Donnerstag, 9. Januar 2014

Verwelktes, Immergrünes und Neuaustriebe

 Schaut euch das an: Mitten im Januar blüht schon die erste Helleborus orientalis, doch ich fürchte dass sie schon bald eins auf die Mütze bekommen wird! Überhaupt spielt das Wetter grad ein wenig verrückt, denn so richtig winterlich ist es im Moment nur in den USA und Kanada, während wir hier zweistellige Plusgrade haben. Kein Wunder dass alles austreibt und die immergrünen Farne und einige Epimedium noch tadellos aussehen

 Doch der Winter wird schon noch kommen, dann kann ich nur hoffen dass eine ordentliche Schneedecke die Pflanzen vor dem ärgsten Frost schützt, ansonsten muss ich meine Tannenwedel die bis jetzt nur als Deko rumliegen zum abdecken hernehmen

 Bis jetzt wurden meine Buchse noch von Pilzen und Zünslern verschont, aber irgendwann wird bestimmt eine dieser Plagen auch den Weg in unsern Garten finden

 Die Helleborus vom ersten Foto hat sogar zwei Blüten, nur die Blätter sind wieder mal etwas angefressen. Ob das schon Schnecken sind? Wundern würde es mich nicht!

 Auf der Nachbarwiese hab ich diese Gänseblümchen entdeckt, in unserm Rasen dagegen steche ich sie immer wieder aus bevor sie überhand nehmen

 Still ruht derTeich und immer noch schützt ihn das Laubnetz vor Blättern die ringsum in den Beeten liegen

 Der verwelkte Samenstand der Clematis ist fast so schön wie eine Blüte........

 ......genau wie die braunen Blütenköpfe der Hortensie "Annabell"

Hier regt sich schon was, aber ist das nicht noch ein wenig zu früh? Der Hamamelis machen ein paar Frosttage nichts aus und der Sommerflieder muss eh noch zurückgeschnitten werden. Doch die Rose wird sich noch wundern, aber auch da kann ich dann immer noch die Schere ansetzen. Für die Choisya hoffe ich dass es nicht mehr so kalt wird, ansonsten bekommt sie ein Mäntelchen aus Vlies umgehängt. Grad kommt wieder die Sonne raus, doch ab morgen soll es spürbar kälter werden! Nun denn, schließlich haben wir ja auch Winter

Kommentare:

  1. Liebe Lis,
    bei Dir sieht es ja schon richtig nach Frühling aus! Herrlich!
    Ich werde am Wochenende meinen ersten Gartenrundgang für dieses Jahr machen, unter der Woche ist es ja leider immer dunkel, wenn ich zu Hause bin.
    Den angekündigten Wintereinbruch brauche ich nicht wirklich...
    Ich muss im Garten dann auch noch so Einiges abdecken, bisher war das ja nicht nötig.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lis.
    Sieht ja noch richtig schön aus in deinem Garten. Fruchtstände zieren auch sehr schön im Winter. Und Christrosen sind wunderschön.

    So schlimm ist das garnicht nicht die Kamera zu bedienen.Man muß sich nur damit befassen dann klappt es auch.Bin auch noch am lernen und probieren Schönen Tag und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  3. Na hoffentlich bekommt Ihr Schnee - es wäre sehr schade um Deine vorwitzigen Pflänzchen!
    Bei uns kommt ab Donnerstag angeblich die Kälte bis -6° ohne Niederschlag. Da werde ich ab Montag mit Laub & Tannengrün durch den Garten ziehen und versuchen zu retten, was möglich ist. Denn meine Lenzrosen brauchen dann wohl wieder Pappkartons - so weit wie die schon sind :-(
    Und unsere Rosen & der Winterjasmin werden sich wieder wundern ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lis, mensch, deine Lenzrose ist ja traumhaft schön ! Eine tolle Färbung... Mhm, bei uns ist noch absolut tote Hose im Garten. Das ist aber auch kein Wunder, denn wir haben hier seit Wochen Nachfrost und tagsüber waren es nicht mehr als 3°C. Erst die letzten 3 Tage waren es mal 5-6°C und die Sonne scheint tagsüber. Nachts ist es trotzdem oft kalt. Ich hoffe für dich und deine Pflänzchen, dass der Wintereinbruch nicht gar so schlimm wird. Hab ein schönes WE - GLG, Christine

    AntwortenLöschen
  5. Hier blüht nur ein Niger im Beet, der sonst nie will. Die Orientalis lassen sich noch lange Zeit!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Hallochen, liebe Lis! Ja, ich glaube auch, dass all das, was jetzt frühlingshaft austreibt, noch eins auf die Mütze kriegen wird. Also daumendrück, dass es wenigstens auf eine Art kommt, die für die Pflänzchen überlebbar ist. Gratuliere, dass es bei dir nicht zünselt - ich bin, weil es in unserer Gegend eine Epidemie gab, inzwischen völlig Buchs-los...
    Ein wunderschönes Wochenende wünsch ich dir!
    Ganz liebe Rostrosengrüße, Traude
    ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥: ♥:
    PS: Deine Helleborus orientalis ist übrigens wirklich ein TRAUM!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lis,
    deine Christrosen sehen ja schon gut aus. Meine sind erst als Knospen zu sehen, aber auch schon z. Teil angefressen. Ich habe ebenfalls Schnecken in Verdacht!
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lis
    wahnsinn was alles im garten so im januar los ist, es soll eigentlich schnee liegen.
    Dein garten sieht ja richtig schön aus!!! ich freue mich, dich gefunden zu haben
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lis,
    richtig frühlingshaft sieht es bei Dir ja schon aus - hoffen wir mal alle, dass da nicht noch das dicke Ende kommt *seufz*. Ich will heute auch mal nach meiner Helleborus schauen. LG Anja

    AntwortenLöschen
  10. Schön siehts bei Dir aus :o) Das Problem mit den Schnecken hatte ich auch immer, aber nun haben wir seit einigen Jahren einen Igel und der frist die alle sehr zuverlässig auf, so dass eigentlich keine Schäden mehr entstehen lach...
    Allerdings haben wir seit dem Sommer auf der großen Wiese neben dem Garten plötzlich ganz viele Kaninchen und die sitzen auch immer gerne bei uns und knabbern was an :o(

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Lis,
    da kann sich ja so einiges sehen lassen bei Dir. Die Helleborus blühen hier auch, allerdings nur die weißen. Und die immergrünen Farne sehen ebenfalls aus,als sei Hochsommer. Komischer Winter!
    Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen