Dienstag, 25. April 2017

Wenn jemand eine Reise tut.....

....so kann er was erzählen

Diesmal war es aber keine Kreuzfahrt, sondern nur ein verlängertes Wochenende welches wir mit unserem Sportverein in Aachen und Umgebung verbracht haben. Unseren ersten Halt machten wir in Bad Neuenahr-Ahrweiler und hier schien auch noch die Sonne.




Dann ging die Fahrt weiter zum Indemann, ein Aussichtsturm der auf einer Abraumhalde im Kreis Düren steht. Er ist 36 m hoch und man hat von oben einen Rundblick über das Umland und den in direkter Nähe liegenden Tagebau Inden. Man kann ihn zu Fuß besteigen, man kann aber auch mit dem Aufzug bis fast ganz nach oben fahren. Ich bin gefahren, denn ich wollte meinen Fuß nicht übermäßig beanspruchen, denn ich ahnte schon dass wir noch viel laufen würden


Ja und dann waren wir in Aachen und das herrliche Wetter hatte sich verabschiedet. Auch die gute Laune war weg, denn unser Bus hatte einen Defekt und so geriet das ganze Tagesprogramm ziemlich durcheinander. Doch damit möchte ich euch nicht langweilen, aber ich war so gefrustet dass ich vom ganzen Ausflug nur wenige Fotos gemacht habe





Das Aachener Rathaus und wer mehr Fotos von Aachen anschauen möchte kann dies auf dem Blog von Margrit machen. Sie hat kürzlich wesentlich ausführlicher davon berichtet als ich und das lag nicht nur an unserm schlechten Wetter


Der Dom, und hier hatten wir letztendlich nur eine Stunde Zeit für die Besichtigung. Bei so einem Bauwerk ist das natürlich viel zu wenig und auch in die Schatzkammer konnten wir nur einen kurzen Blick hineinwerfen. Dafür brauchten wir um so mehr Zeit, bis wir endlich die Printenbäckerei gefunden hatten in der wir angemeldet waren. Das lag aber an der falschen Adresse die uns mitgeteilt wurde und so hetzten wir zu Fuß einmal quer durch die Aachener Innenstadt bis wir endlich am Ziel waren

Am Samstag fuhren wir (nachdem der Bus wieder lief) nach Lüttich und anschließend nach Maastricht. Von beiden Städten hab ich überhaupt keine Fotos gemacht, denn es regnete, es war windig, es war kalt und meine Laune war auf dem Gefrierpunkt angelangt. Zudem muss man Lüttich nicht unbedingt gesehen haben, doch ausgerechnet hier dauerte die Führung über zwei Stunden bis wir endlich wieder an unserer Ausgangstation angekommen waren. In Maastricht benutzten wir wenigstens ein Bähnchen, aber sonderlich interessant war diese Tour auch nicht

Und schon war es wieder Sonntag und wir befanden uns auf der Heimreise die einen Stop in Andernach/Rhein beinhaltete. Nach dem Besuch des Geysirzentrums Zentrums ging es mit dem Schiff über den Rhein zur Halbinsel „Namedyer Werth“

Etwa alle zwei Stunden steigt eine beeindruckende Wasserfontäne bis zu 60 Meter hoch in den Himmel, angetrieben durch vulkanisches Kohlenstoffdioxid.

Es ist der höchste Kaltwassergeysir der Welt und bis dahin wusste ich nicht einmal dass es sowas überhaupt gibt und das auch noch in Deutschland!

Den Geysir kann man nur in Verbindung mit einer Schiffahrt besichtigen, denn  er liegt auf einer Halbinsel in einem Naturschutzgebiet. Ganz schön clever gemacht, denn so hat man eine zuverlässige Einnahmequelle die genau so zuverlässig sprudelt wie der Geysir selber


Wieder daheim angekommen reichte das letzte Tageslicht gerade noch um einen Blick in meinen "tiefgefrorenen" Garten zu erhaschen. Na ja, ganz so schlimm war es dann doch nicht wie ich befürchtet hatte, aber ein paar Ausfälle muss ich doch beklagen. Vor allem die Hortensien hat es böse erwischt, da bin ich mal gespannt ob die sich bis zum Sommer erholen werden. Viel schlimmer sind die Obstbauern und Winzer dran, die leben ja schließlich davon. Was sind da schon ein paar Blümchen die wir zu beklagen haben........

Kommentare:

  1. Man kann halt nicht immer gutes Wetter vorbestellen, momentan ist es wirklich fies kalt. Trotzdem hattest du schöne Erlebnisse.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lis,
    wie schade, dass das Wetter, der Bus und sonstige Umstände nicht so mitspielten...du hast aber trotzdem etliches gesehen ... Aachen finde ich soooo schön und wirklich sehenswert. Die weiteren Besichtigungspunkte sind total interessant - von dem Geysir wusste ich auch nicht - danke für's Mitnehmen.
    Bei dem kalten Wetter machen wir es uns eben drinnen gemütlich. ;-)
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Das wusste ich auch nicht, Deutschland hat eine Geysir. Wieder was dazu gelernt. AAchen scheint aber eine schöne Stadt zu sein. Das der Rest dumm gelaufen ist, ist ja schade. Gute Besserung an dienen Fuss, bald musst du auch wieder viel laufen können, denke ich mir, wenn ich an Wien denke!
    Liebe Grüße
    Rafaela

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja schade, dass das Wetter nicht mitgespielt hat. Manchmal steckt eben der Wurm drin. Aber du hast ja trotzdem viel gesehn. Wir hatten auch schon verregnete Urlaube, da muss man halt das Beste draus machen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lis, auch wenn's nicht so rund lief und das Wetter Wünsche offen ließ,
    schöne Eindrücke hast du trotzdem gesammelt!
    Und daß wir hier ein Geysir haben weiß ich nun auch;-)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen