Sonntag, 9. August 2015

Heiß und weiterhin trocken.....

.....so lautet der Wetterbericht fast jeden Tag und ich kann es einfach nicht mehr hören.

Wenn ich zur Zeit den Garten betrete, könnte ich nur noch weinen! smiles Schon seit Monaten fällt hier viel zu wenig Regen und dazu haben wir letzten Freitag nur um 0,1 Grad den deutschen Hitzerekord verfehlt der in Kitzingen mit 40,3 Grad gemessen wurde. Dafür wurde in unserer Stadt der heißeste Tag von Baden-Württemberg gemessen, doch auf solche Rekorde würde ich gerne verzichten. 

Leere Fässer, ein Teich der trotz mehrmaligem auffüllen immer weniger wird und ein Rasen der mehr und mehr einer Kokosmatte ähnelt, das ist der Sommer 2015!

 Die Heucheras werden wohl bald im Pflanzenhimmel sein, während der kleine Farn (Pfeil) noch einmal zögerlich austreibt

Nicht einmal die Echinaceen werden mit dieser Gluthitze fertig und auch ein Teil der Clematis ist nur noch ein braunes Gestrüppe

 Am  schlimmsten sehen die Pflanzen unter der Kugelrobinie aus, denn alles was hier hingieße schlucken sofort die Wurzeln des Baumes und für den Rest bleibt nichts mehr übrig

 Ger. renardii, auch hier nützt alles gießen nichts mehr


 Mein weißes Beet ist ein Bild des Grauens, denn außer einer kümmerlichen Echinacee blüht hier grad gar nichts mehr und ähnelt eher einem gelben Beet

Bei den Hortensien fangen die Blüten schon an zu rascheln. Bald werde ich sie wieder abschneiden können um daraus Kränze zu machen

 Ein Hauch von Herbst liegt beim Anblick der Zieräpfelchen in der Luft und der sibirische Hartriegel zeigt ebenfalls schon rote Blätter

  Sedum und Gräser, ich glaube in Zukunft werde ich nur noch solche Stauden anpflanzen die mit diesen Temperaturen und der Trockenheit zurechtkommen

 Alleine den Oleandern scheint dieses Wetter zu gefallen! Allerdings müssen sie auch zweimal am Tag ordentlich gegossen werden und bei acht großen Töpfen die hier rumstehen ist das schon eine ganz ordentliche Menge Wasser die da zusammenkommt

Ein paar Lichtblicke gibt es noch, sonst wäre ich echt am verzweifeln........

Kommentare:

  1. Liebe Lis, da könntest du auch unseren Garten beschrieben haben, da sieht es genauso aus, dss reinste Trauerspiel!
    Ich mag Sommer ja eigentlich sehr gerne, aber für den Garten ist das derzeitige Wetter nix.
    Heute ist es etwas kühler hier und bedeckt, aber leider keine Spur von Regen in Sicht.
    Einen schönen Sonntag noch, liebe Grüsse, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lis
    ja die Bilder sprechen für sich...auch bei uns in der Nordwest Schweiz ist es viel zu trocken. Ich hoffe auch das es bald ein paar Tage regnet. Aber ich staune auch wieviele Pflanzen doch recht gut mit der Trockenheit zurecht kommen. Also geniessen ich die schönen Seiten des Sommers die schönen Blüten die doch immer wieder zu finden sind und die lauen Sommerabende im Garten
    Herzliche Grüsse aus dem Garten Eveline.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lis, ojeeee, so traurig sehen Hosta und Heuchera bei dir aus, da mag man wirklich nur noch an Umgestaltung der Beete mit trockenheitsverträglichen Stauden denken. Wenigstens gibt es einige Lichtblicke - bei einem Zierapfel hab ich schon etwas ernten müssen, die Zweige hängen zum Bersten voll und dadurch bedrohlich stark herunter.
    LG und einen netten Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, das tut mir echt leid. Hier regnet es ja immerhin alle paar Tage mal und meist auch sehr stark. Und es ist auch nicht so heiß wie bei dir im Süden. Da kriegt man ja echt einen Hass auf den Sommer. Die armen Pflanzen. Aber nächstes Jahr kann es schon wieder ganz anders sein. Hier war es 2003 so schlimm. Das ist zwar schon ein bisschen her, aber das habe ich nicht vergessen.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Au weia, wie bei mir. Wir füllen die Fässer mit dem Schlauch, damit wir schnell Kannen füllen können, so arbeiten wir zu zweit, er mit den Kannen, ich mit dem Schlauch. Ich gehe davon aus, dass im Frühling weitgehend alles erscheinen wird, heute haben die Kinder auch Kännchen geschwungen!;

    Al

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lis,
    bei uns in den Bergen ist es nicht ganz so heiß, aber auch so um die 33 Grad. Mein Oleander blüht heuer schöner denn je. Aber Wasser benötigt er ziemlich viel.
    Schade, dass deine Pflanzen so leiden. Bei uns regnet es im Moment ziemlich stark (Gewitter). Morgen soll es schon wieder schön sein.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Oh weh, da kann einem schon das Herz bluten. Da bräuchtest du ja schon mal ein paar Tage ordentlich Regen. Hoffentlich kriegst du wenigstens noch einen schönen Herbst in deinem Garten.
    LG Rafaela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lis
    Autsch, das sieht wahrlich nicht schön aus in deinem wunderschönen Garten. Verrückt, was uns dieser Sommer beschehrt und es dünkt mich, als obs überall gleich ist. Auch bei uns herrscht Trockenheit und manchmal denke ich, dass wir in der Wüste der Schweiz wohnen. Letzte Nacht aber doch einmal ein herrlich erfrischendes Gewitter. Die Pflanzen danken es. Ich wünsche dir, dass auch bald einmal erlösender Regen kommt.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Lis,
    geht es Dir genauso? Mich nervt dieses Wetter so langsam. Vermutlich wohne ich nicht viel südlicher als Du in Ba-Wü und jedes Mal habe ich das Gefühl, der Landkreis LB geht leer aus. Vom Regen her gesehen. Am Sonntag abend hat es mal ca. 3 Stunden geregnet, aber viel viel zu wenig. Ich warte jetzt gerade richtig auf den Regen.
    Trotzdem habe ich heute das schöne Wetter im Blüba genossen und wieder viele Fotos gemacht. Die Bilder sehen jetzt nicht so wie bei Dir aus, denn die gießen mehr (und können sich das auch leisten!)
    Drücken wir die Daumen, dass es bald mal mehr regnet. Wenigstens ein paar Tage lang, dass sich die Natur ein wenig erholen kann.
    Liebe Grüße
    der gartenengel

    AntwortenLöschen
  10. ich kann dich gut verstehen,aber ich muss genau umgekehrt handeln..der boden hält monatelang die feuchtigkeit , und es ist immer wieder niederschlag und kühl,dazu sturm.. daher mein rat mache präriegarten und das was in der prvence so wächst... es gibt doch so viele kräuter für trockene standorte.. ich habe dagegen reichlich rosen und wünsche mir schon manchmal auch lavendel und co..aber hier ist der boden zu schwer in der marsch und nass... ideal auch für kohl und co.. mein mann sagt dann es muss ab ende april bis zur ernte nicht mehr regnen beim Weizen dann gab es sehr gute Ernten, also mein tipp schweren tonboden und mulchen..wenn du weiter so wasserliiebende pflanzen haben möchtest... wiebke

    AntwortenLöschen
  11. Ach Lis!
    Das sieht ja wirklich zum Heulen aus. Komm, lass dich mal drücken, du Arme.
    Ich fürchte, selbst reichlich Regen wird nicht helfen ... hoffen wir auf nächstes Jahr.

    Nun was zum Aufmuntern: deine Karte zur Hochzeit - die "Kinder" waren hin und weg vor Staunen, sie gefiel beiden sehr sehr gut!

    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Lis,

    also auch bei Dir ist der Garten ein Anblick des Jammers. Bei der Hitze geht es ja unheimlich schnell, im Juni hatte ich noch das Gefühl, mit fast täglich Regen es ist alles zu feucht. Aber jetzt nach der 4. Hitzeperiode mit mehr als 35 Grad sieht es schlimm aus. Trinkwasser für den Garten nehme ich nicht und so ist der Rasen richtig braun. Meine Regenwasserreserven reichen noch für ca. 1 Woche um die Blumen und das Gemüse mehr als notdürftig zu versorgen.
    Da bleibt nur die Hoffnung auf Wasser im Herbst, dass die Pflanzen erholt und gestärkt in die Winterruhe gehen können.
    Schön, dass Du auch ein paar Lichtblicke im Garten hast, vielleicht müssen wir unsere Gärten zukünftig umgestalten und uns an einer anderen Klimazone orientieren.

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Lis,
    deine Funkien sehen ja fast noch jämmerlicher aus als meine! Das ist doch wirklich eine unzumutbare Hitze bei euch. Ganz so hohe Temperaturen hatten wir hier noch nicht (aber fast) Aber Dein Oleander sieht wunderschön aus, meine sind im Winter nach und nach eingegangen (ohne kühle Räumlichkeiten ist die Überwinterung problematisch) Es gab ja auch schon völlig verregnete Sommer, die sind uns auch wieder nicht recht. Deshalb werde ich an meiner Pflanzenauswahl auch nichts ändern.
    LG kathinka

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Lis. Ja die Hitze macht den meisten Pflanzen zu schaffen. und Hostas sind ja reine Schattenpflanzen bei mir sehne sie in der Sonne genauso aus. Aber sie haben sich wieder erholt beim nächtlichen Regen. Schön sieht dein Oleander aus. Überwintern kann ich bei mir nichts. Bei uns ist es im Haus zu warm auch im Keller.
    Schönes relaxes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  15. ach liebe Lis, das ist so schade und tut mir leid - da haben wir ja wirklich Glück - auch wenn die Gewitter
    zum Teil sehr heftig waren.... aber sie haben eine Menge Regen gebracht - allerdings haben wir vorher jeden Abend Kannen geschleppt, um alles zu wässern - hat meinem Rücken nicht sooo gut getan - aber die Blumen haben es mir gedankt - vor allem, die die ich neu gekauft hatte....
    die Temperaturen sind mir ohnehin
    viel zu hoch - bin nicht so der Sonne-Hitze-Fan - mir reichen 25 Grad -
    würde dich gerne auf Facebook finden..... - magst du mir sagen, wie ich dich finde?

    hab ein schönes Wochenende - die Temperaturen werden ja fallen - vielleicht bekommt ihr ja nun auch
    den ersehnten Regen und der Garten erholt sich wieder -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Lis, das sieht wirklich traurig aus! Ich wünsche dir baldigst ausgiebigen Regen, damit sich deine Pflanzen wieder erholen können! In diesem Sommer bin ich wirklich (ausnahmsweise) mal froh, dass mein Garten im Allgäu liegt und es hier immer mal wieder kräftig regnet. Zwar musste ich in diesem Jahr auch eingewachsene ältere Pflanzen gießen - was sonst kaum vorkommt - und der Rasen hat einige trockene Stellen bekommen, aber alles sieht gesund aus. Liebe Grüße und "gute Besserung" für deinen Garten!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  17. Ui, das sieht ja wirklich sehr verdorrt aus. Ich frage mich,ob neben dem Wassermangel nicht auch das Ozon eine Rolle spielt bei Schadwirkung auf die Laubblätter eine Wirkung hat. Die Werte steigen ja bekanntermaßen bei solch hohen Lufttemperaturen, wie wir sie aktuell haben. Aber gräm dich nicht, die meisten Pflanzen überleben das.
    Und deine Lichtblicke- Rosen und Oleander -entschädigen dich doch voll, oder?
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen