Samstag, 11. November 2017

Trübe Tage im November.......

......das muss das aber nicht gleichzeitig bedeuten dass ab sofort nur noch die Farbe Grau vorherrscht. Noch blühen einzelne Rosen, beim Schlangenhautahorn verfärbt sich jetzt erst so langsam das Laub, während die Kugelsteppenkirsche immer noch grün ist

Die Sommerblumen sind zum Großteil verblüht und werden nun durch immergrüne Gewächse ersetzt. Ich achte vermehrt darauf dass ich nichts mehr kaufe das nicht winterhart ist, nur ob ich da im Frühjahr noch dran denke?

Eine der letzten Stauden die jetzt noch blühen ist der braunblättrige Wasserdost " Eupatorium rugosum chocolate". Leider wächst er nur sehr langsam, wenigstens in meinem Garten....


Die Kürbisse werden nun so nach und nach fleckig, aber erst wenn sie ganz wüst aussehen wandern sie in die braune Tonne. So lange dienen sie noch als Farbtupfer, denn essbar waren sie eh nicht

Der Heuständer, bayrisch auch Hoinzn genannt dient im Sommer als Klettergerüst für eine Clematis. Jetzt hab ich ihm einen Kranz umgehängt, den ich in den nächsten Tagen noch ein wenig ausschmücken werde


Oh, und hier haben schon wieder die Schnecken zugeschlagen! Man darf die Viecher wirklich keinen Moment aus den Augen lassen, nicht mal im Winter geben sie Ruhe. Zur Zeit sind es aber eher die ganz kleinen Schleimer, die großen Braunen haben sich anscheinend schon zur Winterruhe begeben


Der Korb hing bis jetzt immer nur leer und somit nutzlos am Geäst des roten Holunders. Doch nun hab ich ihn mit ein paar Tannenzweigen und -zapfen gefüllt und weil die Vögel so eifrig drumherum geschwirrt sind, hab ich gleich noch ein paar Meisenkugeln dazugelegt. In den nächsten Tagen werde ich einen Versuch starten und Vogelfutter selber herstellen, mal schauen was dabei herauskommt

Wenn um diese Jahreszeit die ersten Christrosen in den Läden stehen, kann ich nicht widerstehen und kaufe mir ein Exemplar. Im Frühling wird es dann in den Garten gepflanzt, vorausgesetzt es überlebt den Winter

Kommentare:

  1. Guten Morgen Lis,
    deine Helli orientalis ist aber auch schon mächtig früh dran ... beim Zwiebelsetzen sind mir die Blütenknospen an einem Exemplar ebenfalls aufgefallen - Nachschub an Farbtupfern im trüben Novembergrau garantiert. ;-) Eupatorium chocolate blüht hier mit der letzten Chrysantheme ...toll finde ich, dass an sonnigen Oktobertagen die Schmetterlinge darauf fliegen.
    Deine Tannengründeko im Korb sieht klasse aus und zudem eine nachahmenswerte ;-) Idee mit den Leckereien für die Vögel.
    Ein gemütliches Wochenende für dich - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lis, ja auch im November findet man im Garten noch den einen oder anderen Farbtupfer!
    Wenn's mal wieder trocken ist, werd ich sicher auch noch mal gucken was im Garten noch so los ist...
    Ein schönes Wochenende!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Da sagst du was: Meine Schnecken müssen nochmal gefüttert werden. Im übrigen hätte ich gerne so einen Heuständer, das ist doch eine Superidee für die Winterdeko. Mr. W. könnte mir mal ein Gestell nageln, das kann ja im Beet stehen bleiben. Begeistert wird er nicht sein, er holt gerade Holzrollen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lis,
    bei den Christrosen kann ich leider auch nicht nein sagen, aber die meisten haben den Umzug in den Garten auch ganz gut verkraftet, so tröste ich mich damit, dass ich auch die
    nächsten Jahren etwas davon habe. Du hast ja schon überall so schön dekoriert! Damit hinke ich leider ein bisschen hinterher....
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis, ich finde es toll, dass Dein Garten um diese Jahreszeit noch so schön aussieht. Hier ist es seit Tagen nur noch trüb und grau. Aber auch sehr nass. Wir haben den Garten daher weitgehend eingewintert.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lis. Auch im Herbst gibt es noch viele schöne Pflanzen und besonders die Farben sind toll. Schön sieht es bei dir aus.
    Angenehme Woche und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  7. Ein herzliches Hallo in die Runde!

    Ich bin von deinen Gartenbilder wahrlich angetan. Trotz des Jahreszeit und den niedrigen Temperaturen ist in deinem Garten noch einiges los! Viel Leben tummelt sich da. Sehr schön. Gefällt mir, wenn Menschen sowas mit anderen teilen. In meinem Garten sieht es leider nicht so bunt aus... aber egal. Somit steigt die Vorfreude auf den Frühling. Aber ich muss sagen, dass der Winter auch seinen Charme hat. Wenn der gesamte Garten mit einer weißen Decke überzogen ist, erfreut das auch mein Herz. Es ergibt sich ein tolles Bild. Alles wirkt ein bisschen ruhiger und entspannter.
    Im Frühjahr dann ist wieder Leben und Arbeit angesagt, wenn die ganzen Blumen und Pflanzen erwachen, die Vögelchen wieder auftauchen. Nächstes Jahr im Frühjahr will ich selber anpacken und im Garten einiges erneuern. Vor allem neue Kübel und Töpfe will ich aufstellen, denn die alten sehen einfach nicht mehr schön aus. Trotz Pflege... die Witterung schlägt zu. Und bei fischerbauundhobby.at habe ich schon einige passende Modelle gefunden, die ich aufstellen möchte. Da wird mir wohl mein Sohn helfen müssen, um die schwere Erde dort hinzutragen, wo ich sie brauche. Aber er hilft ja gerne!

    So... viele Grüße und einen schönen Tag allerseits. Heidi.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lis, was machst du denn gegen die Schnecken? Ich habe gestern auch noch welche von den ganz kleinen entdeckt. Ich denke tatsächlich schon über Schneckenkorn nach - dabei habe ich Gift im Garten bisher abgelehnt.
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ute
    Bin eigentlich auch kein Freund von Chemie im Garten, aber bei Schnecken bleibt als letzte Rettung wirklich nur noch Schneckenkorn übrig! Ich will mir ja von den Schleimern nicht alles fressen lassen, da kenne ich kein Pardon!

    Lis

    AntwortenLöschen
  10. Schön sieht es bei dir aus. Besonders der Korb gefällt mir sehr gut. Und Christrosen stehen bei mir auch auf dem Zettel.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen