Dienstag, 20. November 2012

Ein Häuschen voller schöner Dinge

Jetzt kommt wieder die Zeit der Weihnachtsmärkte und  -basare und  so gibt es in dieser dunklen Jahreszeit wenigstens ein paar Lichtblicke! Den ersten Markt habe ich schon am Sonntag besucht, wobei Markt eigentlich das falsche Wort ist. Ausstellung passt in diesem Falle besser, denn sie findet, bzw. fand in einem kleinen Häuschen statt wo die Besitzerin ihre privaten Räume für dieses Event mehr oder weniger "zweckentfremdet" hat. Aber es ist dort so richtig schnuckelig und auch wenn alles nur auf kleinstem Raum stattfindet, so gibt es doch genug zum anschauen und kaufen und hinterher sitzt man am Esstisch und kann gemütlich eine Tasse Kaffee oder einen Punsch trinken

Ich war auch ganz erstaunt als ich die Türe aufmachte und sah wer die Besitzerin und zugleich Veranstalterin war! Im Sommer hatte ich nämlich bei ihr einen Crashkurs von der VHS belegt in dem man von ihr gezeigt bekam wie man  schöne Tische deckt und danach haben wir noch einen Kranz gebunden. Das kann ich zwar schon, aber dieser Kranz ist universell einsetzbar und ich habe ihn erst kürzlich wieder neu bestückt und dekoriert.

Man sieht der ganzen Wohnung an dass hier eine Künstlerin wohnt, denn sie malt auch tolle Bilder und die Tochter scheint in die selbe Richtung zu tendieren. Sie stellt nämlich wunderschönen  Schmuck her den man hier natürlich ebenfalls erwerben konnte

Bein Anblick dieses Lampenschirmes musste ich  lachen, denn als wir kurz vorher aus dem Auto stiegen flatterte eine Schar Gänse am Bach entlang, jetzt weiß ich auch woher die Federn stammen :-)

Jedes Eckchen ist liebevoll dekoriert und da ich ja eh einen Hang für alte Dinge habe, hätte ich mich noch stundenlang dort aufhalten können






Eine dieser Kerzen steht  nun bei mir, ich muss nur noch den passenden Platz dafür finden. Die Kerzen stellt sie allerdings nicht selber her, aber ich würde ihr zutrauen dass sie das auch noch fertig bringt


Auch der Garten wurde in die Ausstellung mit einbezogen, doch man muss schon sehr trittfest sein um die steilen Stufen zu erklimmen.

Draußen im Freien überwogen dann blaue Elemente und mit etwas Kunstschnee kamen sogar winterliche Gefühle auf

Also die knapp 30km zum fahren haben sich wirklich gelohnt und die Zeit die wir dort verbrachten war eine wunderbare Einstimmung auf die kommende Adventszeit

Kommentare:

  1. Da wäre ich auch hin gefahren.
    Die Lampe ist der Hammer. Sie sieht total klasse aus. Dann gehe ich jetzt mal Federn sammel oder eine Gans überfallen. :O)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lis,
    ich mag auch gerne Weihnachtsbasare und wenn sie so persöhnlich sind umso schöner. Die Deko würde mir auch gut gefallen, vorallem die tolle Feder-Lampe!
    Ganz liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lis,
    ich liebe Weihnachtsmärkte und Adventsausstellungen :-) aber dieses Jahr werde ich nur zu einem Markt fahren. Der Kleine ist noch zu klein.
    Wunderschöne Bilder hast du gemacht.
    Mir ist, als ob ich da gewesen wäre :-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  4. Toll - ich finde die Lampe sehr originell. Hoffentlich finde ich hier auch mal einen Markt, den ich besuchen kann, ich beneide dich glühend.

    Al

    AntwortenLöschen
  5. Das ist wirklich eine ganz spezielle und sehr schöne Idee, eine Ausstellung in einem kleinen Privathaus abzuhalten. Fand ich jetzt ganz schön und ich bin dir begeistert gefolgt!

    Selber habe ich heute eine Einladung in eine schöne alte Schreinerei erhalten, die auch eine solche Ausstellung abhalten, da freu ich mich schon!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Herrlich! Genau mein Fall, da hätte ich auch gerne ein bißchen gestöbert!
    Und da sagst Du immer, in Eurer Gegend gäbe es nix....
    Liebe Grüße,Monika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Lis
    Also das schaut mir wirklich nach einer perfekt schönen Ausstellung aus. Ich staune oft, wieviele Menschen es gibt, welche so eine kreative Ader haben und ich finde es auch Kunst, Sachen und Sächeli so schön zu drapieren, oft, als ob es einfach so sein müsste, schon immer so war und einfach weiterhin so bleibt. Solche Ausstellungen sind einzigartig, sehr speziell und ich hab auch eine grosse Vorliebe, eben genau solche zu besuchen.
    Weiterhin viel Musse beim Besuch der Weihnachtsmärkte ... hach, ich liebe sie :-)
    Ida

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lis,

    so wunderschöne Weihnachts- und Advents-Deko. Wirklich ein Haus voller schöner Dinge, der Posttitel ist hier Programm.

    An dieser Stelle wollte ich Dir mal Danke sagen für Deine lieben Kommentare für unseren Nicki. Es tut immer noch ziemlich weh, aber ich habe nun auch viel viel Arbeit im Büro und kaum Zeit zum Nachdenken. So kommt man vielleicht langsam darüber hinweg.

    Ein schönes Wochenende für Dich liebe Lis und
    viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Eindrücke von dieser sicherlich beeindruckenden Ausstellung. Ich war auf 2 Adventsausstellungen und habe fast nichts gefunden. Doch halt - ein hübsches getöpfertes Vögelchen. Muß ich doch direkt mal zeigen.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. Liebstige Lis,
    "so richtig schnuckelig" ist der passende Ausdruck, tolle Sachen, und der Gänsefedernlampenschirm ist ja der Hammer!!! :o)))))))))
    Allerliebste Nachurlaubs-Rostrosengrüße, Traude

    AntwortenLöschen