Donnerstag, 27. Juni 2019

Flucht in den Schatten

 Eigentlich ist es hier oben am PC viel zu warm um einen halbwegs vernünftigen Beitrag zu schreiben, aber uneigentlich ist es egal wo man sich aufhält: Es ist überall zu heiß, sogar im Schatten bin ich nur am schwitzen!

 Durch die Hitze der letzten Tage fangen sogar schon die Hortensien zu blühen an, so früh waren sie noch nie dran. Die meisten Exemplare sind namenlos, aber was solls; Ich kann sie mir eh nicht merken 😘

 Da unser Garten im Laufe der letzten Jahre zusehends schattiger geworden ist, bin ich so ganz allmählich von den Rosen abgekommen und halte vermehrt nach Hortensien Ausschau. Leider ist unser Boden nicht ganz so ideal für sie, somit werde ich nie in den Genuss so einer richtig schönen blauen Sorte kommen. Ich könnte ja auch Rhododendronerde kaufen, aber ich weiß nicht ob das auf Dauer überhaupt was nützt

 Von Tag zu Tag öffnen sich jetzt auch immer mehr Hemerocallis und ich hab sogar einen Rosenstrauch der jetzt erst zu blühen anfängt. Somit herrscht grad ein heilloses Durcheinander, denn unter der Berbereitze blüht zur Zeit sogar eine Christrose. Ich komme nur mit der Kamera nicht richtig hin, sonst könnte ich euch den Beweis liefern!



Die Rose "Novalis" kommt wunderbar mit dem Halbschatten zurecht und ist mir schon weit über den Kopf gewachsen



Endless Summer steht schon in voller Blüte und braucht da sie relativ sonnig steht natürlich auch jede Menge Wasser

Die Zwergrispenhortensie "Bobo" blüht ebenfalls schon, aber Rispenhortensien kommen mit den Gegebenheiten in unserem Garten wunderbar zurecht

Clematis "Melodie" rechts die mehltauanfällige "Rooguchi" und unten links die pinkfarbene "Diana"

Morgen soll es nicht ganz so heiß werden, aber selbst die gemeldeten 31 Grad sind mir schon zu viel. Aber da müssen wir durch, schließlich ist Sommer!

Freitag, 21. Juni 2019

Sommeranfang

 Heute ist meteorologischer Sommeranfang und pünktlich dazu soll es nächste Woche über 35 Grad heiß werden! 😰 Dann heißt es wieder Kannen schleppen und gießen, doch bei so einer Hitze nützt alles gießen nichts

 Das Purpurleinkraut (Linaria) das auf beiden Seiten des Gartenweges wächst, ist schon höher als ich es bin. Es ist zwar hübsch anzuschauen und auch recht filigran, aber es entdeckt jede freie Stelle und dort fängt es an zu wachsen und hört nicht mehr auf.

 Meine Lady nimmt wohl gerade ein Sonnenbad

 Dieses Jahr hab ich zum ersten mal die Fächerblume in rosa gesehen! Bis jetzt kannte ich sie nur in lila und weiß, nun hab ich sie in allen drei Farben 😊👍

 Die Rose "Burgundy Ice" war einmal ein Mitbringsel aus Holland, hier hätte ich allerdings den vierfachen Preis dafür bezahlt


Von links im Uhrzeigersinn: Mutterkraut, die Rosen "White Meidiland", "Ghislaine de Feligonde" und am Bogen sitzt "Compassion"

"Sweet Juliet"

 Eine kleine optische Trennung zwischen dem Tomatenbeet und einer Ecke in der überwiegend Schneeglöckchen stehen. Beschattet wird dieses Beet vom Holunder "Black Lace" , allerdings muss ich hier auch sehr oft gießen

 Von links: Rose de Resht, Gertrude Jeckyll und Rhapsody in blue. Schade dass sie ab nächste Woche in der Hitze regelrecht verkochen werden

 Novalis und im Hintergrund wartet die Hortensie Annabelle schon auf ihren großen Auftritt

Mir graut vor nächster Woche! Da sitze ich nämlich den ganzen Tag in der abgedunkelten Wohnung, warte bis es kühler wird und freue mich auf den Herbst 🍁🍂

Samstag, 15. Juni 2019

Lindos / Rhodos

Rhodos ist eine der wenigen größeren griechischen Insel auf der wir  noch nie in Urlaub waren. Um so neugieriger waren wir als was uns dort erwarten würde und so haben wir auch zu einem Ausflug angemeldet der uns unter anderem nach Lindos führte.

In Lindos stehen immer noch Überreste der Akropolis die einst nur von der Akropolis in Athen überragt wurde. Man kann zu Fuß hinaufsteigen, man kann sich aber auch wie auf Santorin von einem Esel hochtagen lassen. Wir zogen den Fußweg vor, allerdings wurde der immer steiler und auch schmäler und ich bekam plötzliche Höhenangst und ging keinen Schritt mehr weiter.

So konnte ich auch nicht die herrliche Aussicht von ganz oben genießen, denn die Fotos hat mein Mann gemacht

Ich saß derweil auf einem großen Stein am Wegesrand und staunte nicht schlecht wie viele wesentliche ältere Menschen wie ich es bin an mir vorbeizogen. Irgendwie kam ich mir blöd vor, aber es war halt nun mal so......

Und wie es nun mal so üblich ist bei solchen Ruinen, Steine wohin man auch schaut


Die Akropolis mit dem Athena Lindia Tempel stammt aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. und ist von einer Johanniterfestung, die im 14. Jahrhundert ausgebaut wurde, umgeben 


Diesen Ausblick auf Lindos hatte ich von meinem "Sitzplatz" aus, also es gibt hässlichere Ansichten

Zum Glück nahmen die Esel einen anderen Weg, sonst hätte man denen auch noch ausweichen müssen

Nachdem wir wieder heil unten im Ort angelangt waren, fuhren wir zurück nach um die Stadt Rhodos zu besichtigen. 




Der Großmeisterpalast


Nach einer interessanten Führung von der ich aber so gut wie gar nichts mehr im Hinterkopf behalten habe, schlenderten wir langsam wieder zum Schiff zurück und weiter ging es Richtung Kreta

Freitag, 7. Juni 2019

Gartenrundgang im Juni

Im Moment kann ich mich über unser Wetter nicht beklagen, an den meisten Tagen wenigstens! Es ist zwar immer wieder mal knallheiß, aber dann kühlt es zwischendrin auch ab und ein paar Regentropfen sorgen dafür dass der Boden nicht all zu sehr austrocknet

Durch den vielen Regen der im Mai fiel, hat sich der Garten prächtig entwickelt und im Moment weiß ich gar nicht wo ich zuerst hinschauen soll. Die Paeonien blühen, die ersten Rosen ebenfalls und die Glockenblumen vagabundieren zusammen mit den Spornblumen durch den Garten

In dem einen Beet haben sich die Allium christophii dermaßen vermehrt, dass ich in den nächsten Tagen einige von ihnen entfernen muss. Aber was heisst da einige? Ziemlich viele sogar!

Die Blütezeit der Iris neigt sich so langsam dem Ende entgegen und ich hab es tatsächlich geschafft in diesem Jahr keine neuen zu kaufen. Allerdings war ich auch auf keiner Gartenmesse, ich bin also erst gar nicht in Versuchung gekommen...….😇

Der Holunder "Black lace" wuchert wie verrückt und ich muss ständig Äste abschneiden damit man überhaupt noch vorbeilaufen kann. 

Vom Wohnzimmerfenster aus kann ich fast den ganzen Garten überblicken. Von hier oben sehe ich auch am besten wo was fehlt und eventuell verändert werden muss. Dass überall ziemlich große Buchskugeln standen die letztes Jahr dem Zünsler zum Opfer fielen, also das fällt überhaupt nicht mehr auf



Sweet Pretty


Letzte Woche hatten wir HangGang Gartentreffen und das fand bei mir statt. Von meiner Gartenfreundin  Raphaela bekam ich dieses nette selbst getöpferte Wichtelhäuschen geschenkt. Jetzt kann ich nur hoffen dass es unser Kater nicht als Spielzeug entdeckt 🙁

Augusta Luise



Von unserer Tochter bekam ich zum Geburtstag diese Solarleuchte in Schneeglöckchenform geschenkt, schade dass es jetzt so lange hell ist und ich sie noch gar nicht richtig einweihen kann



Üppige Blumenbeete, mir sind sie grad fast schon zu üppig und dabei hab ich die Akeleien alle schon abgeschnitten.