Donnerstag, 27. Dezember 2018

Ab morgen wird gefastet

 Die Feiertage sind vorüber und somit auch die Schlemmerei! Die Waage hat mir gezeigt dass ich unbedingt kürzer treten muss und das mach ich auch sofort, bzw. ab morgen. Denn wer kann  schon nein sagen wenn lauter leckere Sachen auf dem Tisch stehen? Ich nicht!

 Am 1. Feiertag hatte nämlich Sohnemann die ganze Familie zum Essen eingeladen und ein edles fünf Gänge Menü gekocht. Als Vorspeise gab es ein rote Beete Tatar auf Quinoa. Dessen Ursprungsland sind die Anden, bei uns kennt man es allerdings so gut wie gar nicht. Auf alle Fälle schmeckte es oberlecker und ich war eigentlich schon nach der Vorspeise satt.

 Dann kam ein kleiner Salat mit Scampis und Avocadocreme, garniert mit Granatapfelkernen. Oben rechts ist Sohnemann mit seinem "Küchenhelfer" am köcheln und da wir kurzerhand das Essen in seiner Wohnung serviert bekamen und der Küchentisch bis kurz vorher in Beschlag genommen war, fehlte es leider an der passenden Tischdeko. Schade eigentlich, so ein edles Menü hätte auch einen edlen Rahmen verdient gehabt, aber es wäre echt zu umständlich gewesen das alles zu uns hochzuschleppen

 Selbstgemachte Pasta mit geraspeltem Trüffel, ein echter Hochgenuss!

So sah das Teil vorher aus, danach war nichts mehr davon übrig.

 Das hier war der Hauptgang: Steinbuttfilet auf Morchelrisotto, Karotten und gegrillten Tomaten, doch von diesem Gericht hab ich echt nur noch die Hälfte geschafft. Aber es saßen genug Abnehmer am Tisch, es ist also nichts übrig geblieben. Den Nachtisch in Form von Creme Brûlée hab ich mir dann wieder gegönnt, was Süßes geht bei mir immer!
Ich weiß nicht ob es euch aufgefallen ist, aber im ganzen Menü gab es kein einziges Stück Fleisch, Vegetarier wären also begeistert gewesen. Es gibt ja welche die  kein Fleisch essen, jedoch Fisch. Das muss ich jetzt aber nicht verstehen......
Heute gibt es bei uns die Reste vom gestrigen Hirschbraten, man möchte ja nichts verkommen lassen.

Nur kurz: Das Christkind hat mir ein Buch über Hortensiengärten gebracht, jetzt kann ich nur hoffen dass die nächsten Sommer nicht wieder so trocken werden wir der in diesem Jahr. 

Kommentare:

  1. Boah Lis, ein fantastisches Weihnachtsmenü ...da benötigt es doch gar keiner großen Tischdeko, denn die angerichteten Speisen sind Augenweide pur und waren sicher ein kulinarischer Genuss.
    Heute gibt es bei mir auch Reste der letzten Tage ... Kaninchen, Rindsrouladen, Beilagen und dann mache ich auch die Morgen-Diät. ;-)
    Hab noch schöne Tage bis zum Jahreswechsel, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Bei diesem tollen Menü hätte ich auch mehr gegessen als normal, sieht sehr lecker aus. Aber auch deine Plätzchen sehen sehr verführerisch aus. Ich hatte dieses Jahr kein einziges, der Baustelle wegen, so habe ich aber auch kein Gramm zugenommen :-)
    Guten Rutsch und liebe Grüße
    Rafaela

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht alles so super lecker aus!
    Wir müssen auch fasten - heute haben wir das fest beschlossen. Bin gespannt, was Du dazu noch schreibst!
    Das Buch sieht auch toll aus!
    Viele Grüße aus dem Geniesser-Garten von Renate

    AntwortenLöschen
  4. Boah, das sieht ja gigantisch aus! Da hätte ich auch gnadenlos zugeschlagen. Ich stelle übrigens auch fest, dass ich eigentlich gar nicht unbedingt Fleisch brauche. Vegetarier bin ich trotzdem nicht... hin und wieder mag ich dann doch ein Stück Fleisch. Fisch ist mir aber eigentlich fast lieber und Gemüse sowieso.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Wie wunderbar, wenn man so bekocht wird. Das sieht super lecker aus. Anscheinend kochen Köche tatsächlich auch zu Hause in der Freizeit ganz gerne. Fisch gab es auch bei uns - ist ja auch etwas bekömmlicher als Fleisch.

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das sieht köstlich aus und hat mit Sicherheit auch so geschmeckt!
    Da ist Dir mein Neid sicher, und ich Känguru verstehen, dass du diesem Menü auch a
    Gern den passenden Rahmen gegeben hättest!
    Ob man allerdings gleich fasten muss? Ich es wieder bewusster im neuen Jahr, das muss reichen ;-)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Lecker! Wie gut, wenn man einen solchen Sohn hat! Unsere Kinder können nur essen! `*kicher*
    Ja, die Waage, meine mault auch.

    Sigrun

    AntwortenLöschen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.