in englisch geschrieben ist. Ich habe auch schon in Erwägung gezogen es wieder zu verkaufen, falls also jemand Interesse hat, bitte melden.


Die Fotos darin sind wirklich toll und einige der Beschreibungen kann ich ja auch lesen. Hach was mach ich denn nun? Soll ich es jetzt verkaufen oder doch nicht? Nachtrag: Es ist weg!






Ein paar Nummern kleiner ist dieses Exemplar, nur ist es doch schon ein wenig älter und die neueren Sorten sind so gut wie gar nicht erwähnt. Aber als ich es mir gekauft habe, war ich ja noch Hosta-Neuling und damals hat es mir gute Dienste erwiesen




Rosenbücher hab ich einige, aber da ich schon seit einiger Zeit wegen Platzmangel keine Rosen mehr kaufe, sind sie ein wenig in Vergessenheit geraten




Damit jetzt die Materie nicht gar so trocken ist, hab ich ein Rezept des obigen Buches abfotografiert, nur probiert hab ich es noch nicht :-)




Kommentare:

  1. Liebe Lis !

    Tja, wenn ich englisch könnte.....
    hätt ich mir das Buch wahrscheinlich auch schon gekauft. So habe ich von Grenfell&Shadrack ein dünneres gekauft,um zu sehen,wie das ist mit verstehen... ;-) Und ich muss sagen, mit einem Wörtbuch am Anfang gehts mit der Zeit, die Ausdrücke wiederholen sich ja.
    Hach, Du machst mir aber auch wieder laaange Zähne.....

    Aber ich hab mir vorgenommen:
    Diesen Winter wird kein Gartenbuch gekauft.
    Und es schaut aus, als ob ich durchhalte.
    Ist übrigens kein Kunsstück, ich habe mein "Transchelbudget" für Bastelsachen ausgegeben. *g*

    Von meinen Gartenbüchern sind mir auch die Fachbücher am Liebsten.
    Allen voran "Lilien" von Michael Jefferson Brown.

    liebe Grüße
    Frieda

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Lis,
    ich dachte mir, dass Du eine stattliche Sammlung an Gartenbüchern hast. Du hast Recht, man kauft auch oft welche, die man nicht so sehr braucht und meistens nie wieder zur Hand nimmt. Ich habe einige an meine Kinder verschenkt, die ja auch alle Gärten haben. Dasselbe habe ich übrigens erst jetzt mit meinen Kochbüchern gemacht. Denk nur, es hatten sich über 200 Stück !!! angesammelt. Nun ist es eine überschaubare Anzahl nur von Büchern, die ich auch öfters mal in der Hand habe.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ach, wenn ich mal so viel hätte. Aber ich habe Zugang zur Gemeindebücherei und habe mir dort immer wieder das eine oder andere Gartenbuch ausgeliehen. Aber mittlerweile bietet das Internet ja auch auf Gartenfragen viele Antworten.
    Aber das eine oder andere Rosenbuch und allgemeine Gartenbuch habe ich auch. Da unser Garten sehr klein ist, sind meine Neukäufe auch sehr beschränkt.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  4. Ja so gehts mir auch, es gibt Bücher, die nimmt man öfter zur Hand und dann gibt es welche, die man am liebsten aus dem Schrank haben möchte, um nicht mehr an diese Fehlinvestition zu denken.
    Vielleicht biete ich ja diese Bücher zum Kauf auf meinem Blog an... eine gute Idee!
    Viele Grüße Annette (das Phloxbuch ist genial)

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Bücher hast Du :o)
    Ich habe auch ganz viele Bücher und kann mich leider auch immer schlecht trennen...
    Wenn Du aber das englische Buch kaum nutzt, dann kannst Du es wirklich besser verkaufen.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lis,

    wenn Du das englische Buch wirklich loswerden willst, nehm ich es gern.

    Wenn Du eine Übersetzung haben möchtest, dann kenn ich einen Übersetzer. Ich könnte Dir ja mal seine e-Mail geben, dann könntet Ihr Euch "zusammenraufen". Natürlich nur, wenn Du es möchtest

    Besten Gruß,
    Anke alias Smoky1972

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Birgit,
    schöne Bücher zum immer wieder drin Blättern! Bei mir sammelt sich auch schon einiges an, vor allem zur Gestaltung und über Gemüse und Kräuter.
    Das Gräser und Farne-Buch ist gut, sagst du? Das wäre eine Überlegung wert, denn damit kenne ich mich überhaupt nicht aus, obwohl sie mir so gefallen, dass sie in den letzten Jahren immer mehr und mehr geworden sind...
    Liebe Grüße und genieße noch deine Bücher, jetzt im Winter,
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Danke für diesen Post. Eine gute Idee, sich jetzt mal wieder in die blumige Literatur zu vertiefen. Wenn schon draußen nix geht .. Das Phloxbuch rührt Begehrlichkeiten, ich bin gerade dabei diese Spezies zu entdecken!
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lis,
    deine Sammlung übertrifft meine bei weitem - und ich dachte, ich hätte schon ganz schön viele Bücher - ich kann mich auch nie satt sehen, an den herrlichen Blütenträumen und immer wieder neuen Ideen aus anderen Gärten -
    ich wünsche dir einen schönen Tag - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  10. bin´s nochmal - also die Abkürzung JDL hab ich so oft auf Blogs gesehen, dass ich mir keine Gedanken gemacht habe, ob das jeder versteht - sorry - es ist die Zeitschrift Jeanne d´Arc Living -
    einen schönen Abend - Ruth

    AntwortenLöschen
  11. Da hast Du aber ne Menge Gartenbücher! Da kann ich nicht mithalten, glücklicherweise, denn bei uns ist der Platz doch recht eingeschränkt. Ich machs auch so, dass ich bei Bedarf viel im Internet recherchiere und dann haben wir auch noch eine sehr gut ausgestattete Stadbibliothek. Trotzdem kommt es aber auch immer wieder vor, dass ich mich von dem einen oder anderen Garten- oder auch Dekobuch verführen lasse.:)
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  12. Dein Phloxbuch hat auch in mir Begehrlichkeiten erweckt, denn seit zwei Jahren hat es mir diese Blume sehr angetan. Gartenbücher sind auch bei mir immer ein Thema. Du hast Recht, es gibt Bücher, die man im Nachhinein lieber nicht gekauft hätte...aber dein englisches Hostabuch solltest du behalten. Es ist ein gutes Nachschlagewerk und das Internet bietet auch schnelle Uebersetzungshilfen.
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann deine Leidenschaft für schöne Bücher richtig gut verstehen - da haben wir beide wieder was gemeinsam. Nur zu schade, dass jetzt nicht die Rosen blühen, das Rezept sieht unwiederstehlich gut aus. Das muss ich mir mal abspeichern!
    LG Anne

    AntwortenLöschen