Sonntag, 13. Mai 2018

Eine schöne Bescherung!

 Das hatte ich mir zum Muttertag ja nicht gerade gewünscht, aber man kann sich das Wetter nun mal nicht aussuchen. Es waren ja Unwetter gemeldet, aber meistens kommen wir in unserer Ecke glimpflich davon. Doch heute hat es uns erwischt, denn eine gute halbe Stunden prasselte der Hagel und ein Teil meiner schönen Hostas sind ein Bild des Jammers

 Es fing ganz harmlos mit Donnergrollen an, dann fielen die ersten Regentropfen und irgendwann hörte ich es klacken und da wusste ich: Jetzt kommt der Hagel und so war es dann auch. Nach 2011 und 2015 ist es nun schon das dritte mal dass es uns erwischt hat, so langsam reicht es wirklich!!!!!!! 

 June war bis kurzem noch so schön, jetzt sieht sie so aus!

 Auch zwei Stunden später liegen noch immer Hagelkörner im Garten, da bekommt das Huhn bestimmt einen kalten Bauch



 Der Teich war ruckzuck voll gelaufen, immerhin hat es in einer Stunde 25 Liter runtergehauen und wir haben ja einen Zufluss vom Regenrohr in den Teich. 


 Die Stiefmütterchen kann ich vergessen, aber deren Zenit war eh schon überschritten

 Doch nicht nur die Hostas sehen übel aus, auch die Irisblüten sind zerfetzt, ebenso wie der Salat und die Pfingstrosen. Zum Glück blühen noch nicht alle und den Knospen hat der Hagel nichts ausgemacht


Nicht mal die Bäume boten Schutz, einzig die Töpfe die ein wenig unter dem Dach standen kamen ohne Schaden davon. Doch was hilft alles jammern, ich werde morgen tapfer zur Schere greifen und die schlimmsten Schäden beseitigen.
Es grummelt auch jetzt noch ständig, aber  ich glaube nicht dass es nochmal hageln wird. Das wäre nun eh egal, denn schlimmer  kann es fast nicht mehr werden



Kommentare:

  1. Oje......du Arme. Gerade hast du noch deine schönen Pflanzen gezeigt und schon ist (fast) alles zunichte. Die Natur kann manchmal schon grausam sein. Aber leider kann man nichts dagegen tun. LG Babs

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein! Das braucht kein Mensch!!!! Ich hoffe, dass sich die Pflanzen bald erholen! Hier hat es nur kurz gewittert und dementsprechend drei Tropfen geregnet. Der Rasen ist aber an manchen Stellen komplett braun, wie im Hochsommer. Ich hoffe, dass wir die nächsten Tage noch ein wenig Regen bekommen. Das war nämlich nichts!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Ach herrje! Hört, dass denn nie auf. Ich hatte uns allen von Herzen eine ruhige Gartensaison gewünscht. Aber gegen das Unwetter können wir wohl nichts machen. LG und Kopf hoch
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lis, das ist ja wirklich d**f mit dem Hagel! Und dabei warst Du heute morgen noch so guter Dinge und froh über den Sonnenschein bei Euch! Ich hoffe, Deine Pflanzen erholen sich bald wieder bzw. die Hostas treiben noch mal aus - es ist ja eigentlich noch früh im Jahr (die Eisheiligen sind ja noch nicht mal rum....) Ich drücke Dir die Daumen!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  5. O Schreck, kaum zu glauben. Ich habe es im Fernsehen gesehen und bin immer wieder erstaunt, wie regional unterschiedlich das Wetter ist.
    Ich hoffe du kannst deine schönen Pflanzen retten.
    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  6. Arme Lis, das wird aber wieder, es ist noch früh im Jahr. Selbst der Salat kann sich erholen. Ich drück die Damen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Mensch Lis, das sieht ja traurig aus - hoffentlich braucht die Schere nicht ganz so viel schnibbeln und in einigen Wochen sehen die Hostas wieder so prächtig aus.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  8. Oh nö,das ist ja schrecklich, die Hostas sind ja regelrecht zerfetzt und das so zeitig im Jahr, wie bitter,
    Halt durch, Lis!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Das ist schade um die schönen Hostas, und die Aufräumarbeiten erst. Ich wünsch dir daß bald alles wieder schön zuwächst und weiterblüht. Vor ein paar Jahren hatten wir auch so einen Hagel, bei mir lagen sogar junge tote Ringelnattern am Teich. Auch meine vielen Hostas hat`s damals stark erwischt.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  10. Das ist wirklich ärgerlich. Hier gewittert es gerade auch aber ich konnte noch nicht nach den Hostas schauen. Hoffe, sie bleiben verschont. Töpfe kann man ja reinholen aber die Pflanzen im Garten leider nicht.

    AntwortenLöschen
  11. Wahnsinn, das sind ja Massen an Hagel. Ich kann gut verstehen, dass dir das Herz geblutet hat. Die schönen Hostas.
    Wahrscheinlich hast du inzwischen schon aufgeräumt. Hoffentlich bleibst du für den Rest des Jahres vor solchen Attacken verschont.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  12. Oh je liebe Lis - da kann ich ja nur froh sein, dass wir "nur" Trockenheit hatten die ganze Zeit - das ist echt schrecklich - die armen Blümchen - und gleich so eine Menge Hagelkörner - Wahnsinn -

    hoffentlich wächst bald alles wieder nach -
    hab einen schönen Abend - herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.