Montag, 25. Juli 2011

Sommerloch? Nicht bei mir!

Bis vor zwei, drei Jahren war die Zeit nach der Rosenblüte in meinem Garten immer sehr trist und vor allem sehr grün. Doch dann entdeckte ich meine Vorliebe für Hortensien, Echinaceen und vor allem für Phloxe und schon war das Blühloch in den Monaten Juli und August gestopft!

Jedes Jahr kaufe ich mir eine schöne Bauerhortensie die dann auch den Winter über im Kübel bleibt. Komischerweise haben die Kübelpflanzen den letzten Winter draußen wunderbar überstanden, während die Hortensien im Beet alle zurückgefroren sind. Muss ich das jetzt verstehen? Wohl kaum!

Als ich diese Hortensie vor ein paar Jahren kaufte, war sie schneeweiß. Dann blühte sie zwei Jahre gar nicht und nun ist sie plötzlich rosig überhaucht. Vielleicht schämt sie sich auch nur, weil sie mich so lange warten ließ

Seit letztes Jahr besitze ich dieses wunderschöne Geranium: G. aristatum. Es kommt mit den trockensten Schattenplätzen zurecht, wuchert aber lange nicht so doll wie das G. macrorrhizum das regelrecht zur Plage werden kann

Obwohl es eine einzige Pflanze ist, blüht diese Fuchsie schon immer zweifarbig. Ist das nun ein züchterisches Kunststück meiner Mutter die früher ihre Fuchsien immer selber vermehrt hat, oder doch eher eine Laune der Natur?
Nachtrag: Von Fuchsienrot bekam ich folgende Erklärung für die ich mich recht herzlich bedanke: Bei den Fuchsien handelt es sich um die Sorten 'Beacon' und ihr Sport 'Beacon Rosa'. Manchmal kommt es dann vor, dass die Ursprungssorte wieder durchkommt. Wenn diese Triebe nicht entfernt werden, hat man dann zwei Sorten.

Noch eine Laune der Natur, nämlich die erste blühende Herbstaster und das im Juli!

Aber es blühen auch noch einige Rosen, auch wenn die meisten gerade Pause haben. Das hier ist "Souvenir de Malmasion", zu der sich blaublühende Katzenminze gesellt hat. Ein hübsches Paar, das muss man schon sagen!

Auch wenn die Hosta "So sweet" total durchlöcherte Blätter vom Hagel hat, der Schönheit ihrer strahlend weißen und vor allem duftenden Blüten tut das keinen Abbruch

Wie konnte ich jahrelang ohne Echinaceen sein? Das verstehe ich selber nicht, aber dieses Vakuum ist ja nun gefüllt

Tja und weil die Bauernhortensien in den Beeten immer mickern, bin ich nun auf Strauchhortensien umgestiegen. Sie sind garantiert nicht frostempfindlich und es werden wundersamerweise immer mehr!

Die hier hab ich mir im Frühjahr in Holland gekauft: Vanilla fraice, sieht aus wie Erdbeereis mit einem Tupfer Sahne obendrauf

Durch den vielen Regen sind plötzlich zwei meiner schon verschollen geglaubten Farne wieder aufgetaucht. Leider hab ich in der Zwischenzeit die Namensschilder schon weggeworfen, man sollte halt nicht immer so vorschnell handeln und die Schilder mindestens ein Jahr aufheben. Mit Farnnamen stehe ich eh auf Kriegsfuß, es dürfte also schwierig werden jetzt noch zu erfahren wie sie heißen

An verschiedenen Stellen im Garten haben sich die kleinen Walderdbeeren von ganz alleine angesiedelt. Einen Kuchen wird es wohl nie langen, aber so zwischendurch mal ein paar der kleinen Früchtchen zu naschen ist doch auch was feines

Damit es nicht all zu rosa wird, stehen ab und zu ein paar weiße Farbtupfer in den Beeten

Und was wäre ein Sommergarten ohne Phlox?! Bei ihm bin ich jetzt bei über 20 Sorten angelangt, aber da dürfte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein, bzw. der letzte Phlox Einzug gehalten haben

Kommentare:

  1. Nein, bei dir ist wirklich kein Sommerloch...prächtig sieht es aus.
    Eine Hortensie habe ich auch im Kübel, aber irgendwie macht sie in diesem Jahr vieeeel Blätter und wenig Blüten. Und Phlox mag mein Garten wohl nicht so sehr, denn der mickert auch so vor sich hin. Die Vanilla fraice steht auch auf meiner Liste, aber natürlich habe ich nur Platz im Kübel. Sieht toll aus !
    Und wenn du einmal Walderdbeeren hast, hast du sie immer ;-))
    Danke, dass du uns deine Sommerfülle gezeigt hast.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lis,
    herrlich blüht es in deinem Garten.
    Da kommt man direkt ins Träumen. Ein paar Phloxe brauche ich auch noch. Sie gefallen mir doch so gut.
    Bei deinen Fuchsien handelt es sich um die Sorten 'Beacon' und ihr Sport 'Beacon Rosa'. Ich habe auch beide. Wahrscheinlich hatte deine Mutter ursprünglich die 'Beacon Rosa'. Manchmal kommt es dann vor, dass die Ursprungssorte wieder durchkommt. Wenn diese Triebe nicht entfernt werden, hat man dann zwei Sorten. Ist also keine Zauberei. :-))
    LG von Fuchsienrot, die so gar nicht mehr zum Bloggen kommt, obwohl sie massenweise "Material" hätte...:-(

    AntwortenLöschen
  3. Phlox ist das, was mir seltsamerweise immer noch im Garten fehlt. Aber ansonsten ist mein Sommerloch auch immer kleiner geworden und zwar mit praktisch den gleichen Pflanzen wie bei dir. Schön sieht's aus!
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lis, nach Sommerloch sieht es bei Dir wirklich nicht aus!!!
    Herrlich, das blüht alles so schön üppig bei Dir.
    Bei mir im Garten ist jetzt eine kleine Pause, die Rosen haben zwar schon wieder Knospen angesetzt, und die Echinaceen (von denen ich irgendwie viel zu wenige habe) blühen, aber sonst ist es im Moment eher grün.
    Ich glaube, ein paar Hortensien mehr würden meinem Garten auch gut tun, mir gehen nur langsam die Schattenecken aus ...
    Liebe Grü0e, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis,
    in deinem Garten sieht es so wundervoll aus - herrlich dieses Blütenmeer - vor allem Phlox liebe ich sehr - aber auch Hortensien, Rosen und die Sonnenbraut - die Taube auf dem schönen Sockel gefällt mir auch sehr - und leckere Erdbeerchen -
    ich wünsche dir einen schönen Tag - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lis,
    dein Sommerloch kommt mir bekannt vor. Auch wir haben etliche Phlox, Hortensien und auch Echinaceen gepflanzt. Und sie werden noch großerund vermehrensich. Das Problem mit den Hortensien haben wir auch. Uns frieren die eingepflanzten auch ständig runter. Die Rispen Vanille fraice haben wir auch. Zusätzlich nich die Annabelle. Die beiden sind zumindest nicht frostempfindlich. VG Manfred

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde auch nicht, dass das ein Sommerloch ist. Selber finde ich fast gar keine Zeit mehr zu posten, es gibt einfach zu viel im Garten.

    Aber hier in deinem Garten ist es richtig schön. Und lernen durfte ich auch wieder etwas, denn das mit den Fuchsien war mir auch nicht bekannt!

    Und eben habe ich noch deine Wanne gesehen, das ist ja eine geniale Idee. Die werde ich gleich meiner Tochter mitteilen, denn die hat noch eine solche Wanne übrig.

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lis, das mit den Rispenhortensien ist eine gute Idee, vielen Dank!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Versuchs nochmal:)
    Hallo Lis!
    Nachdem ich einen grossen Befall, von Japanischen Käfer im Garten habe, beobchte ich alle Pflanzen sehr genau. Die Hortensien blühen ganz herrlich. " Winky Pinky", ist eine der Rispenhortensien, die ich sehr liebe. Sie fängt mit weissen Blüten an und färbt sich langsam von rosa bis-rot. Sehr zu empfehlen. Die Hortensie "Invincibelle" hat mich sehr entäuscht. Sie ist eine rosa Annabell Hortensie, hat aber nur schwache Äste. Werde ich sicherlich entfernen!!
    LG Gisela.

    AntwortenLöschen