Donnerstag, 7. September 2017

Herbstliche Türkränze

 Immer wenn ich auf der Langenburger Gartenmesse die schönen Kränze sehe die dort angeboten werden, dann überkommt mich die Lust diesbezüglich ebenfalls tätig zu werden. Leider mangelt es mir in diesem Jahre an genügend Hortensienblüten, sie sind  im Frühjahr dem Frost zum Opfer gefallen. Doch die Annabell hat zum Glück genug davon und da sie auch dieses Jahr wieder riesengroß sind, reichte hier eine einzige Blüte und die hab ich für diesen Kranz auch nur zur Hälfte benötigt

 Dazu gekauft hab ich jeweils nur ein Töpfchen Erika und eine silberne Stacheldrahtpflanze

 Der Rest stammt aus dem Garten und hier ist von Sedum über Mahonienblätter bis hin zu Gräsern alles dabei was man verwenden kann und vor allem was lange haltbar ist. Alles zusammen binde ich  auf einen Strohkranzrohling und bin dann ganz stolz wenn ich ein vorzeigbares Ergebnis zustande bringe

 Einen Tag vorher habe ich schon diesen Kranz gebastelt und der war wesentlich schneller fertig als der andere. Als Grundgerüst dient hier ein Kranz aus Holzstückchen (gekauft) und darauf hab ich Islandmoos und ein paar Holzscheiben gebunden. Den Rest habe ich mit der Heißklebepistole befestigt, aber ich weiß noch nicht ob ich ihn jetzt so lasse oder nochmal ein wenig abändern werde

 Die roten Beeren sind nicht echt, denn ich habe festgestellt dass Hagebutten entweder schnell schrumpelig werden, oder dass sie von den Vögeln gefressen werden. Da der Kranz im Freien hängt, kann das leicht passieren, die Vögel können sich bitteschön im Garten bedienen


Hier hängt das Prachtstück an seinem Platz, nämlich im Treppenhaus wo es im Winter schön kühl ist und der Kranz hoffentlich recht lange ansehnlich bleibt 

Kommentare:

  1. Schön sind sie geworden, deine Herbstkränze. Ich hätte zwar das Material, aber ich kann nicht gut kranzen, schade daß wir soweit entfernt wohnen. Kommst du zufällig zur Gartenlust bei Gaißmaier?
    Grüße aus dem Allgäu
    Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona
      Ne, zum Gaissy komme ich nicht, das sind für mich einfach 190 km und ich brauche auch gar nichts mehr
      Lis

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Hallo Lis,
    beide Kränze sind wunderschön. Natürlich sieht man dem ersten an, dass damit viel Arbeit verbunden und auch viel Material erforderlich war. Ich wünsche Dir, dass Du recht lange Freude an diesen Schmuckstücken hast.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinnig schön. Annabellen hätte ich zwar auch genug, aber ansonsten sieht es nicht so gut aus. Also lasse ich das kränzeln wohl. Ich hoffe, dass du dich ganz lange an deinen schönen Werken freuen kannst.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  4. Solch einen schönen Herbstkranz wünsche ich mir auch für unsere Tür! Ich habe es mir auch fest für das Wochenende vorgenommen. Bei uns blüht dieses Jahr auch leider nur die Anabelle. Aber für einen Kranz werde ich eine Blüte opfern. Vielen Dank für die schöne Anregung.

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Lis,
    dein erster Herbstkranz sieht fantanstisch aus und sicher ist da viel Material nötig...jetzt hast du mich mit deinen Kränzen doch glatt noch inspiriert mit meiner Annabelle zu kränzeln. ;-)
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lis,
    das sind 2 wunderschöne Kränze geworden. Ich hoffe, sie erfreuen dich noch recht lange. In unserem Haus ist es viel zu warm für Naturkränze - die Pracht würde viel zu schnell vertrocknen. Vor der Eingangstüre blüht noch recht viel, aber im Winter mag ich dort auch gerne Gestecke.
    LG aus dem kleinen Garten, Marie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lis, beide Kränze sind sehr schön, aber mir gefällt der üppige mit der Annabelle und den Semps am allerbesten! Mal sehen, was ich dann demnächst kreiere - meine Stärke liegt leider eher darin, die tollen Krämze der anderen dann zu fotografieren. Mit meinen eigenen Werken bin ich nie ganz zufrieden....
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  8. Dein Kränze, liebe Lis, sind wunderschön. Der obere gefällt mir dabei besonders gut.
    Ich habe schon seit Tagen vor, einen Türkranz zu wickeln, aber irgendwie läuft mir die Zeit davon.
    Dein Kranz ist jetzt ein echter Anreiz die Anabell zu plündern und endlich mit Wickeln anzufangen.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!
    Dein Kranz ist wunderschön. Den hätte ich auch gerne. Du hast ihn in der Wohnung?? Wie lange hält er? Hast du ihn mit einem Spray eingesprüht? Zwecks Haltbarkeit?
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin
      Nein, ich hab ihn nicht eingesprüht, wäre aber vielleicht gar nicht verkehrt das mal auszuprobieren. Allerdings hängt der Kranz ja im Treppenhaus und da ist es nicht so warm wie in der Wohnung. Der letzte Kranz hing ein ganzes Jahr dort, allerdings verliert er mit der Zeit dann doch etwas an Farbe

      Lis

      Löschen
  10. Hallo Lis,
    schöne Kränze , vorallem der erste gefällt mir besonders gut. Die Annabell ist wirklich super geeignet. Man braucht nur weinige Blüten und bei der großen Blütenzahl fällt es nicht auf, wenn einge geschnitten werden.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich sind deine Kränze wieder geworden, liebe Lis!
    Ganz viele liebe Grüße
    von Urte

    AntwortenLöschen
  12. Deine kreativen Kränze sind toll und machen ganz bestimmt froh. Vielleicht magst du sie noch bei mir verlinken:https://ein-kleiner-blog.blogspot.de/2017/09/linkparty-froh-und-kreativ-jeden-monat.html
    Ich würde mich freuen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  13. Schöne Kränze sehe ich da in Deinem Post. Der üppige erste Kranz ist mein Favorit, ich mag es, wenn viel drin ist in den Kränzen und man viel zu schauen hat. Sie sind Dir doch wunderbar gelungen, finde ich. Die kannst Du sicherlich überall vorzeigen! LG sendet Marion

    AntwortenLöschen