Sonntag, 13. März 2016

Rosiges aus Steinfurth / Teil 1

 Wer kennt nicht die Rosenstadt Steinfurth in Hessen, wo es fast an jeder Ecke Rosen zu kaufen gibt und sich eigentlich alles dort um diese edle Blume dreht

 Wir besuchten auf unserer Gartenreise gleich zwei Betriebe und von diesem hier hab ich sogar meine allerersten Rosen bestellt. Die stehen zum Teil noch heute in unserm Garten, allerdings hat meine Vorliebe für sie in den letzten Jahren doch stark nachgelassen. Rosen brauchen halt doch viel Zuwendung und Pflege um top auszusehen, vom Platz den sie benötigen rede ich jetzt erst gar nicht!









Unter diesem prächtigen Rambler kam ich mir richtig winzig vor, allerdings würde er die Dimensionen unseres Gartens bei weitem sprengen


 Bei der weißen Rose sieht man doch sehr, dass die eigentliche Blütezeit bald zu Ende ist. Die Hitze hat ein übrigens dazugetan, auch wenn wir an manchen Stellen knöcheltief im Gießwasser standen



 Nach den Namen der ganzen Rosen dürft ihr mich jetzt nicht fragen, die hab ich nämlich nicht aufgeschrieben

Parade der Hochstämme! Mein Ding sind sie eigentlich nicht, denn sie wirken auf mich einfach ein wenig zu steif




Gekauft hab ich auch etwas, allerdings keine Rose, sondern eine Hosta! Sowas aber auch!

Kommentare:

  1. Wow, Liz, schon schön!So ein weißes Rambler Röschen in meiner ollen Kiefer ... mal sehen!

    AntwortenLöschen
  2. Moin, immer wieder schön - obwohl ich beim letzten Besuch doch sehr enttäuscht war, weil alles so verkrautet war. Die Rosenqualität ist aber gut.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. ohhhh - ich schwelge grade in deinen herrlichen Fotos -
    ach Rosen sind doch immer wieder wundervoll - was für eine Pracht -
    mir ist die Arbeit zu viel geworden - einige wurden doch gestutzt oder
    zwei, die leider eingegangen sind, wurden nicht mehr ersetzt - man wird älter...
    der Rücken macht leider nicht mehr so mit -
    ich freue mich aber immer, deine Garten-Besuche im Internet mit zu erleben -

    hab einen schönen Sonntag - herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lis, im letzten Jahr waren wir dort...ich muss zugeben, ich hatte einen größeren Schaugarten erwartet...vielleicht lag es auch an den hitzigen Temperaturen, dass ich nicht im Rosenfieber schwelgen und keine Rose mit nach Hause konnte. Dafür war das Rosenmuseum eine tolle, kühle Alternative. Danke für deine rosigen Eindrücke.
    LG & einen schönen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lis.
    Danke für diesen farbenfrohen, duftigen Post.
    Meine Güte, wie lange war ich schon nimmer in Steinfurth. Dabei ists doch nur ein Katzensprung für mich! Gut, kommt auf meine Sommer-Ausflugsliste ....
    LG Gudi

    AntwortenLöschen
  6. Ich. Ich kenne es nur durch das Netz, aber nicht persönlich. Das ist dann doch etwas zu weit. Blühende Rosen sind toll, aber doof finde ich, dass man an die gleiche Stelle ja nie wieder eine Rose ohne Aufwand setzen kann.
    Rosenstämme mag ich auch nicht. Das Überwintern ist aufwändig und ich finde, sie müssen schon ziemlich groß sein, um zu wirken.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Dann, liebe Lis, ging es Dir wie mir, als ich das letzte Mal dort war. In dem ersten links, wenn man von Bad Nauheim kommt (Rosen Union?), kaufte ich einige Storchschnäbel 'Rozanne', weil sie dort - ohne Namensschild - nur 99 Cent kosteten. Ich nahm auch noch Kuhschellen und Schachbrettblumen mit. Die paar Rosen, die ich habe (eine auch aus Steinfurth), reichen mir. Wenn man das Spritzen ablehnt, sind sie doch oft eine Enttäuschung. Clematis sind weniger anspruchsvoll. Einen schönen Rest-Sonntag und liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  8. Wir besuchen den Garten von Schultheiss immer wieder gerne. Vielleicht auch gerade weil dort nicht alles perfekt ist. Die Gärten von der Rosen-Union und von Dräger sind mir noch zu "neu". Und bei Ruf waren wir noch nicht...wir waren mal dort, aber es war noch geschlossen...sah aber auch gut aus.

    lg
    birgit

    AntwortenLöschen
  9. Eine Reise ins Rosendorf ist zur Zeit der Blüte immer wieder schön. Ich war bis jetzt nur einmal dort, da waren wir auch bei Rosen-Ruf, der ja auch über ein Cafe und einem Lädchen verfügt. Das Lädchen fand ich besonders schön.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lis,
    obwohl ich weit entfernt wohne, ist mir der Rosenhof Schultheis bekannt. Sie haben auch hier einen guten Ruf.
    Am besten gefallen mir auf deinen Bildern die großen Rambler. Obwohl sie meist nur einmal blühen, kaufe ich immer wieder eine von den Kletterkünstlern. Leider gehen mir inzwischen die Bäume aus.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Lis,
    wie gemein! Ich möchte gerne Frühling und
    du zeigst hier so schöne Sommerrosenbilder!
    Nun möchte ich lieber Sommer ;-))
    Nein, nein ich freu mich ja schon, dass sich
    endlich mein Bärlauch zeigt :-)
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  12. Wie herrlich! So ein schöner Post!
    Tolle Rosenbilder hast du gemacht.
    Wir haben zwar unser Haus mit Garten seit 36 Jahren, aber erst im letzten Jahr Rosen gepflanzt, als wir den ehemaligen Hühner-und Gänseauslauf zum Rosengarten umgestaltet haben. Auf diesen ca. 400qm gibt es nämlich nicht nur---Dank des Geflügels--- Heidesandboden wie sonst überall.
    Dieses Jahr erwarten wir gespannt die erste Rosenblütensaison.
    Posts mit Rosen liebe ich deshalb sehr. Man lernt daraus immer irgendwas.
    Einen sonnigen Tag wünscht dir
    Gaby

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Lis. Herrliche Rosen aus der Rosenstadt Steinfurt. Die Schulte Rosen sind auch sehr schön finde ich tolle Rosenschule. Eine tolle Pracht macht Freude deine Fotos anzuschauen.
    Schönes Donnerstag und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen