Samstag, 28. Januar 2012

Mit der Aida blu unterwegs im Orient

Wenn mir vor ein paar Jahren jemand gesagt hätte dass ich eines Tages eine Kreuzfahrt machen würde, hätte ich gesagt: Du spinnst! Für mich waren Kreuzfahrten nur etwas für überwiegend ältere Menschen die dazu noch über das nötige Kleingeld verfügten um so eine Reise machen zu können. Doch dann kamen die Aida Schiffe und mit ihnen begann die Ära der Clubschiffe auf denen die einzige Kleidungsvorschrift ist, dass die Männer zum Abendessen in langen Hosen erscheinen sollen! Als dann auch noch einer meiner Söhne dort anfing zu arbeiten, da war ich schon nicht mehr so abgeneigt irgendwann mal eine Kreuzfahrt zu machen. Ja, und nun war es soweit: Wir stachen in See und zwar suchten wir uns die arabischen Emirate und den Oman als unser Reiseziel aus. Die ganze Reise werde ich jetzt aber noch nicht zeigen, heute möchte ich euch nur mal die Aida blu vorstellen die eine Woche lang unser schwimmendes Hotel war.

Das ist der stolze Dampfer und ich kam mir vor dem riesigen Ding unbedeutend klein vor. Als kurz vorher das Unglück mit der "Costa Concordia" passierte, wurde ich öfter darauf angesprochen ob ich denn nun keine Angst hätte auf ein Schiff zu gehen. Nein, das hatte ich in keinster Weise, denn dann dürfte man ja im Grunde genommen weder Auto, noch Bus, Bahn oder mit sonst was fahren. Dieser Unfall hätte auch nicht passieren müssen, wenn sich der Kapitän so verhalten hätte wie es sich eigentlich auch für einen Kapitän gehört!

Natürlich bekam man die Folgen des Unglücks auch auf der Aida zu spüren und so wurde die Rettungsübung für die Passagiere abgehalten bevor das Schiff den Hafen verließ. So legten wir dann zwei Stunden später ab, aber das auch nur mit Hilfe eines Schleppers! Die Wellen und der Wind waren nämlich so stark, dass die Aida nicht von alleine vom Kai los kam. Die anderen beiden Kreuzfahrtschiffe schafften es ebenfalls nicht und so fackelten die arabischen Behörden nicht lange und haben den Hafen einfach geschlossen! Pech für die beiden anderen Pötte, aber wir waren auf den Weg in den Oman!

Trotz des doch etwas heftigeren Seeganges, schaukelte es lange nicht so schlimm wie ich zunächst befürchtet habe. Meine Reisetabletten hatte ich somit ganz umsonst gekauft, aber sicher ist sicher!

Bis man sich erst mal einen Überblick auf so einer Kleinstadt auf dem Wasser verschafft hat, das dauert eine ganze Weile und so bin ich öfter aus dem Fahrstuhl in die falsche Richtung abgebogen. :-) Dazu kommt noch dass die Restaurants auf drei verschiedenen Decks untergebracht sind, aber so nach und nach fanden wir uns schon zurecht

Das hier ist das Sonnendeck das bei schönem Wetter natürlich gut besucht ist. Dort befindet sich auch die Pool-Bar, eine von vielen Bars die man am Abend aufsuchen kann.

Diese gelungene Überraschung fanden wir vor, als wir von einem unserer Landausflüge in unsere Kabine zurückkehrten. Dafür war unser Sohnemann "verantwortlich" und mit ihm zusammen haben wir uns den Champagner auch schmecken lassen!

Da ich ja zusammen mit meinem Sohn Geburtstag habe und wir den gemeinsam an Bord feiern konnten, suchten wir uns für den Abend das Steakhaus in dem er arbeitet zum schlemmen aus. Er konnte zur Feier das Tages auch etwas früher Feierabend machen und ließen wir es uns gut gehen. Dummerweise habe ich vergessen den schön gedeckten Tisch zu fotografieren und auch die wunderbaren Steaks wurden nicht abgelichtet.

Eine der Bars, allerdings war hier am frühen Morgen natürlich noch tote Hose und so wurden diese Örtlichkeiten dann als Treffpunkte für die ganzen Ausflüge genutzt die in reichlicher Menge angeboten wurden.


Aida - hier ist das Lächeln zu Hause" ! Mit diesem Motto wird überall geworben und es stimmt sogar! Wir sind von allen Angestellten immer freundlich gegrüßt worden, selbst wenn es manchen vielleicht schwer gefallen ist, anmerken haben sie es sich nie lassen!

Auch in Arabien ist Winter ist und das bedeutet dass es auch mal einen Tag regnen kann. Dass es ausgerechnet ein "Seetag" getroffen hatte, war natürlich Pech! So blieb an diesem Tag das Sonnendeck natürlich verwaist und wir zogen es vor drinnen zu bleiben.


Bei schlechtem Wetter kann man sich dann entweder sportlich betätigen...........

....... oder man schaut sich einen der vielen informativen Vorträge an über Land und Leute an. Die fanden dann immer am Tag vor einem Landgang statt, waren aber bei schönem Wetter lange nicht so gut besucht wie an diesem Regentag!

Rückkehr von einem unserer Ausflüge. Es war schon etwas dämmerig und das Schiff wirkte mit seiner Beleuchtung auf uns richtig heimelig

Jeden Tag fanden irgendwelche Übungen der Mannschaft statt von denen wir aber meisten nichts mitbekamen. Doch einmal fand eine große Rettungsübung satt, die sich dann auch über mehrere Stunden hinzog.

Irgendwann schaute ich dann mal per Zufall vom Sonnendeck runter und sah einen Großteil der Besatzung mit Schwimmwesten um den Hals vor dem Schiff stehen. Hoppla dachte ich, vielleicht ist da mein Sohnemann ja auch dabei, denn die Köche konnte ich sehr wohl an ihrer Kleidung erkennen. Also runter auf Deck 5 und tatsächlich, da stand er mit einem Megaphon in der Hand und nahm irgendwelche Anweisungen entgegen. Er steht übrigens in der rechten Reihe und ist der Zweite von vorne!

Hier wird geübt wie ein Mensch, in diesem Falle zum Glück eine Puppe im Notfall gerettet wird. Hoffen wir dass dieser Notfall nie eintreten wird, denn ob es da dann noch so geregelt zugehen wird wie auf einer Übung, das wage ich zu bezweifeln........

Und schon wieder waren wir zu einem Ausflug unterwegs, man will ja schließlich Land und Leute kennenlernen. Wobei es mit dem Leute kennenlernen nur bei Kontakten mit den Reiseführern blieb und davon war nur ein einziger Einheimischer dabei.

Auf der Aida blu wird das Bier selber gebraut, doch auch hier hab ich dummerweise vergessen die Braukessel zu fotografieren


Tagsüber konnte man manchmal die Showgruppe auf dem Sonnendeck beim proben zuschauen, aber wenn sie dann Abends in ihren Kostümen auftraten, war das natürlich um Klassen besser!


Als wir am vorletzten Tag im Hafen lagen, kam irgendwann dieses Tankschiff direkt auf uns zu gefahren und ich dachte schon dass es uns rammen würde! Doch dann wurde uns schnell klar: Auch ein Schiff braucht ja mal Treibstoff und so machte der Tanker längs an der Aida fest um seinen Inhalt in die Tanks in deren Bauch zu pumpen.

Auf Deck war ein Gewirr aus Leitungen und Schläuchen, doch das eigentliche betanken konnte man von Bord aus nicht sehen. Es dauerte Stunden bis dieser Vorgang zu Ende war, denn als wir vom Landausflug zurück kamen, lag das Tankschiff noch immer ganz dich bei der Aida. In dieser Zeit herrschte auf allen offenen Decks auch striktes Rauchverbot, aber da ich nicht rauche hat mich das auch nicht sonderlich beeinträchtigt!

So, jetzt hattet ihr ordentlich was zum lesen und natürlich auch zum schauen! Vielleicht bekommt der Eine oder Andere von euch ja jetzt auch mal Lust eine Kreuzfahrt zu machen, wir werden es ganz bestimmt wieder tun!
Für alle die noch mehr von diesem Schiff sehen wollen, hab ich dieses Video auf youtube gefunden




Kommentare:

  1. Klasse dein Reisebericht. Da ich schon öfter mit der Aida unterwegs war, kann ich mir richtig gut vorstellen, wie es war. Es macht einfach Spaß, mit dem Schiff zu reisen, da du dein Hotel immer dabei hast. Es ist jedesmal ein besonderes Erlebnis.
    Angela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lis,
    da ich total Angst vor großen Wassermassen habe, fällt für mich so eine Reise flach - daher freue ich mich so hautnah doch mal miterleben zu können, wie es auf der Aida ist - hab schon viel davon gehört - so danke ich dir für die tollen Bilder und den Bericht und freue mich für dich, dass du so viel Spaß hattest -
    gratuliert habe ich ja schon virtuell - aber nochmal auch hier: alles Liebe zu deinem Geburtstag -
    herzlichst - Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Lis, der Bericht ist klasse. Er ist mal ganz anders, richtig informativ. Besonders für mich, die ich vermutlich nie eine Kreuzfahrt machen werde. Jetzt bin ich schon richtig gespannt auf die anderen Berichte. Die Überraschung deines Sohnes ist ihm wirklich gelungen, darüber würde ich mich sehr sehr freuen. Sehr liebevoll!

    Al

    AntwortenLöschen
  4. Hui Lis, Du hast ja schon gepostet. Ein echter klasse Bericht von der Aida. Vor Eurer Fahrt dachte ich auch an die "Costa Concordia" und ob ich jetzt gerade so eine Fahrt machen würde. Recht so! Du hast tolle Erlebnisse und Erfahrungen auf und mit diesem tollen Schiff gemacht. Die vielen Übungen für und mit der Mannschaft beruhigen ebenfalls. Das Schiff ist sehr groß. Unsere allerersten Fährschiffe nach und von Schweden, Peter Pan und Nils Holgerson waren auch so groß und innen auch schon ganz schön nobel ausgestattet. Die nächsten Schiffsgenerationen vielen schon erheblich kleiner aus.
    Bin schon auf den nachsten Bericht mit den Landgängen gespannt.
    Nun wünsche ich Dir einen schönen Sonntag.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Die anstrengende Arbeit der Crew, die ist mit Sicherheit zu bewundern. Auch die Logistik.

    Mich freut es, dass du es genießen konntest. Selber habe ich halt eine andere Vorstellung vom Reisen.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    deine tollen Bilder machen wirklich Lust auf eine Kreuzfahrt!Sehr informative Berichte. Wir überlegen auch eine Hurtigroutenreise zu machen, mal sehen. Freue mich schon auf mehr Fotos!
    Dir noch ein schönes Wochenende.
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr anschaulicher Bericht und schöne Fotos. Bin gespannt auf die Fortsetzung.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöner Bericht. Mein Arbeitskollege war zur gleichen Zeit auf dem Schiff. Wir klein die Welt doch ist. Jetzt habe ich endlich mal ein paar Bilder zu seinen Erzählungen gesehen. Vielen Dank dafür.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Lis,
    ich habe deinen ersten Reisebericht mit großer Begeisterung gelesen und die Bilder betrachtet. Das liest sich alles so richtig spannend. Es muss für euch eine ganz tolle Reise gewesen sein und wenn der Sohn dann auch noch an Board ist, umso schöner. :-)
    LG Angelika

    AntwortenLöschen