Samstag, 16. Juli 2016

Hortensien - ewig durstige Kandidaten

Eigentlich lebe ich in einer Ecke von Deutschland die so gar nicht für Hortensien geeignet ist! Im Sommer ist es oftmals viel zu heiß und zu trocken, unsere Erde ist viel zu kalkhaltig und einen erhöhten Grundwasserspiegel für die ausgepflanzten Exemplare kann ich ihnen auch nicht bieten. 

Was nun, wenn man trotzdem einen Narren an diesen Sträuchern gefressen hat? Es bleibt nichts anderes übrig als sie in Töpfe zu setzen und ausreichend zu gießen, oder  auf Hydrangea paniculata auszuweichen. Leider sehen die sich doch alle ziemlich ähnlich, vor allem wenn sie  zu blühen beginnen. Später sieht man dann doch gewisse Unterschiede, aber bis dahin dauert es noch ein paar Wochen

Viele meiner  macrophyllas sind namenlos, ganz einfach weil schon beim Kauf nur "Hortensie" auf dem Etikett stand! Also das weiß ich selber, aber wenn man dann nachfragt, wird man oft dumm angeschaut und es wird einem erklärt dass das nun mal eine Hortensie sei!!!!!

Bei ihr war überhaupt kein Etikett vorhanden, aber ich vermute mal dass es pan. "Pinky Winky ist". Jedenfalls verfärbt sie sich im Herbst rosa, dann wird es schon stimmen

Einer meiner Neuzugänge mit dem Namen Hydr. macr. "Dark Angel". Sie sitzt neben dem Sambucus "Black Lace" und auch wenn das kleine Schattenbeet (chen)  noch ein paar Lücken aufweist, denke ich doch dass die Kombination mit Helleborus, Epimedium und kleinen Farnen irgendwann ganz nett aussehen wird. Dazwischen stecke ich dann noch ein paar Schneeglöckchenzwiebeln, so hat man schon im zeitigen Frühjahr ein paar helle Farbtupfer in der ansonsten etwas dunklen Ecke. Rindenmulch werde ich auch noch verteilen, das passt dann viel besser zu den Pflanzen die dort stehen

 Als ich die hier gekauft habe war sie viel blauer, jetzt wird sie zusehends mehr und mehr rosa


Auf meiner letzten Gartenreise wollte sie ebenfalls unbedingt mit: Hydr. macrophylla" Magical Harmony". Alleine schon das braune Laub ist ein Hingucker und die Blüten natürlich erst recht

Ein Klassiker im Sommergarten ist die "Annabell", nur dass ihre schweren Blütenköpfe bei Regen gerne abknicken. Man muss sie schon gut festbinden, sonst legt sie sich kreuz und quer über ihre Nachbarn drüber


Hydr. pan. "Bobo" bleibt etwas kleiner als die anderen Rispenhortensien und eignet sich somit bestens für den Beetrand

Eine eichblättrige Hortensie, die genaue Sortenbezeichnung habe ich leider nicht


Die Hydr. macr. "Amethyst"  steht ziemlich im Schatten, deshalb blüht sie auch etwas später als ihre anderen Verwandten

Hydr. pan. "Levana"

Für dieses Jahr hab ich mir jetzt Kaufverbot erteilt, aber das Jahr ja schon (erst) halb vorbei....
 Leider hat es wieder überall genug geregnet, nur bei uns nicht! Und so bereue ich jetzt auch fast, dass ich bei Hortensien immer wieder schwach werde. Aber sie sind halt einfach wunderschön und ihre Blüten lassen sich toll zu Kränzen verarbeiten. So hat man dann ganz lange Freude daran und das ist doch die Hauptsache!

Kommentare:

  1. Da kann ich Dir, liebe Lis, nur in allem zustimmen. Auch ich mag Hortensien sehr und halte eine ganze Anzahl in Töpfen. Aber so viele verschiedene Sorten wie Du habe ich wohl nicht. Mir gefällt auch besonders die eichblättrige Hortensie. Wenn sie nur nicht so riesig werden würde... Und Deine Exemplare sehen auch so schön kugelig aus. Obwohl meine Hovarias am einjährigen Holz blühen, bringe ich es nicht übers Herz, sie im Herbst kräftig zurückzuschneiden, so dass einige inzwischen viel zu hoch geworden sind. - Auch ich habe mir ein Kaufverbot auferlegt, halte mich von Gartencentern fern. In diesem Jahr habe ich erstmalig das Gefühl, dass mir mein Garten im doppelten Sinne über den Kopf wächst.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lis, Mensch hast du viele Hortensien! Dein Garten kann gar nicht klein sein, wo sollten die sonst alle stehen...;-).
    Eine tolle Blütenpracht bei dir, besonders gefallen mir die 'Amethyst' und deine Neuerwerbung 'Dark Angel'.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Auch in Töpfen haben meine Bauernhortensien nie so gut ausgesehen und so viele Blüten gehabt. Wie machst du das nur??? Hier blühen sie sowieso nur mit Glück, wenn der Winter nicht so streng war. Ich bin ja deshalb auf die Annabelles und Limelight umgestiegen, trotzdem gefallen mir die Bauernhortensien besonders gut.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  4. Soooooooooo schön. Du hast ja richtig viele. Bei mir stehen schon fünf Macrophyllas in Pötten auf der Terrasse und leider ist für mehr kein Platz da. Und ich würde doch so gerne ......
    Meine Rispenhortensien blühen noch gar nicht. Bei mir stehen nur die Macrophyllas in Pötten, weil sie im Beet nie blühten und mittlerweile wäre da auch gar kein Platz mehr. Ich genieße auch die wunderschönen Blüten.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. hallo lis,
    wow......sieht das toll aus.eine hortensie schöner als die andere.Bei mir wächst eine rosafarbene hortensie im topf und die annabell,die aber bei dem letzten gewitterregen stark gelitten hat,obwohl ich sie gut angebunden hatte. die magical harmony gefällt mir besonders gut.
    liebe grüße ,
    regina

    AntwortenLöschen
  6. Also quietschebunt ist das aber nicht. Eher rosa-weiß. Unglaublich, wie viele Hortensien du hast. Bei uns ist auch nichtder richtige Standort - ebenfalls trocken und kalkhaltig. Bauernhortensien kaufe ich daher gar nicht erst, aber ich bin immer wieder erstaunt, dass sie so häufig im Gartencenter angeboten werden. Nur die Rispenhortensie kann den kalkhaltigen Boden vertragen. Eine Annabelle habe ich auch, allerdings eine rosafarbene. Sie gefällt mir eigentlich gar nicht. War aber ein Schnäppchen.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lis,
    du hast aber noch ein paar Sorten die mir auch gut gefallen könnten!!!Amethyst und die Magical Harmony gefallen mir besonders gut. Ich werde ja leider auch immer schwach. Bei uns war das Frühjahr ja sehr feucht und so optimal für Hortensien. Ganz anders als letztes Jahr, da war ich am Ende des Sommers von der Giesserei nur noch genervt. Die Annabell habe ich übrigens mit großen Pflanzringen abgestützt ,die mein Mann mir gemacht hat. Könnte ich vielleicht auch mal im Blog zeigen. Die sind nämlich sehr praktich.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lis. Herrlich deine Hortensienpracht viele schöne Sorten. Ja in diesem Jahr ist wieder ein tolles Jahr alle Hortensien sind so prächtig. Meine sind auch riesengroß.
    Schöne angenehme Woche im Garten und genieße es.
    Liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Lis,
    du hast eine beachtliche Hortensiensammlung mit schönen Sorten. Mir gefallen sie alle. Ich liebäugle schon länger mit einer Eichblatthortensie. Auf deinem Bild kann man das Laub gut sehen.
    Mein kalkhaltiger Boden ist auch nicht wirklich geeignet um Hortensien zu ziehen. Deshalb bleiben sie auch fast alle im Topf. Meine zwei Annabelle wurden leider von den Wühlmäusen zerlegt. Die Reste stehen jetzt im Kükendraht und erholen sich nur langsam.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Lis,
    Du hast ja eine wirklich große Sammlung. Da erkennt man die Leidenschaft sofort. Ich habe es nie mit Hortensien versucht, wir haben überhaupt keine Voraussetzungen dafür. Aber ich mag sie auch gerne ansehen.
    VLG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Da hast du wirklich ordenlich zu Gießen!
    Aber es sieht so wunderschön aus.
    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lis,
    deine Bilder sich sehr beeindruckend - da steht viel Herzblut und Arbeit im Garten und in den Bildern. Diese herrliche Blütenpracht, richtig schön.
    Herzliche Grüße
    Die Heidi

    AntwortenLöschen