Sonntag, 16. Juni 2013

Warum denn in die Ferne schweifen?

Sieh, das Gute liegt so nah! Diese Worte sind angelehnt an die Anfangsverse von Goethes Vierzeiler "Erinnerung" und treffen im Moment voll auf mich zu. Nur dass ich  nicht in Erinnerungen schwelge, sondern den Garten  genieße, denn nie kam er mir so schön vor wie gerade jetzt und  vor allem heute

Ringsum öffnen zur Zeit die Menschen ihre Gärten für Besucher, doch dieses Jahr werde ich wohl nicht unterwegs sein. Sehr oft fährt man dutzende von Kilometern und steht dann in einem Garten von dem man sich mehr versprochen hat und wendet sich schulterzuckend wieder ab. Klar gibt es auch Ausnahmen, sonst wären diese Veranstaltungen ja nicht so beliebt

Doch gibt es etwas schöneres als den eigenen Garten mit allen Sinnen genießen zu können? Wohl kaum! Und vor allem muss man nur vor die Haustüre treten um sich rundherum wie in einem Paradies zu fühlen.

Dieses Beet hat schon fast Wiesencharakter, aber wehe es würde jemand mit der Sense kommen und es abmähen wollen

Letztes Aufbäumen einer Pfingstrose, schon bald dürfte diese Pracht vorbei sein

Doch schon fängt der erste Phlox zu blühen an, hier die Sorte "Early light Pink" die ich mir letztes Jahr aus Holland mitgebracht habe

Und wenn ich schon nicht nach England komme, dann möchte ich mich doch an einer "englischen" Geranie erfreuen

Sommergenuß pur mit der Rose "Rhapsody in blu", Fingerhut an meinem Abendsonnenbänkchen und Phlox mit Allium christophii

Jahrelang mickerte das Ger. Orion im Halbschatten rum, erst als ich es letztes Jahr in die Sonne setzte, zeigt es was es kann

No name Clematis, sie sitzt aber bestimmt schon 40 Jahre an der Garagenwand

So viele Glockenblumen wie dieses Jahr hatte ich noch nie, aber mir gefällt es wie sie durch den Garten vagabundieren. Hier blühen sie zusammen mit Rosenwaldmeister und Astrantien, nur das Gelb des Frauenmantels stört mich doch ziemlich.....

Wenn ich zur Zeit schon nirgends hinkomme, dann müssen die Pflanzen halt zu mir kommen. So hab ich mir vor kurzem wieder einige Hostas bestellt, als ob ich noch nicht genug hätte, lach!

Alle bis auf eine einzige hab ich in Töpfe gesetzt, natürlich gleich mit den neuen Steckern auf denen die Namen stehen bestückt. Doch hoffentlich wird bald mein neues  Hostalexikon eintreffen,  dann kann ich auch die letzte Hosta mit Namen ansprechen




So allmählich öffnet sich eine Rosenknospe nach der anderen so wie hier die Ghislaine de Feligonde, einer der gesündesten Rosen in unserm Garten

Hier warten noch zwei Sträucher aufs einbuddeln. Einmal eine Choisya und das andere ist die Rispenhortensie Grandiflora. Das werde ich morgen gleich in aller Frühe in Angriff nehmen, so lange werden sie sich noch gedulden müssen 

Kommentare:

  1. Liebe Lis, du hast ganz Recht! Dein Garten ist so wunderschön, da wäre es eine Schande, ihn bei diesem herrlichen Wetter nicht zu genießen sondern durch die Weltgeschichte zu fahren.
    Ich war heute morgen ausgiebig im Garten (zum arbeiten), wir müssen jetzt noch mal weg, aber eigentlich würde ich auch lieber mal einfach draußen die Füße hochlegen und nichts machen (wobei mir das nix machen immer schwer fällt, kaum sitze ich wo, dann sehe ich was und bin wieder im Beet oder....)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich schöne Bilder aus dem Garten! In unserem Schrebergarten, der zwei jahre brach lag bis wir ihn letzten herbst übernommen haben, sieht es noch lange nicht so toll aus. Aber kleine Schätze kann man dort schon finden...Schönes Restwochenende.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lis.
    Viele schöne Blumen blühen in deinem Garten. Sieht alles sehr schön aus.Und die vielen Hosta Sorten finde ich gut.Ja offene Gartenpforte gibt es hier auch.Habe auch schon einige besucht.
    Schönen Sonnatg noch und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lis,
    da gebe ich dir recht, Zuhause den Garten genießen kann ziemlich erhohlsam sein. Auch wenn man manchmal in das Blühen und Wachsen eingreifen muss. Im Moment fängt ja alles an zu blühen. Wunderschön ist deine Blütenpracht. Ich bin ja auch nur der Frühjahrsgelb-Fan, ansonsten darf auch bei mir der Frauenmantel um den Teich stehen bleiben. Dafür mag ich rosa, pink, rot und alle Blautöne im Garten sehr. Dazu passt natürlich alles in weiß.
    Ich wünsche dir einen schönen Gartensommer.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis du hast absolut recht. Oft sieht man ja die Pracht vor der Haustür nicht mehr. Dein Garten gibt aber auch alles. Wunderschön.
    Herzliche Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Schöööööööööööön, Lis, richtig schön. Bei dir ist die Natur schon viel weiter als hier. Ich hab das alles noch vor mir und ich freu mich drauf. Wer so einen Garten hat, muss auch nicht weg.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lis,
    du hast schon Recht. Man sollte sein eigenes kleines Reich mehr genießen.
    Da findet man so viel Schönes. Dein Garten ist aber auch wirklich ein Traum. Herrlich wie nun alles blüht :-)
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  8. Moin,

    dann mal raus aus den Federn, wenn du arbeiten willst. Es wird sehr heiß heute, morgen noch mehr!

    Ja ja, wieder Hostas gekauft. Gestern hab ich mir eine kleine gekauft, die werde ich heute topfen.
    Frohes Schaffen.

    Al

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lis,Du hast wirklich eine tolle Blütenpracht und die muss man wirklich nun genießen!!Schliesslich haben wir so lange auf das Gartenwetter warten müssen! ich wünsche Dir noch eine tole zeit in deinem Garten!!!!!!Belinda

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lis,
    bei deiner Blütenpracht, mußt du wirklich keine andere Gärten gucken gehen! Aber Spass macht es trotzdem, man kommt ja auch meist mit den Gärtnern ins Gespräch. Ich hatte aber auch schon Gartenrundgänge, wo ich mich gefragt habe, warum die Beschreibung schöner war als der Garten. Mein Favorit ist übrigens die dunkle Rose auf dem ersten Foto.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Warum bin ich eigentlich nach England gefahren und nicht zu Dir?!
    Scheeeee, richtig romantisches Gartenfeeling strahlen Deine Bilder aus. Aaaaaber, das alles blüht momentan weder bei mir noch in England. Unser Wetter wird immer verrückter, also buddel nicht zuviel, geniesse jeden Tag in Deinem wunderschönen Reich.

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare Bilder. Besonders Rosen, Clematis und Glockenblumen haben es mir angetan.

    So weite Garten-Besichtigungstouren unternehmen wir auch nicht. In unserer Umgebung gibts da schon genug und im eigenen Garten hat man schließlich auch sein Tun. Oder die wilde Natur genießen ... wie wir es gern mögen ...



    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Ich weiß nicht warum, aber wieso war ich noch nicht bei dir? Schöne Einblicke in deinen Garten, da sieht alles so üppig aus. Ich stimme dir zu, man kann seinen Garten auch mal selber geniessn, das mache ich jeden Tag. Der erste Gang nach dem Frühstück ist in meinen Garten. Ich habe festgestellt, man macht in der Früh die schönsten Fotos, klar und rein, weil einfach das Licht stimmt.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Lis,
    wir haben heute den kompletten Tag im Garten verbracht... aber nur mit Arbeit - so langsam wird es... seufz - aber frag mich nicht nach meinem Rücken -
    wenn ich deinen Garten sehe, alle die Blütenpracht.. da werd ich neidisch - Wahnsinn - da möchte man überhaupt nicht mehr ins Haus gehen -

    ich wünsche dir einen schönen Abend und Sonntag -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen