Donnerstag, 26. Januar 2017

Es ist weiterhin eisig!

 Nachdem Väterchen Frost uns nach wie vor im Griff hat, hab ich aus der Not eine Tugend gemacht und seit längerer Zeit wieder mal Eiskuchen "gebacken"

 Bei denen hier kann man leider kein Teelicht reinstellen, aber sie sehen auch so interessant aus

 Doch so eine Gugelhupfform eigent sich einfach besser dafür und da es hier nachts teilweise -16° bis -17° hatte, genügte es die Formen einfach draußen stehen zu lassen. Am nächsten morgen war das Wasser dann schon gefroren, nur das Teelicht hab ich nach den Fotos gleich wieder ausgeblasen 😉

 Drinnen funktioniert sowas natürlich nicht, doch da gibt es einen anderen Trick um Gläser wie gefrostet aussehen zu lassen

 Man nimmt einfach grobes Salz, füllt es etwa fingerdick in ein Glas, gibt Wasser dazu bis das Salz bedeckt ist und stellt es warm. Dann heisst es warten und irgendwann bilden sich Salzkristalle die langsam am Glasrand hochwachsen

 Ich hab beim ersten Versuch grobes Meersalz genommen, doch das dauerte ziemlich lange bis sich da was tat. Den zweiten Versuch startete ich mit Badesalz und ruckzuck war das Glas milchig. Wenn man dann ein Teelicht reinstellt, ist die Wirkung echt verblüffend. Um es nicht gar so eisig aussehen zu lassen, hab ich ein paar (natürlich künstliche) Schneeglöcken und Tassen mit dem passenden Motiv dazugestellt.

Aber jetzt warte ich ungeduldig dass es endlich wieder wärmer wird und die richtigen Schneeglöckchen zu blühen beginnen. Textilblumen sind halt doch nicht so schön wie echte Blumen......

Kommentare:

  1. Liebe Lis,
    deine Deko ist ja klasse! Im Garten sieht es schön aus, aber ganz bezaubernd sind deine Innen-Windlichter. So zauberhaft finde ich deine Deko mit der Spitze und dem alten Schlüssel.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  2. Ha,jetzt hast du also auch Eislaternen gemacht. Sehr schön! Meine sind zwischenzeitlich wieder geschmolzen. Besonders hübsch finde ich deine Salz-Gläser. Eine gute Idee.

    AntwortenLöschen
  3. Uiiihhhhh, wie kalt ist es denn des Nachts bei euch...da halten deine schönen Eislaternen wenigstens etwas länger. Auch die Salzgläser sind eine tolle Idee... deine Anregungen muss ich mir mal für die nächste Frostperiode merken, denn morgen soll das Thermometer von heutigen Tagestemperaturen von -0 auf +10 Grad steigen, das brauch ich jetzt auch nicht unbedingt.
    Viele liebe Grüße,
    Marita

    AntwortenLöschen
  4. Eiskuchen könnte ich hier nicht backen, dazu ist es zu "warm". Aber deine Gläser sehen ja schön aus. Das muss ich auch mal probieren.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. supertoll deine Eisküchlein. Eine großartige Idee!!
    LG susa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lis, die Eiskuchen sind super! Und das Windlicht mit dem Salz sieht klasse aus.
    werde mich mal auf Deinem Blog ein bisschen umsehen und Dir folgen. herzliche grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lis,
    deine Eiskuchen und gefrosteten Teelichter
    gefallen mir ja sehr. Aber um die Schneeglöckchentassen beneide ich dich!
    Wo sind denn die her - sie sind so so schön :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  8. Toll, deine Eiskuchen, Lis, und die geeisten Gläser find ich auch großartig - muß ich unbedingt mal nachmachen!
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Was du immer für tolle Ideen hast. Das mit dem Salz im Glas probier ich auch mal aus. Das klingt so easy, das sollte selbst ich hinkriegen
    GLG Gudi

    AntwortenLöschen
  10. Das sind ja richtige Eiskunstwerke!Ich finde die Idee mit dem "Salzglas" gut - muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    LG Marie

    AntwortenLöschen