Donnerstag, 16. November 2017

Das Buffet ist eröffnet

Allerdings nur für unsere gefiederten Freunde, denn die haben schließlich auch Hunger. Nachdem es immer weniger Insekten gibt, nimmt leider auch die Anzahl der Vögel immer mehr ab. Sie finden einfach nicht mehr genug Futter  um ihre Jungen aufzuziehen und die vielen Elstern sorgen zusätzlich dafür dass man kaum noch Zaunkönige, Rotkehlchen, Kleiber usw. zu sehen bekommt. Meisen und Amseln gibt es jedoch noch genug und für die habe ich heute den Tisch gedeckt

Eigentlich ist es ganz einfach, man braucht nur einen Kochtopf und die passenden Gefäße um die Mischung darin fest werden zu lassen. Ich habe sogar Bio-Kokosöl verwendet, das war allerdings ein Geschenk von der Freundin meines Sohnes, denn gekauft hätte ich das bestimmt nicht

Am besten eignen sich Silikonförmchen, aber da hatte ich nicht genug in meinem Fundus und so mussten noch Tassen, Ausstecherförmchen, Tannenzapfen und kleine Kuchenförmchen aus Plastik und Blech herhalten. Letzteres war aber total ungeeignet, ich bekam das fertige Teil erst mit viel heißem Wasser aus der Form raus. Die roten Gugelhupfförmchen (oben auf dem Foto) hatte ich erst gekauft als alles schon vorbei war, aber ich denke dass ich sie noch öfter verwenden werde

Keine Bange, mit diesen Förmchen werde ich bestimmt keine Plätzchen mehr backen. Sie hingen die letzten Jahre sowieso nur als Weihnachtsdeko an den Fenstern, darum auch die roten Bänder :-)



Ich hatte ja ein wenig Bedenken ob das Kokosöl auch gut fest wird und zur Vorsicht hab ich die ganze Ladung über Nacht ins kühle Treppenhaus gestellt

Mit den Tannenzapfen bin ich nicht ganz zufrieden, da war das Fett einfach schon zu fest und ich konnte es nur noch mit einem Kaffeelöffel auftragen. Nächstes mal weiß ich dass ich nicht so lange warten darf, aber Versuch macht kluch(g)

Hier hab ich echt geschwitzt bis das ich das Teil heraus hatte, genau wie aus den kleinen Mokkatassen (Foto unten). Porzellan und Glas ist meiner Meinung nach völlig ungeeignet, nur hatte mir vorher leider keiner gesagt!


Nun bin ich gespannt wie meine Werke angenommen werden, doch irgend jemand werden sie schon schmecken. "Unsere" Meisen scheinen da eh nicht so wählerisch zu sein, jedenfalls haben sie mir im Sommer ständig die Kerzen vom Leuchter der im Gartenhäuschen hängt abgeknabbert

Kommentare:

  1. Liebe Elisabeth,
    da wäre man ja gerne eine Vöglchen in deinem Garten, das sieht sehr einladend aus. Das Auge füttert und isst wohl mit! Auch ich habe schon eifrig Futter im Garten verteilt und es wird fleißig angenommen. Unser selbstgemachtes Fettfutter haben wir einfach in alte Tassen gefüllt und am Henkel dann ein Band befestigt und es so in die Bäume gehängt. Es wurde von Meisen und Spatzen gut angenommen.
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lis,
    toll hast Du das gemacht. Hast Du ein bestimmtes Mischungsverhältnis genommen?
    Da werde ich morgen mal Vogelfutter und Kokosfett auf meinen Einkaufszettel schreiben.
    Danke für die tolle Anregung.
    Liebe Grüße Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kati
      Die Mischung dürfte den Vögeln egal sein, Hauptsache sie haben was zum futtern
      Lis

      Löschen
  3. Superidee mit den Silikonformen, zum Backen lehne ich sie allerdings ab, weil sie noch nicht genug ausgetestet sind. Ich halte es weiterhin mit Metall.
    Deine Kuchen sehen zum Reinbeißen aus. Hier gebe ich es bald auf. Die Waschbären hängen mir sogar die Säckchen mit gekauftem Futter ab und Elstern klauen sie ebenso. Eine Zeitlang hab ich ja Futter auf den Tisch gestellt wie du, da waren die Mäuse dran. Wir wohnen hier halt am Wald, nichts zu machen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein richtiges Sternerestaurant für die Piepmätze :) Unsere Vogelschar im Garten frisst nur reine Sonnenblumenkerne und verschmäht jegliches Fettfutter. Dafür fressen sie die Kerne dann wirklich säckeweise weg.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis, das sieht ja richtig appetitlich aus. Wir machen das Vogelfutter auch selbst: Wir mischen Haferflocken und Rosinen in heißem Kokosfett, allerdings so, dass man es noch streuen kann. Das lieben Weichfutterfresser wie Amseln. Für die Körnerfutterfresser kaufen wir Meisenknödel. Nicht alle Vögel fressen ja dasselbe Futter.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lis,
    das mache ich dieses Jahr auch wieder :-)
    Den Kindern macht es Spaß und den Vögeln schmeckt es!
    Liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Lis, dein Vogelfutter sieht toll aus! Die Idee mit den Zapfen werde ich für dies Jahr mal aufgreifen!
    Ich nehm ja am liebsten die Silikon-Formen und finde selbst Metall nicht so gut... Auf Glas und Porzellan werd ich dann definitiv verzichten, wenn du da nicht so gute Erfahrungen mit gemacht hast... Obwohl man ja die Tassen raushängen könnte...😊
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lis,
    deine Kuchen sehen tierisch lecker aus ;-) da können die Piepmätze doch nur drauf fliegen. Ich werd dieses Jahr auch wieder welche machen - die Idee, auch Ausstechformen und große Zapfen zu nehmen, find ich klasse.
    Einen schönen Abend - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Den Vögeln geht´s ja gut bei dir. Bei mir haben sie "nur" so ein ömmeliges Silo, aber auch das ist ständig leergefressen. Ich habe hier nämlich noch ziemlich viele Vögel. Hast du das Öl einfach über die Kerne gekippt?

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margrit
      Ne, ich hab das zusammen im Topf vermischt, da sieht man dann auch am besten ob die Mischung stimmt. Ist halt Gefühlssache, ich hab das ja auch zum ersten mal gemacht
      Lis

      Löschen
  10. Liebe Lis, da warst Du ja richtig fleißig! Eigentlich ist es ja gar nicht schwer, so etwas zu basteln. Vielen Dank für die Inspiration.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Lis,
    ich wünsche dir das den Vögeln die kleinen Kuchen genauso gut gefallen wie mir. Nützlich und sehr dekorativ.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lis. Schöne Dinge hast du gewerkelt. So leckere Kuchen für die Vögel sie sehen sehr hübsch aus, und die Vögel werden dir sehr dankbar sein.
    Schöne Woche noch und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  13. Des schaut guat aus! Da werden sich deine Vögelchen aber sehr freuen, wenn sie deine Kuchen sehen. Wäre ich ein Vogel, würde ich sofort reinpicken. Mir gefällt sowas, wenn Menschen sich um sowas kümmern. Denn in der Jahreszeit ist es eben für die Vögel, die hier bleiben, sehr schwer an Nahrung ran zu kommen. Warum sollte man da nicht helfen? Eine gute Tat. Sehr schön.

    Ich werde dieses Jahr (wie jedes Jahr) das Vogelhäuschen wieder aufstellen und in regelmäßigen Abständen mit Körnern auffüllen. Es macht auch Spaß diese Tiere beim Essen zu beobachten. Einige Vogelarten sind sehr mutig und bleiben auch eine längere Zeit im Häuschen und essen dort, andere hingegen fliegen rein, picken ein paar Körner und fliegen wieder weg. Von Vogelart zu Vogelart verschieden. Aber spannend allemal.

    In diesem Zug werde ich dann auch den Garten winterfest machen, denn der Herbst hat es sich schon gemütlich gemacht. Lange dauert es nicht mehr, bis der Winter kommt und somit auch die sehr kalten Temperaturen. Habe mir dafür extra hier eine Thermohemdjacke gekauft. Nur weil ich draußen handwerke, muss ich nicht frieren!

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende allerseits. :)H.Z.

    AntwortenLöschen