Dienstag, 9. August 2011

Wetterkapriolen

Alle schimpfen auf das Wetter und es stimmt ja auch, so einen schauerlichen Sommer hatten wir echt schon lange nicht mehr. Entweder ist es so schwül dass es fast nicht zum aushalten ist, oder es regnet und ist viel zu kühl für diese Jahreszeit . So ein Wetter würde eher zu einem April passen, aber der war ja viel zu warm und zu trocken.

Gestern Abend regnete es und gleichzeitig schien die Sonne. Das ergab diesen herrlichen Regenbogen und wenn man geau hinschaut sieht man sogar dass es zwei davon sind

Heute hab ich mal kurz eine Runde mit der Kamera durch den Garten gedreht und ein paar Momentaufnahmen gemacht. Mal schien die Sonne, dann waren wieder dicke Wolken am Himmel und dazu pfiff ein ekliger Wind. Trotzdem konnte ich ein paar einigermaßen verwertbare Fotos machen, so wie hier von der Rose "Sebastian Kneipp"

Ganz begeistert bin ich von der Rispenhortensie "Limelight". Sie steht an der Seite zur Tiefgaragenzufahrt des Nachbargrundstückes und ich hoffe dass sie in den nächsten Jahren noch ein wenig höher wird.

Die Rose "Robusta" überwuchert dieses Jahr alles, aber sie blüht unermüdlich und ich bringe es einfach nicht über Herz sie zurückzuschneiden. Nun hat sich auch endlich die Clematis "Huldine" nach oben durchgekämpft, während die kleine "Sweet Pretty" die erst ein paar Wochen dort sitzt fast erdrückt wird

So einen schönen sattgrünen Rasen hatten wir schon lange nicht mehr, ist ja auch kein Wunder wenn er ständig von "oben" gegossen wird

Seit Juni letzten Jahres hab ich nun auf die erste Blüte von "Ger. Starman" gewartet, jetzt endlich ist sie aufgegangen und ich bin ganz begeistert von der schönen Maserung

Vor den hängenden Köpfen der "Annabell" haben sich die ersten Blüten des Schlangenkopfes "Chelone" geöffnet und während ich dies hier schreibe fällt mir ein: Ich hatte ihn doch auch in das weiße Beet gepflanzt, nur hab ich ihn dort noch gar nicht gesehen!

An den Phlox "Bright Eyes" hatte ich schon gar nicht mehr gedacht, denn er war total unter dem Küchensalbei verschwunden. Ich hatte ihn vor zwei Jahren in Holland gekauft und beim einpflanzen dummerweise auf ein ganzes Nest von Tulpenzwiebeln gesetzt. Die setzten ihm dermaßen zu, dass er fast für immer verschwunden wäre. Im März grub ich ihn dann aus, verbuddelte ihn an den Rand des Gemüsebeetes und vergaß ihn. Erst als ich kürzlich den Salbei zurückschnitt, kam er wieder ans Tageslicht und blüht als ob er schon immer dort gestanden hätte

Die Gelenkblume "Physostegia virginiana" ist ein rosa Traum im Spätsommer

Das Sedum ist ebenfalls rosa angehaucht, ein untrügliches Zeichen dass der Sommer bald vorbei ist

So ganz allmählich laufen auch die Gräser zur Höchstform auf. Ich liebe ihr filigranes Spiel mit Licht und Schatten, zudem sind sie pflegeleicht und sorgen den ganzen Winter für etwas Leben in den Beeten

Auch wenn man es nicht wahrhaben will, der Herbst steht vor der Türe und das bedeutet: Es ist bald Asternzeit!

Kommentare:

  1. Hallo Lis,
    schöne Bilder aus deinem Garten. Die Rispenhortensie Vanille Fraise sieht bei dir noch weiß aus. Unsere ist schon beim Rosa angekommen und verdunkelt sich weiter. VG Manfred

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lis! Ich kann Dich gut verstehen, bei uns ist momentan dasselbe Wetter - Sonnenschein und heftiger Regen gleichzeitig, dann wieder schwarze Wolken und nur Regen. Meinem Gemüse und meinen Blumen gefällt das überhaupt nicht.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Die Bilder aus Deinem Garten sind so wunderschön, da kann ich nur ein bischen neidisch schauen, bei uns ist alles verwaschen, die Balkonblumen zum Teil faul,nur der Kürbis wächst gewaltig.
    LG Anneliese

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lis,
    also da hat ja auch der Regen etwas Schönes gezaubert....
    und er sorgt dafür, dass es unseren Blümchen nicht an Wasser mangelt - auf jeden Fall sehen deine superschön und gesund aus -
    ich wünsche dir einen schönen Tag - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  5. ...sind das schöne Fotos, da vergisst man schnell das kühle Nass...."brrr". Das Regenbogenfoto ist für mich besonders schön....ich hoffe dass bald wieder die Sonne scheint.
    Liebe Grüße schickt Dir,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Ganz schön, dein Regenbogenfoto! Aber, auch der Rundgang im Garten, trotz ständigem Wind und den miesen Temperaturen, hast du jede Menge schöner Blüten vorzuzeigen! Mir gefallen auch immer deine Worte dazu!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Das Regenbogenbild ist ja klasse! Ich schaffe es irgendwie nie, einen Regenbogen so zu fotografieren, dass er auch so rüberkommt, wie man ihn sieht.
    Schön auch der Rundgang durch Deinen Garten, bei Dir blüht ja wirklich noch so einiges.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Monika

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Blumen. Besonders die weissen Hortensien gefallen mir ausnehmend gut! Und die Gelenkblume ist auch einfach zauberhaft.
    Den Regenbogen habe ich kürzlich ebenfalls gesehen und abgelichtet und in meinen Waldgartenblog gestellt.

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Lis,
    weißt du was? Das erste Bild ist richtig, richtig gut!!! Letzt bei der Arbeit in der Gärtnerei, habe ich Radio gehört. Und da wollten sie mir das Phänomen des doppelten Regenbogens erklären. Dann ist (leider) mein Chef gekommen und hat mir erklärt, was ich zu tun habe (menno!!!!) Und so weiß ich immer noch nicht, wie das ist ... mit dem doppelten Regenbogen.
    Liebe Grüße südlich von Rheinhessen sendet dir majorahn

    AntwortenLöschen