Mittwoch, 27. Dezember 2017

It's teatime

 Als wir kürzlich auf dem Weihnachtsmarkt in Wiesbaden waren, machten wir auch einen Abstecher in den Shop Britmania. Ich weiß jetzt gar nicht als was man das Geschäft genau bezeichnen kann: Ist es nun eine englische Teestube? Ein Souvenirladen? Oder eher eine Konditorei? Egal, auf alle Fälle musste ich erst mal tief Luft holen um diese Vielfalt die hier auf mich einstürzte zu verarbeiten. Es gibt auch nur zwei Tische zum hinsetzen um eine Tasse Tee zu genießen, aber so kommt man sich fast schon wie ein privater Gast vor

 Da würde man am liebsten gleich reinbeißen und ich war schon am überlegen welches von ihnen auf meinem Teller landen würde. Doch dann fragte Monika die Besitzerin ob wir auch Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade  haben könnten. Ich hatte das ja noch nie zuvor gegessen, aber schon viel davon gehört, bzw. gelesen. Das war mir natürlich lieber und so kamen wir in den Genuss dieser typisch englischen Köstlichkeit.




 Bis der Tee gezogen hatte und die Scones aufgebacken waren, inspizierte ich erst mal den Laden und schaute was es so alles gibt. Ich war ja noch nie in England, schaue mir aber gerne englische Filme an, so z. B. die ganzen Krimis mit Inspector Barnaby oder Lewis. Ab und zu darf es auch mal ein Rosamunde Pilcher Film sein, dann aber wegen der schönen Häuser und Einrichtungen, eher weniger wegen der Handlung.......


Monika vom Blog "Country living in the City" hatte uns ja dahin entführt und hier hat sie auch schon darüber berichtet: Klick

 Ja und dann konnten wir Platz nehmen und nun kam ich mir wirklich vor als wäre ich in England und obwohl ich eigentlich kein Teetrinker bin, der hier schmeckte hervorragend!



 Sollte jemand von euch dort einmal hinkommen: Nehmt euch genügend Zeit, denn es gibt ja so viel zu sehen und zu bestaunen



 Sieht aus wie echt, ist es aber nicht.

Und natürlich hab ich mir zwei Gläser Clotted Cream mitgenommen, denn die bekommt man ja nicht überall. Dazu werde ich demnächst Scones backen und meine Freundinnen einladen, mal schauen ob die dann auch so begeistert sind wie ich es war

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Kurz vor Weihnachten

 Es ist Donnerstag und eigentlich wollten wir heute unseren Baum aufstellen. Doch nun ist es den ganzen Tag schon am regnen und einen tropfnassen Baum möchte ich nicht in die Wohnung schleifen. Jetzt hoffen wir auf morgen, ansonsten müssen die Mülleimer eben einige Zeit im Regen stehen und der Baum kommt unters Dach

Die meisten Geschenke sind gekauft und müssen nur noch eingepackt werden. Das mach ich immer gerne selber, hab aber für jeden Verständnis der das nicht kann und somit schon im Laden einpacken lässt. Der Kühlschrank ist ebenfalls gut gefüllt, denn am 2. Feiertag kommen die Kinder mit Anhang abends zum Raclette essen. So muss ich wenigstens nicht vorher stundenlang in der Küche stehen, es reicht wenn das hinterher geschieht!

 Letztes Jahr hatte ich einmal im www so eine Schublade gesehen die mit allerlei schönen Dingen gefüllt war. Und wer mich kennt, der weiß auch dass ich keine Ruhe gebe bis ich nicht ebenfalls so etwas in der Richtung gefertigt habe. Ich liebe ja alte Dinge und besitze auch einiges an antikem Spielzeug, teilweise noch von mir, teilweise auch auf Flohmärkten ergattert (ohne Flöhe)! Diese alten Dinge haben einfach einen ganz besonderen Charme und passen meiner Meinung nach wunderbar in die Vorweihnachtszeit


 An Christrosen kann ich um diese Jahreszeit kaum vorbeigehen und so ist auch heute wieder ein Töpfchen in meinem Einkaufswagen gelandet. Bis Weihnachten steht es nun im kühlen Treppenhaus, doch über die Feiertage werde ich es in die Wohnung holen. Im Frühjahr zieht es dann in den Garten und so wird mein Bestand von Jahr zu Jahr größer

 Die alte Schreibmaschine die bis jetzt auf dem Schränkchen stand hab ich nun gegen eine Küchenwaage die noch von meiner Mutter stammt ausgetauscht. Sie ist noch super gut erhalten, dabei hat meine Mutter sie stets regelmäßig benutzt, aber anscheinend gut gepflegt

Leider ist auch dieses Jahr das Weihnachtsfest wettermäßig nicht so wie wir uns das wünschen würden und Schnee liegt nur in höheren Lagen. Dabei gibt es nichts schöneres als nach einem guten (und wahrscheinlich wieder viel zu reichhaltigen) Essen einen ausgedehnten Spaziergang im Schnee zu machen. 
Aber egal wie das Wetter auch wird: Ich wünsche euch ein frohes Weihnachtsfest und ein paar schöne Tage im Kreise eurer Familie 

Freitag, 15. Dezember 2017

Der Wiesbadener Sternschnuppenmarkt

Schon seit einigen Jahren wollten meine Freundinnen und ich nach Wiesbaden um den dortigen Sternschnuppenmarkt zu besuchen. Doch stets sagten die Busunternehmen die Fahrt wegen zu geringer Beteiligung wieder ab und mit dem Auto wollte keine von uns diese Strecke fahren. Nachdem auch in diesem Jahr unsere für letzte Woche geplante Fahrt ausgefallen ist, hatte ich mich schon damit abgefunden NIE mehr dahin zu kommen. Doch dann ergab sich kurzfristig mit einem anderen Busunternehmen die Möglichkeit und so fuhr ich dann mit einer Bekannten letzten Mittwoch glückselig nach Wiesbaden

Leider verdunkelte sich schon kurz nach Frankfurt der Himmel zusehends und wir ahnten schon was uns blühen würde. So blieben uns nur knapp zwei Stunden Zeit in der wir trockenen Fußes über den Markt schlendern konnten. Dann fing es an zu schütten und hörte auch den ganzen Nachmittag nicht mehr auf!



So richtig prickelnd ist das nicht mit Regenschirm, Handtasche und Kamera bewaffnet auch noch eine Bratwurst zu essen, aber es ging dann doch! Zudem hatte ich noch eine Verabredung mit meiner Blogfreundin Monika von Country Living in the City und so musste ich auch noch alle paar Minuten auf mein Handy schauen ob eine Whatsapp eingegangen ist



Zwischendurch durchstöberten wir auch mal ein paar Geschäfte die in der Nähe lagen, aber so richtig Spaß machte das auch nicht

Als dann meine Freundin eintraf, machte sie uns den Vorschlag doch den englischen Shop Britmania zu besuchen. Das machten wir dann auch, doch davon werde ich ein anderes mal berichten


So langsam wurde es dann dunkel (so richtig hell war es vorher aber auch nicht) und die vielen Lichter verzauberten den Schlossplatz mit seinen Buden. Und wenn es nicht so geschüttet hätte, dann wäre zwischen den Ständen nie so viel Platz gewesen wie man auf dem Foto oben gut sehen kann



Trotz voller Hände und nun auch noch zusätzlichen Einkaufstaschen konnte ich ein paar einigermaßen ansprechbare Fotos machen. Es war aber schon ganz schön mühselig, denn es hörte einfach nicht auf zu regnen und ich musste höllisch aufpassen dass die Digi nicht all zu nass wurde


Ein Schirmverkäufer hätte an diesem Tag bestimmt ein gutes Geschäft gemacht, aber vielleicht auch nicht: Denn das schlechte Wetter war ja vorhergesagt worden und so hatte jeder schon seinen Schirm dabei

Da wir auf der Heimfahrt immer wieder stockenden Verkehr hatten, kamen wir erst gegen 21 Uhr zu Hause an und dementsprechend groggy war ich auch. Das war nun schon mein dritter Weihnachtsmarktbesuch mit Dauerregen, aber wie heisst es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. Wie wahr!

Montag, 11. Dezember 2017

Winterzauber im Advent

Letzten Samstag hat es wieder mal ein wenig geschneit und bevor alles wegschmilzt, hab ich gleich am Morgen noch ein paar Fotos meiner Deko im Hof gemacht. Am Tag darauf schneite es dann wie verrückt, da wurde alles unter einer weißen Decke begraben. Und heute ist der ganze Schnee schon wieder weg, so schnell kann es gehen.

Durch unsere gefällte Fichte habe ich auch jede Menge Zweige mit denen ich Tische und Bänke ausschmücken kann, doch so ganz fertig bin ich damit noch gar nicht geworden. Der Engel bekommt in den nächsten Tagen auch noch eine grüne Matratze, den hatte ich beim verteilen der Wedel doch glatt übersehen




Aufmerksame Leser meines Blogs werden wissen dass ich ein Rostfan bin und von keiner Gartenmesse ohne was rostiges nach Hause komme. So tummeln sich jetzt Engel, Rentiere und Hirsche im Garten, die vielen Sterne und Schneeflocken ergänzen das winterliche Flair.

Ein paar blühende Alpenveilchen bringen noch ein wenig Farbe in die sonst eher natürliche Deko, mal sehen wie lange sie halten werden



Da ich im Moment kaum in den Garten komme, fiel mir auch gar nicht auf dass immer noch einige Rosen blühen. Hier ist es die Eden Rose, aber auch Elmshorn auf dem Foto darunter sowie die unermüdliche Schneewittchen (was  für ein passender Name) sorgen noch dafür dass der Garten  nicht ganz so trist ist




Am Futterhäuschen herrscht immer reges Treiben, aber leider schaffe ich es nie ein paar Fotos unserer gefiederten Freunde zu machen.


Ich liebe den Schnee und finde es immer schade dass er bei uns nie lange liegen bleibt.Was wäre es doch schön, wenn wir wieder mal weiße Weihnachten hätten.......