Mittwoch, 2. Mai 2012

Der Mai ist gekommen - die Stauden treiben aus

Der Garten wird nun von Tag zu Tag grüner und Fotos von gestern gehören heute schon der Vergangenheit an. Allerdings sind doch noch viele Lücken zu füllen die der Frost hinterlassen hat, aber ich bin gerade fest am nachverdichten. Meine Strauchpaeonie hat die kalten Tage aber gut überstanden und erfreut mich dieses Jahr mir sage und schreibe 22 Blüten!

Die Iris ist in der Zwischenzeit voll erblüht, ist ja auch kein Wunder bei den Temperaturen! Den Acer palmatum Butterfly habe ich mir letztes Jahr aus Holland mitgebracht. Noch kann ich auf ihn runterschauen, aber das wird sich hoffentlich bald ändern. Ihm zu Fuße sitzen nämlich einige Stauden die ganz dringend auf seinen Schatten warten

Endlich ist auch die letzte rote Tulpe verblüht und es wird wieder etwas pastelliger. Leider hat der Flieder dieses Jahr nur etwa 10 Rispen, da hab wir ihn letztes Jahr wohl etwas zu arg gestutzt

Auch im Supermarkt kann man ab und zu mal was Schönes finden, doch das ist bei mir eher die Ausnahme

Während die einen Hostas sich noch entfalten, bzw. sich noch gar nicht blicken lassen, stehen andere schon voll entblättert da. Die Sorte Wolverine gehört immer zu den Ersten die sich im Frühjahr zeigen, ich würde mir so sehr wünschen dass sie einmal ohne Hagellöcher durch den Sommer kommt

Ja was ist denn das? Ich und Orange?????? Aber den Goldlack habe ich noch von meinen Eltern "geerbt" und ihm zu Füßen sitzt jetzt das Epimedium "Orangekönigin" in haarscharf der gleichen Farbe!


Längs der Garagenmauer in einem relativ schmalen Beet sitzen fast nur Hostas und so lange sie noch nicht ganz ausgetrieben haben, sieht das immer ein wenig kahl aus. So hab ich mir kürzlich ein Töpfchen mit Narzissen gekauft, den Inhalt durch drei geteilt und zwischen die Hostas gepflanzt. Die Wirkung ist fantastisch und da es dort immer relativ feucht ist, hoffe ich dass die Narzissen sich dort auch in Zukunft wohl fühlen werden

Die eichenblättrige Hortensie braucht noch ein paar Tage, dafür ist das Gras im Hintergrund schon so hoch dass die Katzen die Spitzen endlich nicht mehr abfressen können

So einen Phlox muss ich mir unbedingt noch in Weiß zulegen und hoffe schwer dass ich bei der Pflanzenbörse im bot. Garten in Würzburg fündig werde. Da ist nämlich auch dieser her, doch dieses Jahr ist halt auch in den Staudengärtnereien leider viel erfroren


Zur Zeit muss ich meinen Mann gewaltsam vom Pflanzenkauf abhalten, denn er meint unbedingt dass jeder leere Topf sofort gefüllt werden muss. Ist zwar alles recht und gut, aber ich hab immer gerne ein paar Töpfe in Reserve, denn der Sommer hat noch nicht mal angefangen und ich brauch ja genug Platz für meine Spontankäufe. Die Idee mit den Zweigen und dem Rupfenband hat er übrigens in einer Gartenzeitschrift gesehen, hat er doch prima hinbekommen, oder?

Kommentare:

  1. Täglich gibt es jetzt was Neues und Spannendes zu sehen. Man kommt gar nicht nach! Bei dir komme ich kaum nach. Meine Iris hinken den deinen nach, die Knospe kann ich schon sehen. Die Hostas sind wunderschön, und entfalten sich täglich noch prächtiger.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Sooo viel gibt es bei dir schon zu sehen, so schön! Dein Garten ist ja schon in Hochform.Da hinke ich mit meinem Garten noch etwas hinten nach. Es ist jedes Jahr einfach immer wieder eine grosse Freude zu sehen, wie im Frühling alles erwacht und Farbe, Leben und Düfte in den Garten bringt. Und dies besonders nach dem eisigen Winter den wir hatten.
    Frohe Frühlingsgrüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. 'Nachverdichten' scheint wohl in vielen Gärten in diesem Jahr eine beliebte Handlung zu sein ;-)
    Aber ich gebe meinen Pflänzchen noch etwas Zeit. Teilweise kommen die Rosen doch wieder zum Vorschein, die bödenbündig runtergefroren waren. Nur bei mir müssen sie dann gleich noch mehr kämpfen, da der Waldmeiser alles 'nachverdichtet' wenn ich nicht schnell genug bin ...

    In den Gärtnereien ist das Angebot durch den Winter wirklich spärlicher, aber Verlockungen sind trotzdem immer wieder mal dabei. Garnicht so leicht dann 'nein' zu sagen. Wenn wir ehrlich sind, hat der Winter doch wieder Spielraum geschaffen ;-) Nur schade, wenn er dann auch Erinnerungspflänzchen verschwunden sind ...
    Ich wünsche eine wunderschöne Gartenzeit!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Toll, liebe Lis, dass sich dein Mann auch eifrig beteiligt, Töpfe befüllt und hübsche Verzierungen schafft - da ist bei Herrn Rostrose leider nichts drin. Er mäht und hilft schleppen oder graben oder ähnliches, wenn's sein muss und von mir erbeten wird, aber ansonsten hält er sich aus dem Garten weitgehend raus ... Schön, wie bei euch auch alles blüht - einiges sogar schon früher als bei uns, die Iris z.B. ist bei mir noch im Knospenstadium. Aber dein Satz vom Anfang, den kann ich voll unterschreiben - "Fotos von gestern gehören heute schon der Vergangenheit an." So ging's mir heuer vor allem beim Flieder und den Tulpen: Kaum dachte ich, da schneide ich mir dieser Tage mal einen Strauß, da waren sie auch schon verblüht... Tja, und jetzt regnet es hier, also jedenfalls hat's das heute den ganzen Tag lang getan... mal sehen, wie es morgen wird :o)
    Sei herzlichst und rostrosigst gegrüßt! :o)
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht dir
    Traude
    ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen