Dienstag, 12. März 2013

La Gomera

 WILLKOMMEN • BIENVENIDO
La Gomera ist die zweitkleinste der kanarischen Inseln. Das in weiten Teilen immer noch ursprüngliche Eiland ist ein Paradies für Erholungssuchende, die "Natur pur" und Ruhe lieben. Die schroffe und oft karge Landschaft, das Licht der Sonnenuntergänge, das Funkeln der zum Greifen nah erscheinenden Sterne am Nachthimmel und die lebenslustigen Gomeros machen den Zauber der Insel La Gomera aus.

Nach unserer Abfahrt von Gran Canaria war nun La Gomera das nächste Ziel und da wir erst für den Nachmittag einen Ausflug gebucht hatte, machten wir einen kleinen Bummel durch San Sebastian. Das ist die Hauptstadt von La Gomera mit etwas mehr als 7000 Einwohner.

insel-la-gomera.de
Das ist die Kirche Mariä Himmelfahrt,die Fotos die ich innen gemacht habe sind leider nichts geworden




La Gomera besitzt mehrere Vegetationszonen. Aufgrund ihrer Höhenlage und ihres Mikroklimas sind diese sehr unterschiedlich. Im Norden der Insel finden sich ab 500 Meter Höhe Lorbeerwälder und immergrüne Farne. Oberhalb einer Höhe von 1000 Metern gehen sie fließend in die Fayal-Brezal-Formation über, einem Heidemischwald aus Gagelstrauch und Baumheide . Im regenarmen Süden der Insel dominieren neben verschiedenartigen kargen Sträuchern der Phönizische Wacholder, Dickblattgewächse und die Kanarenpalme. In Küstennähe befinden sich vorwiegend Pflanzen, die auf die salzhaltige Brise des Meeres angewiesen sind, zum Beispiel der Strandflieder, diverse Wolfsmilchgewächse, Agaven und Feigenkakteen.




 Im bot. Garten den wir besuchten blühten Pflanzen, die man bei uns zum Teil nur als Zimmerpflanzen kennt. Aber hier kennt man ja auch keinen Frost, ganz im Gegensatz zu unserem Klima



Zu den Besonderheiten La Gomeras gehört die weltweit nur hier existierende Pfeifsprache der Gomeros, El Silbo  die schon von den Ureinwohnern zur Verständigung genutzt worden sein soll. Sie hat den Vorteil, auch über große Distanz gehört zu werden, was den Gomeros zu einer einfachen Verständigung über ihre weiten Täler  verhalf und verhilft.




La Gomera gehört mit etwa 12 Millionen Jahren zu den älteren der Kanarischen Inseln. Der vulkanische Ursprung ist noch sehr gut sichtbar.  Inmitten der Insel gedeiht der größte noch zusammenhängende Lorbeerwald der Erde. Mit den eng zusammenstehenden Vulkanschloten gehört er zum Nationalpark Garajonay der UNESCO- Weltnaturerbe ist. Höchste Erhebung der Insel ist der gleichnamige Garajonay mit 1.487 Metern Höhe.



Hier hat es vor einiger Zeit gebrannt, man kann die verkohlten Bäume noch gut erkennen


Blick von oben auf San Sebastian

Dann hieß es vorerst Abschied nehmen von den Kanaren, denn das Schiff machte sich auf den Weg zu den kapverdischen Inseln. Somit lagen zwei Seetage vor uns, die wir zum Teil dösend auf dem Sonnendeck verbrachten, ach war das schön!
smilie

Kommentare:

  1. Hallo Lis,
    ach wie schön, ich beneide dich um diese schöne Reise. Bei uns schneits zur Zeit mal wieder.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Ach Lis, wie schön ist gerade jetzt Dein Bericht. Bei uns schneit es schon den ganzen Tag mal mehr, mal weniger ...

    LG
    Petra Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie gerne wäre ich jetzt genau an diesem Ort *schwärm* - hier regnet es ganz doll und ist total gruselig... Hab vielen Dank für die tollen Fotos und die Daten dazu - das hört sich nach einem sehr sehr schönen Urlaubsziel an !!!
    GLG und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Toll, Lis. Ich glaube, ich würde mir für die Bordtage jede Menge Bücher einpacken und auf dem Deck liegen!
    La Gomera ist toll, ich war leider noch nicht dort, weil ich immer ja immer woanders bin!

    Al

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis, da gibt's für mich auch gleich wieder was zu Träumen! Wunderschön! Besonders süß finde ich übrigens die Geschichte von der Pfeifsprache - und die hübschen bunten Häuser hinter der Kirche! Das sieht so fröhlich aus! Auf der Insel würde es mir eindeutig ebenfalls gefallen!!!
    Ich hab dir zu deinem Kommentar auf meinem Blog übrigens eine Antwort geschrieben - damit du sie aber nicht extra dort suchen musst, füge ich sie dir hier auch noch ein :o)) >>

    Grins! Liebe Lis, ja das habe ich mich auch gefragt ;o))
    Aber ich denke mal, es ist so ähnlich wie beim Sammeln von bestimmten Pflanzen oder von Teetassen - oder was auch immer ein Sammlerherz begehrt. Bei Herrn W.R.H. sind die Dimensionen nur ein bisserl anders als bei unsereins, aber ich schätze mal, er hat unter anderem ZIMMER gesammelt ;o) (Es heißt, er hat tatsächlich ganze Räume in Europa - überwiegend Spanien - aufgekauft und in die USA transportieren lassen, um sie in sein Schloss zu integrieren. Vielleicht ist das sogar gut so, denn wer weiß, ob es diese Bäder in Europa überhaupt noch gäbe...)

    Ganz, ganz herzliche Rostrosengrüße,
    Traude

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lis,
    was für wunderschöne Bilder.
    Da kommt man ins Träumen.
    Auf La Gomera war ich noch nie.
    Da hattet ihr schon richtig Frühling.
    Hier hat es schon wieder 5 cm Schnee gegeben und es schneit noch immer ...
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende :-)
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Lis,
    ich freue mich immer, wenn Bloggerinnen Urlaubsbilder zeigen und Erlebnisse schildern - so komme ich auch in den Genuss, ein Land, einen Ort, eine Landschaft kennen zu lernen - deine Bilder zeigen eine Landschaft, die ich sehr gerne mag - Berge, Felsen, Wasser, Vegetation - wunderschöne Aufnahmen hast du gemacht - für uns Gartenliebhaber sind die ausgefallenen Pflanzen sehr interessant -

    von schönen Erinnerungen könnt ihr zehren -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lis,
    Du warst ja schoon wieder mit der AIDA unterwegs. Habe ich überhaupt nicht mitbekommen, erst jetzt. Ich war die letzten Wochen beruflich ziemlich eingebunden und habe das Internet privat auf ein Minimum begrenzt.
    Da hast Du ja wunderschöne Fotos gemacht auf La Gomera. Scheint eine nette Insel mit noch netterem Klima zu sein. Ich hoffe, dass Ihr die Reise so richtig genossen habt, denn hier ist das Klima ja alles andere als österlich. Wir haben jetzt ca. 15 cm Neuschnee.
    Schönen Sonntag noch und
    liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen