Donnerstag, 19. April 2012

Dubai

Dubai! Ich hätte nie im Leben gedacht dass ich da mal hinkommen würde, aber wenn man einen Sohn hat der auf einem Kreuzfahrtschiff arbeitet, ist nichts unmöglich! Dubai war zudem der Ausgangs-und endpunkt unserer einwöchigen Kreuzfahrt im persischen Golf, über die anderen Reiseziele hatte ich ja schon berichtet



Dubai ist bekannt für seine Rekorde und seit dem 4. Januar 2010 steht im Wüstenemirat Dubai auch das höchste Gebäude der Welt "Burj Khalifa". Mit einer spektakulären Show wurde der Wolkenkratzer mit einer Höhe von 828 Meter von Sheikh Mohammed dem Herrscher in Dubai eröffnet. Gleichzeitig wurde auch der Name von Burj Dubai nach Burj Khalifa geändert. Dieser wurde nach dem Herrscher des Emirats Abu Dhabi benannt. Baubeginn war im Jahr 2004 und die Baukosten sollen über 1,5 Milliarden US-Dollar betragen haben. Für Touristen gibt es eine Aussichtsplattform im Burj Khalifa wo man einmal vom höchsten Gebäude der Welt herunterblicken kann. Im Wolkenkratzer Burj Khalifa befindet sich ein Armani Hotel, Appartments, Büros und Restaurants. Neben dem Burj Khalifa befindet sich die größte Shopping Mall der Welt die Dubai Mall und die Attraktion Dubai Fountain. Wir konnten dieses Wunderwerk leider nur von außen bestaunen, im Grunde genommen kamen wir nicht mal bis vor die Eingangstüre




Die Moschee in Jumeirah ist die größte Moschee in Dubai. Allein das Gebäude für sich beeindruckt jeden Besucher und lässt einen minutenlang staunen. Sie wurde 1975 erbaut und besteht komplett aus Stein. Benannt ist sie schlicht und einfach nach dem Stadtteil in dem sie steht, Jumeirah. Es verbindet in sich die konventionelle Bauweise für muslimische Gotteshäuser mit moderner arabischer Architektur. Wie für fast alle Moscheen gilt Eintrittsverbot für Nichtmuslime. Eine Ausnahme bilden angemeldete Führungen, die jedoch nicht an jedem Tag der Woche stattfinden. Damit verbunden sind stets Kleidungsordnungen, das heißt keine kurzen Hosen und Oberteile. Frauen müssen zusätzlich ihr Haar bedecken.






Das Hotel "Atlantis The Palm Dubai" befindet sich auf der künstlich angelegten Insel The Palm Jumeirah und gehört wie auch das Burj al Arab zu den besten Hotels in Dubai und auf der ganzen Welt. Hotelgäste die dieses Hotel gebucht haben kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Im November 2008 wurde das Atlantis The Palm Dubai mit dem größten Feuerwerk der Welt eröffnet. Insgesamt verfügt das Hotel über 1.539 Zimmer wobei die Bridge Suite die teuerste und luxuriöseste Suite im Hotel ist. Sie überspannt die beiden Royal Towers die eine Höhe von 84 Meter haben und die Gäste können sich auf 924 Quadratmeter Luxus freuen.

Leider sieht man von der künstlich angelegten Insel nicht viel, im Grunde genommen eigentlich gar nichts. Man kann zwar Rundflüge buchen um die Sache von oben betrachten zu können, aber dazu fehlt uns das nötige Kleingeld

In der Umgebung von Dubai (40 km Umkreis) standen Anfang 2008 etwa 150 Wolkenkratzer, die über 150 m hoch sind, zirka 60 weitere Wolkenkratzer, die über 200 m hoch sind und sechs Wolkenkratzer, die über 300 m hoch sind. Da bleibt leider das orientalische Flair auf der Strecke, vor allem wenn die Straßen auch noch mit jeder Menge Autos verstopft sind.



Im Herzen von Dubai findet sich einer der aufregendsten und ältesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Auf arbabisch „Al-Khor“ oder „Dubai Creek“ ist ein ca. 11 km langer Wasserarm, auf welchem immer geschäftiges Treiben herrscht und beide Stadthälften – das historische Bur Dubai und das insgesamt moderne Deira zusammenhält. Die großen Kontraste zwischen Historie und Moderne kennzeichnen Dubai und machen dieses Emirat u.a. so eindrucksvoll und faszinierend.


Die Gründung und Entwicklung der Stadt Dubai ist auf die Existenz des Dubai Creeks zurückzuführen. Die ersten Gebäude entstanden entlang des Creeks. Zunächst handelte es sich vorwiegend um Hütten von Fischern und Perlentauchern, doch stieg mit der Ansiedlung von Händlern und Seeleuten die Bedeutung des Creeks als Hafen kontinuierlich. In den 1970er Jahren wurde der Creek vertieft und ausgebaut und auch für größere Schiffe nutzbar gemacht. Heutzutage hat die Bedeutung des Meeresarmes nachgelassen, da der „große“ internationale Schiffsverkehr fast ausschließlich in den beiden Überseehäfen abgewickelt wird.




Direkt gegenüber des Jumeirah Beach Hotels, liegt eines der luxuriösesten Hotels der Welt, das Burj Al Arab!. Auf einer künstlichen Insel mit beeindruckenden 321 Metern wurde ein einzigartiges Gebäude errichtet, das längst zu einem Wahrzeichen Dubais geworden ist. Hier wurden nicht nur architektonisch, sondern auch in Sachen Service und Ausstattung völlig neue Maßstäbe gesetzt. Leider kann man nicht einfach mal kurz reinmaschieren um es zu besichtigen, aber alleine der Anblick von außen ist schon klasse!

Hier sind wir nun am Ende unserer Orientreise angelangt, denn am nächsten Tag brachte uns der Flieger wieder ins kalte und nasse Deutschland zurück. Ich hoffe meine Berichte haben euch ein wenig gefallen, ich jedenfalls werde diesen Urlaub nie im Leben vergessen!

Kommentare:

  1. Was es nicht alles gibt, ein Armanihotel. Schade, dass du nicht in die Moschee konntest, mich interessiert das immer so sehr!
    Das große Hotel auf der Insel kenne ich, Freunde von uns waren schon dort. Sie sind bei 40 Grad in die Stadt gegangen und haben sich gewundert, dass der Taxichauffeur den Kopf geschüttelt hat. Ich wäre bei diesen Temperaturen nicht aus dem Hotel gegangen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Doch Lis, das ist wirklich sehr interessant. Unglaublich, was Menschenhand so zu schaffen imstande ist.

    Wobei mir dieser Gigantismus immer wenig gefällt. Aber, um sich ein Urteil bilden zu können, da ist dein Bericht wirklich sehr hilfreich. Denn da standen diese Bauten alle drin. Ich las außerdem mal, dass in diesem Burj Al Arab ganz oben ein gigantisches Schwimmbad integriert ist.

    Du hast wirklich gute Arbeit geleistet und ich bin nun bestens informiert. Danke!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lis, ich fand Deine Berichte von Eurer Orientreise total interessant. Sehen würde ich das alles auch gerne mal, aber irgendwie ist es nicht meine Welt.
    Toll, dass Du auch so ausführlich recherchiert hast. Vielen Dank für die schönen Berichte,
    liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  4. Hallöle liebe Lis,
    auch wenn es mich persönlich so gar nicht in den Orient zieht, so fand ich Deine Bilder und Berichte doch atemberaubend. Dass Du diese Reise nicht vergessen wirst, versteht sich von selbst. Über das Urj Al Arab habe natürlich selbst ich schon eine Menge gehört, gelesen und im TV gesehen. Der reinste Wahnsinn. Mein Ex-Chef war ein paar Mal beruflich in Dubai und wollte einfach mal dort ganz oben in das Hotel, um die Aussicht zu genießen.Er MUSSTE dort essen für umgerechnet 1000 EURONEN. Erklär mal sowas in den Reisekosten ;-).Ich habe ihn jedenfalls bis zu seiner Rente damit aufgezogen.

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag Abend.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Servus, liebstige Lisa, das war ja jetzt Gedankenübertragung: Ich dachte mir: Und als nächstes besuche ich die Lis - und Schwupps, hatte ich einen neuen Kommentar von dir auf meinem Blog! :o) Danke für deine lieben Zeilen, ich musste grinsen über deine Bemerkung "zwar mehr Geld, aber keine Zeit mehr um es auszugeben"... ja, so ähnlich geht es uns wohl allen ;o). Wobei, ein bisserl Zeit zum Reisen ist IMMER, MUSS ja einfach sein, woher kämen sonst so unvergessliche Tage wie z.B. deine im Orient!?! Dubai muss wirklich ein Ort der Superlativen sein. Edi und ich haben schon darüber gesprochen, dass wir dort vielleicht mal einen "Stop Over" machen werden - also einen kurzen Zwischenaufenthalt im Zuge einer längeren Flugreise. (Als Edi "vor meiner Zeit" nach Australien flog, machte er z.B. beim Hin- und Rückflug Stopovers in Singapur und Bangkok und hatte da jeweils 2 Tage Zeit, um sich die Gegend anzusehen und ein bisschen vom Flug auszurasten. Clever, oder?)
    ✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿
    Herzliche Rostrosen-Grüße zum hoffentlich schönen Wochenstart :o), Traude
    ✿✿✿✿✿ღღღ♥♥♥♥♥ღღღ✿✿✿✿✿

    AntwortenLöschen
  6. Wow schöne Bilder. Aber sagmal ist dieser Bureidtower oder wie er heißt wirklich so MEGARIESIG wenn man davor steht? Ich kann es gar nicht glauben, wie groß er ist.
    Achja noch eien Frage: wie fühlt man sich als Frau? Wird man oft komisch angeschaut oder geht es auch ohne Kopftuch?

    AntwortenLöschen