Donnerstag, 24. Februar 2011

Männer gärtnern anders

Heute möchte ich einen weiteren Elsässer Garten zeigen, der vermutlich von einem Mann angelegt worden ist. Warum? Ich vermute einfach dass die wenigsten Frauen so ein strenges Grundgerüst angelegt hätten und es auch viel mehr Pflanzen in zarteren Farben gäbe. Es war auch der Herr des Hauses der uns durch den Garten geführt hat, nämlich M. Erhart aus Rossfeld der zusammen mit seiner Frau noch eine kleine Gärtnerei betreibt

Der Garten stand gleich nach Berchigranges auf dem Programm und der Kontrast konnte nicht größer sein. Dort geschwungene Linien und hinter jeder Biegung gab es was Neues zu entdecken. Hier alles streng gegliedert und mit einem Blick überschaubar, ein Männergarten halt!


Ich würde mir auch nie Cannas in den Garten pflanzen, ich finde sie einfach gruselig und meiner Meinung nach sind es eher Friedhofsblumen. Hier war fast das ganze Wasserbecken mit ihnen eingefasst, schauderhaft!


Ich möchte jetzt nicht den ganzen Garten niedermachen, denn es gab natürlich auch Ecken denen ich schon eher was abgewinnen konnte. Hier z. B. streckten sich zwischen Buchskugeln und anderen Stauden jede Menge Fingerhüte in die Höhe, das gefiel mir schon besser


Doch dann wieder, knallrot und quietschgelb und nur gerade Linien, ein Männergarten halt :-)




Alleine in der großen Rasenfläche könnte man wunderschöne Beete integrieren, aber welcher Mann trennt sich schon gerne von seinem Rasen? Männer gärtnern halt anders als Frauen!


Da ich eh kein Freund von gelben Pflanzen bin, außer im Frühjahr, konnte ich mich für die bunten Farbkombinationen einfach nicht erwärmen




Doch siehe da, es geht auch anders! Plötzlich runde Formen und zarte Farben, ob da wohl die Frau des Hauses ein Machtwort gesprochen hat?


Rosa? Ich fasse es nicht!


Zierlauch und Bronzefenchel, das hatte seinen Reiz durch den großen Kontrast und das werde ich mir auch für den eigenen Garten merken


Hinter den Beeten wuchsen jede Menge seltene Bäume und Sträucher, somit war die Grenze zum Nachbarn Blickdicht


Es gab natürlich auch Staudenkombinationen die wunderschön anzuschauen waren und mir wirklich gut gefielen


Iris zum Beispiel, da sind in letzter Zeit einige Exemplare bei uns eingezogen


Dieser Gartenteil passte so gar nicht zum Rest der Anlage. Hier schlängelte sich nämlich ein schmaler Weg durch die Beete und man sah fast nur dezente Farben




Doch dann blitzte schon wieder eine gelbe Staude zwischen den anderen hervor, aber wäre diese Ecke ohne das knallgelb nicht viel schöner? Oder bin ich einfach zu kritisch?


Nur gut dass es so viele verschiedene Ansichten und Vorlieben gibt, sonst würde ja jeder Garten gleich aussehen. Ich habe mir dann dort noch einen Sambucus Blake Lace gekauft, der blüht rosa und ist somit für einen Männergarten total ungeeignet, lol!



Kommentare:

  1. Liebe Lis,
    ich glaube nicht, dass du zu kritisch bist - wenn, dann bin ich es auch - ohne das Gelb würde es definitiv harmonischer aussehen - und... ja man könnte soooo vieles aus dem Rasenstück machen - hätte direkt einige Ideen - grins -
    aber trotzdem - teilweise wunderschöne Blüten, die einem gut tun um diese Jahreszeit -
    ich wünsche dir ein schönes gemütliches Wochenende - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Gesunde Kritik ist immer gut,
    und gut ist auch, dass die Geschmäcker verschieden sind, so manches zeigt einfach keine Harmonie.
    Liebe Grüße Anneliese

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lis,
    gelb, da mag ich im Sommer auch höchstens schöne Rosen:-)))) Aber wie Du selbst sagtest.......gut, daß die Geschmäcker verschieden sind. Stimmt - da gab es viele schöne Kombinationen, aber bei vielen wär es ohne gelb auch schöner gewesen. Was Männer nur an Rasen finden? :-)))) Du hast das witzig geschrieben und die Bilder sind wie immer sehr schön getroffen und zusammengestellt. LG Tina

    AntwortenLöschen
  4. Moin Lis,

    ehrlich, manchmal bewundere ich auch die so schön gerade strukturierten und so aufgeräumt wirkenden Gärten. ABER: Ich bin eine Frau :-) und deshalb finde ich mich mehr in runden und schlängelnden Gestaltungen wieder. Die Farbe gelb ist nun auch nicht gerade meine - außer zartes zitronengelb, trotzdem gibt es bei mir im Garten mittlerweile auch ein gelbes Beet. Und im Bauerngartenteil darf gelb auch nicht fehlen. Aber auch ich bevorzuge mehr gedämpfte Farben und harmonische Beete. Liegt aber sicher auch ein bißchen daran, daß ich ja kleine Beete habe und allzu knallige Farben alles erschlagen würden.

    Schöne Bilder hast Du zusammengestellt.

    Liebe Grüße
    Chalisa

    AntwortenLöschen
  5. mit den geraden Linien bei Männern stimme ich voll zu - mein Mann am liebsten auch, ich muss immer aufpassen wenn er helfen will - und wenn er dann sagt: ich würde das so und so machen ...ja dann wären es gerade Linien und alles strukkturiert...also lasse ich ihm im Garten nicht ran :-)

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, dass wir so verschieden sind und dass sich auch in Gärten widerspiegelt. Wenn ich mir vorstellte, dass alle das gleiche Farbschema im Kopf haben....wie langweilig.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lis,
    du hast schöne Bilder in einem Garten gemacht, obwohl er dir übewiegend nicht gefallen hat. Das bewundere ich. Deine Kritik mag in etlichen Punkten richtig sein, jedoch würde ich sie nicht am Geschlecht fest machen. Es gibt viele Gärten, die von Rasenflächen und nicht von anderen Analgen beherrscht werden. Da sind es nicht immer die Männer, die das sagen haben. Die haben im Garten sowieso selten das Sagen. VG Manfred

    AntwortenLöschen
  8. Ein schöner Garten, trotz Gelb... die Farbe habe ich nach dem ersten Jahr auch aus den Beeten verbannt. Gelb darf sich nun zwischen Rot und Orange austoben, da passt es hin. Viele Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  9. hallo lis
    der erste teil würde meinem mann gut gefallen....mir gefällt der teil mit dem gechlängelten weg und den bunten blumen..alles so schön zugewachsen
    aber trotz allem hat jedes teil in diesem garten seinen besonderen reiz
    wünsche dir eine schöne woche,
    alles liebe regina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Lis,
    Du hast vollkommen Recht. Dieser Garten hat zwar etliche schöne Ecken, man merkt jedoch dem Gesamtgebilde an, dass er nicht von einer romantischen Frau gestaltet wurde. Hier würden wir sicher einiges anders machen.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. liebe lis,
    nein es ist nicht norddeutschland,
    sondern hessen,auch dort gibt es wunderschöne ecken.
    liebe grüße,regina

    AntwortenLöschen
  12. Och, der strengen Grundform kann ich schon etwas abgewinnen. Nur mit dem Gelb in den Beeten hätte ich auch teilweise bei der Kombination meine Probleme. Auch wenn ich mit der Farbe wohl mehr anfangen kann als Du ;-) Trotzdem schön, dass Du dieses Kontrastprogramm zeigst!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  13. Interessanter Gedanke, das mit dem typischen Männergarten. Ganz so über einen Kamm scheren, kann man das aber sicher nicht;-) Mein Schatz mag auch keine aufgeräumt-geradlinigen Gärten, da waren wir uns von Anfang an einig, Gott sei Dank! Ich kenne aber auch einige Gärten, die von Frauen gestaltet wurden und so geradlinie und kreischbunt sind. Einer davon ist sogar ein privater Schaugarten, den ich total schauderlich finde.
    Gelb mochte ich auch lange Zeit nicht. Aber dann fing es an mit den Frühlingsblühern, im Herbst müsssen es gelb-orange-Töne sein (Sonnenhüte etc.), dann zu den Sonnenhüten eine gelbe Rose, eine gelb-orange Taglilie usw. Und schon hatte ich eine Ecke, in der auch Gelb sein durfe. Und im Gemüsegarten ist's sowieso bunt: Da wuchern Tagetes und Ringelblumen, die ja für den Boden gut sind, wild durcheinander mit dem Gemüse. Dort gehört das Gelb einfach hin.
    Den "Black Lace" habe ich auch seit ein paar Jahren, eine echte Schönheit! Besucher halten ihn oft für einen Ahorn.
    Danke für die Bilder jedenfalls, liebe Lis, es ist immer wieder schön, durch andere Gärten zu streifen.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Lis,
    ein weiterer wunderschoener Garten!! Vielen Dank für die herrlichen Fotos.
    Sende Dir viele liebe Grüße zum Wochenende.
    Bei uns regnet es heute, der Schnee schmilzt und bald geht’s los mit der Gartenarbeit:).
    Gisela

    AntwortenLöschen
  15. Och, wenn ich mir das alles so ansehe, würde es mir schon gefallen.
    Und ich mag gerade das gelb *lach*.
    Gelb ist meine Lieblingsfarbe und ich habe auch ganz viele gelbe Blumen ;o)

    AntwortenLöschen
  16. Ein interessanter Garten zeigst du da. Bist du wirklich sicher, dass er von einem Mann geschaffen wurde? Ich stelle mir eher vor, dass da ein Garten gewachsen ist und die Vorlieben eines gewissen Lebensabschnittes widerspiegelt. Geschmack ändert sich ja auch mit den Jahren, wie sich eben Gärten verändern. Wenn ich an meinen allerersten Garten (Schrebergarten) denke, da war es auch viel, viel bunter als es heute in meinem aktuellen ist.
    Nun, ich finde es toll, dass du uns so viele verschiedene Gärten zeigst und freue mich über jeden virtuellen Gartenrundgang mit dir!
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen