Samstag, 27. Februar 2016

Stockholm und sein Schärengarten

Um von der Ostsee aus nach Stockholm zu gelangen, muss man erst einmal durch den gigantischen Schärengarten fahren der aus ca. 30 000 Inseln besteht. Einige der größeren Inseln sind bewohnt, andere andere ähneln eher felsigen Außenposten oder mit Gras bewachsenen Kuppen.

Früher wohnten hier Bauern und Fischer und  heute ist es das Domizil der Stockholmer Prominenz. Etwa  50000 Ferienhäuser warten im Sommer auf Gäste, aber es gibt auch zahlreiche Campingplätze, Jugendherbergen und Hotels


Es ist schon ein tolles Erlebnis mit einem so großen Schiff durch diese Wasserlandschaft zu fahren, denn die Aussicht von ganz oben ist einfach grandios

Wo fängt die eine Insel an und wo hört die Andere auf? Ich glaube nicht einmal die Einheimischen wissen das so ganz genau



Mein Mann und ich haben uns für einen Stadtbummel durch Stockholms Innenstadt entschieden, ganz ohne Führung, dafür aber bewaffnet mit einem Stadtplan

Die schwedische Hauptstadt  beherbergt die Residenz des Königs sowie die schwedische Regierung. Sehenswert sind vor allem die vielen kleinen, zum Wasser abfallenden Gässchen.



Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sind dank der kurzen Entfernungen schnell und unkompliziert zu erreichen. Allerdings haben wir es dann bereut, dass wir uns nicht besser vorbereitet hatten. Ständig die Lesebrille aufzusetzen zu müssen um nachzuschauen was das jetzt für ein Gebäude ist, das war dann auf Dauer doch sehr mühsam







Obwohl schon Juni war, blühen hier noch die Frühlingsblumen die man bei uns schon ab März in den Kästen findet. Überhaupt war es in Stockholm trotz  Sonnenschein sehr frisch, aber wenn man dort wohnt kennt man es ja auch nicht anders 



Passend zu Schweden und natürlich zu Stockholm war dann abends auf der AIDA die ABBA Show und obwohl ich kein so großer ABBA-Fan bin, war ich total begeistert 

Sonntag, 21. Februar 2016

Einladung zum Schneeglöckchenkaffee

Was macht man nicht alles wenn man galantophil ist! So kann man zum Beispiel ein paar Freundinnen zum Schneeglöckchenguck einladen und danach (oder auch davor) schön gemütlich Kaffee und ein Sektchen trinken, oder auch einen Eierlikör.......

Natürlich dürfen dann selbst gebastelte Einladungskarten nicht fehlen, selbstverständlich mit dem passenden Stempel den ich gaaaaanz zufällig in der Schublade habe......

Da es auf Ostern zugeht, darf auch die Deko schon ein wenig österlich sein

Sogar bei der Torte hab ich darauf geachtet dass sie farblich  ins Konzept passt, ganz schön verrückt, oder? Es ist eine Raffaellotorte die zugegebenermaßen echt lecker ist. Falls jemand das Rezept haben möchte, das gibt es hier: Klick

Wo steht denn geschrieben dass man in eine Seifenschale nur Seife legen darf? 

Dieses reizende Sträusschen hatte ich kürzlich zum meinem Geburtstagsfrühstück bekommen, aber jetzt hab ich endlich auch die Zwiebelchen dazu


Die drei Blumenkinder sind erst ganz neu bei mir eingezogen, während die Karte mit den Schneeglöckchen schon uralt ist. Sie wurde am 6. 5. 1901 an meine Oma geschickt und wie sagt man immer so schön? Das Haus verliert nichts!

Hier verbirgt sich ein Glas mit einem Teelicht, nur leider schluckt die blaue Folie doch sehr viel Helligkeit

Ostereier mit und ohne Schneeglöckchenmotiven

Echt oder nicht echt, das ist hier die Frage. Aber ich verrate es euch: Sie sind nicht echt, aber das erkennt man wirklich nur wenn man direkt davor steht






Das Gestell mit den kleinen Väschen hatte ich einmal auf einer Gartenreise gekauft und bis jetzt noch nie benützt. Doch nun wurde es eingeweiht und für Schneeglöckchen ist es doch wirklich optimal


Nach einem kleinen Rundgang durch den Garten, wärmten wir uns mit einer heißen Eierlikörmilch wieder ein wenig auf. 

Ergebnisse meiner Sammelleidenschaft

Wenn's Schneeglöckchen läutet,
wenn's Schneeglöckchen blüht, 
dann sag', was bedeutet dies für dein Gemüt? 
Der Frühling kehrt wieder mit sonnigem Schein 
und mit ihm stellt wieder der Frohsinn sich ein!  

Das Gedicht stammt von den oben gezeigten Karte 

Dienstag, 16. Februar 2016

Bin ich etwa galantophil?






 Galantophil, ja was ist versteht man darunter eigentlich? Ganz einfach: Galantophile sind Schneeglöckchenliebhaber die von diesen kleinen Zwiebelblühern einfach nicht genug haben können! Tja und seit zwei Jahren zähle ich nun auch dazu, die Sucht hat mich quasi sozusagen im Schlaf überrascht.




Bis dahin wusste ich nur dass es die ganz normalen Galanthus "nivalis" gibt und die gefüllten "Flore Pleno". Damit war ich die ganzen Jahre eigentlich ganz zufrieden und glöcklich. Doch dann trat ich in die Gruppe der Schneeglöckchenfreunde bei fb ein und seitdem bin ich regelrecht verrückt nach ihnen.
 Es gibt grob geschätzt etwa 500 Sorten, wobei sich manche wirklich sehr ähnlich sehen und selbst der Fachmann kann sie kaum unterscheiden. Es gibt sogar welche die schon im Herbst blühen, doch davon bin ich jetzt nicht so begeistert. Bei mir geht es im Januar los und wird sich wohl bis in den April hinziehen, kommt auch ganz darauf an wie das Wetter ist

 Natürlich blühen jetzt nicht nur Schneeglöckchen und ich, die ich mich immer gegen zu viel Gelb gestemmt hatte, habe plötzlich Winterlinge im Garten! Die Zaubernuss dagegen gibt es schon länger, aber heute würde ich mir eher eine Sorte kaufen die eher Dunkelorange blüht. Aber jetzt ist sie nun mal da und im Frühling darf es ja auch ruhig ein wenig bunt im Garten sein


 Bei den Frühlingsalpenveilchen (Cyclamen coum) fehlt mir noch die Farbe weiß. Rosa hab ich jetzt zweierlei Sorten, (oben hell und unten etwas dunkler) wobei man auf den Fotos den Unterschied kaum sehen kann


 Helleborus orientalis, ohne sie geht gar nichts im Frühlingsgarten. Davon werden es ebenfalls immer mehr, allerdings vermehren die sich auch ganz gut von alleine

  Galanthus "Flore Pleno" mit rostigen Glöckchen. Nach so einem Teil hab ich ganz lange gesucht, doch bei 3, 2, 1, meins,  bin ich dann irgendwann fündig geworden. Überhaupt hat sich bei mir eine regelrechte Sammelwut entwickelt, doch was ich sonst noch so alles ergattert habe, zeige ich euch ein anderes mal

Noch ein paar außergewöhnliche Sorten, man muss sie einfach lieben!




Die "Euphorbia amygdaloides purpurea" mit rotem Austrieb ist auch ohne Blüten eine Augenweide