Donnerstag, 9. Juni 2011

Jetzt auch noch Hagel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was kommt denn noch alles auf uns zu? Erst war es die wochenlange Trockenheit unter der die Pflanzen zu leiden hatten, dann setzte ihnen der Frost zu, die Rosen und Clematis konnten sich vor Läusen kaum retten und ob das alles noch nicht gereicht hätte, wurden wir am Montag auch noch von einem Unwetter mit Hagel heimgesucht! Gegen Mittag wurde es aus südöstlicher Richtung immer dunkler und wenn aus dieser Ecke was kommt, dann geht es immer heftig zur Sache. Es begann mit Blitz und Donner und dann prasselten auch schon die ersten Hagelkörner an die Fensterscheiben. Ich ahnte nichts Gutes und wie ihr sehen könnt, hab ich auch recht behalten:

Sogar den Klee hat es erwischt, dabei steht er noch einigermaßen geschützt unter dem Dachvorsprung

Und erst die Hostas, oh je! Zwei Drittel von ihnen haben jetzt Loch- oder Zackenmuster, dabei waren sie bis zu diesem Tag ohne Fehl und Tadel


Sogar abgebrochene Blüten sind zu beklagen!





Auch die Brunneras haben seit Montag Löcher, ohne die würden sie mir aber wesentlich besser gefallen


Fazit: Dieses Gartenjahr werde ich so schnell bestimmt nicht vergessen,. Ich fürchte aber, dass wir mit solchen Heimsuchungen in Zukunft wohl leben müssen. Der Klimawandel lässt grüßen!

Kommentare:

  1. Oh, das tut mir aber Leid!
    Ich kann mir denken, mit welcher Wehmut, du auf Deine Pflanzen schaust.
    Liebe Grüße Anneliese

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lis, oh mensch, dass tut mir aber leid. Da hat es Euch ja so richtig erwischt! Das Schlimme an Hagel ist immer, dass man im Haus steht, ahnt was kommt, aber so gar nichts ausrichten kann. Mir ging es letztens ähnlich, es war aber bei weitem nicht so schlimm wie bei Euch. Trotzdem würde man am liebsten hinauslaufen und alles irgendwie zu retten versuchen. LG Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  3. Ja leider hat das Wetter auch bei uns im Garten Schaden angerichtet - vor allem unser Apfelbaum (erst ein paar Jahre alt und trägt so schön) ist entwurzelt worden und lag auf dem Boden - ich bin sehr traurig - habe ich ihn doch für meinen Sohn gepflanzt, da die Apfelsorte genauso heißt wie er - kann man nichts machen -
    ich wünsche dir ein sonniges und schönes Pfingstwochenende - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  4. liebe lis
    das tut mir leid.....aber auch mein garten wurde nicht verschont,vor allem hat es meine tomaten,paprika,auberginen und zuchinis erwischt....einige konnte ich retten,hatte sie noch schnell in die gartenhütte gestellt.es sieht schon wieder so dunkel aus,kommt bestimmt wieder neuer regen.ich denke
    auch, dass wir mit solchen unwetter in den nächsten jahren vermehrt rechnen müssen.ich bin auch der meinung,dass sie sogar noch heftiger ausfallen werden,als die letzten.
    ich wünsche dir trotz allem schöne tage in deinem gartenparadies,
    alles liebe regina

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, liebe Lis, das tut mir aber leid! So schön waren die Pflanzen und jetzt musst du mit diesem Anblick leben. So ein Pech!
    Wir hatten heuer das Glück auf unserer Seite, bisher zumindest. In Wien gab es mehrmals Hagel, nur einmal sind bei uns an der Stadtgrenze auch Hagelkörner vom Himmel gefallen, aber nur einige Sekunden. Dafür haben wir aber auch vom Regen, der rundherum zu Überflutungen geführt hat, immer nur recht wenig abbekommen. Zumindest ist nicht viel am Boden aufgetroffen, sondern hat es sich in den Blüten der Rosen gemütlich gemacht, die alles hängen lassen.
    Das ist aber ganz leicht zu veschmerzen angesichts desssen, was in deinem Garten geschehen ist.
    Ich hoffe, du überstehst das Frust-Gefühl irgendwie...
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  6. Oh jeh, Lis, das ist wirklich bitter und tut mir sehr leid für dich! All die schönen Hostas! Hattest du nicht schon mal vor ein paar Jahren so ein Pech?
    Bei uns hat es zum Glück nicht gehagelt, aber ich habe die schlimmen Bilder in den Nachrichten gesehen.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lis, das tut mir wirklich leid. Eine Horrorvorstellung für jeden Gärtner ist das. Die armen Pflanzen, sie waren so schön! Wir wurden verschont, doch in unserer Gegend hatte es sogar schon Tornados, sodass man jetzt immer mit allem rechnen muss. Da gehe ich mit dir einig, das muss wohl der Klimawandel sein.


    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. That's unfortunate about the hail damage to your plants. The large Hosta leaves are so decorative, it is too bad to see them with holes and tears.

    AntwortenLöschen
  9. Oh je, das tut mir wirklich sehr leid. Ich fühle mit dir und weiss, wie einem das Herz blutet beim Anblick all der Schäden. Die Natur zeigt uns immer wieder, wer stärker ist. Ein Glück, wenn im Moment für dich auch kein Trost, dass wir jedes Jahr mit neuen unversehrten Pflanzen beginnen können und dann wegstecken, welches Pech wir hatten.
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Lis, wie ärgerlich - geschüttet hat es ja auch bei uns -aber Gott sei Dank ohne Hagel und nennenswerte Schäden......ja, dieses Gartenjahr war schon sehr extrem......
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Oh je, das sieht ja furchtbar aus. Hoffentlich scheint für dich ab sofort die Sonne abwechselnd gepaart mit zartem Landregen so das die Hosta fröhlich austreiben und ihre angeschlagenen Kameraden bald überdecken. Man ist eben machtlos gegen die Wettereskapaden... Vielleicht werden ja Sommer und Herbst etwas entspannter hinsichtlich des Wetters. LG und nicht verzagen! Annette

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lis,
    bei mir sieht es ähnlich aus. Wir hatten vor einiger Zeit auch Hagel und die schönen Hostas sind durchlöchert, wie bei Dir. Es ist ärgerlich, aber Natur.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  13. Tja, liebe Lis vom Hagel blieb unser Garten bisher verschont, aber solche Hosta- und Kaukasus-Vergißmeinnicht-Blattdekore bekommen bei uns die Nacktschnecken fast jedes Jahr hin.
    Ich hoffe, bei Dir kommt so ein 'Blattschmuck' nun nicht alle Jahre wieder vor!
    Liebe Pfingstgrüße
    Silke

    AntwortenLöschen