Samstag, 15. August 2015

Mühlenmuseum Gifhorn

Für Freunde von Dingen aus früherer Zeit habe ich hier ein ganze besonderes Schmankerl, nämlich ein Besuch im Mühlenmuseum in Gifhorn. Ich hatte noch nie davon gehört, darum war ich besonders gespannt was uns da erwarten würde.

Das Gelände ist ganz schön groß und auf den Grünflächen waren Esel damit beschäftigt das Gras kurz zu halten. Ende April war dort auch noch Gras vorhanden, jetzt wird es bestimmt genau so vertrocknet sein wie überall in Deutschland

In einem extra Ausstellungsraum werden Miniaturmühlen aus aller Herren Länder gezeigt, aber auch Teile von Rotoren für Windräder kann man dort bestaunen







Technik trifft auf Kultobjekt


Nach so viel gucken und staunen geht es dann auf dem Freigelände weiter


Wer näheres über das Museum erfahren möchte, hier ist der Link dazu: Klick




In dieser Mühle konnte man  hinaufsteigen und das Gelände von oben anschauen. Allerdings nur wenn das Mühlrad still stand, denn ansonsten hätte man einen ganz schönen Schlag abbekommen








Damit sind wir am Ende angelangt! Ich fand es auf alle Fälle interessant, denn für mich sahen bis jetzt alle Mühlen ziemlich gleich aus. Na ja, nicht ganz, aber dass es so viele Unterschiede gibt, bzw. gab, hätte ich nicht gedacht

Kommentare:

  1. Klasse, jetzt war ich auch mal da ;-)) Mit meiner Mutter stand ich vor einigen Sommern davor, aber da sie das Gelände schon von einem früheren Betriebsausflug kannte, wollte sie lieber auf den Pfaden der Vergangenheit am nahegelegen und inzwischen verwilderten Heidesee wandeln …
    Danke fürs Zeigen!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Die haben ja ganz hübsche Exemplare stehen. Wir haben hier auch ein ganz kleines Mühlenmuseum, etwa 200m Luftlinie von mir, aber ich bin nicht so der Museumsgänger. Und Esel gibt es hier auch nicht. :)

    Schönes Wochenende
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die ausführliche Führung. Ich fahre Anfang Oktober mit den Landfrauen zum Mühlenmuseum. Beim Anschauen deiner Bilder freue ich mich richtig auf den Ausflug. Auf keinen Fall darf ich meine Kamera vergessen.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  4. Die Esel sind aber neuer, oder?;)
    Tolle Mühlen, wir haben schon mal in einer gewohnt - im Urlaub. Geist inclusive.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessant, wie hübsch und verschieden die Mühlen je nach Herkunft sind. Bei der russischen musste ich erst Wi*i fragen...die Stabkirche hatte mich irritiert. ;-) Danke fürs Mitnehmen über das schöne Gelände.
    LG Marita, halt dir die Daumen, dass es heute genügend Regen - nicht nur den berühmten Tropfen- bei dir gibt.

    AntwortenLöschen
  6. ahhh wie schön - Mühlen jeglicher Art sind ein Anziehungspunkt für mich -
    wusste gar nicht, dass es ein Museum gibt - vielen Dank fürs Mitnehmen -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  7. Sehr interessant! Obwohl ich ein "Mühlenkind" bin, wusste ich auch nicht, daß es so viele unterschiedliche Mühlen gab/gibt.
    Schönen Sonntag, genieße den Regen :) LG Rafaela

    AntwortenLöschen
  8. Das sind schon eine Menge an Mühlen, die da zusammen'getragen' worden sind. Ich kenne es auch, schließlich bist du unweit meiner alten Heimat...meine Eltern wohnten in Celle, ebenfalls unbedingt sehenswert....da haben sie sich auch ungemein viel Mühe gegeben, alles schön zu machen. Vielleicht merkst du meinen ironischen Unterton...ich kann Silkes Mutter nur zu gut verstehen, die lieber an einem verwilderten Heidesee herumstreifen möchte.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Lis. Viele schöne unterschiedliche Mühlen hast du gesehen. Toll finde ich auch das viele ein Museum sind.
    Schönen relaxen Sonntag und lieeb GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Lis,
    wie ich jetzt sehe, haben wir wohl einiges verpaßt. Wir wollten vor einigen Jahren auch in dieses Mühlenmuseum. Der Parkplatz war bereits belegt und viele kurvten noch suchend herum, da sind wir gleich weiter gefahren..
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  11. Oh, danke für den netten Ausflug. Wieder etwas gelernt!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. Danke für's Zeigen, liebe Lis.
    Sehr interessant, wirklich. Das hätte ich mir auch gerne angeschaut.
    Ganz lieben Gruß, Gudi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Lis,
    diese Mühlen sind einfach wunderschön! Leider gibt es bei uns in der Region keine Mühlen. Ich finde sie so romantisch und nostalgisch. Auch die Fachwerkhäuser liebe ich so sehr. Danke für die schönen Bilder.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  14. Wie schön ist dieser Blog, einfach herrlich, so informativ und anregsam...

    Gruß Schwälbchen

    AntwortenLöschen
  15. Toll bei Euch. Unfassbar viele Farben und Formen. Ein Traum.

    AntwortenLöschen