Mittwoch, 26. September 2012

Pflanzenmarkt auf Schloss Hex/ Belgien

Als wir im Juni unsere Gartenreise machten, durfte auch ein Abstecher zum Pflanzenmarkt auf Schloss Hex in Belgien nicht fehlen. Vom Schloss selber haben wir so gut wie gar nichts gesehen, uns zog eher der Park mit seinen vielen Ausstellern magisch an.



Die Kulisse ist sehr romantisch und auch recht weitläufig und man hatte auch viel Platz um sich alles genau anzuschauen
Hier hab ich auch die Hosta "First Frost" entdeckt die mir der kalte Winter dahingerafft hatte. Komisch, dabei sollte der Name doch eigentlich Garantie dafür sein dass sie Frost verträgt......


An diesem Stand hab ich mir zwei Rispenhortensien gekauft: "Wims Red" und "Levena".

Vor lauter schauen und natürlich auch schleppen habe ich gar nicht viel Fotos von den Ständen gemacht, Frau hat ja schließlich nur zwei Hände

Ein kurzer Bummel durch die Anlage musste aber dennoch sein und dabei entdeckten wir auf der Rückseite des Parks dieses riesige Schwimmbecken, das auf mich aber doch sehr wie ein Fremdkörper wirkte



Die Beete mit den Rosen und Paeonien waren genau mein Farbschema, auch wenn die eine oder andere Blüte doch schon ihren Zenit überschritten hatte


  Von diesem Irisstand bin ich nur schwer weggekommen, aber gekauft hab ich mir dann doch keine.
Irgendwie stehe ich mit der neuen Bloggeroberfläche immer noch auf Kriegsfuß! Wenn man da einmal einen Fehler macht kann man ihn nur schwer wieder ausbügeln, dabei stelle ich mich doch sonst auch nicht so blöd an......In der Zwischenzeit hab ich nämlich herausgefunden wie man es schafft dass man die Anzahl der Kommentare wieder sieht die man bekommen hat. Bei den meisten von euch steht nämlich unter den Beiträgen nur  "Kommentare", aber bei mir sieht man die Anzahl! Ätsch, bin also doch nicht so doof wie es den Anschein hat, lach!


Donnerstag, 20. September 2012

Und plötzlich ist es Herbst

Mir kommt es wie gestern vor als man abends noch ohne Jacke draußen sitzen konnte  und dabei nicht einmal gefroren hat. Doch plötzlich ist es Herbst geworden, quasi über Nacht und meiner Meinung nach viel zu schnell. So schnell, dass der Garten gar nicht mehr hinterher kommt und sich fast überschlägt vor Blüten

Heute morgen hatten wir gerade mal noch 2° plus, aber dafür einen blank geputzten Himmel und Sonnenschein vom allerfeinsten

Was wäre ein Herbstgarten ohne Gräser? Jedes Jahr werden es bei mir ein paar mehr, dafür fliegen wieder ein paar Stauden die ich doppelt und dreifach habe raus. Diesmal mussten ein paar Akeleien dran glauben, nicht das ich sie nicht mag, aber für den Beetvordergrund sind sie einfach nicht geeignet.


Der Cornus alba  wird wohl bald sein Laub fallen lassen, aber die roten Zweige sehen doch auch nackig recht dekorativ aus


Die Idee mit den Nüssen habe ich mir von einer Forumsfreundin geklaut, aber ob Eichhörnchen lesen können wage ich doch sehr zu bezweifeln. Oben rechts blüht der Rosenwegerich, für schattige Plätze ganz vorne am Beet ist er einfach ideal



Eigentlich wollte ich die Fotos ganz anders anordnen und das hier sollte ganz oben stehen. Doch seit heute habe ich plötzlich die neue Bloggeroberfläche und muss mich erst mal damit zurechtfinden. Mit der Schrift hapert das noch ein wenig und auch sonst ist alles ganz anders. Und wenn schon eine neue Oberfläche, dann wollte ich auch gleich ein neues Design! Gefällt es euch? Doch auch daran werde ich mich gewöhnen und in einem halben Jahr werde ich vergessen haben wie das vorher alles  funktioniert hat, hoffe ich wenigstens.....

Samstag, 15. September 2012

Hanggarten mit Überraschung

Ich bin euch ja noch den letzten Garten schuldig den wir uns in Frickenhausen anlässlich der offenen Pforte angeschaut haben. Er liegt ziemlich versteckt hinter einem Haus am Hang und man muss erst jede Menge Stufen erklimmen um dann von oben den richtigen Überblick zu haben. Die Überraschung in diesem Garten ist der relativ große Teich und darin tummeln sich handzahme Kois

Außer dem Teich gibt es noch einen kleinen Bachlauf, bei dem Gelände bietet sich das ja förmlich an


Mit Hortensien habe ich dieses Jahr kein Glück, ich denke aber auch dass sie für diesen Tag auch extra gekauft wurden. Macht ja nichts, auf der Mauer haben sie jedenfalls prima ausgesehen


Blick von ganz oben auf den Garten und das kleine Häuschen. Auf dem Foto sieht alles ein wenig unübersichtlich aus, aber es sind überall schmale Wege dazwischen die man hier allerdings nur erahnen kann

Nun also die Hauptattraktion: Der Teich mit seinen zahlreichen Bewohnern


Hier füttert der Hausherr gerade seine Fische die ihm regelrecht aus der Hand fressen. Wenn er das allerdings den ganzen Sonntag gemacht hat, dann hat er sie bestimmt ein paar Tage lang auf Diät setzen müssen



Das war nun der dritte Garten in Frickenhausen und uns zog es ein paar Kilometer weiter um einen weiteren Garten zu besichtigen. Schade nur dass es dann zu regnen begann, aber trotzdem war es wunderbar bei anderen Gärtnern über den Zaun schauen zu dürfen

Sonntag, 9. September 2012

Think pink

Bei den folgenden Fotos ist es nicht schwer zu erraten welches meine Lieblingsfarbe im Garten ist, nämlich pink in allen Variationen! Es fängt schon im Frühjahr mit den Helleborus an, geht weiter mit Tulpen, Stiefmütterchen, Pfingstrosen und zieht sich das ganze Jahr wie ein roter, äh rosafarbener Faden durch den Garten


Gehe ich in eine Gärtnerei oder bin auf einer Gartenmesse, zieht mich diese Farbe magisch an. Dabei möchte ich gar nicht so viel rosa haben, aber ich komme immer wieder darauf zurück

Gelb findet man in meinem Garten gar nicht, außer im zeitigen Frühling wenn dann die Osterglocken blühen. Ansonsten hab ich diese Farbe aus dem Garten verbannt, denn rosa neben gelb sieht einfach grauenvoll aus. Das ist halt meine Meinung und dazu stehe ich auch

In letzter Zeit habe ich aber auch schon mal Blumen mit lachsfarbenen Blüten gekauft, die sitzen dann aber ganz weit weg von meinem rosaroten Einheitsbrei. Da ich ich aber sehr viel Grünzeug wie Buchs und auch jede Menge Hostas habe und natürlich auch nicht alles auf einmal blüht, ist der Anblick auf den "Brei" nicht ganz so schlimm wie es jetzt der Post zeigt

Zwischen all dem rosa blitzen auch immer wieder weiße Blüten hervor und Gräser bringen zusätzliche Abwechslung in die Beete

Gibt es gelben Phlox? Zum Glück nicht und darüber bin ich auch gar nicht böse



Rosen und Clematis dürfen in meiner Lieblingsfarbe ebenfalls nicht fehlen und mir käme nie und nimmer eine gelbe Rose in den Garten. Ich habe schon mit der Farbe orange meine kleinen Probleme, das passt nämlich zu pink wie die Faust auf 's Auge



Zur Rosenblüte ist dann der ganze Garten rosarot, aber das wird selbst mir dann fast ein wenig zu viel des Guten

Kommt der Herbst dann ins Land, blühen natürlich auch pinkfarbene Astern und davon gibt es zum Glück jede Menge in allen erdenklichen Sorten und Größen


Auch so manches Laub erfreut mich in dieser Farbe, auch wenn sich im Spätherbst doch das eine oder andere Gehölz merklich ins gelbe verfärbt

Ich hätte noch viel mehr Fotos zeigen können, aber ich möchte euch nicht zu sehr langweilen. Ich gelobe auch Besserung beim Pflanzenkauf und erste Fortschritte kann ich auch schon verzeichnen, denn meine nächste Trendfarbe ist lila! :-)