Mittwoch, 13. Januar 2016

Viel zu früh

 Wenn ich zur Zeit die Blüten meiner Helleborus anschaue, überkommt mich ein mulmiges Gefühl. So früh waren sie nämlich noch nie dran und ab dem Wochenende soll es auch hier im Süden frostig werden. Hätte das nicht schon im Dezember etwas kälter sein können? Statt dessen war es warm wie im Frühling und nun haben wir die Bescherung!

 Jetzt frage ich mich was ich machen soll: Abdecken, nur mit was? Manche Exemplare sind riesig groß, so große Kübel hab ich gar nicht dass die da drunter passen. Puh, nun ist guter Rat teuer. Vielleicht sollte ich im Baumarkt ein paar Plastikeimer holen und den Boden rausschneiden, aber dann käme der Frost genau so ran

 Ich hoffe nur dass es vorher nochmal schneit und die Chancen dafür sind gar nicht so schlecht. Dann wären sie wenigstens durch den Schnee etwas geschützt und der Frost könnte nicht die ganze Staude schädigen

Dieser Sämling blüht dieses Jahr zum ersten mal


 Mein Ü-Ei, denn hier weiß ich nie im Voraus wie viele verschiedene Blüten es sein werden. Vor ein paar Jahren waren es einmal Fünf und dieses Jahr hab ich bis jetzt schon Vier entdeckt. Mal sind sie gefüllt, mal einfach. Einige davon sind fast weiß, die andern wieder rosa, ein richtiges Ü-Ei also

 Ein Neuzugang vom letzten Jahr mit dem schönen Namen  "Hochzeitskleid". Sie wird mit der Zeit noch weißer, ich hab sie halt gleich nach dem aufblühen fotografiert


 Die Fotos sind schon ein paar Tage alt und in der Zwischenzeit haben noch mehr Helleborus angefangen zu blühen. Auch die Narzissen schauen zum Teil schon 10 cm aus der Erde und das Mitte Januar. Ein teil meiner Schneeglöckchen blüht ebenfalls schon, aber bei denen genügt noch ein kleines Töpfchen zum abdecken. Doch Schneeglöckchen sind ein wenig härter im nehmen als Helleborus, insofern nehme ich das Wetter jetzt einfach wie es kommt, ändern kann ich eh nichts dran!

Kommentare:

  1. Liebe Lis,
    du könntest versuchen, deine Schönen mit einem dünnen Vlies zu umhüllen und mit einem hübschen Leinenband leicht zubinden.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Sind die schön. :)
    Bei mir blüht eine und die hat Frost und Schnee ganz gut überstanden.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Deine Helleborus sind sehr schön und ich denke, dass du keine Angst vor dem Frost haben musst. Bei mir blühen die Lenzrosen kurioserweise immer schon vom Herbst durch den Winter. Bei Frost legen sie sich zwar nieder, doch anschließend strecken sie sich wieder. Vorsorglich habe aber auch ich den Weihnachtsbaum zerschnitten und die Helleborus, vorallem die Korsische- und die Balearennieswurz, damit abgedeckt. LG

    AntwortenLöschen
  4. Wie wunderschön, liebe Lis ♥
    Lenzrosen habe ich noch gar keine im Garten , ich glaube da wird in diesem Jahr ein neues Beet entstehen - Danke für die Inspiration und
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis,
    soviel blühende Lenzrosen habe ich zwar noch nicht, aber fast alle haben ausgetrieben. Die einen habe ich mit Tannenreisig Ende des Jahres abgedeckt, die blühenden habe ich mit Eimern mit Boden abgedeckt. Diese decke ich aber immer wieder mal auf, damit sie Licht bekommen. Wir hatten Ende November schon mal 3 Tage mit 10° minus. In früheren Jahren habe ich immer nichts gemacht. Nur einmal sind meine Lenzrosen nichts geworden, da hatten wir Schnee bei minus bis zu 26°. Alle Pflanzen haben es überlebt, nur die Blüte war nicht so üppig.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lis, das ist jetzt aber eine Freude, Deine wunderschönen Lenzrosen zu betrachten! Die scheinen ja noch weiter zu sein als meine. Besonders edel sieht das 'Hochzeitskleid' aus. Jede Helleborus ist auf ihre eigene Art und Weise schön. Ich sehe, dass bei Deinen noch alle alten Blätter dran sind. Peter Jahnke, Helleborus-Züchter aus Hilden, empfiehlt einen Rückschnitt sämtlicher Blätter im Dezember/ Januar. Ich meine, dass dadurch auch die großen Pflanzen straff aufrecht wachsen und so bei starken Frösten besser zu schützen sind. Notfalls könntest Du nachts diese rechteckigen schwarzen Maurerkübel (ich glaube, die gibt's auch in rund) drüber stülpen. Wenn Lenzrosen lange Zeit vom Schnee bedeckt sind, fangen irgendwie die Knospen an zu faulen, so dass die Blüten nachher nicht komplett sind und angeknabbert aussehen. Es ist schade, dass sie in diesem Jahr schon so früh blühen. Bei mir öffnet sich gerade eine Knotenblume (der große Märzenbecher). Danke, dass Du mich in Deine Blog-Liste aufgenommen hast. Du kommst sofort auf meine Liste. Als ich einmal einen Blog hinzufügen wollte, habe ich die ganze Liste gelöscht. Deshalb gehe ich immer mit Herzklopfen daran. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lis,
    Deine Hellebori sind ja wirklich schon sehr weit. Zum Glück hält sich 'Hochzeitskleid' bei uns noch zurück - oder mag in diesem Jahr mal nicht blühen …
    Die paar Tage Anfang Januar mit bis zu -6°C haben unsere blühenden H. orientalis in Töpfen & im Beet ohne Schutz erstaunlich gut überstanden. Aber wir hatten auch etwas Schnee dazu. Nur die in den Töpfen direkt am Haus bekamen unter dem Dach kaum Schnee ab. Doch nur bei der SP 'Valerie' musste ich vor 2 Tagen 4 Blüten für die Wasserschale schneiden, da die Stengel durch den Frost verklebt waren. Inzwischen habe ich an denen in den Töpfen schon alle Blätter entfernen müssen, da sie mal wieder schwarz wurden. Und zum Wochenende werde ich locker einige immergrüne Zweige zum Schutz drum herum stecken. Für die in den Beeten liegen notfalls wieder genug Pappkartons bereit ...
    Falls Du keine Kartons hast, sind allseitig geschlossene Klappboxen meiner Meinung nach praktischer als die sperrigen Maurerkübel - außerdem kommt durch die schmalen Schlitze etwas Luft an die Pflanzen.
    Falls es bei uns dann aber plötzlich doch frostiger wird - als bis jetzt vorhergesagt, werde ich wohl einfach zerknülltes Zeitungpapier als Isoschicht locker in den Karton stopfen. Aber erst, wenn die Blüten schon am Boden liegen …
    VG von Silke, die heute einige Hellebori umgetopft hat und wohl gleich mal das Orientalis-Angebot im www studiert. Deine Bilder führen mal wieder sooo sehr in Versuchung ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön... das wäre wirklich schade um deine Lenzrosen! Bis auf zwei Exemplare sind meine Hellis auch schon aufgeblüht und ehrlich gesagt, hab ich mir noch keinen Kopf gemacht wg. der vorhergesagten Kälte ... ich hoffe nur, dass die Minusgrade nicht zu sehr in den Keller gehen.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  9. Was für wunderbare Blüten. Hoffentlich kannst du sie vor dem Frost retten. Villeicht häufelst du ein wenig Laub und Chris um diese zarten Schönheiten.
    Ich drücke dir die Daumen!
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Lis,
    auch ich frage mich immer: Was tun, wenn all die schönen Lenzrosen dem Frost trotzen müssen. Die Kübel und die Fliese sind keine schlechte Idee. Aber wenn man so viele Pflanzen hat wie du und ich, dann sieht es auch schnell kurios aus im Garten.

    Ich hatte schon zu Weihnachten so viele blühende Exemplare, die sind dann bei einer Woche mit -13° erfroren. Allerdings nur die schon aufgeblühten Stiele, nicht die ganze Pflanze. Und es sind immer noch so viele Knospen dicht an der Erde, dass quasi zu jeder Phase neue Blüten sich hoch schieben können.

    Ich bin sicher: Alles wird gut. Und der Schnee kommt ja bestimmt:-)

    Beste Grüße an deine wunderschöne Kollektion
    Xenia

    AntwortenLöschen
  11. Oh je, so weit sind meine zum Glück noch nicht und der Schnee ist inzwischen auch fast wieder weg (und ich hab es noch nicht mal geschafft wenigstens ein wenig Schnee abzulichten). Ich drück dir die Daumen, dass es alle schadlos überstehen.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lis. Deine Lenzrosen sind ja eine wahre Pracht und so tolle Farben.
    Würde sie vielleicht etwas abdecken wenn großer Frost kommt. Meine Überstehen alles habe 4 weiße und sie sind sehr groß.
    Schönes WE und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  13. Wow, die Hochzeitskleid sieht klasse aus. Meine Hellis sind zum Glück noch nicht so weit. Jetzt haben sie doch noch eine Schneedecke bekommen, alles wird gut :-)
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja Wahnsinn, wie viele verschiedene du hast!
    Eine schöner als die andere!!

    Wir haben im letzten Herbst mehrere grosse Stauden aus einem Garten aus-und bei uns wieder einbuddeln dürfen.
    Bei einigen sind nicht mal mehr Blätter vorhanden. Bei anderen schon, aber Blütenansätze sehe ich leider nirgends.
    Muss ich dem Boden vielleicht doch noch Kalk zusetzen, wie ich es irgendwo gelesen hab?
    Hmmmmmm. ....Bin gespannt was noch kommt....oder auch nicht.

    Dann komm ich eben wieder zu dir gucken :)

    Liebe Grüsse
    Gaby

    AntwortenLöschen
  15. Oh Lis, du hast einfach wunderschöne Sorten. Drücke dir die Daumen ,daß sie gut ducrh den Frost kommen.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Lis
    was für Schönheiten eine schöner als die andere. Diese wunderbaren Blüten verkürzen doch auf eine herrliche Art den Winter.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  17. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass die Helleboren "überleben". Es wäre viel zu schade um sie.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Lis - wenn hier einer Helleborus verrückt ist
    dann du :-)) So viele wunderschöne und verschiedene Sorten!
    einfach zauberhaft :-)
    Liebe Grüße sendet Urte

    AntwortenLöschen