Donnerstag, 22. August 2013

Abschied vom Sommer

 Man merkt es ganz deutlich, die lauen Abende und zum Teil auch tropischen Nächte gehören der Vergangenheit an und gestern morgen lag sogar dichter Nebel über der Landschaft. Auch der Garten verändert sich ganz langsam, den sibirischen Hartriegel ziert schon rotes Laub, die ersten Astern blühen und um neun Uhr ist es schon stockfinster! Doch ich liebe diese Jahreszeit, sie ist mir zehnmal lieber als 35° im Schatten und grillende Nachbarn bis weit nach Mitternacht.

 Auch die Stauden nehmen zusehends ihre Herbstfärbung an, ich finde diese Farbspiele einfach wunderschön

 Die Rispenhortensien, hier die Sorte Limelight, laufen nun zur Höchstform auf und sogar die normalen Bauernhortensien haben jede Menge Blüten angesetzt. Allerdings nur diejenigen die im Topf sitzen, die anderen im Beet haben doch sehr unter der wochenlangen Trockenheit gelitten

 Meine Ernte von heute die ich in den nächsten Tagen zu Kränzen verarbeiten werde


 Gibt es was schöneres im Spätsommergarten als die ersten Sedumblüten? Ich weiß gar nicht mehr wie viele Sorten ich eigentlich habe, aber ehrlich gesagt ist mir das auch egal

 Auch im Herbstgarten überwiegt meine Lieblingsfarbe rosa, wie man hier gut erkennen kann

 Trotz üppiger Blüte im Frühjahr hängen doch relativ wenig Zieräpfelchen am Strauch, ich schiebe das mal auf die Wetterkapriolen der vergangenen Monate

 Gräser im milden Licht der Augustsonne, garniert mit Phlox dessen Blütezeit sich nun so langsam dem Ende zuneigt. Ich werde sie demnächst zurückschneiden und auf eine zweit Blüte hoffen, bis jetzt hat das immer geklappt


 Dieses Sedum blüht immer als allererste Sorte und wird von den Bienen geradezu umschwärmt. Oder sind es Wespen? Würde mich nicht wundern, denn am Nachbarhaus hängt unter dem Dach ein Wespennest und als wir letzten Sonntag gegrillt habe, wurden wir regelrecht von ihnen attackiert. Na ja, sie hatten es wohl eher auf unser Essen abgesehen als auf uns, doch irgendwann wurde es uns zu viel und wir haben uns mit den Tellern ins Haus verzogen

Kommentare:

  1. Deine schönen Bilder zeigen wie sehr man diesen Spätsommer genießen kann. Mir geht es da ähnlich wie Dir. Die Hitze des Sommers fand ich auch nicht so gut und ich dachte dabei auch immer daran wie die Pflanzen unter dem Wassermangel gelitten haben. Was beim Gießen vergessen wurde ist vertrocknet. Diese Sorgen haben wir ja jetzt nicht mehr und können uns über das besondere Licht und die Farben freuen.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag das Licht des Spätsommers auch total gerne.
    Schneidest du einfach alle Hortensienblüten ab? Das könnte ich gar nicht übers Herz bringen. Ich habe ein paar wenige für die Vase geschnitten, aber von unten, wo es nicht so auffällt. ;)
    Sedum liebe ich auch, besonders das rotlaubige.
    Schön sieht es bei dir aus.

    Lesen deine Nachbarn mit? ;)

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lis, Du hast den Spätsommer/ Frühherbst so schö eingefangen, dass ich mich jetzt richtig auf die kommende Jahreszeit freue!
    Ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Monika

    P.S. Das Essen hat sich schon auf 3 Wochen Urlaub verteilt.... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lis,
    auch ich empfinde so wie du - die Hitze hat mir zugesetzt - ich freue mich auf die jetzt kommende Zeit -
    ich bin wieder mal begeistert von deiner Blumen-Vielfalt - ein wenig davon ist auch in unserem Garten - und was das langsame Verfärben der Blätter angeht... auch darauf freue ich mich - diese farbenfrohe Zeit ist einfach wunderschön -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Lis, der Herbst hält hier auch Einzug. Ich beneide dich um deine schönen Hortensienblüten, hier ist alles verbrannt, völlig und total - keine Kränze!
    Mein sib. Hartriegel sieht aus wie deiner, mal sehen, wie lange es noch dauert, bis es richtig kalt ist.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lis - wie sehr mir dieser Satz aus dem Herzen spricht: "sie ist mir zehnmal lieber als 35° im Schatten und grillende Nachbarn bis weit nach Mitternacht"! Mir geht's genauso - ich liebe den ausklingenden Sommer (und den Frühling und den Herbst) ganz besonders; der "echte" Sommer ist mir zu extrem und der Winter allmählich auch (in meiner Jugend war er meine liebste Jahreszeit... wg. Skifahren ;o)) Schön, deine rosig-roten Gartenbilder, sie spiegeln genau das wider, was mir so gut am "Altweibersommer" gefällt!
    Herzliche Rostrosige Grüße und alles Liebe,
    Traude ჱܓ

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lis, wie schön Dein Garten ist! Auch ich liebe den Altweibersommer und alle Spielarten des Herbstes besonders. Das sanftere Licht und diese unbeschreibliche Weichheit der Luft. Und Deine schönen Bilder sagen mir: ich brauche unbedingt mehr Sedum-Sorten!
    Liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lis.
    Sehr schön sieht dein Garten noch aus ich mag das auch wenn sich alles so schön verfärbt.Eine tolle Hortensienernte hast du meine ist im diesem Jahr nicht gut.Außer meiner Anabell die ist riesig und wunderschön.
    Angenehme Woche und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt muss ich mal neugierig (und etwas neidisch, aber natürlich nicht missgünstig) nachfragen, liebstige Lis, WOHIN in die Karibik es gehen wird (HACH SEUFZ!)
    Alles Liebe und danke für deine lieben Kommentare - auch zu Ninas Gesundheitszustand
    Traude
    PS: Seenplatte im Garten klingt gar nicht gut...

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Lis,
    oja, das sieht schon ein wenig herbstlich aus. Aber die Farben
    im Herbst sind doch das Beste :-)
    Ansonsten bin ich eher ein
    Sommerkind und mag es gerne warm :-)
    Ganz viele liebe
    Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen