Sonntag, 11. September 2011

Ein sonniger Morgen im Septembergarten

Was gibt es schöneres, als an einem sonnigen Sonntagmorgen durch den doch schon herbstlich angehauchten Garten streifen zu können! Die Astern blühen dieses Jahr besonders früh, aber das verwundert mich in keinster Weise. Hatte sich doch schon im Frühjahr abgezeichnet, dass das Wetter ein wenig verrückt gespielt hat, bzw. immer noch spielt!

Die Rose A Shropshire Lad ist mir schon längst über den Kopf gewachsen, auch schön wenn man sich beim fotografieren einmal nicht bücken muss

Clematis integrifolia mit Astern und einer Herbstzeitlose die wunderbar durch die doch schon etwas löcherigen Blätter der Hosta wächst

Von diesem Gras hatte damals der holländische Händler der zu Gast in der Gärtnerei Hügin in Freiburg war so geschwärmt. Ich war ja beim Kauf ein wenig skeptisch, aber er hat wirklich Recht gehabt. Es ist übrigens die grüne Variante von Hakonechloa, dem allseits bekannten Goldbandgras

Das Lampenputzergras hatte ich im Frühsommer geteilt und endlich bequemt es sich wieder einmal zu blühen

Meine winterharte Fuchsie meint es dieses Jahr besonders gut und blüht nun schon seit Wochen ohne Pause. Letzten Freitag habe ich mir auf der Gartenmesse in Langenburg eine Sorte mit panaschiertem Laub gekauft, mal schauen wie die sich so entwickelt

Alles was zu Zeit blüht: Dahlien, Astern, Echinaceen und Sedum in allen Arten



Zwei meiner neuen Phloxe die ich mir ebenfalls in Langenburg gegönnt habe. Oben leuchtet Argus in der Sonne und unten erfreut mich die interessante Farbe von Aureole

Die Elfe ist ein Geschenk einer Nachbarin um deren Katze wir uns immer in ihrer Abwesenheit kümmern. Ich hab sie ins weiße Beet gestellt, denn da passt sie meiner Meinung nach am besten hin. Die Löcher in der Hosta bitte großzügig übersehen, denn ihr wisst ja: Hagel!

Wie gut dass die Rose Augusta Luise nicht neben rosa, sondern blauen Astern steht. Irgend jemand hätte umziehen müssen, aber so passt es ja!

Das Geranium wlassovianum läuft im Moment noch einmal zur Höchstform auf. Ich mag es sehr, aber welche Geraniümer mag ich eigentlich nicht? :-)

Als Schlusspunkt habe ich mir dieses Gedicht von Erich Kästner ausgesucht:

September

Das ist ein Abschied mit Standarten
aus Pflaumenblau und Apfelgrün.
Goldlack und Astern flaggt der Garten,
und tausend Königskerzen glühn.

Das ist ein Abschied mit Posaunen,
mit Erntedank und Bauernball.
Kuhglockenläutend ziehn die braunen
und bunten Herden in den Stall.

Das ist ein Abschied mit Gerüchen
aus einer fast vergessenen Welt.
Mus und Gelee kocht in den Küchen.
Kartoffelfeuer qualmt im Feld.

Das ist ein Abschied mit Getümmel,
mit Huhn am Spieß und Bier im Krug.
Luftschaukeln möchten in den Himmel.
Doch sind sie wohl nicht fromm genug.

Die Stare gehen auf die Reise.
Altweibersommer weht im Wind.
Das ist ein Abschied laut und leise.
Die Karussells drehn sich im Kreise.
Und was vorüber schien, beginnt.



Kommentare:

  1. Liebe Lis,

    wenn ich so durch deinen Garten schlendern darf, dann denke ich schon auch, wie schade es ist, dass der Sommer nun in den letzten Zügen liegt. Schön sieht es aus, und ich muss dir mitteilen, dass ich nun auch ein Fan der Geraniümer (*g*) bin, habe ein schönes Plätzchen für sie gefunden und ihnen scheint es gefallen, so wie sie sich ausgebreitet haben.

    Wünsch dir einen schönen Abend, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Fotos zeigst Du, und deine Gräser erzeugen eine wunderschöne Stimmung in deinem Garten!
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Herbstimpressionen aus deinem Garten!
    Ja das Wetter war heute toll und das im September, da kann man seinen Garten besonders genießen.;-) Eine schöne sonnige Woche und Viele Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, wenn man doch ab und zu den Garten bei Sonne besichtigen darf. Das ist bei uns sehr selten, aber ich genieße es auch. Bei Dir blüht ja auch noch eine Menge. Ich bin grad am Reduzieren. Manches nimmt überhand.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis,

    wunderschöne Gartenimpressionen zeigst Du. Danke, dass Du uns ein Einblick gewährt hast. Es hat Spaß gemacht, Dein Gartenparadies zu durchstreifen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ganz begeistert von den schönen Farbzusammenstellungen hier in deinen Fotos. Die Rosa-Kombis, dazu das Sedum mit den dunklen Stielen... toll. Da schau ich gerne öfter vorbei :)

    AntwortenLöschen
  7. Herrliche Bilder!
    So üppig blühts bei mir leider nicht, ich muss weiter für Herbstblüher im Garten sorgen (bin aber dieses Jahr schon besser geworden)
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  8. Lis, das Gras hab ich auch, es ist wirklich schön. Und an deine Astern kann ich mich noch sehr gut erinnern. Ich habe da ein Auto im Dunkeln vor Augen ... ;))

    AL

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Lis,
    wunderschöne herbstliche Eindrücke aus deinem Garten sind das...ich bin hin und weg, so schön ist das alles!
    Hast du deine neue winterharte Fuchsie jetzt noch ausgepflanzt? Dafür ist es nämlich jetzt schon zu spät und es wäre doch schade um die Pflanze. Ich würde sie lieber frostfrei überwintern. ;-)
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  10. ....ein prächtiger Altweibersommergarten" zeigst Du uns liebe Lis, ich liebe diese Jahreszeit sehr...besonders wenn die goldene Sonne alles in ein magisches Licht taucht und die Schatten tanzen.
    Ein schönes Wochenende wünsch ich Dir, Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Lis,
    bei mir blüht leider bei weitem nicht mehr so viel wie bei dir - das sieht ja herrlich aus - ich bin ganz vernarrt in deine Elfe - süß -
    wunderschöne Gräser hast du und die Dahlie hat ja eine tolle Farbe -
    ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Lis,
    Du hast recht, die Kürbisse sind nicht auf meinem Mist gewachsen:)
    Der Hubbard Squasch ist mit dem Hokkaido Kürbis zu vergleichen. Ich kaufe ihn für meine geliebte Kürbissuppe!!
    Der Butterkürbis, ist bei uns in Toronto, das ganze Jahr erhältich. Wird von Mexiko und anderen Südamerikanischen Ländern eingeführt.
    Im Moment, findet ich viele leckere Kürbisrezepte, im Internet. Kürbis ist ein recht vielseitiges Gemüse, zum Essen, aber auch zum Dekorieren:)
    Gisela.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  13. Ach liebe Lis, das sind wirklich traumhafte Gartenbilder, ein wunderschöner Start in den Herbst! Und das Kästner-Gedicht passt prima dazu!!!
    Ich drück dich ganz lieb!
    AUf bald, Traude

    AntwortenLöschen