Montag, 7. März 2016

Ein glöcklicher Tag

Wenn der Frühling so wie dieses Jahr ewig auf sich warten lässt, dann freut man sich um so mehr dieser Tristesse einmal entfliehen zu können. Eine gute Gelegenheit bot sich am ersten Märzwochenende, als im Mannheimer Luisenpark ein Schneeglöckchenmarkt stattfand. Leider hat sich niemand gefunden der mich begleiten wollte, so bin ich halt die 145 km alleine hin und natürlich auch wieder zurückgefahren. Ohne Navi wäre ich allerdings aufgeschmissen gewesen, denn der Luisenpark war so gut wie gar nicht ausgeschildert und wenn, dann nur so klein dass man die Wegweiser als Autofahrer glatt übersieht (ich wenigstens)!!!

Doch irgendwann war auch ich am Ziel und hab sogar gar nicht lange einen Parkplatz suchen müssen.. Im Foyer des Gewächshauses war schon alles auf Ostern programmiert und für ein schnelles Foto hatte ich auch noch Zeit

Zuvor mussten wir jedoch noch eine Halle mit stacheligen Gewächsen durchqueren, dann waren alle Galantophilen am Ziel ihrer Wünsche


Ich war ja letztes Jahr schon beim Schneeglöckchenmarkt in Nettetal, doch der findet ja im Freien satt, während man hier nicht frieren muss. Einige Stände sind zwar auch draußen vor der Halle, aber da es bis zum Mittag noch trocken war, spielte das keine Rolle

Schaut mal auf den Preis! smiley Da muss man schon gut betucht sein und ich weiß auch nicht ob das überhaupt jemand gekauft hat.......


Cyclamen coum in allen Farben, ich hab mir dann ein weißes Exemplar mitgenommen denn diese Farbe fehlte mir bis jetzt noch

Wer sich für Farne interessierte kam hier ebenfalls auf seine Kosten, mir fehlen allerdings die Schattenplätze dafür und so ließ mich dieser Stand auch mehr oder wenig auch kalt

Schön, gell?








Vor dieser Hamamelis sind auch viele Leute stehen geblieben und später war sie dann auch weg. Sie hatte eine wunderschöne Farbe, doch in meinem Garten war leider kein Platz mehr dafür :-)
Hier wäre ich auch fast schwach geworden, aber nur fast! So hab ich es tatsächlich fertig gebracht einmal keine Helleborus zu kaufen, obwohl diese Farbe wirklich wunderschön war

Dafür sind zwei Epimedium in meinen Einkaufskorb gewandert, einmal die Sorte "Giant" und dann noch "Red maximum"

Natürlich gab es auch jede Menge andere Frühlingsblüher, doch die interessierten mich jetzt nicht so sehr



Hepaticas in allen Variationen und auch Preisklassen. Wenn die Dinger nur nicht so langsam wachsen würden.......




Das hier ist meine Beute und es sind geworden: 13 Sorten Schneeglöckchen, zwei Epimedium und das Alpenveilchen. Drei Töpfchen mit Glöckchen hab ich allerdings geschenkt bekommen und sage hier noch einmal der Spenderin ein ganz herzliches Dankeschön

Jetzt stellt sich nur noch das Problem wann ich das alles einpflanzen kann! Es regnet im Moment ja fast täglich, also werde ich wohl in den nächsten Tagen wohl mit Gummistiefel und Regenjacke die ganzen Schätzchen verbuddeln müssen

Kommentare:

  1. Warte mal lieber noch mit dem Einpflanzen, bei uns hat es sogar geschneit. Die Hepatica sind bei mir zum Teil verschwunden, über den Winter -einfach so. Ich versuch es nochmal, wenn es wieder nicht klappt, dann nicht mehr.
    Ich würde auch keine 500 Euro oder gar Pfund für ein Schneeglöckchen ausgeben, aber andererseits ist es ja ein Hobby und dafür gebe ich für andere Sachen dann Geld aus. Jeder nach seiner Fasson! Scheint schön gewesen zu sein.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Bericht. Es war schön, dass wir uns wieder einmal kurz gesehen haben :). Eine tolle Veranstaltung. Ich freue mich, dass wir nun ( zumindest nicht jedes Jahr ;) ) den langen Weg nach Nettetal auf uns nehmen müssen. Mit dem Einpflanzen warte ich auch noch, hier stehen wieder dicke Pfützen.
    Herzliche Gartengrüße aus dem Spessart von
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Super Bericht, fast als wäre ich dabei gewesen! Das wäre ich auch, hätte ich nicht gerade an diesem Tag einen Gast abgeholt. Ich schicke Dir mal ein bisserl Föhn rüber liebe Lis, dann kannst Du Deine Schätze leichter einbuddeln.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lis,
    ein toller Markt, da wäre ich sicher schwach geworden bei dem Angebot, obwohl ich zu Hause mit den Töpfen dann ewig durch den Garten laufen würde, um einen Platz zu finden. Im Frühjahr zu pflanzen finde ich immer schwierig...die Beete scheinen so leer, aber ich weiß ja, dass mein Garten rappelvoll ist. ;-)
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis,
    siehst du, ich hätte mich wieder mal nicht getraut, alleine so weit zu fahren -
    diese Veranstaltung hat einiges zu bieten - die Hamamelis hab ich ja auch - sie erfreut mich jedes Jahr - Helleborus in so vielen Variationen sind einfach toll -
    es gibt so wundervolle Schneeglöckchen-Sorten - überhaupt eine Pflanzenvielfalt - da kann man nur staunen - aber manches Mal müsste man sehr tief in die Tasche greifen - durch die Hunde und den Straßenbau kommt bei uns alles etwas ins Stocken - in zwei Jahren....

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lis,
    es war ein wunderschöner Markt. Ich war auch dort mit meinem Mann der den weiten Weg (280 km) auf sich nahm. Den Luisenpark zu finden war nicht so leicht, es war überhaupt nicht ausgeschildert. Wir hatten kein Navi, nur eine Tourenbeschreibung, die ich meinem Mann immer vorlas, bis dann die Umleitung kam, hatte dann nichts mehr gestimmt. Einen Parkplatz fanden wir sofort, es war ja nicht soviel los am Sonntagmorgen. Der Markt verlief sehr ruhig, kein Ged.ränge, man kam gut ran an die einzelnen Stände. Für den Interessierten opitmal, ob die Verkäufer zufrieden waren, ich weiß nicht? Es war ja auch der erste Markt dort und ich denke, hier im Süden sind noch nicht alle infiziert. Das Angbot an Pflanzen war gut und ich glaube, wir haben fast den gleichen Geschmack, was Pflanzen angeht. Meine Beute waren 3 Hellis, 5 Schneeglöckchen, 3 Alpenveilchen. Bei den Schneeglöckchen hatte ich nicht so das Glück, entweder, sie waren zu teuer oder ausverkaft.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lis, ich wollte mir zwischendurch die Fotos vergrößern. Nun ist mein ganzer Kommentar weg. Jetzt mache ich es kurz: Wunderschöne Exemplare hast Du Dir mitgebracht. Die grüne Zeichnung bei den Galanthus gefällt mir sehr. Ich wäre gerne dabei gewesen, hätte wahrscheinlich auch wieder zugeschlagen. Dass Du mutterseelenallein unterwegs warst, ist für mich unverständlich. Aber das hat ja auch Vorteile. Man braucht auf niemanden Rücksicht zu nehmen und hat den Kofferraum für sich allein. Gutes Gedeihen für Deine Schätze. Markiere die Standorte mit einem Stöckchen. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lis, vielen Dank für diesen schönen und ausführlichen Bericht! Es gab ja eine ganze Menge zu sehen und zu kaufen. Ich hätte es mir aber schneeglöckchenlastiger vorgestellt. Irgendwie kann man sich nicht vorstellen, dass jemand tatsächlich 500 € für ein Schneeglöckchen ausgibt ....
    Besonders schön finde ich die Schale mit den Helleborusblüten, ich glaube, das kopiere ich morgen dann mal. ;)
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  9. Nette Preise. :D
    Für deine Glöckchen nimmst du ja ganz schön lange Wege auf dich. Die Hellis sind ja sehr vielfältig und die gelbe ist ein Traum, trotz gelb.:D

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lis. Herrlich sind die Schneeglöckchen an zu sehen. Das es so viele Sorten gibt hätte ich nicht gedacht. Schön auch der Luisenpark.
    Angenehme Woche und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Lis. Der weite Weg hat sich gelohnt. Du bist mit schönen neuen Glöckchen heim gekommen.
    Hmm, eine gelbe Hellebore ... ich weiß nicht so recht. Erstens: gelb, zweitens: gelb, drittens ..... *kicher* Interessant sieht sie allemal aus, mal ganz anders.
    LG Gudi

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine Versuchung! Mit Geldbörse oder Kreditkarte hätte ich da nicht hin gedurft.
    Ich bin immer sehr erstaunt, wenn ich die vielen verschiedenen Schneeglöckchensorten sehe. Die Blüten sind für mich Laien alle sehr ähnlich. Dass sie so teuer sein können, das hätte ich auch nicht gedacht. Solche Preise vermute ich eher bei Leberblümchen.

    Bei diesem gruseligen Wetter sind deine Bilder vom Luisenparkt eine Wohltat.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  13. Also die Preise der Schneeglöckchen sind mehr als stolz. Aber das sind die Preise bei solchen Messen leider immer. Ich freue mich auch schon auf die kommenden Gartenmessen und das Stöbern.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Sooo viele schöne Fotos......und fast alle mit "auch haben will Potenzial", aber der Preis für das eine Schneeglöckchen ist ja der Hammer.
    Schade, der Luisenpark ist einfach zuuuu weit weg, aber den nächsten Garten Markt hier in der Umgebung mach ich ganz bestimmt unsicher :))

    Falls es bei dir immer noch regnet...Wir haben seit Tagen Sonne. Deine Ausbeute darfst du gerne trockenen Fusses und im Sonnenschein in meinem Garten verbuddeln, grins.
    Grüsse aus dem sonnigen, aber noch eisig kalten Garten schickt dir
    Gaby

    AntwortenLöschen
  15. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Du "Glöckliche"!!! Das hat sich aber gelohnt. Ich hoffe ja das diese Messe im nächsten Jahr nochmal stattfindet.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  17. Wow, da muss man ja schon mächtig glöcklich drauf sein, bei so viel Geld - 500!?
    Aber deine Ausbeute ist toll. Da wünsche ich dir schnell gutes Pflanzewetter :-)
    Es gibt aber auch wunderschöne Schneeglöckchenformen. Allerdings bleib ich lieber
    bei meinen einfachen Glöckchen und freue mich, dass sie schon so viel Platz einnehmen und immer mehr werden :-) Dafür sammel ich eben Rosen. Das werden leider auch immer mehr ;-)
    Ganz viele liebe Grüße zum Freitag
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen