Samstag, 26. Mai 2018

So fing es an!

 Kürzlich fiel mir wieder ein Foto aus dem Jahre 1993 in die Hände, also ganz am Anfang meiner "Laufbahn" als Hobbygärtnerin. Allerdings hatte damals  überhaupt keine Ahnung vom gärtnern, ja ich wusste nicht einmal was eine Staude ist! So musste ich am Anfang viel lernen, ahnte aber noch nicht wie sehr mich das Thema Garten einmal faszinieren würde.
Oft stand ich am Wohnzimmerfenster und überlegte wie ich den Garten anlegen sollte und was ich alles pflanzen wollte. So sieht man rechts unten die kleinen Buchsbäumchen aus denen später unsere Schnecke wurde. Ganz hinten links hatte ich damals Thuja gesetzt, die gehören aber schon seit einiger Zeit der Vergangenheit an. Der mittlere Weg ist irgendwann um die Hälfte eingekürzt worden und wenn mein Vater nicht so viel Beton und darunter jede Menge Steine verbaut hätte, dann gäbe es sie wohl gar nicht mehr.
Und das ist nun die aktuelle Ansicht aus der gleichen Perspektive! So etwa sieht der Garten nun schon seit Jahren aus und ich hab auch nicht mehr vor ihn irgendwie nochmal zu verändern. Das Häuschen von dem man links noch ein Stück Dach sieht, wurde vor einigen Jahren einmal saniert, denn irgendwann wäre es sonst zusammen gefallen. Das hat nämlich noch mein Opa gebaut und der ist schon vor meiner Geburt gestorben.
Wenn ich rechne was ich  in den letzten 25 Jahren  an Geld für Stauden, Sträucher und Bäume ausgegeben habe die heute gar nicht mehr da sind, damit könnte man locker nochmal einen Garten in der gleichen Größe bepflanzen. 
Manchmal denke ich darüber nach was meine Eltern wohl zu ihrem ehemaligen Gemüsegarten sagen würden wenn sie ihn sehen könnten. Die waren nämlich der Meinung, dass ich mich überhaupt nicht für den Garten interessieren würde.....

Kommentare:

  1. Klasse, Lis, welch ein grünes Paradies du aus dem Gartenstück geschaffen hast. Andere Hobbies sind auch kostspielig und wir erfreuen uns doch jeden Tag an unserem Gartenglück. :-)
    Lieben Gruß und hab ein schönes Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Super was aus deinem Garten geworden ist. Sehr schön die Anfänge zu sehen.
    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  3. Super - wir hatten jabereits darüber gesprochen! Über das Geld mag ich nicht nachdenken.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Ich musste jetzt gerade schmunzeln... wir haben viele Gemeinsamkeiten! Auch ich hatte keine Ahnung, was eine Staude ist! Auch ich habe schon viel Geld in den Garten gesteckt... wovon nichts mehr pbrig ist (ich bin da nämlich radikal... was nichts taugt, fliegt gnadenlos raus). Mich würde manchmal auch interessieren, was mein Schwiegervater zu seinem Garten sagen würde. Ich glaube, er würde ihm schon gefallen. Er würde höchstens sagen, da gibt es ja überhaupt kein Obst und Gemüse mehr! Er hatte das ausschließlich angepflanzt. Ich liebe übrigens Vorher-Nachher-Bilder! Toll, was Du aus dem Fleckchen Erde geschaffen hast!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lis,
    ist doch wunderbar geworden, der Garten. Deine Eltern haben dir, wenn auch unbewußt, die Liebe für den Garten eingepflanzt. Und alles hat seine Zeit, jetzt sind Stauden angesagt. Ich habe unseren Garten vor 40 Jahren zusammen mit meiner Mutter angelegt, mit Obstbäumen und Stauden und einem Gemüsegarten, etwas anders, als es damals üblich war. Ich habe schon immer lieber im Garten als im Haus gearbeitet. Der Gemüsegarten ist inzwischen sehr viel kleiner geworden und die Staudenbeete sind größer geworden. Ich freue mich täglich an dem, was in 40 Jahren entstanden ist. Früher hat man allerdings keine Stauden gekauft, sondern getauscht. Allerdings habe ich in den letzten Jahren auch Geld für besondere Sorten ausgegeben, Gartenreisen gemacht und mich informiert. Warum auch nicht.
    Liebe Grüße
    Agnes
    Gartenbienenweide.de

    AntwortenLöschen
  6. Also ich finde den Garten super. Toll, was du daraus gemacht hast. Deinen Eltern würde es bestimmt gefallen. Über die Kosten denkt man besser nicht nach. Der Garten macht ja auch Freude und Glück kann man mit Geld nicht aufwiegen.

    AntwortenLöschen
  7. Deinen Eltern würde der Garten sicher sehr gut gefallen. Es ist eine richtige kleine Wohlfühloase.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  8. Man sieht, wieviel Liebe in deinem Garten steckt. Und über Geld darf man nicht nachdenken. Ich habe damals leider kein Vorherfoto gemacht. Hier war gar nichts, als wir einzogen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  9. Wow! Das ist ja wirklich Wahnsinn, was Du aus diesem Grundstück gemacht hast! Wenn das Häuschen und die Garage auf den beiden Bildern nicht identisch wären, würde man glauben, es wären zwei vollkommen unterschiedliche Grundstücke!
    Aber es ist lustig, wir haben anscheinend alle ganz ähnlich angefangen, nämlich mit "gar keiner Ahnung" ;)
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.