Samstag, 25. Mai 2019

Die BuGa in Heilbronn / Teil 1

Gartenschauen sind so eine Sache, entweder man ist begeistert, oder man ist enttäuscht und ich war von der BuGa mehr als enttäuscht. Vielleicht haben wir ja auch nur eine ungünstige Zeit erwischt, denn die Frühjahrsbepflanzung hatte ihren Zenit schon überschritten und die Sommerblumen wurden teilweise gerade erst gepflanzt. Zum Glück spielte das Wetter mit, wer weiß ob wir sonst nicht gleich wieder kehrt gemacht hätten


Was noch auffällt: Mitten im Gelände stehen jede Menge Wohnhäuser, da hätten ein paar Bäume mehr wirklich besser ausgesehen. Schatten gibt es hier nämlich sehr wenig, also bei 35 Grad möchte ich dort dann nicht unterwegs sein


Es gibt leider sehr viele Ecken in diesem Gelände die einfach nur scheußlich sind! So sind meiner Meinung nach viel zu viel Steine und Schotter zu sehen, ebenso endlose Rasenflächen auf denen nur ein paar Sitzkissen rumliegen. Oben auf der Höhe verläuft ein Weg dessen Ausblick nach draußen alles andere als erbaulich ist. Gut, das ist noch zu verzeihen, man muss ja nicht hinschauen. Doch dann gibt es noch Bänke bei denen der Blick beim sitzen genau auf eine Mauer fällt. Echt toll, oder?



Ja, ich hör schon auf zu schimpfen, denn ein paar Lichtblicke gibt es schon.


Jetzt muss ich aber trotzdem nochmal meckern, denn diese Beete sind wirklich keine große Reklame für die beiden Sponsoren

Hier wird neu gepflanzt



Das Kätchen von Heilbronn und am Rande des Geländes eine alte Dampflok. Das BuGa Gelände ist halt umgeben von Industrieanlagen, Straßen und dem Neckar. Romantische Stimmung kommt da wenig auf......




Leider haben noch nicht viele Rosen geblüht, das war echt schade

So, jetzt könnt ihr überlegen ob ihr euch das antun möchtet, oder die 23 Euro Eintritt lieber im eigenen Garten investieren wollt. Man könnte an solchen Tagen an denen umgestaltet wird auch ruhig den Eintritt etwas ermäßigen, das wäre wirklich eine nette Geste. Aber ich werde mit Sicherheit nicht mehr hinfahren und wenn ich den Eintritt geschenkt bekomme!😣

Als wir dann gingen stand dieses undefinierbare Gerät dort und ein Mann saß darauf und machte Musik. Schön war was anderes, aber ein Hingucker war das Teil auf alle Fälle.

Die Hallenschau war leider nur zur Hälfte geöffnet und im Rest der Halle drehte sich alles um Blumenschmuck für Brautpaare. Die Fotos zeige ich euch demnächst, es wären sonst einfach zu viel geworden 

Kommentare:

  1. Ich gestehe, ich bin generell kein Freund von diesen Schauen. Ist mir zu "theoretisch"! Ich mag lieber Verkaufsschauen, bei denen ich gnadenlos schwelgen kann! Ich kann mich noch sehr dumpf an die IGA in München erinnern (ist aber schon ewig her). Dort war es auch so, dass kaum Bäume vorhanden waren und man in der Sommerhitze zu verglühen drohte.
    Schade, denn der Eintritt ist ja nicht gerade billig!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Das liebe Lis wird von Jahr zu Jahr immer schlimmer, und manche Gartenschauen werden ja auf mehrere Städte verteilt, wie zum Beispiel die Remstal-Schau. Hast du vielleicht schon gehört, wie sie sich selbst loben, wie toll die Buga sein soll und das am Ende ein Großteil danach verbaut wird. Warum zuerst eine Gartenanlage bauen und danach Häuser drauf stellen, so dürfen unsereins nicht planen, wir haben das Geld nicht dazu. Und eins habe ich mir gemerkt, daß ich nie wieder Ende Mai oder Juni auf eine Gartenschau gehe, die bringens nicht hin, daß da auch mal Stauden blühen. Jedesmal gibt eine Ausrede von Dürre oder gar zu viel Regen, aber wo kümmerle Pflänzchen auf den letzten Drücker gepflanzt werden, kann halt auch nichts werden. Ich kann dir nur Holland empfehlen und nochmals Holland und Ammerland und Bad Zwischenahn und was die daraus gemacht haben. Ansonsten gibt`s doch so tolle Privatgärten.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Holländer haben das was unseren Gartenplanern fehlt, nämlich ein Gespür für Gärten! Ich war ja schon oft in Holland, da wird selbst jedes Vorgärtchen liebevoll gepflegt, während bei uns die Schottergärten immer mehr werden.
      Definitiv war das jetzt aber wirklich die letzte Gartenschau die ich besucht habe, das Geld kann ich mir wirklich sparen!
      Lis

      Löschen
  3. Liebe Lis,
    ich muss sagen, dass ich noch nie auf einer Bundes- oder Landesgartenschau war, weil mir der Eintritt zu teuer ist. Wenn ich Lust auf eine Blumenschau habe, dann fahren wir lieber bei uns nach Erfurt auf die ega oder in das Rosarium nach Sangerhausen oder in andere Rosengärten. Interessieren würde es mich schon, aber für das Geld pflanze ich lieber etwas in meinen Garten und schaue mir die aktuellen Gartenschauen, dann mal im in Berichten im Fernsehen oder auf Bildern an.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du wirklich Glück wenn due Sangerhausen und Erfurt in Reichweite hast. In Sangerhausen war ich schon, Erfurt schau ich mir fast jeden Sonntag früh im MdR Garten an 😊
      Lis

      Löschen
  4. Hallo Lis, trotzdem es nicht so der Hit war auf der BuGa hast du schöne Fotos gemacht und die lassen nur wenig erahnen, daß es nicht sooo toll war....
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schade, Lis, dass die Gartenschau so enttäuschend war. Die letzte LAGA in Bad Iburg und auch in Hemer fand ich klasse, dafür haben mich LAGA in Gießen und auch die BUGA in Koblenz nicht so überzeugt. Extra dafür losfahren würde ich nicht, wenn es sich halt in der Nähe ergibt... und ich schaue oft auf Empfehlungen, denn du hast recht, mit der Zeit und dem Geld kann ich Besseres anfangen. Deine Bilder sind aber trotzdem gelungen.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Die LaGa in Gießen hat mir auch nicht gefallen, während die BuGa in Koblenz für mich ganz ok war. So sind die Geschmäcker und Ansichten verschieden, einer Bekannten von mit hat z. B. Heilbronn super gut gefallen!😯

    Lis

    AntwortenLöschen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.