Mittwoch, 20. Februar 2013

Tee oder Kaffee?

So hieß eine interessante Ausstellung die man bis vor kurzem in unserm Museum besichtigen konnte. Von einfachem Frühstücksgeschirr, bis zum edlen Moccatäschen war alles vorhanden was mit Kaffee oder Tee zu tun hatte, nur dass die Tassen leider alle leer waren.

Auch Puppengeschirr konnte man bewundern und die Verantwortlichen schreckten auch nicht zurück altertümliche Schnabeltassen auszustellen

Ich hab jede Menge Fotos gemacht und da ja jeder weiß um was es sich handelt, kann ich mir somit auch lange Erklärungen sparen



Diese tolle Hochzeitstorte ist leider nicht zum essen gedacht, sonst würde sie bestimmt auch nicht mehr so unversehrt dastehen



Von der frisch geernteten Bohne zum fertigen Kaffee ist es ein langer Weg, wobei es früher noch wesentlich mühsamer war bis er fertig gebrüht auf dem Tisch stand. Kaffee konnten sich auch nur die "besseren" Herrschaften leisten, das Fußvolk musste sich mit Ersatzstoffen wie Zichorie und ähnlichem zufrieden geben. Selbst mit Kartoffeln und Möhren wurde in der Vergangenheit bereits Ersatzkaffee produziert, wie der wohl geschmeckt haben mag?

Solche Herde hatten unsere Mütter und Großmütter in ihren Küchen stehen, aber es war schon sehr umständlich immer erst Feuer anmachen zu müssen um warmes Wasser zu haben





Hier werden die 50er Jahre wach, denn auch ich hatte so einen Clubsessel mit passendem Tisch in meinem Jugendzimmer stehen


Lecker Frühstück gefällig?



Moccatäschen von anno dazumal, in meiner Vitrine stehen auch einige Exemplare, die hätte ich glatt auch ausstellen können


Überall an den Wänden waren Sprüche angebracht die etwas mit dem köstlichen Gebräu zu tun hatten, nur musste man sich teilweise sehr verbiegen um alles fotografieren zu können. Schief ist es trotzdem geworden, aber Hauptsache man kann es lesen

Kommentare:

  1. Da sind aber wirklich schöne Stücke dabei, manches würde ich sofort haben wollen ;) (bei Geschirr muss ich immer aufpassen, dass ich nicht schwach werde). Das war ein richtiger Streifzug durch die Jahrzehnte, so manches kommt mir aus der Verwandtschaft ziemlich bekannt vor!
    Und der Herd - so einen hätte ich furchtbar gerne (allerdings eigentlich keinen Platz dafür - aber ich finde die so toll!)
    Eine schöne Ausstellung, vielen Dank fürs Mitnehmen!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Lis, sowas darfst du mir doch nicht zeigen, das weißt du doch! Wunderwunderschön. Meine Sammelleidenschaft hat sich allerdings etwas beruhigt!

    Al

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Lis, die Tee- oder Kaffeekannen-Wärmer wären wirklich zum nach machen! Ein paar Moccatässchen hätte ich auch noch - Erbstücke von meiner Grosstante... Eine schöne und interessante Ausstellung habt ihr da... Liebe Grüsse Judith

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lis,
    das muß eine schöne Ausstellung sein. Ja, da könnte man das eine oder andere Stück für den Eigenbedarf auswählen.
    Liebe Grüße
    Braunelle

    AntwortenLöschen
  5. Da kann ich direkt mit "Tee" antworten... *lach*.
    Kaffee mag ich nämlich so überhaupt nicht. Ich habe mir auch gerade erst einen Tee gemacht...
    Die Fotos sind sehr schön! Ich kann mir vorstellen, dass es sehr interessant war, sich alles anzuschauen!

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Thema - tolle Ausstellung - tolle Bilder.
    3 mal toll, liebe Lis!
    Gruß Anne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lis,
    toll hast Du diese schöne Ausstellung dokumentiert mit Deiner Kamera! Mein Geschirrsammel-Gen ist hin und weg!
    Danke und schönen Restsonntag!
    Christel

    AntwortenLöschen