Mittwoch, 10. Juni 2015

Namen sind Schall und Rauch

 Oder doch nicht? Zu Beginn meiner Gartenleidenschaft jedenfalls waren sie mir egal, da wusste ich noch nicht einmal was eine Staude ist! Ich konnte gerade noch eine Iris von einer Aster unterscheiden und eine Pfingstrose von einer Tulpe.....! Na ja, ganz so schlimm war es dann doch nicht. Als dann im Laufe der Jahre meine Gartenkenntnisse etwas umfangreicher wurden, da merkte ich dass es kein Fehler ist zu wissen was da so alles im Garten wächst

 Es gibt daher von meinen Angfangszeiten noch jede Menge namenlose Blumen und bei manchen werde ich auch nie herausfinden welche Sortenbezeichnung sie nun haben. Klar weiß ich dass das auf dem oberen Fotos eine Iris ist, da ich sie aber aus einem Nachbargarten gerettet habe weil dort eine Garage gebaut wurde, war sie halt schon von Anfang an ohne Namen

 Bei den Clematis passte ich schon besser auf und bei ihnen befestigte ich dann auch schon mal kleine Schildchen um sie mir besser merken zu können. So weiß ich jetzt, dass das hier die Cl. Josephine ist die dieses Jahr zu meiner großen Freude wirklich üppig blüht



Die kleinen Steckerchen die beim Kauf der Stauden in den Töpfen stecken, lasse ich meist nur kurze Zeit neben meinen Neuerwerbungen stehen.  Mir gefällt es nicht wenn der Garten wie ein kleiner "Hundefriedhof" aussieht, außerdem passiert es ja auch oft dass die Vögel sie aus der Erde scharren und dann fliegen sie im Garten rum und kein Mensch weiß mehr wo sie eigentlich hingehören
 Gerade bin ich dabei meine ganzen Geranium zu  benamsen, denn bei über 40 Stück kann man schon mal leicht die Übersicht verlieren

 Anthriscus sylvestris 'Ravenswing', der Purpur-Wiesen-Kerbel! Diesen Namen werde ich wohl nie vergessen, denn er ist so ein Zungenbrecher dass ich ihn gleich nachdem ich diese Staude geschenkt bekommen hatte auswendig gelernt habe.


 Auch die Hostas haben irgendwann alle ihren Stecker bekommen. Dazu führe ich nebenher noch eine Liste die ich immer dabei habe wenn ich irgendwo hinkomme wo es Hostas zu kaufen gibt. Am Anfang ist es mir nämlich öfter passiert dass ich eine Sorte doppelt gekauft habe, jetzt kommt das zum Glück nicht mehr vor

 Meine neueste Errungenschaft in Sachen Iris und weil sie noch so neu ist, weiß ich auch noch wie sie heißt und hab es vorsorglich gleich zum Foto dazugeschrieben






Die meisten Iris sind aber namenlos, ebenso wie der Großteil der Paeonien, Astern und was weiß ich noch alles....Ich bin zum Teil aber auch so vergesslich, dass ich mir nicht mal den Namen einer Pflanze vom Garten bis in die Wohnung merken kann.

 Geranium himalayense 'Derrick Cook' mit einer außergewöhnlich großen Blüte


Meine allerersten Geranium die ich in einer Gärtnerei gekauft habe. Da es aber so viele ähnliche Sorten gibt und auf dem Etikett nur "Geranium" stand, werde ich wohl nie erfahren um welche Sorte es sich jetzt genau handelt

Diese Stecker habe ich bei den Hostas, dem Phlox und bald auch bei den Geraiümern stecken, vorausgesetzt ich weiß nach all den Jahren noch wer nun wer ist

Mein schlaues Büchlein mit einem kleinen Steckerchen für meine Schneeglöckchen.

Bei Hakonechloa macra 'Aureola' komm ich immer ins schleudern, dieser Name will einfach nicht in meinem Kopf hängen bleiben. Aber jetzt auch noch alle Gräser mit Steckern zu versehen, nein das mach ich dann doch nicht

So schreibe ich meine Einkäufe auf, nur weiß ich nach einer gewissen Zeit leider nicht mehr wo ich sie nun hingesetzt habe. Aber einen Pflanzplan zu erstellen wäre vergebliche Liebesmühe, gehöre ich doch zu der Sorte Gärtnerinnen die ständig etwas versetzt und umgestaltet. 
Ich hoffe ich habe euch jetzt mit meinen Ausführungen nicht zu sehr gelangweilt, aber es wäre doch schön zu wissen ob und wie ihr euch die genauen Bezeichnungen eurer Pflanzen merken könnt

Kommentare:

  1. 'Hundefriedhof' - da habe ich eben herzhaft gelacht ;-)
    Bei uns steckten zur Hochzeitsfeier, die wir im Sommer 2001 für Freunde in unserem Garten ausrichteten, auch noch oftmals die Staudenschildchen rum. Da stellte dann auch prompt ein Gast fest, dass es bei uns wohl nicht nur Wildwuchs gibt …
    Dank Digitalfotografie mit entsprechenden Archiv-Ordnern und Blog geht das heutzutage wesentlich leichter. Die Schildchen werden dann einfach gleich mitfotografiert. Aber im Anfang wusste ich ja meist noch nicht, was ich später plötzlich sammeln könnte. Daher gibt es auch bei mir auch nicht wenige fast namenlose Pflanzen …
    Sonnige halbschattige Frühsommergrüße aus einem extrem trocken Garten schickt Dir
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lis,
    Ich mag auch keinen "Hundefriedhof" im Garten!!! :) Stecke sie auch meist nur ganz kurz daneben. Ich schreibe auch seit einigen Jahren auf. Leider oft nicht immer direkt nach dem Pflanzen. Und natürlich habe ich aus der Anfangszeit viele geschenkte Pflanzen ohne Namen. Aber ich finde es nicht so schlimm. Nur von den Hortensien und Rosen kenne ich fast alle Namen. Naja die Lieblinge halt !
    Ganz liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. In meinem Gartentagebuch sind sie (fast) alle gelistet, aber da ich ab und an mal umpflanze, vergesse ich den Standortwechsel dann auch häufig. Stecker hatte ich auch oft, aber da ist meistens irgendwann die Schrift verblasst oder er war einfach weg. Und die Stecker aus dem Pflanzenhandel mag ich nicht so gerne, weshalb sie nur kurzfristig eingesetzt werden.
    Fotografieren mit Schild ist eine gute Idee, aber ich denke, damit muss ich jetzt echt nicht mehr anfangen. Ich könnte den Pflanzen ja auch Namen der Spender geben, die weiß ich nämlich meistens. :)))
    Schön sieht´s bei dir aus.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, das ist für mich auch so ein Thema, obwohl ich eigentlich nicht vergesslich bin. Neue Pflanzen "rede" ich mit ihrem Namen an, bis ich mir ihn merken kann :) was nicht immer gelingt :) Manchmal vergesse ich Namen, wenn ich ihn aber wieder höre, weiss ich ob ich die Pflanze habe oder nicht, doppelt gekauft, habe ich bisher noch nicht, kann aber noch kommen:)
    Toll ist deine Clematis, bei mir brauchen die oft Jahre bis sie was werden. Außer die Alpinas die gedeihen prächtig, naja, ich wohne ja auch weiter oben :)
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ja, auch ich kann ein Lied davon singen. Mag auch keine Stecker neben den Pflanzen, außerdem verschwinden die auch mit den Jahren. Ich habe mir ein Gartentagebuch angelegt und sammle darin die Schildchen meiner Pflanzeneinkäufe. Das hat sich besonders für's Nachkaufen als sehr nützlich herausgestellt.
    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Gerade in diesem Jahr habe ich neben einigen Pflanzen ein paar Namensstecker
    versteckt. Kann sie mir auch nicht alle merken. Aber so vorbildlich, wie du
    mit dem kleinen Büchlein, bin ich nicht. Aber die Idee finde ich gut.
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Lis.
    Ich mag die Beistecker auch nicht, aber bei manchem mach ichs doch. Einkaufs-Buchführung auch. Pflanzplätze notieren - damit hatte ich früher mal angefangen. Aber da jedes Jahr was umzieht, hab ich das aufgegeben.
    Gruß Gudi

    AntwortenLöschen
  8. Die Stecker finde ich auch nicht besonders dekorativ in den Beeten. An einen Hundefriedhof habe ich dabei allerdings noch nicht gedacht. Ich sammle die Stecker in einer Holzkiste und hoffe, daß ich sie später auch mal wieder zuordnen kann. Aber ich habe eh nicht viele Sorten, mein Garten ist ja klein.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  9. Du hast eine schöne Schrift. Ich hab im PC eine Liste, da trage ich alle Neuerwerbungen ein. Mit Kaufjahr. Wo sie sitzen, weiß ich sowieso, das vergesse ich nicht. Wenn eine Pflanze geht, verschenkt wird, lösche ich sie und speichere die Liste mit neuem Datum ab, sodaß ich immer nachschlagen kann, was gerade aktuell ist und was ic hfrüher mal hatte.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Lis,

    Du hast Recht es wäre kein Fehler, wenn man weiß was im Garten so wächst und blüht. Ich weiß es leider beim Großteil meiner Pflanzen nicht! Früher hat es mich nicht so sehr interessiert, vieles hat mein Vater mir vererbt, anderes habe ich geschenkt bekommen und weiß daher nur die Pflanzengruppen und keine genauen Sortenbezeichnungen
    Bei allem, was in den letzten Jahren dazugekommen ist, habe ich die Namen notiert - das hat sich dann erst durch mein neu erwachtes Gartenbewusstsein ergeben.
    Aber mit dem Namenmerken habe ich es leider nicht besonders!

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Lis,
    da bin ich aber beruhigt, das noch jemand mit Hosta-Bestandsliste zum Einkauf schreitet. Ich tue das aus gleichem Grund ;-) Dann gibt es noch eine Rosenliste und ein Tabellenlblatt für alle anderen Pflanzen, sofern ich sie mal notiert habe. Ich arbeite noch an der Umgestaltung meines Hundefriedhofs, indem ich ähnliche Etiketten wie Du verwende, nur in schwarz. Und die Rosen haben selbst ausgedruckte und laminierte Schilder, die auf Klemmdrähten thronen. Ansonsten versuche ich, mir die Standorte grob zu notieren bzw. zu merken. Und wenn ich im Umpflanz- oder Teilungsrausch bin, ist alle Ordnung wieder hinüber.
    Danke für Deine wundervollen Garteneindrücke!!!
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Lis,
    als wir unseren Garten angelegt haben, hab ich einen richtigen Ringordner
    mit den ganzen Zetteln bestückt - wo ich keine Etiketten hatte, hab ich Fotos gemacht und beschriftet -
    der Ordner wurde immer dicker und dicker - aber dann haben wir den Garten verändert - einige
    Pflanzen sind eingegangen - andere waren zu aufwändig und wurden verschenkt - der Ordner hat
    irgendwann nicht mehr gestimmt - heute weiß ich bei einigen Pflanzen den Namen nicht mehr -
    aber deine Stecker find ich toll - sie sind aus Plastik? Also robust auch bei Regen - wo kriegt man
    so was?
    bei der Gelegenheit hab ich wieder mal deine Pflanzenvielfalt bewundert - die "Bart"?-Iris sind herrlich -
    aber sag mal, Purpur-Wiesen-Kerbel???? - heißt Purpur nicht rot?

    ich wünsche dir einen entspannten Abend -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruth!

      Die grünen Stecker sind aus Kunststoff und zu kaufen gibt es sie bei Ward-Gartenversand. Ich beschrifte sie mit einem wasserfesten Filzer und selbst nach zwei Jahren ist noch alles sehr gut zu lesen

      LG Lis

      Löschen
  13. Hallo Lis, ja, den Bergle-Garten muss man wirklich mal sehen, googel doch mal nach der Website, da findest Du genauere Hinweise und Koordinaten. Es ist auch sehr schön, sich mit Karina über ihr Reich zu unterhalten.
    Bei den Pflanzensteckern mache ich es inzwischen ganz einfach, im Internet eine A - Z Übersicht und die Stecker kommen direkt an den Wurzelballen und werden mit eingegraben. Wie Du hasse ich die Stecker-Ansammlungen in Beeten, wie Du verpflanze ich mal etwas und das Schildchen wird eben immer mitversetzt, weil es direkt mit der Pflanze versenkt wurde. Wenn Du für Deinen Altbestand noch den einen oder anderen Sortennamen suchst, warum kommst Du nicht mit den Fotos zu den Pflanzenenthusiasten in FB? Wir haben da sehr gute Pflanzenkenner, mit einem breit gefächerten Wissen.
    LG Renate

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Lis, das mit den Namen ist wirklich so eine Sache, ich vergesse die leider auch gerne. Letztens ist mir aufgefallen, dass das Schild meiner Clematis verloren gegangen ist, ich glaube, ich habe ihren Namen mal im Blog vermerkt, aber noch nicht wieder gefunden, naja... Hauptsache ist jedoch, dass die Pflanzen hübsch aussehen und gut in den Garten passen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Lis, ich mag einfach keine Plastikstecker im Beet, auch wenn ich mir die von dir gezeigten ebenfalls bestellt habe. Sie liegen noch unbenutzt herum. Ich versuche - wenn nötig - Naturmaterialien zu verwenden - Schiefer, Holzspieße vom Metzger - sind manchmal am Ende etwas breiter - oder Eisstiele. Ansonsten führe ich eine Excelliste in die ich - nach Stauden, Hosta, Rosen etc. sortiert - alle Neuzugänge oder Umpflanzungen eintrage, wenn ich es denn nicht verdaddel. ;-) Meine Beete sind alle benamst und so klappt das mit der Übersicht, aber einen Anspruch auf Aktualität und Vollständigkeit erhebt sie nicht. ;-) So bin ich einigermaßen auf dem Laufenden. Ansonsten gilt bei mir auch, allein die Schönheit der Pflanze zählt.
    Wie immer tolle Blütenbilder aus deinem Garten.
    Einen schönen Sonntag wünsch ich dir auch - LG Marita

    AntwortenLöschen
  16. Immer wieder stelle ich fest, dass ich manche Pflanzen nicht in meine Liste eingetragen habe oder sie trotz Liste nicht mehr identifizieren kann. Eigentlich müsste ich einen Fotoordner erstellen, aber bei an die 300 verschiedenen Pflanzen graut es mir vor der Arbeit.

    LG von einer Leidensgenossin ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Hihi, ich habe offensichtlich nur ein Rosen-Namens-Gedächtnis, DIE kenne ich alle beim Namen...
    Zu Beginn der Gartenanlage habe ich mir die Namen und Pflanzenstecker aufgehoben und eingeklebt, mit Vermerk in welchem Beet das Pflänzchen wächst. Allerdings ist doch einiges eingegangen oder wurde umgestaltet, sodass ich das insbesondere bei den Stauden und Clematis oft nicht mehr genau weiß..
    Für die Rosen habe ich auch eine Excelliste, aber keine Namen im Beet. Ich finde das doch immer ein wenig störend. Bei den Kräutern bin ich auch schon auf der Suche nach dekorativen UND haltbaren Schildern. Die hübschen Schilder, die es zu kaufen gibt, sind ja leider immer nur mit den Standardkräutern bedruckt.

    Rosige Grüße von Christine aus dem Hexenrosengarten.

    AntwortenLöschen