Donnerstag, 27. Oktober 2011

Rothenburg ob der Tauber

Kürzlich war ich mit einigen Bekannten wieder mal in Rothenburg ob der Tauber. Obwohl es von uns aus nur 45 km sind, fahren wir doch viel zu selten in dieses schöne Städtchen mit seinen vielen Fachwerkhäusern und der alten Stadtmauer. Die Geschichte Rothenburgs und noch mehr wissenswertes könnt ihr hier nachlesen und zusätzlich in der Überschrift auf den Link klicken




Eine bekannte Spezialität in dieser Region sind die Schneeballen und auch mein Mann und ich konnten an diesem Tag nicht widerstehen und haben uns so ein Schmalzgebäck gegönnt


Das Burgtor aus dem 12. Jahrhundert, ältester und größter Torturm mit Vorbauten aus dem 16. Jahrhundert

Wenn um 15Uhr die beiden oberen Fenster des alten Rathauses aufgehen und der Meistertrunk von Figuren nachgespielt wird, ist der Platz nicht mehr so leer wie auf dem obigen Foto


Hier haben wir lecker zu Mittag gegessen und unsere amerikanischen Freunde freuten sich dass es auch eine Speisekarte in englisch gab

Die alte Schmiede hatte ich bei meinen bisherigen Besuchen noch nie entdeckt. Was das Wappen zu bedeuten hat war uns allerdings nicht ganz klar, denn was hat denn eine Schlange in einer Schmiede verloren?


Würde dieser alte Brunnen nicht wunderbar in einen romantischen Garten oder Park passen?

Leere Bocksbeutel, ein etwas anderer Türschmuck!


Leider reichte die Zeit nicht mehr für einen Rundgang auf der alten Stadtmauer, denn ein Teil unserer Bekannten hatte noch einen anderen Termin. Doch wir kommen wieder und dann steht auch ein Besuch im Weihnachtsdorf auf dem Programm, selbst bei 30° im Schatten! :-)

Kommentare:

  1. Ich liebe diesen Ort auch sehr, war schon ein paarmal dort. Sag mal, hat Käthe Wohlfahrt nicht dort einen Laden mit Weihnachtsartikeln (weil du kein Bild drinhast)?? Wir waren mal auf einem Mittelaltermarkt dort, lohnende Motive für spannende Fotos!

    Al

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lis,
    sooo schöne Bilder - schmelz -
    den Brunnen würde ich sofort mit Kusshand nehmen - die alte Stadtmauer erinnert mich an eine ähnliche an der Ahr - wunderschön -
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Rothenburg ist wirklich zauberhaft, ein bisschen als wäre die Zeit stehengeblieben... da könnte man alle 2 Meter ein Foto machen ;)

    Deine Bilder sind toll, du hast den Zauber eingefangen :)

    Wir waren dort letztes Jahr zum Weihnachtsmarkt, das ist auch sehr zu empfehlen!

    Die Schneebälle sind spitze, in einem der Läden werden sie sogar live für die Touristen erstellt....

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Da waren wir auch schon lange nicht mehr, das letzte Mal genau wie du, mit amerikanischen Freunden. Schöne Eindrücke hast du festgehalten, die nicht jeder sieht.

    Schneeballen wären natürlich auch ein Muss - und wenn ich platze!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein Zufall! Gerade am Sonntag habe ich auf dem Weg nach Bamberg das Schild in Richtung Rothenburg gesehen und gedacht, dass man dort doch auch mal hinfahren könnte....
    Vielen Dank für die schönen Eindrücke, ich denke, dahin werden wir tatsächlich mal einen Abstecher machen demnächst.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  6. So herrliche Aufnahmen, liebe Lis.
    In solchen alten Städten gibt es ja immer wunderschöne Sachen zu entdecken.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lis, jetzt hast du mir mit diesem Post gerade ein Stück Kindheitserinnerung zurück gebracht. Mit meinen Eltern besuchte ich vor...hm, lang, lang ist's her..bald 50 Jahren (!) dieses hübsche Städtchen. Als Kind hatten mich damals die schönen Häuser fasziniert (und dies ist auch heute noch so!). Es wäre interessant, die Stadt heute wieder zu sehen (und neu zu entdecken)....ich denke, ich muss mal meinen Mann dazu animieren, jetzt wo er auch nicht mehr arbeitet ;-) !!
    Danke für diesen Bericht, wie auch deinen Besuch bei mir und deinen netten Kommentar.
    Wünsche dir eine gute Woche und grüsse dich herzlich,
    Barbara

    AntwortenLöschen