Samstag, 29. Dezember 2012

Mein Rückblick auf das Jahr 2012

Überall in den Medien werden jetzt Rückblicke auf das vergangene Jahr gesendet und auch ich schließe mich diesem Trend an! Angefangen hat das Jahr für uns  mit einer Kreuzfahrt im persischen Golf wo wir dann gemeinsam mit Sohn 2 unseren Geburtstag auf der Aida blu feierten. Es waren unvergessliche Tage in einer ganz anderen Welt als die in der wir leben, aber hier in Europa fühle ich mich dennoch freier und kann mehr oder weniger machen was ich will

Der Februar brachte uns dann bitteren Frost mit Temperaturen bis -20° und die Welt erstarrte zu Eis. Auch der Garten kam nicht ungeschoren davon und ich musste viele Verluste verschmerzen. Doch auch der hartnäckigste Winter geht einmal zu Ende und wenn dann die ersten Schneeglöckchen aus dem Boden sprießen weiß man: Es wird Frühling!

Kein Monat ist bei mir so bunt wie der März! Da kann ich mich sogar mit der Farbe Gelb arrangieren, die sonst mehr oder weniger für den Rest des Jahres aus meinem Garten verbannt ist. Jetzt wird jeder leere Topf mit Frühlingsblühern bestückt und am liebsten sind mir da Stiefmütterchen und Hornveilchen

Bei den Helleborus machte sich der strenge  Frost am meisten bemerkbar, sie blühten zum Teil recht spärlich oder gleich gar nicht! Das kommt halt davon wenn man so früh im Jahr schon aus der Erde schaut, aber so langsam füllten sich die Lücken dennoch wieder und  zur Not stellt man halt in die freien Plätze vorerst mal das eine oder andere Dekoobjekt

In der Zwischenzeit schreiben wir Mai und dieser Monat entwickelt sich mehr und mehr zu meinem Lieblingsmonat. Alle Stauden haben nun ausgetrieben, die Paeonien blühen und am meisten erfreue ich mich jetzt an dem Duft der vielen Iris die in den letzten Jahren bei mir eingezogen sind

Der Juni trumpft mit seiner Rosenblüte, aber auch hier gab es einige Frostschäden zu verzeichnen, doch zum Glück nicht ganz so viele wie ich am Anfang befürchtet hatte. Sie blühten zwar nicht so üppig wie sonst, aber durch die vielen Clematis die zum Teil bei den Rosen stehen fiel das gar nicht so sehr auf

Im Juli machten wir dann schon wieder die nächste Kreuzfahrt und die führte uns in den hohen Norden. Norwegen, das Nordkap, Island und Schottland waren unsere Ziele und während es daheim immer wieder mal regnete, hatten wir bis auf Schottland das schönste Wetter.

Der August brachte ein wirres Durcheinander im Garten zustande, denn während noch der Phlox jetzt erst voll erblüht war, öffneten schon die ersten Astern ihre Blüten. Auch verschiedenen Sedumarten zeigten schon Farbe, ein untrügliches Zeichen dass der Herbst schon vor der Türe steht

September! Die Gräser laufen zur Hochform auf, die Stängel der Fuchsien biegen sich unter der Last ihrer Blüten und dennoch kommt ein wenig Wehmut auf, weil man weiss dass sich das Gartenjahr so langsam dem Ende zuneigt. Trotzdem gefällt mir diese Jahreszeit besonders gut, denn nun kommt jede Menge Farbe in den Garten und er wird wieder so richtig bunt

Wie jedes Jahr binde ich im Oktober die ersten Kränze, während im Hintergrund noch jede Menge Rosen blühen. Auch die Kästen werden nun so langsam mit Erika und anderen Herbstblühern gefüllt und immer wieder wird der Wetterbericht aufmerksam verfolgt ob nicht schon die ersten Nachtfröste vorhergesagt werden. Dann müssen nämlich die Fuchsien in den Keller, egal wie schön sie noch blühen

Im November kommt nun wirklich die Zeit um Abschied vom Garten zu nehmen. Sämtliche Blumenzwiebel sind verbuddelt, die hohen Stauden abgeschnitten und das letzte Laub vom Rasen gefegt. Nun kann ich mich voll und ganz auf das Karten basteln konzentrieren, während mein Mann die ersten Bleche mit Weihnachtsplätzchen in den Ofen schiebt

Der Dezember bringt dann die ersten Weihnachtsmarktbesuche, Geschenke werden gekauft und die Wohnung weihnachtlich dekoriert. Dieses Jahr habe ich mich aber ein wenig zurückgehalten, aber wer meine Posts aufmerksam studiert kennt ja auch den Grund dafür. Schnee gab es leider nur zum Anfang des Monats und an hl. Abend konnte man fast glauben dass der Frühling vor der Türe steht. Auch jetzt ist es alles andere als winterlich und die ersten Helleboruslüten spitzen schon wieder hervor. Hoffentlich kommt der strenge Frost nicht wieder erst im Februar, das muss nun echt nicht sein!
Nun wünsche ich all meinen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich wenn ihr meinen Blog auch im nächsten Jahr wieder fleißig besucht!

Montag, 24. Dezember 2012

Frohe Weihnachten

All meinen Blogfreunden wünsche ich ein frohes und friedliches Weihnachtsfest


Mittwoch, 19. Dezember 2012

Bienes Blitzverlosung - und ich habe gewonnen!

Als Sabine (Bienes Seifengarten) kürzlich eine Blitzverlosung auf ihrem Blog machte, hinterließ ich doch glatt einen Kommentar in der Hoffnung auch einmal auf der Gewinnerseite zu sein! Und tatsächlich, ich zählte dazu und durfte heute den Gewinn in Form ihrer tollen Seifen  in Empfang nehmen.
Schon die wunderschöne und liebevolle Verpackung  zeigten, wie kreativ Biene ihre Seifen verpackt  Sie sind auch wirklich eine Augenweide, die möchte man ja gar nicht zu benutzen

In dieser Tüte waren sie verpackt, oder hätte ich sie erst an Weihnachten öffnen dürfen? Ne, dazu bin ich viel zu neugierig, man gewinnt ja schließlich nicht alle Tage.

Dabei lag noch eine  Karte mit einem lieben Weihnachtsgruß von Biene

Und hier sind die tollen Seifen zu sehen, schade dass es keine PC's gibt die den Duft übertragen. Liebe Biene! Ganz, ganz herzlichen Dank, ich hab mich echt riesig darüber gefreut und wünsche dir und deiner Familie schon mal ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr

Sonntag, 9. Dezember 2012

Dieses und jenes in der Vorweihnachtszeit

Am Großteil der heute gezeigten Kuchen würde man sich garantiert die Zähne ausbeißen! Sie sind nämlich aus Beton gegossen, frostfest und somit bestens als Ganzjahresdeko für den Garten geeignet. Hergestellt werden sie von einer Forumsfreundin von mir und in Augenschein nehmen konnte ich sie am  Kurparkweihnachtsmarkt der dieses Wochenende hier stattfindet

Die ganz kleinen Förmchen hab ich mal zum Vergleich in eine Schale mit einem Duftpotpourri gelegt, nur damit man einmal den Größenvergleich sieht. Später werde ich sie in die Töpfe mit den Dachwurzen legen, ich kann mir schon vorstellen dass das irgendwie witzig aussieht. Die Plätzchen auf dem unteren Foto dagegen kann man sehr wohl essen, denn das ist unser diesjähriges Weihnachtsgebäck von dem alleine mein Mann neun Sorten gebacken hat. Die restlichen vier Sorten hab ich gemacht, mehr Zeit blieb mir vor lauter Karten basteln gar nicht

Auf den folgenden Fotos möchte ich nun ein wenig Reklame für Ernestines Betonobjekte machen und da sie nicht all zu weit von mir weg wohnt, bin ich sicher dass ich da spätestens im Frühjahr mal hinfahren werde um alles persönlich in Augenschein zu nehmen. Sie hat nämlich auch einen tollen Garten und hier kann man sich informieren wie und wo sie das alles herstellt: Klick




Ernestine  in ihrer Bude und ich finde es sehr gelungen wie sie alles so toll präsentiert hat. Vor allem ist es lustig wie sie ihre Waren anpreist, da konnte ich mir manchmal ein Lächeln nicht verkneifen




Mit so einem Herz liebäugle ich auch noch, heute hätte ich ja noch die Möglichkeit eines zu erwerben. Soll ich mich nun ins Schneegestöber stürzen oder nicht? Ich könnte mich ja bei einem Glühwein wieder ein wenig aufwärmen........


Und wenn ich schon auf dem Weihnachtsmarkt bin, hab ich natürlich noch mehr Fotos gemacht. Nur von den anderen Ständen gibt es nichts zu sehen, denn irgendwie ähneln sie sich doch sehr, egal wo man ist.


In der Wandelhalle ist noch eine Krippenausstellung, aber so schön sie auch sind, unser Leo würde wohl den ganzen Tag mit den Figürchen spielen und zum Schluss wohl selber im Stall liegen. Quasi als Ochs und Esel gleichzeitig :-)

Bei den Engelsflügeln wäre ich fast schwach geworden, aber ich hatte meinen Mann dabei und  der tritt immer ein wenig auf die Bremse. Vielleicht wenn ich später nochmal hingehe, aber dann alleine.......

Unsern Christbaum haben wir auch schon gekauft, doch in die Wohnung kommt erst erst ein oder zwei Tage vor dem Fest

Der Engel und die beiden Betonkuchen zieren nun unseren Garten und wenn ich die Fotos nicht schon heute früh gemacht hätte, wäre jetzt alles unterm Schnee begraben

Und zum Schluss möchte ich euch noch unsere neue Couch präsentieren die pünktlich am Freitag geliefert wurde. Der Gartenstuhl ist somit wieder in den Keller gewandert, so sieht es wenigstens wieder wohnlich aus. In der Zwischenzeit haben wir uns auch ein wenig daran gewöhnt dass sie nicht ganz so weich ist wie unser altes Sofa, aber wozu gibt es Kissen und Decken

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Wünsche einen schönen 1. Advent gehabt zu haben

 Irgendwie hab ich es dieses Jahr einfach nicht geschafft pünktlich zum 1. Advent einen Kranz auf den Tisch zu bringen, denn vor lauter Karten basteln und Plätzchen backen bin ich einfach nicht dazu gekommen. Die Wedel waren da, die Kerzen auch, aber ich hatte einfach keine Zeit.  Gestern nun hat sich mein lieber Mann erbarmt und auf dem Wochenmarkt einen Kranz gekauft Jetzt musste ich nur noch die Kerzen befestigen und als Deko habe ich einfach eine Sternengirlande rumglegt, das hätte ich eigentlich schon viel früher machen können........

 Die nun übrigen Wedel wurden nun für alles möglich verwendet, unter anderem auch für einen Türkranz und für dieses Gehänge.


 In Esslingen habe ich mir zwei neue Engelchen gekauft, ich weiß nur nicht warum sich die Dinger immer so schlecht fotografieren lassen

 Die letzten Jahr hatte ich die Kugeln immer im Glas, dieses Jahr habe ich sie zusammen mit Kiefernzweige auf ein Tablett gelegt. Öfter mal was Neues!

 Das hier ist der Grund warum mir dieses Jahr einfach noch nicht so richtig weihnachtlich zumute ist! Wir warten nämlich nun schon acht Wochen auf unsere neue Couch und so lange sie noch nicht da ist, behelfen wir uns mit einem Gartenliegestuhl und einem Sessel. Am Freitag soll sie nun endlich kommen, wird aber auch höchste Zeit!

 Rot, weiß und silber scheinen dieses Jahr im Trend zu liegen, aber es sieht halt auch einfach toll und vor allem edel aus.

 Mein Türkranz mit Schweif. Ich hab ihn bewusst schlicht gelassen und nur ein paar Zapfen und eine kleine Schleife daran befestigt

 Heute nun haben wir die Außendeko fertig gemacht. Der Schlitten gehört da natürlich dazu, nur die Schlittschuhe fehlen noch. Da hier aber alles im Freien steht, werde ich sie vielleicht doch lieber  in der Wohnung dekorieren und  ihre Lebensdauer somit um einiges  verlängern

 Der Tisch gefällt mir noch gar nicht, aber es fing dann zu regnen an und nun hab ich ein wenig Zeit mir was anderes einfallen zu lassen. Vielleicht würden ja schon ein paar Tannenzweige genügen,  ich glaube das werde ich auch so machen



 Die Kürbisse und die Gläser mit den Kastanien und Tannenzapfen auf der Fensterbank haben nun ausgedient und ich habe sie durch Kästen mit immergrünen Zweigen ersetzt. Vielleicht lege ich noch ein paar Kugeln dazu, mein Fundus wird bestimmt noch was hergeben


 Als wir kürzlich im Wald spazieren gingen, fanden wir jede Menge Baumstämme an der die Rinde abgeblättert war und die wir dann mit heim schleiften. Also die Rinde, nicht die Bäume! :-) Der Korb wurde zusätzlich mit ein paar Koniferenzweigen gefüllt und soll nun zusammen mit dem Schlitten und dem Bäumchen ein wenig die Hostatöpfe verdecken die dort den Winter über stehen. Sieht zwar nicht so schön aus, aber ich weiß beim besten Willen nicht wo ich die Töpfe sonst unterbringen könnte

 Mein Werk von heute, da sieht man gar nicht dass hier über drei Stunden Arbeit drin stecken