Sonntag, 19. Mai 2019

Santorin - wohnen am Abgrund

 Ganz ehrlich: Möchtet ihr so nah an einem Kraterrand wohnen? Also ich nicht! Doch auf Santorin ist das nahezu selbstverständlich und die Aussicht von da oben ist auch echt grandios

 Der hier hat fast noch einen besseren Überblick, denn er hat sich gerade als wir dort unterwegs waren halsbrecherisch von Hausdach zu Hausdach geschwungen und mir ist mehr als einmal die Luft fast weggeblieben. Aber so flink und geschickt der war, da sah man dass er das nicht zum ersten mal machte

 Ach so, wir waren ja mit dem Schiff unterwegs und somit mussten wir die Insel ja auch erst mal erreichen. Einen größeren Hafen gibt es dort ja nicht, also wird man mit Tenderbooten an Land gebracht

 Um da hoch zu kommen gibt es drei Möglichkeiten: 1. zu Fuß, 2. mit dem Esel und 3. mit der Seilbahn. Wir zogen letzteres vor denn ehrlich, es ist fast schon Tierquälerei was sich da abspielt. Mir tun mir die armen Viecher echt leid die Touristen mit 100 kg und mehr die vielen Stufen hochschleppen müssen und das bei der größten Hitze!


 Runter sind wir dann gelaufen, aber ich war echt froh als wir endlich unten waren. Das geht nämlich fürchterlich in die Knie und dazu kommen einem ständig Esel entgegen und dann wird es eng, sehr eng....


 Blick von oben in die Caldera und rechts kann man die Seilbahn erkennen

 Wir waren vor einigen Jahren schon mal auf Santorin in Urlaub, allerdings im flachen Teil der Insel. Damals waren wir zwei Wochen dort und hatten somit genug Zeit die ganze Insel erkunden. Hier hat uns dann dieser Ausflug genügt, so viel verändert hat sich in den paar Jahren ja auch nicht

Kommentare:

  1. Hallo Lis,
    während eines Urlaubs da zu wohnen und die Insel zu erkunden stell ich mir sehr schön vor...auf Dauer so hoch oben wäre das wohl auch nichts für mich. Danke für deine Insel-Eindrücke.
    Hab eine gute Woche, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Auf Dauer wäre das auch nichts für mich... wo ich doch alles mit dem (Draht-)esel zurücklege. Der tut mir allerdings manchmal auch ganz schön leid... mich und dann noch diverse Einkäufe zu transportieren...
    Aber im Ernst, ich hätte auch die Seilbahn bevorzugt!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lis,
    für einen Tagesausflug (immer wieder vom Schiff) gefällt es mir hoch oben über der Caldera sehr gut, länger möchte ich nicht bleiben. Wir nehmen in beide Richtungen immer die Seilbahn, mir tun die Esel auch leid und im Sommer ist der Geruch, beim Abstieg zu Fuß außerdem fast unerträglich.

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht nach einem schönen Ausflug aus, obwohl ich mir die Sache mit dem ‚Abstieg‘ und den Eseln nicht sooo prickelnd vorstelle.
    Die Aussicht ist auf jeden Fall genial!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.